Unruhiger Leerlauf, AGR demontieren und säubern

  • Hallo zusammen,


    ich fahre einen Ducato von 2009 mit dem 3l Motor.


    Ich habe folgendes Problem: Unruhiger Leerlauf mit Ruß/weißem Rauch aus dem Auspuff (des Öfteren schon im Internet gelesen). Deswegen habe ich keine AU bekommen. Leider wird kein Fehler angezeigt (egal ob Amatur oder Fehler auslesen)


    Folgendes habe ich schon gemacht/kontrolliert durch Recherche im Internet:

    - Drosselklappe geöffnet und auf Verschmutzung überprüft --> meines Erachtens normale Verschmutzung und außen an der Betätigung per Hand leicht zu öffnen und schließen (sprich ist nicht schwerläufig)

    - Schläuche von AGR kontrolliert und z.T. defekte Stellen an den Enden abgeschnitten und wieder angebracht --> keine Besserung

    - den Stecker vom Steuerventil des AGRs gezogen --> Motorkontrollleuchte geht an und Motor läuft ruhig wie gewünscht



    Ich möchte das AGR säubern, aber ich komme an die 3. Schraube nicht ran (siehe Bild, Pfeil deutet auf die Stelle hin, aber die Schraube ist nicht erkennbar. Die anderen 4 Löcher an der Unterdruckdose waren nicht der Schlüssel zum Erfolg). Hat hier jmd einen Tipp/Trick die Schraube zu öffnen (Gelenk für Ratsche oder bestimmte Aufsätze für die Ratsche)? Soweit ich das Beurteilen kann sind es 3 Stk 13er Außensechskant oder liege ich bei der letzten falsch? (Nach ertasten würde ich genauso auf die Außensechskant tippen). Mein Problem ist das rankommen, da direkt unter dem Pfeil wieder einen Außensechskant sitzt und das darunter befindliche Teil im Weg ist.


    Außerdem habe ich noch gelesen, dass es eine Rückrufaktion für die Steuerventile gegeben hat. Stimmt das? (Wäre auf jeden Fall einfach zu beheben)

    Der Luftmengenmesser könnte auch hinüber sein, da dieser laut Internet keinen Fehler ausgibt. Ebenfalls Frage in die Runde ob das stimmt?


    Für andere Tipps und Tricks wäre ich dankbar

  • Würde erstmal das Steuerventil ern. Wäre die leichteste Version. 46524556 wäre die Teilenummer. vg

    „Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann lässt Du die Schatten hinter Dir!“

  • Bei mir das Gleiche, unrunder Motorlauf im Leerlauf! Das hatten wir bei unserer ersten Ausfahrt diesen Jahres Anfang Mai festgestellt, im Juli steht HU und AU an. Bevor ich Teile auf Verdacht austausche,

    habe ich DAS HIER und DAS HIER nach Anleitung ausgeführt. Der unrunde Motorlauf ist schonmal verschwunden, bis Juli dürften gute 3tsd km mehr auf dem Tacho stehen, dann kann ich Dir sagen ob´s was gebracht hat?


    Gr Peter

    X 2/51 Maxi-Fahrwerk 3,0 - 6m Ti -

  • danke schon Mal


    k Petry hast du eine Tankfüllung leer gefahren mit der Mischung oder ging es schneller weg?


    Habe auch den Verdacht, dass es an Verschmutzungen liegt weil der Vorbesitzer leider viel Kurzstrecke gefahren ist (125000 km in 12 Jahren, habe ich vergessen zu schreiben) und der Transporter in letzter Zeit wegen Bremsenreperatur etc nur auf dem Hof bewegt wurde.

  • hast du eine Tankfüllung leer gefahren mit der Mischung oder ging es schneller weg?

    So ca 80% leergefahren!


    Drosselklappenreiniger: Ich hatte den kpl Luftfilterkasten ausgebaut, bei ca 2500 1/min nach Anleitung vorgehen, steht alles auf der Dose ( oder YouTube gucken)

    Achtung sehr wichtig: Nach dem Luftmassenmesser die Brühe einbringen!


    Der Systemreiniger ( zwei Dosen) werden dem vollen (120Liter) Dieseltank beigemischt. Welches Mittel oder beide zusammen die Besserung des Motorlaufs brachte? Ich tippe auf den AGR/ Drosselklappenreiniger !

    X 2/51 Maxi-Fahrwerk 3,0 - 6m Ti -

  • OK sprich wenn ich den Luftfilterkasten ausbaue kann ich das Zeug direkt dort einspritzen und bin schon hinter dem Luftmassenmesser?


    Ich hab mir den Drosselklappenreiniger bestellt und berichte dann ob es geklappt hat.


    Den Injekorreiniger fülle ich danach rein. Hoffentlich reicht der Drosselklappenreiniger aus, da der Ducato im Moment abgemeldet ist und ich nicht viel fahren kann.


    Danke

  • Drosselklappenreiniger

    Ich habe mal nachgelesen, sowohl bei Amazon bei den Fragen als auch bei verschiedenen Anbietern z.B. hier steht ausdrücklich, dass der LM 5111 nur für Benzinmotoren ist. Do dort Xylol, Aceton und Benzylalkohol drin ist glaube ich das auch.


    Empfohlen wird Drosselklappenreiniger LM Art 5168 für Dieselmotoren, da ist lediglich Aceton drin. Das habe ich im 20 l Kanister für ca. 1 € /Liter ist ist ein sehr starkes Lösung / Reinigungsmittel. Man sollte auch hier reinigen und ablüften lassen.


    Ist mir aber egal was Ihr nehmt, wollte es Euch nur sagen.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • Ist doch absolut OK! Ich hab geschrieben was und wie ich es gemacht hatte, nach der HU AU im Juli sage ich Euch ob´s was gebracht hat.

    Das ist schon klar, aber Du hast einen Reiniger empfohlen, der für Benzinmotoren ist und nicht für Dieselmotoren. Für Dieselmotoren ist ein anderer Reinigen zu nehmen. Dein Beitrag ist ja nett das Du erzählst was Du gemacht hast, aber der erste hat sich nun auch bereits einen ungeeigneten Reiniger gekauft, daher mein Hinweis.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • Bitte immer gern, ich will das auch machen, habe aber derzeit keine Zeit, steht derzeit lediglich auf meine ToDo Liste bei ca. 100 tsd km sollte man es machen.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • Also ich hatte bei meinem letztes Jahr die gleiche Prozedur mit Dem PETEC 72450 Ansaugsystem-, Drosselklappen- und Vergaserreiniger durchgeführt.

    Auf der Dose steht extra drauf "Für Benzin- und Dieselmotoren".

    Enthält Aceton, Xylen, Aromatische Kohlenwasserstoffe und Ethylbenzen.


    Der arme Motor hat sich gewehrt, hat geschüttelt wie Sau und aus dem Auspuff sind dicke schwarze Brocken geflogen.

    Ich hatte regelrecht Angst um den Turbo.

    Da ich später hohen Ölverbrauch und schwarzen Auspuffruß hatte, dachte ich zuerst, der Turbo sei hinüber.

    Stellte sich aber dann als zugesiffter Zentrifugalfilter der Kurbelwellengehäuseentlüftung heraus.

    Turbo ist O.K, Drosselklappe ist sauber.

    AGR-Ventil geht nicht raus, das steckt fest wie sonstwas (bleibt also erstmal drin).

    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.7yg5-3h-bc40.gif

  • Wenn man bedenkt das Aceton ein gängiges Lösungs- und Extraktionsmittel für Harze, Fette und Öle, Kolophonium, Celluloseacetat sowie als Nagellackentferner eingesetzt wird, mit Wasserstoffperoxid eine der Grundchemikalien für die Herstellung des Sprengstoffes Acetonperoxid ist, dann kann man sich das "Schüttel wie Sau" gut vorstellen.


    Es kommt ja zu unkontrollierten Zündungen.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • ... - Drosselklappe geöffnet und auf Verschmutzung überprüft --> meines Erachtens normale Verschmutzung und außen an der Betätigung per Hand leicht zu öffnen und schließen (sprich ist nicht schwerläufig) ...

    Warum willst du dann mit der chemischen Keule auf die Drosselklappe losgehen? Der richtige Schmodder kommt doch erst hinter der Klappe, dort wo die Abgase rückgeführt werden. Das würde ich nicht alles durch den Motor bzw. Turbo jagen. Meiner Meinung nach hilft bei dem Schmodder nur mechanische Reinigung. Also AGR-Kühler samt AGR-Ventil und Verbindungsrohr zur Frischluftansaugung ausbauen, zerlegen und schön mit Backofenreiniger einweichen und mehrmals mit heissem Seifenwasser ausspülen. Ich musste dreimal einweichen und spülen, dann sah alles wieder aus wie neu. Ausbau erfolgt meiner Meinung nach am besten am Anschluss zum Auspuffkrümmer und am Rohr zur Ansaugbrücke.

  • Also habe den Reiniger für das Ansaugsystem von Liqui Moly verwendet der für Diesel empfohlen ist. Ergebnis er läuft ruhiger im Stand aber zufrieden bin ich noch nicht, weil immernoch Rußwolken aus dem Auspuff kommen. Ich baue die Tage noch das AGR mit Kühler aus, weil ich eine Schraube nicht lösen kann am AGR. Beim Kühler sollte ich an alle hinkommen.


    Habe erst direkt an der Drosselklappe gesprüht, aber hier lief der Motor viel zu unruhig. Habe dann den Schlauch am Luftmassenmesser abgemacht und dort eingesprüht und den Motor bei 2500 rpm drehen lassen. Staub etc kam nichts, aber gestunken hat es extrem im Hof.


    Noch was anderes. Wenn ich das Ventil vom AGR stillege oder den Schlauch am Luftmassenmesser abziehe läuft der Motor wie eine 1 im Leerlauf. Die Motorkontrolleuchte geht bei beiden Szenarien an. Außerdem rußt er nicht.


    Was mir noch aufgefallen ist, der Schlauch vor der Drosselklappe ist richtig schmierig und dreckig

  • Also AGR samt kühler ist draußen und weicht jetzt paar Mal ein. Verstopft war nichts und wenn ich die Bilder im Internet anschaue war meins noch ziemlich sauber. Trotzdem wird der Ruß/Verkokung entfernt und dann wieder eingebaut. Melde mich wenn alles verbaut ist und der Motor läuft.


    Anmerkung für Leute die das AGR beim 3l Iveco mit 158 PS ausbauen wollen. Baut den Kühler mit aus, da die Schrauben sind leichter zugänglich sind. Außensechskant 13er Nuss

    Vorsicht es tritt Kühlwasser aus wenn die Leitungen nicht abgedichtet werden. Das im AGR läuft aus. Zumindest weiß ich mir da nicht anders zu helfen

  • Also AGR samt kühler ist draußen und weicht jetzt paar Mal ein. Verstopft war nichts und wenn ich die Bilder im Internet anschaue war meins noch ziemlich sauber. Trotzdem wird der Ruß/Verkokung entfernt und dann wieder eingebaut. Melde mich wenn alles verbaut ist und der Motor läuft.


    Anmerkung für Leute die das AGR beim 3l Iveco mit 158 PS ausbauen wollen. Baut den Kühler mit aus, da die Schrauben sind leichter zugänglich sind. Außensechskant 13er Nuss

    Vorsicht es tritt Kühlwasser aus wenn die Leitungen nicht abgedichtet werden. Das im AGR läuft aus. Zumindest weiß ich mir da nicht anders zu helfen

    ein paar bilder vom Ausbau und Zustand des AGR wären super

  • Hatte keine Zeit die Sachen hochzustellen.


    Ich habe nur vom gesäuberten Zustand Bilder gemacht. Ich kann auch nicht sagen wie es vor der Reinigung mit dem Ansaugsystemreiniger von LM ausgesehen hat.


    Zum Ausbau selbst:

    - den Ansaugkasten für die Innenluft entfernen (4 Muttern, zwei außerhalb und zwei innerhalb. Davor muss das Netzt/Gitter entfernt werden, welches durch zwei Kreutzschlitz gehalten wird)

    - Beim AGR-Kühler 4 Außensechskant (siehe die Befestigungspunkte Bild AGR-Kühler)

    - Die Schelle vom Kühler entfernen (siehe Ort in Bild AGR-Kühler-Schelle)

    - Beim AGR selbst habe ich erst die Schelle entfernt (leider kein Bild davon, Ort siehe AGR-Schelle) um danach die beiden rot markierten Inbusschrauben zu lösen (saßen sehr fest bei mir)

    - Danach ist das AGR samt Kühler locker und die Schläuche vom Kühlwasser müssen entfernt werden --> habe ich später mit Schraubschellen befestigt, da ich kein Werkzeug für die verpressbaren habe bzw. keine Ahnung habe ob man die wiederverwenden kann


    Zur Reinigung:

    - Bref Backofenreiniger reingesprüht und mit warmen Spülmittelwasser nach der Einwirkungszeit ausspülen

    - Habe über Nacht den AGR Kühler mit einer Mischung aus Wasser und Reiniger einwirken lassen, da in die kleinen Rohre im Kühler der Reiniger schlecht komplett reinläuft (schäumt davor zu arg auf)

    - Danach trocknen lassen und mit Druckluft die Restfeuchtigkeit rausgeblasen


    Einbau genau anders wie der Einbau. Vergisst nicht die Außensechskant vom Kühler gleich in die Löcher reinzumachen, da im eingebauten Zustand die Schrauben wegen der Rückwand nicht mehr reingehen. Beim Ausbau sind diese Schrauben auch nicht rausziehbar wenn sie gelöst sind (fallen aber beim rausnehmen gerne nach unten in den Motorraum)

    Beim Einbau habe ich ziemlich lange gebraucht die Schelle am AGR zu befestigen (ziemliche Pfriemelei)



    Noch ein Update:

    Den Tüv habe ich bei der Nachuntersuchung bestanden

  • hallo,


    im ansaugtrakt sollte auch ein map sensor stecken. meistens mit einer schraube befestigt. ausbauen und richtig reinigen. aber nicht mit stahlbürste oder ähnlichen. mit bremsenreiniger und kopf nach unten.

    da ist ein löchlein drin das nicht verstopft werden sollte.


    oder gleich erneuern.


    aber nicht wundern was da alles dran hängen kann.


    grüsse

    franz