Codierung Funkschlüssel bei 2021er Kastenwagen & mech. Türsicherung notwendig?

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo,

    bin neu in der Runde - hab` mir gerade einen 540er Vantourer Bj 2021 zugelegt und damit auch schon die ersten kleineren Touren realisiert. Wie bei (fast) jedem neuen Hobby gibt´s aber am Anfang mehr Fragen als klare Lösungen/Antworten.


    Einer der offenen Punkte ist die Codierung des Funkschlüssels. Bis vor kurzem sollen ja die Ducato´s ohne Rollcode ausgeliefert worden sein - jetzt (ab wann eigentlich?) sei dies aber geändert. Laut Info einer FIAT Professional-Werkstatt soll dies an der Farbe des "Henkels" beim Funkschlüssel erkennbar sein - Silber=ohne Rollcode, Schwarz mit Rollcode.


    Danach müsste mein Van ja mit einem Rollcode ausgestattet sein. Leider ist aber nicht herausfindbar mit welcher Varianz des Codes FIAT beim Ducato arbeitet - laut verschiedener Quellen (diese sind allerdings mit Vorsicht zu genießen da es sich dabei um Verkäufer von Zusatzalarmanlagen handelt) sollen beim Ducato nur 8 (!!!) verschiedene Codes verwendet werden die zudem alle im Darknet zur Verfügung stehen würden. Dies wäre ja schon nahezu eine Einladung an die Langfinger .... und beim Wohnmobil finde ich einen Einbruch/Diebstahl deutlich schlimmer als bei einem normalen PkW.


    Ich hab´versucht bei verschiedenen FIAT-Quellen (ital. Camper Assistance, versch. Werkstätten, etc.) dazu eine qualifizierte Antwort zu bekommen - leider ohne Erfolg. Als Quasi-Neukunde finde ich diese (Nicht-)Kompetenz erst einmal enttäuschend....


    Im Forum hab´ich dazu leider auch nichts gefunden. Aber evtl. ist dies ja allgemein bekannt und jemand kann mir auf die Sprünge helfen ...


    Daran anschließend gleich die Frage nach den "Schutz-Blechen" für die Türschlösser. Ist das wirklich eine kritische Schwachstelle und - wenn ja - sollte man dann beide Fahrerhaustüren nachbessern oder reicht die Schloß(=Fahrer)seite?


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe !!


    Beste Grüße


    Rolf

  • Hallo Rolf,


    ich kann Dir leider nichts zu dem aktuellen Modellen sagen - bei mir habe ich das aber mit einer Thitronik Arlarmanlage gelöst - dazu noch Sensoren an Fenster und Klappen + Gassensor, sowie GPS-Modul ergänzt. Damit das von Dir angesprochene Problem gelöst, wird die Schlüsselplatine getauscht.


    Jetzt sind alle Öffnungen überwacht - das GPS-Modul gleich mit so angeschlossen, wenn das Fahrzeug aus seinem Umkreis entfernt wird, meldet sich das System auch. Sollte jemand das Fahrzeug weg fahren, geht beim nächsten Halt nach Verlassen des Umkreises das Fahrzeug aus und lässt sich nicht mehr starten. Dazu noch ein Bluetooth Modul installiert, damit ich das ganze auch mit dem Handy am Fahrzeug einstellen und benutzen kann.


    Es gibt auch noch eine Fahrrad-Alarmschleife - womit man die Fahrräder zusätzlich sichern kann, vor allem, wenn Sie auf einem Heckfahrradträger sind.


    Ob Deiner Fahrzeug den Rollcode hat? Frag doch einfach mal bei Deiner Fiatwerkstatt nach - dass sollten Sie schnell herausfinden.


    LG, Werner

  • Das Prick-Stop-Blech ist wichtig, da die Fahrertür sonst in 2 Sekunden offen ist.

    Oder eben Heosafe-Zusatzschlösser, die sind schneller montiert. Aber Aussteigen geht dann, wenn verriegelt, nur noch über die Aufbautür/Schiebetür.

  • Ich habe Fahrer und Beifahrertür mit einer Kette, die an der Befestigung der Sicherheitgurte eingehakt wird abgesichert. Aber nur weil unsere Aufbautür in der Zentralverriegelung integriert ist. Wenn wir vor dem Mobil sitzen, lässt sich die nicht im Sichtfeld befindliche Fahrertür, nicht verriegeln. Vielleicht geht das mit der Verriegelung doch und wir sind nur zu blöd dazu, aber so sind wir sicher, das keiner unbemerkt ins Fahrerhaus kommt.

    Den Prickstop habe ich auch montiert.


    LG Thorsten

  • Ich habe Fahrer und Beifahrertür mit einer Kette, die an der Befestigung der Sicherheitgurte eingehakt wird abgesichert. Aber nur weil unsere Aufbautür in der Zentralverriegelung integriert ist. Wenn wir vor dem Mobil sitzen, lässt sich die nicht im Sichtfeld befindliche Fahrertür, nicht verriegeln. Vielleicht geht das mit der Verriegelung doch und wir sind nur zu blöd dazu, aber so sind wir sicher, das keiner unbemerkt ins Fahrerhaus kommt.

    Den Prickstop habe ich auch montiert.


    LG Thorsten

    Bei uns kann man alle drei Türen per Funk schließen und dann die Aufbautür mit dem mechanischen Schlüssel wieder öffnen. Die Vordertüren bleiben also geschlossen. Gruß HaWe

  • wjohn : Hallo Werner, vielen Dank für die Info. Wenn der Rollocode auch bei den aktuellen Ducato´s noch mangelhaft ist kommt man um eine Alarmanlage wohl nicht herum. Ich hab´mich noch nicht entschieden ob dies dann eine Thitronik, Vodafone oder Pekatronic wird - letztere (Snaper CAN Bus KISS) ist derzeit mein Favorit.


    ThorBecker & Eribapuck: Dann werde ich den Prickstop wohl auf der Fahrerseite nachrüsten.


    @Alle: Hat keiner eine Info wie "gut" der Rollcode des Funkschlüssels beim 2021er 290er ist ? Evtl. einer der Schrauber-Profi´s ?


    LG


    Rolf

  • Hallo Rolf,


    Rollcode wurde ab dem 2019er Modell eingeführt in der Regel zu erkennen am Klappschlüssel. Hier ist dann ab dem ´19er Modell eine schwarze Kunststofföse anstelle einer Metallöse für den Schlüsselring.

    Unterwegs im Eura Mobil Profila T695EB

  • HaWe , bei uns öffnen sich beim Aufschließen der Aufbautür, alle Türen. Vielleicht kann man das anders einstellen. Aber ist im Moment eh irrelevant, da wahrscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden durch Hagel.


    LG Thorsten

  • Moin,


    da wir die Vodafone Cobra Alarmanlage verbaut haben, öffnen/schließen wir das Fahrzeug ausschließlich mit der FB der Alarmanlage. Als Zündschlüssel verwenden wir den rein mechanischen Fiat Ersatzschlüssel.

  • Hallo Rolf,

    ich hatte mich bewußt für Thitronik entschieden - da kann man die Platine des Autoschlüssels tauschen und muss dann nicht noch zusätzlich zum Fahrzeugschlüssel eine Fernbedienung mitschleppen . Die Fernbedienung der Thitronik benutze ich dann abends im Bett zum verriegeln und scharf schalten - mit dieser kann man notfalls auch einen "Panikalarm" auslösen - die Alarmanlage loslegen lassen, falls man der Meinung ist, dass sich jemand am Auto zu schaffen macht oder man gesundheitlich so angeschlagen, dass man so "Hilfe" rufen kann.


    Der nächste Grund war die Bedienung auch mit dem Handy und die Alarmkontakte per Funk, um nicht noch Leitungen quer durchs Auto legen zu müssen - sowie das Auto aus der Ferne orten, sowie stilllegen zu können. Wenn ich mal lange Weile habe, lasse ich mir noch was einfallen, weil ich damit noch 1 oder 2 Anschlüsse habe, um etwas aus der Ferne schalten zu können - wie eine Art Funkschaltung.


    LG, Werner