Jumpstarter zu schwach für Diesel, zwei Geräte gleichzeitig einsetzen?

  • Wahrscheinlich hat noch keine diese Frage gestellt. So etwas fällt mir immer in der Sauna ein.


    Vor einiger Zeit hatte mein Sohn das Licht bei seinem VW-Bus angelassen und ich musste ihm Starthilfe geben. Mit meinem 20.000 mAh-Jumpstarter (schon mal einen Golf gestartet, das ging) passierte wenig. Allerdings hatte er auch nicht vorgeglüht und ich hatte nicht darauf geachtet.


    Auch mit Überbrückung vom Polo mit 52 Ah-Batterie ging es nur mit 4000 U/min.


    Hab gerade ein Startgerät geschenkt bekommen, weil der Käufer unzufrieden war, er konnte seinen 580PS Porsche nicht starten. Was er allerdings erwartet hatte.


    Und da kam mit die Idee, was denn wäre, wenn man 2 Geräte gleichzeitig einsetzen würde? :/:/:/


    Auch wenn es theoretischer Natur als praktisch nützlich ist, vielleicht wissen die Profis darauf eine Antwort.

  • Moin,


    wenn vernünftige Anschlussmöglichkeiten existieren, sind 2 Geräte parallel geschaltet, sicherlich effektiver als eins alleine.

    Letztendlich ist jedoch nicht die Leistungsabgabe des Motors für den Startvorgang entscheidend, sondern die Leistungsaufnahme des Anlassers. :wink


    Gruss Emil

  • Das ist wie mit deiner Aufbaubatterie, mehrere parallel geschaltet können mehr Strom liefern.

    Oder ein anderes Beispiel, du lädst deine Aufbaubatterien mit einem Ladegerät/Landstrom und parallel dazu noch mit einer weiteren Quelle, z.B. Solar.


    Beim Überbrücken mit dem Polo hast du es eigentlich auch schon so gemacht, als Quelle hat da die Batterie mit 52Ah und parallel dazu die Lichtmaschine bei 4000U/min gedient, ohne die ging es ja auch nicht.


    Also auch praktisch sinnvoll.


    Ich habe früher auch schon mal eine ältere noch rumstehende Batterie plus noch zwei Ladegeräte zum Starten gleichzeitig angeschlossen, halt alles was 12V geliefert hatte und gerade da war...


    Witzig finde ich die Angabe 20.000 mAh beim Jumpstarter

    Das ist ja so als wenn mein Ducato jetzt plötzlich 81.000.000 mW Leistung hätte, so leicht wird man Millionär ^^


    Grüße

    Christian

    Für Eile fehlt mir die Zeit (Horst Evers) :wink

  • wenn du zwei gerate gleichzeitig einsetzt kannst du eben länger Orgeln. Aber das wars auch schon.
    Keine Ahnung was der VW Bus für ne Batterie hat. Aber sagen wir mal 104 AH. also das doppelte vom Spenderpolo, dann könntest du mit der Bulli Batterie eben doppelt so lange orgeln wie mit der Polo Batterie.


    Ob du also nun 10 Startgeräte gleichzeitig dran hängst oder eines nach dem anderen leer nudelst ist eigentlich egal.

  • Ich würde mal sagen, wenn die Dinger parallel betrieben werden ist auch die maximal Leistung eine andere, vorausgesetzt du hast auch mehrere Kabel die dann zum Entnahmepunkt führen.

    Aus einer 20Ah Batterie ist eben die max. Entnahme begrenzt, aus 2 x 20Ah ist das doppelte an Leistung möglich, etc. Ist aber auch vom Verbraucher abhängig, der Anlasser eines Diesels zieht schon heftig, da wird die Kaltstartleistung einer 20Ah nicht ausreichen. Da ist es dann schon besser, wenn 2 Batterien parallel betrieben werden.

  • da haste natürlich recht. Sollte von den Dimensionen schon zum Fahrzeug passen.


    Was wird da für ein Anlasser drin sein? 3KW? Das wären ja dann bei 12V schonmal 250 A die das ding zieht. Da wird es natürlich dann schon eng mit dem Polo als Spender.

  • Dieser Jumpstarter ist doch so was kleines mit Li Akku drin, oder?

    Diese mörderischen mAh Angaben beziehen sich dabei auf die zusammengerechnete Kapazität der einzelnen Zellen.


    Beispiel:

    Ich habe eine Powerbank, in die 6x 18650 Zellen passen. Jede Zelle hat 3,5 Ah, dann habe ich eine Powerbank mit 21 Ah nach Rechnung des chinesischen Werbetexters...😁

    21 Ah bei 3,6 V sind 75,6 Wh.

    75,6 Wh bei 10,8 V (3S) sind dann nur noch 7 Ah.

    Da wird's eng, auch bei 20C (?) Belastung...

  • wenn du zwei gerate gleichzeitig einsetzt kannst du eben länger Orgeln. Aber das wars auch schon.
    Keine Ahnung was der VW Bus für ne Batterie hat. Aber sagen wir mal 104 AH. also das doppelte vom Spenderpolo, dann könntest du mit der Bulli Batterie eben doppelt so lange orgeln wie mit der Polo Batterie.


    Ob du also nun 10 Startgeräte gleichzeitig dran hängst oder eines nach dem anderen leer nudelst ist eigentlich egal.

    Nö, bei Parallelschaltung addieren sich die Ströme. Und da brauchen wir eben viel von zum Starten.

    Der Kaltstartstrom steht auf der Batterie oder eben der entsprechend verfügbare Strom der Quelle (Ladegerät, Powerbank...)

    Doppelter Strom bei gleicher Spannung = doppelte Leistung.


    Die Ah geben dann Auskunft wie lange das gehen kann.

    Für Eile fehlt mir die Zeit (Horst Evers) :wink

  • Ich will da auch mal meinen "Senf" mir dazu geben.

    Ja 2 Batterien sich sicher leistungsstärker als eine.

    Aber beim Zusammenschalten muss man sich Gedanken machen was in den Batterien so ab geht.

    hier ist ja von Lithium Ionen Batterien die rede. Die haben kleine Innenwiderstände.

    Wenn die zwei Batterien nicht sehr ähnliche Spannungen haben fließen erstmal riesige Ausgleichsströme.

    Zudem kommt es auf die Beschaltung der zwei Batterien relativ zur Last an.

    Ich habe mal Spaßeshalber eine Schaltung gezeichnet und ein paar Werte durchgerechnet

    Die Schlussfolgerung darf sich jeder selber überlegen (einfach mal die 3 Ströme i12, i2 und i5 ansehen).

    OK ich habe ein ungünstige Anschaltung an die Last gewählt (aber das ist die die jeder ohne Nachdenken wählen würde, nämlich die zwei Batterien mit einen kurzen Kabel verbinden (r2) und mit einem längeren zur Last (r4).

    Die Last (r5) habe ich mal knapp unter 3 KW ausgewählt weil das hier angenommen wurde.

    Die Batterie im zu startenden Auto habe ich mal weggelassen (wenn leer dann erhöht sie halt die Last)

    Durchgerechnet mit unterschiedlichen Ladungszuständen der zwei Batterien (die Leere hat natürlich einen etwas größeren Innenwiderstand) und unterschiedlichen Übergangswiderständen der Verkabelung.

    Die absoluten Widerstandswerte sind ggf nicht ganz korrekt aber es geht hier ja darum das Prinzip zu zeigen

    Gruß Markus

  • Hallo,


    meine Erfahrung mit so einem Jump Starter: Wenn die Starterbatterie zu leer ist passiert gar nix, da gibt der Starter keine grüne Bereitschaftslampe. Wenn die Batterie noch Saft hat für einen (zu) langsamen Startversuch klappt mit dem Startergerät gut.


    Zur TE Frage kann ich nichts beitragen, habs nie probiert - auch weil ich keine 2 Geräte habe....:ja


    Gruß Lukas :wink

    Wenn jeder Mensch an sich denkt, wird an jeden gedacht und keiner vergessen.... :ja

  • Hallo Küstennebel,

    also ich hab das hier voriges Jahr einsetzen müssen (Starterbatterie war tiefentladen bei 5V!):

    https://www.pearl.de/a-ZX3000-…+powerbank+kfz+starthilfe


    Wichtig war mir beim Kauf des Teiles mit 12000mAh (also 12Ah) die folgende Aussage:

    Kfz-Starthilfe: 500 A (current), 1.200 A (Spitze), ideal für Benzin-Motoren bis 7,5 l Hubraum und Diesel-Motoren bis 6 l Hubraum


    Eigentlich stehe ich solchen Aussagen kritisch gegenüber, deshalb auch für rund 90 € dort und nicht beim Chinamann billiger gekauft.

    Hat eine Wochenendtour gerettet (mehrere Startvorgänge), also funktionierte es wie beschrieben!


    Eine Parallelschaltung mehrerer solcher Geräte halte ich auf Grund der enthaltenen Elektronik für riskant.

    Ist halt nicht nur eine einfache Batterie, da kann sonst was an Halbleitern drin sein, ich möchte gar nicht wissen was ;)

    Die Zellen sind als LiPo angegeben, und da gabs ja schon einige die explodiert sind.


    Sei also bitte vorsichtig mit deinen zwei Geräten.

    Wir alle sind Kunst : vom Leben gezeichnet :) ;) 8)

  • Hallo Küstennebel,

    stimmt, aber was passiert wenn die zwei Geräte nicht die exakt gleiche Spannung zur selben Zeit abgeben?

    Da kann es dann zu Rückströmen (Gerät eins lädt Gerät zwei eventuell ?) oder sonstigen Effekten kommen, die dann nicht mehr beherrschbar sind.

    Denn nur 0,1 V mal die 1200 A (bei meinem Gerät) sind 120W Heizleistung in dem kleinen Kästchen!


    Ich weiß nicht sicher ob was passiert, ich würde da wie gesagt sehr vorsichtig sein.

    Das Problem mit den heutigen Geräten ist, dass diese für genau einen Zweck konstruiert sind.

    Jede Abweichung von der vorgeschriebenen Handhabung kann zu ungewollten Effekten führen.

    Genaue Unterlagen (Schaltpläne) wirst du wohl nicht finden, und so ist nicht definierbar was intern passiert.

    Bei den Strömen, welche die Elektronik da "zaubert" : damit kann man Schweißen! (OK vermutlich nur Sekundenbruchteile, aber das kann reichen)


    So nun gute Nacht, Uwe

    Wir alle sind Kunst : vom Leben gezeichnet :) ;) 8)

  • Das war doch mehr das Problem beim Laden als Entladen, oder?

    Nein: Generell bei Stromfluß!

    LiPos habe zwar einen sehr geringen Innenwiderstand - aber bei hohen Strömen gibt's einen geringen Spannungsabfall am Innenwiderstand. Und der mit dem (sehr hohen) Strom multipliziert ergibt die Leistung, die als Wärme intern wirksam wird. Dehalb kriegen die Dinger regelmäßig "dicke Backen". Im Übrigen gerade bei LiPos: Je höher der Strom, desto geringer die Lebensdauer. Deshalb gibt's "China-Böller", die es nach einem Startversuch hinter sich haben.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred