CP Reifen am Wohnmobil: ich bitte Artus um Erklärung

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Ich habe nur Erfahrungen mit den Conti CP 15"ern. Ich fahre immer zwischen 5.0 und 5.5 bar. Der Komfort lässt mit den Jahren sehr deutlich nach. Die jetzigen sind 5 Jahre alt und bretthart. Eine Reise müssen sie noch durchhalten. Nach 6 Jahren spätestens fliegen die in die Tonne egal wie viel Profilstärke noch vorhanden ist. Dann fährt sich das Mobil mit den neuen Reifen wieder sehr komfortabe.

  • Den Conti Vanco Four Seasen 2 (225/75 R 16 C, LI 120/121) würde ich nicht wieder nehmen,

    weil er sich zu schnell abgenutzt hat.

    Genau den haben wir auch, 30 tsd gefahren noch halbes Profil, griffig bei jeder Witterung. Kannst Du mehr zur Abnutzung schreiben ?

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • (225/75 R 16 C, LI 120/121)

    Dabei fahre ich zur Sicherheit etwas mehr Luft wie von Rolf (Artus) empfohlen,

    nämlich VA 4,5 und HA 5,5.

    Die VA ist reisefertig mit 1,9 t und die HA mit 2,2 t belastet bei einem zGG von 4,25 t.

    Hallo Peter.

    Ich habe mir die Conti-Tabelle für die auf deinem Mobil montierten Reifen mal angeschaut.

    Conti schreibt also dies:

    3,25 bar sind für eine Achslast von 1.800 Kg ausreichend

    3,50 bar sind für eine Achslast von 1.910 Kg ausreichend

    3,75 bar sind für eine Achslast von 2.180 Kg ausreichend

    4,00 bar sind für eine Achslast von 2.275 Kg ausreichend

    4,25 bar sind für eine Achslast von 2.495 Kg ausreichend


    Mit dem Zuschlag für eine gutes Bauchgefühl und wenn es mein Wohnmobil wäre

    würde ich diese Reifenfülldrück anwenden: VA 3,75 bar / HA 4,25 bar.


    Ich fahre auf meinem Mobil die gleiche Reifengröße mit dem gleich LI (Michelin Agilis Alpin) und einer

    VA Last links 975 Kg = 3,75 / VA Last rechts = 925 Kg 3,50 bar

    HA Last = 2.450 Kg = 4,75 bar


    LG

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • ich hatte das so verstanden, dass der CP Reifen für die höheren Drücke konzipiert ist um auch bei 5 bar die optimale Aufstandsfläche zu haben, habe ich das nicht richtig verstanden?

    Hallo Nils.

    Du hast es fast richtig verstanden.

    Der Konstrukteur will eine bestimmte Anzahl / Menge von Positiv- und Negativprofilanteilen, sowie Lamellen, Profileinschnitte

    sowie Drainagekanäle auf der im Vorfeld definierten Größe der Bodenaufstandsfläche haben.

    Daher wird dann, beruhen auf die reale Radlast, der Reifenfülldruck bestimmt.


    LG

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Fahrkomfort von CP gleich Null, so meine Meinung.

    der CP - Reifen ist so konzipiert, dass für den Normalfahrzeugführer was Komfort und Einfederungsverhalten

    bei Anwendung des für die reale Achslast techn. richtigen Reifenfülldruckes gegenüber dem normalen C - Reifen

    kein Unterschied zu merken ist.


    Also richtigen Reifenfülldruck und Du bekommst wieder Fahrkomfort ohne Einschränkung der Sicherheit.

    Bin Dir gerne behilflich.

    LG

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Ich schätze das 90% der Womofahrer sich an die Vorgaben vom Hersteller halten und mit 5,5 bar durch die Gegend holpern.


    Die würden die 5,5 bar nie hinterfragen.

    Ich schätze halt auch, dass zumindest der mit Womos bis 3,5 Tonnen zul. Gesamtmasse die reale Achslast sich zumindest zeitweise oberhalb der vorgeschriebenen Achslast bewegt. Sprich sie sind überladen. Und dann ist es besser, den Reifendruck auf 5,5 bar zu lassen.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Danke Rolf für Deine wie immer guten Tips. :thumbup:

    Ehrlich gesagt trau ich mich nicht, so niedrige Drücke zu fahren,

    denn die Reifen sehen jetzt schon aus, als ob sie zuwenig Luft drin hätten.

    Senke ich die Drücke noch weiter, sehen sie vermutlich aus als ob sie platt wären. :)

    Sag, hast Du auch TireMoni montiert ?

    Bei noch niedrigeren Werten steigen bei meinen Reifen auch die Temperaturen.

    Ich hatte schon mal die von Dir empfohlenen Werte eingestellt

    und bin dann doch auf die etwas höheren Werte gegangen.

    Die Werte steigen zwar nicht wesentlich ( < 50°) aber bei großer Hitze wie jetzt

    steigen sie vermutlich auch noch höher.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Hallo Rolf,

    ich nochmal.

    Leider kann ich die Räder nicht einzeln wiegen, sehe aber auf dem TM,

    dass sie tatsächlich sehr unterschiedliche Werte anzeigen.

    Sowohl was den Druck, als auch die Temp. betrifft.

    Je mehr der Druck während der Fahrt steigt, steigt logischerweise auch die Temp.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Da komme ich gerne drauf zurück.

    Nur wenn man dem Reifenhersteller die tatsächlichen Rad- und Achslasten schreibt und dieser dann 5,5 Bar empfiehlt dann macht man das natürlich zunächst einmal auch so.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • würde gern eine Frage einwerfen, wenn man neue Reifen kauft was macht mehr Sinn, C oder CP, Erstausrüstermäßig waren C drauf, das Fhz. hat 4, 8T zul. GG und wird meist um die 4,5t bewegt, die Reifengröße ist 225 / 75R 16C 121 120R M+S

  • würde gern eine Frage einwerfen, wenn man neue Reifen kauft was macht mehr Sinn, C oder CP, Erstausrüstermäßig waren C drauf, das Fhz. hat 4, 8T zul. GG und wird meist um die 4,5t bewegt, die Reifengröße ist 225 / 75R 16C 121 120R M+S

    Das wird mein nächster Wohnmobilreifen:

    https://www.reifenleader.de/au…0BsAQJEAQYAyABEgLI8vD_BwE

    Leider gibts den offenbar nur als C und nicht als CP Reifen.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • womopeter49 , Hallo Peter.

    Ich habe kein TireMoni oder ein anderes RDKS montiert.

    Ich kann an den Reifen an meinen Fahrzeugen optisch schon erkennen, ob der Reifendruck o.k. ist.

    Einen Druckverlust um 0,5 bar beim Womo und 0,3 bar am PKW sehe ich.

    Natürlich prüfe ich vor Antritt einer Reise den Reifendruck mit einem digitalen Prüfer.

    Zudem gehe ich hin, wenn ich nach langer Standzeit (2 Monate und mehr) erstmals wieder Strecke mache,

    nach ca. 100 KM Fahrstrecke, mache einen Stopp und prüfe durch Handauflegen auf die Reifenlauffläche und

    an die Reifenflanke die Reifentemperatur. So fühle ich, ob sich die Reifen der VA annähernd gleich warm anfühlen.

    Dito auch an der HA. Wenn ich das Gefühl habe, alles fühlt sich nicht heiß an und achsweise gleich, ist für mich alles gut.

    Bei noch niedrigeren Werten steigen bei meinen Reifen auch die Temperaturen.

    Ich hatte schon mal die von Dir empfohlenen Werte eingestellt

    und bin dann doch auf die etwas höheren Werte gegangen.

    Die Werte steigen zwar nicht wesentlich ( < 50°) aber bei großer Hitze wie jetzt

    steigen sie vermutlich auch noch höher.

    Es ist nun mal so, das bei der Arbeit / Walkarbeit der Reifen Wärme entsteht.

    Der Temperaturbereich der Reifenflanken liegt zwischen 55° und 65° , im Laufflächenbereich sind Temperaturen

    von über 85° bis zu 95° konstruktiv so gewünscht.

    Anmerkung zu der Temperaturanzeige des TireMoni. Da die Messköpfe auf den Reifenventilen aufgeschraubt sind,

    liegen diese dann außerhalb des eigentlichen, tatsächlichen Temperaturbereiches. So das die angezeigte Temperatur

    ca. um 10° / 15° geringer ist (Fahrtwindkühlung und andere Faktoren)

    Es kommt auch schon zu unterschiedlichen Werten, ob das Womo ein Teilintegrierter/Alkoven ( Räder liegen freier im Radhaus)

    oder ein Vollintegrierter ist (Räder sind in der Karosse, daher weniger Fahrtwindkühlung).

    Wenn bei gleich eingestelltem Reifenfülldruck am kalten Reifen (Umgebungstemperatur) im Fahrbetrieb dann unterschiedliche

    Reifendrücke und Temperaturen angezeigt werden, muss der Reifen mit dem höheren Druck und der höheren Temperatur, mehr

    Arbeit leisten.

    Ursachen könnten sein: der Reifen welcher wärmer wird / höheren Reifendruck bekommt, mehr Last tragen muss. (einseitiges Mehrgewicht)

    oder auf Grund einer stärker nach recht gewölbter / hängender (bombierten) Fahrbahn eine höhere Last auf die Reifen der rechten Seite

    einwirkt.

    Ich hoffe diese Erklärungen nehmen Dir die Furcht vor etwas geringeren Reifenfülldrücken.


    LG

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • wenn man neue Reifen kauft was macht mehr Sinn, C oder CP, Erstausrüstermäßig waren C drauf, das Fhz. hat 4, 8T zul. GG und wird meist um die 4,5t bewegt, die Reifengröße ist 225 / 75R 16C 121 120R M+S

    Bei dieser Reifengröße mit dem hohen LI macht die Verwendung eines CP - Reifen eigentlich keinen Sinn.


    Wie womopeter49 schon schreibt, den GJR MI CrossClimat+ gibt es nicht in einer CP Ausführung.

    Von Conti gibt eine GJR in der CP -Ausführung.

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Danke Rolf, :thumbup:

    das tun sie. :)

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Da komme ich gerne drauf zurück.

    Wenn Du mir die Bereifung: Größe, C / CP, LI, Hersteller und die Achs-/ Radlasten reisefertig gewogen wenn vorhanden,

    wenn nicht, dann die in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter 8.1 u. 8.2 genannten zul. Achslasten nennst, nenne ich

    Dir welchen Reifenfülldruck ich anwenden würde. Ein kostenloser Versuch, um den Fahrkomfort verbessern und die Reifen-

    laufleistung zu erhöhen.

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)

  • Guten Abend in die Runde,


    mit großem Interesse habe ich diesen aufschlussreichen Thread gelesen.

    Eine Frage zu diesem Thema habe ich allerdings noch betreffen Max. Pressure und Max.Load.


    Gibt es zu diesen Werten eine Norm, inwieweit die Reifenhersteller eine Überschreitung garantieren müssen, ohne das die Betriebssicherheit eines Reifen gefährdet ist?

    Oder ist das ein Betriebsgeheimnis der Hersteller?


    Gruß Günter