Wasser Beifahrerseite durch Riss

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo,

    ich habe ein Teilintegrierten.

    Auf der Beifahrerseite kommt oberhalb der Windschutzscheibe Wasser ins Fahrzeug.

    Da es richtig tropfte habe ich die Innenverkleidung abgebaut.


    Wie auf den Bildern zu sehen ist ein Riss im Blech oberhalb der Windschutzscheibe.

    Das 2.Foto ist von innen aufgenommen unter dem roten Pfeil ist der Riss zu sehen und wie das Licht durchscheint.


    Hat jemand dies Problem schon mal gehabt?

    Wenn ja, wie wurde das Problem gelöst?


    Gruß Gerd

  • wenn es blech ist, schweissen oder kleben

    gfk kleben , mit was auch immer

    gruss

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • Danke für die Tipps.

    Das sind zwei gute Alternativen. Werde mit der Werkstatt erstmal über Punktschweißen reden.


    Gruß Gerd

    das sollte die wissen. wenn es sehr eng wird, nimmt man einfach fensterkitt, der aufgebracht wird und so die wärme aufnimmt. möglicherweise gibt heute schon etwas moderners, ich bleibe beim fensterkitt. das funtioniert seit jahrzehnten. ;-)

  • Ich würde mich Fragen wie da ein Riss entstehen kann. Ist es ein Unfallfahrzeug? Da der Fensterrahmen schon ein Sicherheitsbauteil ist. Rahmen verzogen oder sonst eine Gewalteinwirkung!!

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Da man von hinten ran kommt kann man das Blech gut mit Druckluft kühlen.

    da das sehr knapp an der scheibe ist würde ich auf alle fälle auf beiden seiten eine dicken batzen fensterkitt draufgeben. druckluft dazu ist sicher hilfreich, aber so habe ich die wäremableitung auf beiden seiten. wobei mir der riss außen und innen auf einer anderen stelle vorkommt. außen reißt das gfk innen das blech? wenn der riss, wie an der bezeichneten stelle ist, wird dort eher kein blech mehr sein, aber mal schauen, was sich herauststellt. so kommst von außen nicht mit luft an diese stelle. das capuccino bei einem ti liegt ja normalerweise am fensterrahmen auf. wie auch immer. werkstatt wird das schon machen.

  • Druckluft und Schutzgasschweißen ist keine gute Idee. Wenn die Schutzgasstmosphäre weggeblasen wird schauts schlecht aus für das Blech. Ich habe gute Erfahrung mit nassen Lappen, die als Wärmebarriere um den Schweißbereich ausgelegt werden. Und dann einzelne Punkte mit Abstand setzen nach jedem Punkt auskühlen lassen, und dann im zweiten Durchgang Punkte zwischen die Punkte, bis der Riss zu ist.

    Vermutlich ist das ein Ermüdungsbruch, der durch Bewegung zwischen Aufbau und Basisfahrzeug entstanden ist. Ist dort in der Nähe eine Schraubverbindung?


    Gruss, Helge

  • Druckluft und Schutzgasschweißen ist keine gute Idee. Wenn die Schutzgasstmosphäre weggeblasen wird schauts schlecht aus für das Blech

    Punkten, blasen, punkten blasen, punkten, blasen, u.s.w. da bläst man kein Schutzgas weg.

    Es gibt Menschen die so etwas können.

    Ist nicht so schwer und ungewöhnlich

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Ich habe gute Erfahrung mit nassen Lappen, die als Wärmebarriere um den Schweißbereich ausgelegt werden.

    und genau da ist fensterkitt ideal. da rinnt dir kein wasser möglicherweise in den schweißpunkt und ist auch noch leichter anzubringen. nasse lappen senkrecht anbringen? immer eine aufgabe, die mehr schlecht als recht gemacht werden kann und zu keiner guten auflage mit dem blech führt. fensterkitt hält überall. hat eine große feuchtigkeit, immer überall kontakt, kostet nichts.

  • Ich würde die Scheibe raus nehmen, immerhin muss da wieder ein Lackaufbau rauf. Innen und aussen.


    Zudem schadet es nicht, sich die ganze Front da oben genauer anzusehen. Da hat sich doch einiges bewegt, wenn sich ein solcher Riss mitten in der Pampas zeigt.


    Beste Grüsse

    Ernst

  • Fürchte, dass sich dahinter ein viel größeres Problem befindet. So ein Riss in Blech erfordert schon einiges an Kraft. Und der Teil gehört gem. der Bilder wohl auch zum tragenden Teil des Fahrzeugs, oder irre ich da?


    Ich würde den Aufbau und Grundfahrzeug in einer guten Karosserie-Werkstatt gründlich überprüfen lassen.


    Gruß Sven

  • ist darüber ein Alkoven? Aus irgend welchen Gründen ist hier die Belastung zu groß. Ich denke es handelt sich um einen Ermüdungsbruch. Man sollte sich Gedanken machen, was man tun kann, um der Dachhaut an der Stelle die Belastung oder Vibrationen zu nehmen.


    Zur Reparatur würde ich definitiv die Scheibe raus machen und das ganze vernünftig schweißen. Es geht dann auch um den Rostschutz hinterher so dicht an der Scheibe. Der Hitze zum Aufbau hoch kann man durch langsames schweißen, also viele Pausen zum Abkühlen, entgegenwirken.


    Aber wie gesagt würde ich auch nach der Ursache suchen, normal ist das nicht.


    Grüße

    Chris