Beim Kauf gelinkt?

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende August 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Wobi555 : das stimmt, wenn man Zeit hat, ist abseits AB viel schöner. Und das besonders wenn man keine Rennsemmel hat. Ich habe jahrelang mit einem alten Turbodiesel (Turbo ja, dafür überladen und auch echt keine Rakete) Urlaub in Frankreich gemacht und nur die Nationalstraße benutzt. Tolle Sache troz der tausend Kreisverkehre (im Grunde mag man die irgendwann auch ;) man sieht halt wo man ist, die Regionen unterscheiden sich in Vegetation und Baustil. Auf der AB sieht alles gleich aus und das alte WoMo fuhr auf der AB 100 (Tacho...) bis knapp 120 ging es aber das war sehr sehr unheimlich! Seit Feb haben wir ein neues WoMo und haben vor Corona genau eine 10-Tägige Ausfahrt geschafft. Damit macht es jetzt mehr Sinn auf der AB zu fahren, 110 (GPS) hat sich als angenehm herausgestellt und 133 (GPS) war Topspeed auf der Ebene. Das macht dann aber auch wieder keinen Spaß. Ich denke wir werden es in Zukunft so handhaben, dass wir weiter die Bummeltour auf großer Fahrt machen aber jetzt die zusätzliche Option haben auch Kurztrips ans Mehr für 5 Tage machen zu können, weil die Anreise in sinnvoller Zeit machbar ist.

  • Zitat

    Aber zumindest mit den Lkws sollte er mitschwimmen können.

    Ja, wenn die 80 km/h fahren wie vorgeschrieben hättest Du eine kleine Change , ist aber nicht ! Also Nerven bewahren ,Du weist gar nicht wieviele Handzeichen LKW Fahrer beherschen !

  • Hi,


    ist doch recht interessant, wie der Eine oder Andere argumentiert um sich die Untermotorisierung schön zu sprechen.

    Vor fast 30 Jahren war das noch durchaus normal, da der Golf Diesel 54 PS hatte, der /8 Diesel evtl. sogar nur 50 PS.

    Fakt ist, daß ein Wohnmobil mit Alkoven ( Schrankwand ) und " spritzigen " 70 PS nun mal kein Renner ist.

    Da gibt es nur 2 Möglichkeiten: Die " Wanderdüne "akzeptieren oder einen stärkeren Motor einbauen.

    Ich denke, daß an Deinem Wohnmobil alles okay ist, da die Geschwindigkeit bei der von Dir gewählten Konfiguration bei leichtestem

    Gegenwind in den Keller geht. ( Mein damaliger Golf Diesel mit 54 PS und Wohnwagen, hat bei Mistral und Vollgas auch nur 60 km/h geschafft )

    LG Cerberus


    Nichts ist so beständig wie der Wandel ( Heraklit von Ephesus )

  • Dann ist meiner mit seinen 88.000 ja gar nicht so schlecht mit den Aufbauten und der Endgeschwindigkeit.


    Schönreden?! Ich komme insgesamt gut damit klar. Vor dem Kauf bin ich noch vor der kleinen Maschine gewarnt worden. Ich könnte vielmehr jetzt ein bischen mehr Länge haben. Dann komme ich aber nicht mehr auf mein Grundstück.

    Wenn ich sehe, wie die kurzen Dinger mit der kleinen Maschine im guten Zustand preislich doch gut am Markt stehen, scheint es nach wie vor gute Einsteigermobile zu sein, die auch ihren Wert behalten. Kann mir kaum vorstellen, dass eine größere Maschine hier noch so wertsteigernd ist, dass man die Kosten wieder raus hat.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Fahre seit 18 Jahren den 2,5er Saugdiesel mit 73 PS, vorher den 1,9er.

    Da sind Welten dazwischen wenns bergauf geht. Ich habe ja immer mindestens meinen Motorradhänger hintendran, kenne Urlaubfahrten ohne Anhänger nur von einem Trip nach Wien.

    Endgeschwindigkeit war aber bei beiden über 90 (lt. Tacho) auf der Geraden mit Last am Haken.
    Bergauf merkt man das um 30 NM höhere Drehmoment des 2.5er schon sehr.

    Der 1,9 sollte jedoch bei moderaten Beladung ohne Anhängelast auf der Geraden auch mit 80-90 dahinzuckeln.
    Ich tippe beim TE eher auf so banale Sachen wie dichter Dieselfilter, mechanisch blockiertes Gasgestänge durch zu hohen Teppich im Fahrerhaus, dichter Luftfilter oder so.

  • Kawa450

    Ausführliches mal über Tel. wenn du möchtest hab, den 1,9 Sauger( Fiat Sofim mit 71PS) 4 Jahre selber gefahren als Womo Newbie fertig vom Hersteller hergestellt.

    Oder du schaust mal in die Liste meiner Beiträge hier und die unwichtigen mit Wasserschaden zb. überliest du einfach

    Gruß

  • Und bei der ersten Fahrt beim Kauf von Hamburg nach nahe Prenzlau lief der auch nur so 75 max. auf Landstraßen.

    usw. usw. usw.

    Gruß

    PS. nach allen Einstellungen am Motor, okay klein bisschen die Mengeneinstellschraube positiv verdreht dann 90 auf Landstraßen und flüssig 100 bis 110 auf AB bis 1% Steigung

    Gruß

  • Wobi555 : das stimmt, wenn man Zeit hat, ist abseits AB viel schöner. Und das besonders wenn man keine Rennsemmel hat. Ich habe jahrelang mit einem alten Turbodiesel (Turbo ja, dafür überladen und auch echt keine Rakete) Urlaub in Frankreich gemacht und nur die Nationalstraße benutzt. Tolle Sache troz der tausend Kreisverkehre (im Grunde mag man die irgendwann auch ;) man sieht halt wo man ist, die Regionen unterscheiden sich in Vegetation und Baustil. Auf der AB sieht alles gleich aus und das alte WoMo fuhr auf der AB 100 (Tacho...) bis knapp 120 ging es aber das war sehr sehr unheimlich! Seit Feb haben wir ein neues WoMo und haben vor Corona genau eine 10-Tägige Ausfahrt geschafft. Damit macht es jetzt mehr Sinn auf der AB zu fahren, 110 (GPS) hat sich als angenehm herausgestellt und 133 (GPS) war Topspeed auf der Ebene. Das macht dann aber auch wieder keinen Spaß. Ich denke wir werden es in Zukunft so handhaben, dass wir weiter die Bummeltour auf großer Fahrt machen aber jetzt die zusätzliche Option haben auch Kurztrips ans Mehr für 5 Tage machen zu können, weil die Anreise in sinnvoller Zeit machbar ist.

    Genau so war es bei mir auch und ist es auch noch.

    Ich bin seit dem ersten Tag Frankreich Fan, damals immer den ersten Zwischenstopp mit Übernachtung am See in Belleville gemacht.

    Und ja, die Kreisverkehre habe ich damals geliebt, da gab es ja nur schriftliche Navis in Form von Landkarten oder Stadtplänen in der Hand der Beifahrerin. Im Kreisverkehr kann man x Runden drehen, der Beifahrer hat genug Zeit die Schilder/Karte zu lesen und dann zu sagen wo man kurz vor dem Drehwurm raus fahren muss. Das waren noch Zeiten, hat aber Spaß gemacht. Wenn einen heute das Navi falsch schickt ist man eher frustriert.... (Ok, wenn die Beifahrerin von heute keine Karten mehr lesen kann irgendwie auch)


    Und mal im Ernst, ob jetzt 100 in deinem alten Womo oder 110 im neuen, was genau macht das für einen Unterschied bei einer Fahrt von 1000 Kilometern nach Südfrankreich aus? Der ist mit Sicherheit vernachlässigbar gering. Und bei Urlaubsfahrten ist für mich der Weg das Ziel, ich plane die Fahrzeit ans Ziel halt vorher mit ein. Sonst könnte ich mich ja auch ins Flugzeug setzten über wäre in 3 Stunden am Mittelmeer.


    Gruß

    Frank

  • dafür schimpfen ich heute mit Uschi (das Navi), die hat auch irgendwie mal ne rechts/links-Schwäche :D


    100 zu 110 is nicht viel, aber die alten 100 waren Tacho (nie kontrolliert) und ich denke das waren eher echte 90. Was dann schon 20km/h sind. Wenn man hinzunimmt, dass echte 120 auch noch vertretbar sind wenn man will (130 eher nicht, nur für den Spurt). Dann biste schon bei 30. Ein Kurztrip von uns nach z.B. Le Crotoy (gern genommenes Kurzziel), hat 500km und davon fast alles Autobahn. Das heißt man spart ca. ne Stunde. Und das mal 2x, bei einem Trip über wenige Tage ist das schon ganz nett.

  • ist doch recht interessant, wie der Eine oder Andere argumentiert um sich die Untermotorisierung schön zu sprechen.

    Darum hänge ich ans WoMo immer hinten nen Anhänger dran.

    Da hab ich eine prima Ausrede "Darf ja nur 80 fahren". ;)

    Mit dem neuen Anhänger und der Plane muss ich nicht mal was einladen, sieht dank der Plane ja keiner das er leer ist. 8o

  • Hallo,


    wir hatten auch ein solches Fahrezug. Der 75 Ps läuft schon über 100 Km/h allerdings unter ohrenbeteubendem Lärm.

    Wie du sagst springt er gut an und läuft gut im Teillastbereich. In dem Fall würde ich mich zumächst um die Einspritz-

    pumpe sorgen. Wenn sie bei Vollast nicht genug einspritzt fährts Womo auch nicht schneller. Ist immer das gleiche

    ohne Mampsf kein Kampf. Alte BW weisheit.:klatsch


    Gruss Hans:wink:wink

  • Da gibt's doch in einem Forum mal einen längeren Faden über eine Tuningfeder, die dem Gefährt etwas mehr Leben einhauchen soll. Ich weis nur nicht, ob es diesen Motor betrifft.


    Vielleicut mal danach suchen.

  • Zitat

    Da gibt's doch in einem Forum mal einen längeren Faden über eine Tuningfeder, die dem Gefährt etwas mehr Leben einhauchen soll. Ich weis nur nicht, ob es diesen Motor betrifft.

    Gilt nicht für den Sauger, habe ich mal gehört, nur für Turbo

  • Aber ein bisschen mit der Mengenschraube spielen geht beim Sauger schon. Bei meinem alten T4 2,4D hat das auch Wunder bewirkt. Allerdings sollte man da auch sehr vorsichtig rangehen und im Zweifel die Finger davon lassen bzw. jemanden bitten, der weiß was er tut.

  • Da gibt's doch in einem Forum mal einen längeren Faden über eine Tuningfeder, die dem Gefährt etwas mehr Leben einhauchen soll. Ich weis nur nicht, ob es diesen Motor betrifft.


    Vielleicut mal danach suchen.

    Da braucht man nur mal mit bimbim hier sprechen. Der macht sowas ja und kann sicher sagen ob es für den Motor etwas gibt.

    LG Frank
    Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!!!

  • hallo,


    ich habs bereits jemanden beschrieben. zwei sachen muss oder sollten gemacht werden. die eine ist nichts und beschreibe ich auch nicht. da sollte man sich auskennen. die andere ist die mengenschraube. die benutze ich dann zur feinjustierung.

    ihr könnt aber da dran ein wenig drehen. das bringt minimal was und zaubert einen ein kleines lächeln auf den mund.


    grüsse

    franz