Neu hier - Peugeot J5 4x4 1991 - kleine Frage zum Getriebe

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Ich weiß, es ist ein Ducatoforum, aber der J5 teilt ja viel Technik - also wollte ich mich kurz im Forum vorstellen, gleich mit einer Frage.

    Habe mir Anfang des Jahres einen Peugeot J5 4x4 2.5 TD mit Font Vendome Ausbau gekauft, von 1991. Viel Rost, aber technisch nachweislich immer gut durchgewartet. Getriebeöl etc. nochmal bei Citroen/Peugeot wechseln lassen, dann im Juni auf Tour.

    Nach 1000 km plätscherte munter Diesel raus, Dieselpumpe undicht. Steht seitdem in Südfrankreich bei der Werkstatt, da der Centartikel, der es eigentlich wäre, nicht mehr lieferbar ist, und eine neue gebrauchte Pumpe reinmusste (dauerte 1 Woche, wir also ohne Camper nach Hause). Letzte Woche ruf ich an, ob er fertig ist: ja, Pumpe ist getauscht, aber beim runterfahren von der Bühne was am Getriebe. Erster Gang würde nicht mehr reingehen, oder so (mein französisch ist gut, aber die sprechen da nur okzitanisch und dann die ganzen Autoteile, auweia). Er sagte was von "rotule", die getauscht werden muss. Jemand eine Idee was das sein kann?


    Auf der Fahrt dorthin machte die Kiste schon eher unangenehme Schleifgeräusche, drehzahlabhängig und nur bei offenem Fenster zu hören, die irgendwie nach DIfferenzial oder Antriebswelle, oder sowas klangen, also etwas, das im gleichen Takt wie die Räder dreht. Wurde aber nicht schlimmer, deswegen haben wir erstmal die Musik lauter gedreht und uns auf das "bereit für lange Fahrt" der Werkstatt vorher verlassen...


    Frage wäre: Kann das Geräusch eine ATW gewesen sein, und würde deren Ableben verhindern, dass Gänge reingehen? Klingt irgendwie falsch...

    Habe gerade ein wenig Sorge, dass die Werkstatt während ich nicht in der Nähe bin munter die ganze Kiste zerlegt und ich sie mit 4000,- Rechnung nächstes Frühjahr wieder bekomme...


    Und: habe ich mit dem Getriebeölwechsel (in der Fachwerkstatt) eventuell da selbst was über die Wupper geschickt? Verträgt ja manches Getriebe nicht, aber war laut Wartungsempfehlung überfällig.

  • Na, wenn das so weiter geht dann sind die Citrone/Peugeot Fahrer hier ja bald in der Überzahl. Werden gefühlt gerade immer mehr. Wilkommen. Fahre selber so eine Diva.


    Meine Glaskugel reicht leider nicht ganz bis nach Gallien rüber, aber einen "educated guess" kann ich hierzu vielleicht doch abgeben. Bei geschwindigkeitsabhängigem Schleifgeräusch das unabhängig von der Motordrehzahl oder eingelegtem Gang ist fällt mir bei dem Fahrzeug sofort das Zwischenlager der langen Antriebswelle ein. Das ist aufgeschrumpft und wird mit zwei speziellen Schrauben in einem Bock gehalten der Teil der großen Ölwanne ist. Wenn dieses Lager kaputt ist hast du genau das Geräusch. Bei meinem waren die Schrauben ausgeschlagen und das lager konnte erstens wandern und es hat zweitens den Seitendeckel aufgeschlitzt und das Lager der erst zwei Jahre alten Welle innerhalb kürzester Zeit ruiniert. So heftig dass der Sitz ziemlich übel aussah weil es da drin mitgedreht hat. Neue Welle, Schrauben nachgesetzt und Lager mit Fügeklebstoff von Loctite eingesetzt hat das Problem jetzt hoffentlich behoben.


    Bezüglich dem ersten Gang der nicht mehr rein will rieche ich Werkstattbullshit. Auf einmal? Klingt mir sehr komisch. Hoffe das endet gut. Verbiete denen besser mal vorsorglich und schriftlich jegliche Weiterarbeit, mir jedenfalls wäre das anders zu heiß. Die AW hat aber ganz sicher keinen Einfluss auf die Schaltbarkeit der Gänge.



    Bezüglich Getriebeöl: Der Wechsel hat deinem Getriebe ganz sicher nichts gemacht, im Gegenteil. Wenn die da nicht Motoröl oder nur die halbe Menge eingefüllt haben ist alle in Butter. Es ist aber davon auszugehen dass sie entweder nach der (falschen) Werksangabe von 1,6L befüllt haben oder die korrigierte Menge von 1,8L, was vor allem für den fünften Gang noch immer zu wenig ist. Es müssen mindestens 2L drin sein damit dieser nicht trocken läuft.

    Und jetzt sehe ich gerade dass du einen 4x4 hast. Ob die Menge da die gleiche ist weiß ich nicht, wir haben hier aber einige Getriebeprofis die sicher noch antworten werden. Obige Angaben sind für den nicht-4x4 jedenfalls korrekt.



    Drücke dir die Daumen dass das gut geht.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • … und Lager wäre Roulement.

    Wie Sebbi schon schrieb, die Getriebe unbedingt überfüllen, die haben extra einen Getriebeölmeßstab dran, dort auf jeden Fall über max einfüllen.

  • Danke für den ersten Blick in die Glaskugel. Mir auch klar, dass da jetzt erstmal wenig zu machen ist. Ganz Weiterarbeit untersagen kann ich jetzt nicht, brauch den Bock ja fahrbar für Rückfahrt...und die Werkstatt ist dort weit und breit der Spezialist für alte Ducato/C25/J5-Wohnmobile, also eigentlich schon der Ort wo man sein will. Wer hat schon eine Dieselpumpe für den 2.5 TD einfach so gebraucht im Regal liegen...
    Hat überall gute Bewertungen, und einer anderen Kundin recht direkt gesagt, er repariert ihren Ducato nicht, weil wirtschaftlicher Totalschaden (Motor platt), da hätte er gut viel Geld ziehen können...drum vertraue ich erst einmal.


    Warten wir mal ab, was "rotule" dann wohl ist. Das mit der Antriebswelle behalte ich mal im Kopf, wenn das Geräusch noch da ist, sobald ich den Bock wiederbekomme, leg ich mich mal drunter. Meine Schrauberahnung beschränkt sich leider auf Innenraumelektrik, aber das wird sich wohl bald ändern müssen. Die Kiste soll schliesslich noch Oldtimerzulassung bekommen :-)...


    Achja, danke für den Hinweis mit dem Getriebe. Überfüllen wurde bestimmt nicht gemacht, waar ja in einer 'modernen' Werkstatt die die Kisten auch nicht mehr jeden Tag sehen. Muss dann selbst mal schauen, wo der Messstab ist bzw. Einfüllstutzen.
    Liess sich allerdings, bis auf tatsächlich den etwas störrischen ersten Gang, auf den 1000 km in den Süden butterweich schalten, kein Krachen, nix. Da ist die Schaltung von meinem 4 Jahre alten C4 hakeliger.

    Falls hier noch jemand einen 4x4 hat wäre ich aber über Austausch bezüglich Geschwindigkeiten je Gang froh. Ich habe das Gefühl der ist derart kurz übersetzt, dass mehr als 95 einfach nicht geht...(brauche ich auch nicht, aber man möchte ja wissen, ob alles normal läuft ;-))

  • Rotule meint auf französisch Gelenk, wenns weiter hilft… der 1. Gang sollte aber auch bei defekt an der Antriebswelle reingehen…

    achja...dazu noch. Wäre natürlich super, wenn es nur das Lager vom Schaltgestänge oder so wäre. Glaube nicht ganz dran, weil er meinte, es dauert 2-3 Wochen bis er dazu kommt. Aber als Camperspezialist in Südfrankreich im Sommer vielleicht auch einfach nur heillos überbelegt.

  • Wenn die Bude Lucas Pumpen rumliegen hat dann ist der gute da super aufgehoben. Das beruhigt mich ungemein. :prost


    Der erste ist immer hakelig, zumindest beim runter schalten. Du musst lernen mit Zwischenkuppeln und ordentlichem Gasstoß zu schalten, dann geht der auch rein wenn die Karre noch rollt. Ich hab ein neues Zahnrad am zweiten, der ist seit dem unmöglich anders rein zu bekommen, kommend von drei. Denke das schleift sich ein, aber der erste ist ohne nur im Stand zu schalten, das ist normal.


    Warten wir es ab. Würde mich freuen wenn du uns auf dem laufenden hältst.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Von den Allradsystemen die damals verbaut wurden gibt es zwei , einmal den permanenten mit visco der im ducato verbaut wurde und der zuschaltbare vom j5 - c25 der nur auf schlüpfrigem Terrain und bei niedrigen Geschwindigkeiten verwendet werden sollte , zweiten kenn ich nicht so genau , weiß aber das in diesem ausschließlich das kurze Differential mit 13/73 verbaut wurde , da der Fortsatz direkt in das 73 zahnrad greift , beim dangel vom ducato wurde das anders gelöst , lange rede kurzer Sinn , bei 95 ist da drehzahlende . Das ist technisch so vorbestimmt , könnte mit einem 5. Gangzahnradsatz vom 230 um ca 10 % verlängert werden , mit einigen modifikationen ,mittlerweile sind diese aber so gut wie unauffindbar . Ok , zur schaltbarkeit wie Sebbi schon geschrieben hat ,

  • Bei den normalen getrieben ist eine ölmenge von 2 - 2,3 zu empfehlen , beim dangel dürfens schon 3 sein , beim Peugeot , keine Ahnung , aber auch in diese Richtung , am Peilstab kontrollieren , kann ruhig einen Zentimeter unter das alu gehen der pegel , lieber es drückt ab und zu einen tropfen am entlüfter raus als zuwenig drin

  • Hm, Öl Getriebe, nicht unter 3,5.

    Auch drauf achten, ob der spätere Messtab verbaut ist.

    Ich sag mal, ca 25mm unter der Verdickung passt ca.

    1. G geht auf einmal nicht mehr. Hm.

    Wie ists, wenn der Motor aus ist, vll dazu das Fzg bißchen bewegen.

    Mit 75w140 geht's schalten vll auf den ersten 1.. 2 km bißchen stramm, aber sonst, null Problemo.

    Denk Sebbis Mittellagertäusch passt zum Ausgangsschadensbild.

    Grad nur vom Handy :(

  • Schaumermal. Ich bin gerade gut 3000 km von Auto weg, also muss ich mich gedulden. Das genaue Schadensbild kenne ich nur vom Telefon, nur irgendwas mit erster Gang und Rotule. Das Geräusch hatte ich vorher, ob es damit zu tun hat weiss ich nicht. Werkstatt war ja wegen der Dieselpumpe (von der der Werkstattmensch übrigens meinte, die für den 2.5L wären inzwischen super selten...neu vierstellig kostend...stimmt das echt?)


    Ich wusste nicht wie viele verschiedene 4x4 Versionen es gibt, muss dann glatt mal schauen, was genau da bei mir verbaut ist. Ich hab nämlich permanentes Allrad, nicht zuschaltbar - und oben stand etwas davon, bei J5 wäre es zuschaltbar. Das wäre für Ersatzteilversorgung natürlich herausfordernd, wenn das nicht der J5/c25 Standard ist - oder ein Vorteil? Habe keine originalen Kaufdokumente, aber den "Werbekatalog" des ersten Besitzers, wo Dangel durchgestrichen und mit Steyr überschrieben ist. Eben gesehen. Das wäre also am Ende sogar die Ducato Technologie im J5? Wurde in jedem Fall von Font Vendome so ausgeliefert und dann nie etwas verändert. Im Werbeprospekt für das Modell ist sogar ein Ducato abgebildet, also vielleicht spezieller Kundenwunsch, einen Peugeot zu haben? Und im frz. Registrierungssystem (war seit immer in Frankreich zugelassen) tauchte auch einmal unter der Nummer ein Ducato auf, kein J5.

    95 Spitze ist schon ok, wenn das so muss. Fahre eh nur Landstraße.


    Und das mit dem ersten Gang vorher liest sich bekannt, fast stehen bleiben und er rutschte problemlos rein, etwas rollend mit Zwischengas. Kann ich auch gut mit leben, wenn das Standard ist.

  • Okay, nach lange Pause die Auflösung. Kiste abgeholt, Dieselpumpe läuft wieder perfekt, die 600 km quer durch die Cevennen und die Auvergne ohne Probleme gelaufen.

    "Rotule" war (zum Glück, würde ich sagen) das Verbindungsgelenk/Buchse vom Schaltgestänge. Ich weiss nicht, wie ich es nennen soll, zwischen der Cockpitseitigen Hälfte der Schaltstange und der Getriebeseitigen. War völlig zerbröselt und daher kein Gang mehr einlegbar. Hatte die Werkstatt dann zerlegt und in Ermangelung eines Ersatzteils mit einer Schlauchschelle festgemacht. Das soll natürlich nicht so bleiben, aber ich habe keine Ahnung wie das Teil finden. Würde auch ein ganzes Schaltgestänge kaufen (Ersatzteile lagern schadet nie), aber auch da frage ich mich, inwiefern es da unterschiedliche Ausführungen gibt.


    Bild in ein paar Wochen dann, kam dieses Mal nicht mehr dazu.

  • Danke euch beiden! Ja, das ist schon sehr nah dran. Wie sollte es denn original aussehen, gibt es da um diese Kugelpfanne herum noch irgend eine Halterung, die die Werkstatt bei mir durch die Schelle ersetzt hat? Oder ist bei mir einfach das Plastik innendrin zerfallen und das sollte eigentlich die kraftschlüssige Verbindung leisten? Wie geschrieben, wurde in Südfrankreich während einer anderen Reparatur gemacht, ich hab leider nur verstanden, dass ein Teil zerbröselt war, die restliche Erklärung ging zwischen Zahnlücke und okzitanischen Flüchen unter.

    Sprich, wenn ich eins von beidem kaufe und austausche(n lasse), ist die Sache geregelt, oder braucht es da noch das getriebeseitige Gegenstück?

  • Also der Stahlkopf ist sicher nicht zu wechseln , sondern nur die Kugelpfanne , die rastet ein beim Draufdrücken und löst sich auch nicht von selbst mehr , da ist in deiner warscheinlich was zerbröselt , aussen rum ist keine halterung oder Sicherung mehr , brauchts auch nicht

  • Perfekt, danke. Dann versuche ich erstmal die Kugelpfanne. Obwohl ich nicht sehe, ob die bei meinem sich abschrauben lässt, sieht irgendwie anders aus.
    Aber gut, da mit dem ganzen Seilzug auch Optionen zu haben.