Frontscheinwerfer beschlägt von innen

  • Neulich war mein linker Scheinwerfer in einer Ecke deutlich beschlagen. Das ist aber scheinbar wieder verdunstet. Ich erinnere mich das dies wohl nicht das erste Mal war. Da er seit Monaten meistens nur herum steht kann ich es nicht so genau sagen. Ich hatte auch Sorge dass es wieder genau dann auftritt wenn ich die HU machen lasse. Ist aber nicht passiert. Die HU bei der Dekra lief heute einwandfrei. Dennoch mache ich mir Gedanken ob da ein Austausch oder eine Reparatur auf mich zu kommt.

    Frage: Kann man da etwas Reparieren oder muss er ausgetauscht werden wenn das öfter auftritt?

    Oder ist das ganz normal so?

  • Neulich war mein linker Scheinwerfer in einer Ecke deutlich beschlagen. Das ist aber scheinbar wieder verdunstet. Ich erinnere mich das dies wohl nicht das erste Mal war. Da er seit Monaten meistens nur herum steht kann ich es nicht so genau sagen. Ich hatte auch Sorge dass es wieder genau dann auftritt wenn ich die HU machen lasse. Ist aber nicht passiert. Die HU bei der Dekra lief heute einwandfrei. Dennoch mache ich mir Gedanken ob da ein Austausch oder eine Reparatur auf mich zu kommt.

    Frage: Kann man da etwas Reparieren oder muss er ausgetauscht werden wenn das öfter auftritt?

    Oder ist das ganz normal so?

    Das leichte Beschlagen der Scheinwerfer ist wohl normal. Ich hatte das während der Garantie bemängelt.

    Mir wurde gesagt, der Beschlag verschwindet nach ein paar Stunden wieder von alleine.

    Habe ich immer wieder nach dem Waschen.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Steht sogar in der Betriebsanleitung, dass das möglich ist/auftreten kann.

    Möglichkeit 1: Lampen raus, ne Zeitlang mim Föhn reinblasen, Lampen rein. Nach einiger Zeit tritt dann das Beschlagen wieder auf.

    Möglichkeit 2: Einfach ignorieren. Zum TÜV mit eingeschalteten Scheinwerfern fahren. Dann ist es innen warm genug, dass kein Kondenswasser sich niederschlägt.

    Gruß HaWe

  • Eine ganz einfache Lösung für das Problem mit beschlagenen Scheinwerfern ist, einfach in die Schraubkappe hinten am Scheinwerfer je einen kleinen Sack mit Trockenmittel (Silicagel) stopfen und das Problem ist gelöst. Machen einige Hersteller ab Werk so und verhindern so beschlagene Scheinwerfer.

    Die Säckchen gibt es in der Bucht zu kaufen oder sind manchmal mit in Verpackungen bei elektrischen Geräten. Die werfe ich nicht weg, sondern nehme sie für solche Zwecke.

    Roller Team Granduca Garage Alkoven 2010 und 540’er Tabbert Premium Diadem 97‘

    Historie: Zelt, 91’er T4 California, 87’er Camptourist CT 7, 96‘er 532’er Hymer Eriba Moving

  • so ein Scheinwerfer kostet weniger als 80 Euro...

    Ich möchte hier nicht klugscheissen sondern in dem Fall ist das meiner Meinung nach ein Beispiel für "Wer billig kauft, kauft zweimal"


    Die verlinkten Leuchten stammen aus Asien (- muss nicht grundsätzlich schlecht sein, ganz im Gegenteil !) und sind von einfachster Qualität. Ich habe mal welche von DEPO gekauft, damit würde ich die gleichsetzten.

  • Die verlinkten Leuchten stammen aus Asien

    Alle Autobauer kaufen billig und verkaufen teuer. Darin liegt doch ihr Milliarden Geheimnis. (Gier ist geil)

    Wer schlau ist macht es ihnen einfach nach.:)



    Ich habe für meinen NobelArt Liner neue Scheinwerferabdeckungen

    gebraucht wei sie vom Steinschlag beschädigt waren! Kostenpunkt

    850,00 €!

    War doch ein nobler Preis. <3

  • Hallo Nordost.

    Das Problem hatte ich auch bei einem der beiden Scheinwerfer.

    Habe das Teil einige Male ausgebaut, geföhnt und wieder eingebaut.

    Hat nicht lange auf sich warten lassen, dann war er wieder beschlagen.

    Habe mir für ca. 60€ einen neuen bestellt, jetzt ist seit 2 Jahren Ruhe....

    Gruß Werner


    ...so sah das bei meinem Duc aus....

  • Hatte auch das Problem. Wasser im Motorraum bei Regen ist ja bekanntes Problem. Habe die Gummiabdeckung der Leuchtmittelfassung mit Schlauchschelle strammer gemacht und dann noch einen Wasserabweiser darüber gebaut. Nun seit Jahren Ruhe.

  • Dieser Hinweis "kauft billig aus dem Chinaland ist mehr als überflüssig.

    Typisch Stammtischgerede. Auch die 1. Lampen für den 250ger kommen aus China. Aber nach 10 Jahren waren sie bei uns oben matt, erneuert (112€) und die alten noch vertickert (50)

    Die im Netz sind passgenau, mit Stellmotor und DICHT! NULL Probleme. Vor allen kenne ich nun den einfachen Weg zum Lampentausch. 2 Schrauben+1Klemme nach dem lösen der Blenden. Fettich. Da kommste ansonsten schwer ran.

  • hallo surfoldie11,


    wenn sich deine Antwort auf meinen Kaufhinweis an Nordost beziehen sollte, kann ich nur sagen, der Frontscheinwerfer ist seit 4 Jahren in meinem Fahrzeug verbaut und sieht noch aus wie neu.

    Auf weitere Diskussionen dazu habe ich allerdings keine Lust.....

  • Bei meinem Multijet130 war es bei beiden Scheinwerfern auch der Fall. Habe sie ausgebaut . Da ich bei einigen Produkten in meinem Berufsleben mit Dichtheitsprüfung zu tun hatte bin ich der Auffassung, daß zwei unterschiedliche Materialien (Kunststoffglas und rückwärtiges Gehäuse) nicht so wie es ausgeführt ist dicht werden kann. Zur Abhilfe habe ich die teilweise offene Dichtlinie mit Sika zusätzlich abgedichtet. Seit dem ist Ruhe.

    Da es offensichtlich in der Betriebsanleitung steht, weiß Fiat von dem Konstruktionsfehler. Bei mir war es nicht nur Kondensbeschlag, sondern dicke Wassertropfen, diese

    Wassermenge ist nicht mehr durch Kondensation erklärbar.

    Und ich dachte der Ouzo wäre gratis.....