230er Tankgeber liefert falsches Signal

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mein Womi (Basis 230er BJ 98) letzte Woche von saniert. Das volle Program: Rost entfernen, Fertanbehandlung, frischer Lack, Unterbodenschutz, Hohlraum fetten.

    Am Tank blätterte nun auch schon die Farbe. Also runter damit. Kurz darauf wurde der Tank an einer Stelle feucht .und dann immer feuchter und feuchter ..!

    Die Feude war natürlich riesig, vor allem da der Tank gerade frisch gefüllt wurde.
    Nun habe ich also gleich noch einen neuen Tank verbaut.


    Vor dem Anziehen des Tankgeberdeckels, habe ich die Tankanzeige probeweise eingeschaltet.

    Die Anzeige zeigte einen 100 % vollen Tank.

    Zweifelsfrei war dies nicht richtig. da der Tank noch völlig neu und leer war.


    Ich habe dann die Schwimmerstange bewegt und festgestellt, dass sich die Anzeige veränderte.



    Nach Aus- und Einschalten der Zündung stand die Anzeigenadel aber wieder bei 100%.
    Nach Befüllung und 300 km Fahrt, steht sie da immer noch.


    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem? Lässt sich das beheben?


    Vielen Dank und Gruß - Toni

  • Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem? Lässt sich das beheben?

    ein beim 230er bekanntes Prroblem.

    die einfachste Problemlösung war bei meinem 230er, Starterbatterie für einige Zeit abklemmen.

    Oder 2 Sicherungen prüfen. Aus der Erinnerung F31 u. 51. Kann leider zur Zeit nicht an die alten

    Unterlagen.

    Hoffendlich kennt einer unserer Foraner die richtig Sicherungsbezeichnung.

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Moin


    so was ähnliches hatten wir letzten Sommer. Während der Fahrt ging die tanknadel immer weiter runter. Ich habe dann die rechte Armaturen brettverkleidung abgebaut und den Stecker des spannungskonstanters mehrere Male abgezogen und wieder aufgesteckt. Seit der Zeit ist alles wieder okay


    Gruß nikolaus