Beim Kauf gelinkt?

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende August 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo zusammen,


    Habe vor ein paar Tagen einen Fiat Ducato von 1992 gekauft mit dem 1.9L Diesel ( Dethleff Globetrotter) mit 160 000 km


    Alles schien soweit OK, springt kalt und warm sofort an, Getriebe schaltet in allen Gängen einwandfrei und die Probefahrt in der Stadt war freudig :) Laut Verkäufer hat der Wagen keinen Mangel. Als ich ihn fragte was der kleine denn für eine max Geschwindigkeit erreicht mit seinem Alter, sagte er über 100 km/h ist gar kein Problem LANGE REDE, KURZER SINN,


    Auf der Heimfahrt dann die grosse Skepsis... Wieso läuft er max. Nur 75 km/h... Und im 5 Gang wird er so müde das man in den 4.ten zurückschalten muss???


    Woran kann das liegen? Mein Freund, ein Unimog Schrauber nimmt ihn sich Anfang nächster Woche vor. Dennoch lässt mich das arge Gefühl nicht los, dass da was nicht stimmt... Und es wohl möglich eine teurere Reperatur wird, und das es erklären würde warum der Verkäufer das Womo, schon nach einem halben Jahr wieder weiter verkaufen möchte (und nicht wie er sagte, er an einer schlimmen Krankheit leide) ;(

  • Wenn es ein 1.9-er Saugdiesel (ca. 75PS) wäre, dann könnte sein Verhalten normal sein. So ein Teil habe ich auch mal gefahren. Nur die Aussage mit 100km/h Höchstgeschwindigkeit wäre völlig überzogen. Das erreicht er nie, außer bergab.

    Wenn es aber ein 1.9-er Turbodiesel wäre, wird etwas fauf sein (Turbolader?).

  • Es ist der 1.9 Diesel mit 70 PS...


    Aber kann das wirklich sein, das bei gerader Strecke dann bei 70-75 km/h schluss ist, und dass man NIE im 5.ten Gang fahren kann, da er sonst abstirbt...?


    Grüssle paul

  • Hallo Kawa450


    Kann mir schon vorstellen, das wenn der Wind von Vorne kommt und Alkofen, die 70 PS. nicht mehr schaffen.

    Bist du nur nach Hause gefahren, oder hast du noch eine Testfahrt unternommen.

    Wenn er nicht Rust und Wassertemperatur in Ortung. Ist keine Rennsemmel.

    Aber hier im Forum gibt es bestimmt mehr Leute die schon einen 1,9 ohne Turbo besessen haben.


    gruß Fritz

  • hallo ,


    ist der mit 71 ps.


    zuerst sowas kauft man nicht !


    zum zweiten scheint es als wenn du das länsgte getriebe , kegel-tellerradübersetzung , drin hast.dann hast du schlechte karten. ausser mit viel und straken Rückenwind.


    grüsse

    franz

  • Hallo Paul,

    ich habe auch so ein Motor bei mir drin. Normal schaft er echte 85-90. Wenn der Tacho unter 80 fällt muss man in den 4. zurück.

    Mit dem 4. schaft man die gleiche Endgeschwindigkeit wie mit dem 5. Nur ist es dann sehr laut.

    Im 5. fällt der Wagen bei langen, langsamen Steigungen sofort zurück.

    Ist also kein Rennauto.


    Gruß

    Wilhelm

  • Wenn das der Talento ist, dann habe ich den auch. Und den auch als Globetrotter 465.

    Tatsächlich lief der knapp über 100Km/h mit seinen 52 KW Saugdiesel, anfangs...


    Wie schon geschrieben, Gänge voll ausfahren, im Vierten kam der laut Tacho auf knapp 90 dann schnelles Schalten. Und je wärmer draußen, desto besser lief er.


    Kasseler Berge kein Problem, auch, wenn’s dann nur 60 km/h waren.


    Da war der aber noch ganz nackt auf dem Dach. Jetzt habe ich einiges drauf, und das macht sich echt bemerkbar. Neue, höhere Dachluken, eine Dachbox, zwar etwas aerodynamisch, aber ohne Spoiler waren das locker 10 Km/h weniger. Dann noch Solar und Sat. Antenne... kostet alles Geschwindigkeit. Die Box kommt wieder runter, stattdessen kommt ne Heckbox.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Ok, dann weiß ich mal bescheid... Das er langsam ist und eines der "langsamen" und eher unbeliebteren Modelle ist, war mir von Anfang an klar gewesen. Aber zumindest mit den Lkws sollte er mitschwimmen können. Und das der 5te Gang je nach dem fast nie zum Zug kommen wird, dass wusste ich nicht!


    bimbim : wieso denn nicht... Für meinen Einsatzweck reicht der vollkommen :)


    Struwwelpeter : Wassertemp. War in Ordnung. Qualmen tut er fast nicht.

    .... Aber gerade das war es, dass den Unimog Schrauber verwundert hat...

  • Mach mal ein paar Angaben zu deinem Aufbau :

    Länge, Leergewicht, Alkoven? Höhe und ZGG

    Dann können dir evt andere mit vergleichbaren Aufbauten und Gewichten eine Einschätzung geben, ob das für das Fahrzeug "normal" ist.

    Auch die Übersetzung spielt natürlich eine Rolle, daher mal den 3 ten oder 4 ten Gang (warm!!!!) voll bis zum Abregeln ausfahren , oder (falls Drehzahlmesser vorhanden) die Drehzahl bei den Geschwindigkeiten im 4 ten Gang angeben.

    Insgesamt ist natürlich ein 1,9 Liter Saugdiesel mit nur 71 PS und dann schon 160.000 km auf dem Buckel , für ein Wohnmobil eh keine wirklich auf Dauer wirklich befriedigende Motorisierung.

    Ganz genau Aufschluß ob du ein (evt. größeres ) Motorproblem hast, kann dir eine etwas aufwändigere Kompressionsprüfung geben.

    Erste Anzeichen von schlechter oder ungenügender Kompression sind z.B.

    sogenanntes "Bläuen" bei kalter Maschine nach dem Start, schlechtes Anspringen im kalten Zustand und/oder hoher Ölverbrauch.

    Wenn die Kompression ok ist, gibt es noch Möglichkeiten etwas an der Einspritzung zu "drehen" um hier evt auf etwas mehr Leistung zu kommen.

    Hier kann dir derForum Teilnehmer Bimbim (Fachmann und Kundiger für mech. ESP) sicher genaueres zu sagen.


    Wie auch immer , ich drücke dir die Daumen, das der Motor keine größeren "Macken" hat.:):wink


    Martin

  • hallo,


    der martin hats höflicher ausgedrückt.


    ich denke mal das du mit einen 2,5 er saugdiesel besser dran gewesen wärst. die 1,9er haben ohnehin keine grosse Karosserie. aber wenn du so eine Karosserie mit dem 2,5er saugdiesel genommen hättest , 75 ps aber 600 ccm mehr, dann würdest du denken auf eine rakete umzusatteln.


    wenns dir reicht dann alles überprüfen lassen.


    welche V-max steht in deinen papieren?


    grüsse

    franz

  • Mit den LKWs kannst Du mit dem Modell quasi nur bergab mithalten. Wir hatten in dem alten Fendt mit 1.9-er Saugmotor (Alkoven) eine Reisegeschwindigkeit um die 70...75. Wenn man bergab mal einen LKW überholte, war er am nächsten kleineren Anstieg wieder an uns vorbei. An steileren Bergen waren ca. 50...60km/h möglich. Uns hat das alles gar nicht so gestört. Man fuhr in den Urlaub und kein Rennen :). Sparsam war aber das Gefährt, was den Verbrauch betraf.

    Es scheint also bei Deinem Wohnmobil alles in bester Ordnung zu sein. Viel kann man von 70PS nicht erwarten.

  • Guck auch mal auf Deine Räder. Ich habe 14 Zoll drauf. Größere Querschnitte auf der Antriebsachse brauchen auch mehr Motorleistung.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Aber zumindest mit den Lkws sollte er mitschwimmen können

    Sollte man meinen....ist aber ein Irrglauben!


    Habe vor 20 Jahren meine "Mobil-Karriere" mit einem Detlefs Globetrotter mit 2,5l Saugdiesel begonnen (75PS)

    Leider ist man spätestens an der ersten längeren Steigung ein massives Hindernis für die LKW.

    Eins der einschneidendsten Erlebnisse: A8 Steigung Irschenberg. Bei Tempo 30 immer zwischen ersten und zweiten Gang gewechselt mit starrem Blick auf den Standstreifen....... Damit ich die bösen Blicke und Verwünschungen der illegal überholenden LKW-Fahrer nicht sehen musste.


    Also mitschwimmen nur Berg ab.


    LG Allhie

  • Ich habe mir angewöhnt mich auf der Autobahn hinter einen LKW zu hängen.

    Verliere ich den an Steigungen, so findet sich danach immer ein neuer. Und Bergab habe ich sie sowieso immer wieder.


    Gibt schlimmere Womos.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Genau so mache ich das auch!

    Gruß

    Werner

    Gesendet von meinem Rechner zu Hause!

  • Ich habe mir angewöhnt mich auf der Autobahn hinter einen LKW zu hängen.

    Verliere ich den an Steigungen, so findet sich danach immer ein neuer. Und Bergab habe ich sie sowieso immer wieder.

    Hallo Jerome,

    das hatte ich auch gemacht, aber ganz schnell gemerkt, dass das irgendwie rein gar nichts bringt, Windschatten hin oder her, wenn man zu wenig Motorleistung hat, dann hat man sie eben nicht. Und es ist ja nicht das Ziel sich mit LKW ein Wettrennen zu liefern. Ok, mein WoMo hat "etwas" mehr Leistung, aber auch nicht wirklich. Ich bevorzuge es wenn möglich abseits der Autobahnen zu fahren auch wenn es etwas länger dauert. Das ist entspannteres fahren, und manchmal ist es sogar so, dass ich auf der Landstraße fahre und den Stau auf der Autobahn beobachten kann. Und man kann die Landschaft genießen, mal nen Zwischenstopp machen usw. usw. Der Weg ist oft das Ziel bei alten Fahrzeugen mit denen man nicht auf Zeit ans Meer fahren muss weil man nur zwei Wochen Zeit hat und wieder zurück sein muss.

    Gruß

    Frank