Einspritzdüse nach Ausbau, Prüfung und Wiedereinbau undicht Ducato 280,2,4 TD Sofim 8144.21

    • Hallo


      Habe die Einspritzdüsen vom Duc 280 Sofim 8144.21 2,4TD BJ 89 ausgebaut, abgedrückt, zerlegt, gereinigt und wieder eingebaut.

      Nun bekomm ich eine Einspritzdüse nicht dicht. bzw,.aus der Einbauöffnung bei eingebauter Düse suppt es ganz erheblich und das nicht wenig:wein

      Kommt über den Rücklauf ,den bei abgeschaltetem Dieselventil suppt das immer noch.

      Motor springt an klingt nur etwas anders als gewohnt.

      mit welchem Drehmoment sollte man die Überwurfmutter anziehen?

      Ich Rätsel nun wo der Düsenkörper (Halter) undicht ist.

      Neue Einsätze DLLA 108P25 hab ich grad bestellt.

      Ich geb mein Problem hier mal weiter, vielleicht hatt jemand eine Rettende Idee

      Warte geduldig auf Antworten


      Frdl. Gruß


  • Moin,


    hast Du die Düsen selbst abgedrückt, was passiert, wenn du die Düsen am Gerät hängen hast und Druck aufbaust?
    Dabei sollte es ja dann bereits einen Kraftstoffaustritt geben !?

    Ist die Einbauöffnung der Injektorschacht?

    Die Düsenmutter habe ich nach Schnautze festgezogen.

    Zugegebener Maßen, ist eine meiner Düsen geringfügig undicht. Je nach vll 100km Fahrt, steht bereits ein kleines bischen Kraftstoff oben an :(

    Neue Düsenmuttern sind leider schwer zu bekommen :wein


    Die DLLA 108P25 sind richtig, hast Du nach der Boschnummer umgeschlüsselt?


    Gruß Emil

  • hallo ,


    wenn du die überwurfmutter der leitungen meinst , die werden mit ohne nachzuschauen, etwa 25NM angezogen . also ganz wenig. machst du die einmal zu fest wirst du neue leitungen brauchen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    die einspritzdüse selbst, auch jetzt ohne nachsehen, etwa 50 bis 60 NM.


    wichtig: dann laufen lassen und evtl etwas nachziehen. NICHT anknallen.


    aber da sollte wohl etwas nicht passen. ich hoffe du hast alles sauberst gereinigt vor zusammenbau.


    wenn es am düsensitz rauskommt dann ist da schmutz oder nachfräsen.


    grüsse

    franz

  • Emil

    Düse eben noch mal abgedrückt mit verschlossenem Rücklauf, an der Überwurfmutter kein Dieselaustritt während des Druckaufbaus, leider hält mein Prüfgerät den Druck bevor die Düsen einspritzen nicht sehr lange konstant müßte aber reichen.

    Ach ja und die komplette Düseneinheit hab ich nochmal zerlegt und die Überwurfmutter nach Gefühl angezogen.

    Frage mich wenn die Abdichtung über den Konus zum Zyl. Kopf leicht undicht ist, eigentlich ist der Konus ja nur für das korrekte Einsetzen der Düseneinheit da, abgedichtet wird ja mit dem flachen Ende der Überwurfmutter, sieht jedenfals so aus, und der Düseneinsatz an der Überwurfmutter undicht drückt es dann Diesel in den Injektorschacht?


    Ist die Einbauöffnung der Injektorschacht? Ja


    Die DLLA 108P25 sind richtig, hast Du nach der Boschnummer umgeschlüsselt?

    Habe die Düsen von Dmt Dieseltechnik mit Googeln und der Bezeichnung

    Gruß

  • Nee Franz, die Überwurfmutter unten im Zyl. Kopf ist


    gemeint, hab penibel alles sauber gemacht:)

    Bloß nicht nachfräsen müßen, war ja vorher auch dicht

    Gruß


    EDIT: Antwort aus dem Zitat geholt. Gruß Laika78

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Laika78 ()

  • Moin,


    als Beispielbild,


    https://www.ebay.de/itm/333707…MObMMnuZbfahoCzOIQAvD_BwE


    An der Düsenmutter unten ist die Schräge, ein Konus, zur Abdichtung zum Zylinderkopf erkennbar. Ist der Undicht, wird Abgas, bzw Tee, entweichen. Kein Diesel.

    Hört sich dann im extremfall an, wie eine lose Zündkerze beim Benziner, .. Pffft - Geräusch.

    Diesel kommt zwischen Düsenstock und Düsenmutter heraus. Siehe Bild 1 linkes Teil, rechtes Teil.

    Zum Druck halten des Geräts, dreh mal bischen an dem Handrad hin und her. Das sollte gehen, den Druck oben zu halten. Sonst bekommst Du den einzustellenden Öffnungsdruck eh nicht gut eingestellt, weil ein Hub nicht ausreicht den zu erreichen.


    Gruss Emil


    DLLA 160P85

  • Hallo

    Neue Düsen sind eingebaut und alles ist Dicht.

    Die Schächte hab ich versucht mit einer einer kleinen Rundbürste

    vom Multitool Werkzeug mit Benzin mehrfach zureinigen, obs was gebracht hatt k. Ahnung.

    So jetzt läuft der Motor aber wie Trecker und schüttelt sich bis ca. 1500 U/min, dann gehts.

    Beim Abdrücken der neuen Düseneinsätze lagen die Werte zwischen 260 und 270 Bar, Soll wäre 230:/

    Vermute jetzt das is dem Motor zuviel, könnte ich da richtig liegen?

    Da ich keine Einstellplättchen habe, müßen die dann halt doch zum Boschdienst:(, das Schmerzt nach den vielen Stunden Arbeit.

    Gruß

  • Danke dir Emil:)

    Hab leider keine Lust mehr auf selber einstellen.

    Ich bring die zu Bosch nach Anklam, dann muß ich nur noch einmal die Einspritzer ein und ausbauen.

    Na ja vielleicht überschlaf ich das ganze noch und schau mal bei puzis:)

    Wenns den Motor hören könntest würds Angst bekommen,

    eigentlich hatt Tuncer mal geschrieben bisschen mehr Bar wäre nicht verkehrt 30 Bar sind dann doch wohl zuviel=O

    Gruß

  • hallo,


    5 bar wären max vertretbar.


    aber da wurde mal was von 50 bar geschrieben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! welchen sinn das verfolgen soll weiss keiner. die ESP braucht zeit den druck aufzubauen da bist du dann schon zu weit ! ! !

    zur laufzeit : etwa 1/4 bis 1/3 der herkömmlichen laufzeit. und dann wirds extrem teuer. einspritzdüsen defekt, evtl noch reparierbar und dann die ESP . wenn hier im innern der verschleiss dann zu gross ist heisst es neu. eine austauschpumpe gibt dir da keiner.


    ich habe im letzten jahr einige dieser düsen überholt. bei zwei sätzen war es ganz krass. da spritzte der diesel beim prüfdruck nicht nach vorne raus sondern seitlich im 90 grad winkel von der düse weg. neue düsenköpfe usw. die waren regelrecht aufgerissen.


    kein wunder das dein motor läuft wie ein einzylinderdiesel. da müsstest du die ESP anders einstellen , ich schreib jetzt nicht wie sonst machts einer wie beim narren der nation trump nach , und es wäre nur eines am schluss. leichte mehrleistung wenn überhaupt und hoher verschleiss. sollte die ESP länger halten droht ein kapitaler motorschaden.


    lass die düsen auf den druck einstellen der auf den düsen steht. bei bosch bist du gut aufgehoben denn die dürfen keine billigteile aus dem ausland nehmen.


    ich verwende auch nur boschteile und überholt halten die wieder.


    grüsse

    franz

  • Danke Franz:)

    max. 5 bar wär okay, das Billigabdrückteil wird ja auch so seine Toleranz in der Anzeigegenauigkeit haben..

    Zu wenig Bar scheint aber nicht so kritisch zu sein, oder?

    Gruß

    Irgendwie is das ne Crux beim TD mit den Einspritzern, macht so keinen Spass?(

  • hallo,


    zu wenig druck bedeutet auch weniger leistung.


    einfach auf den druck wie vorgegeben , oder plus 5 bar , und der spass kommt wieder.


    der geht nur verloren wenn derartige schwachsinnigkeiten verbreitet werden und dann der ärger kommt.mit folgeschäden wird das dann eine nicht endende tortour.


    grüsse

    franz