Auflasten: wer hat mal selber Umgebaut und ist zum TÜv?

  • Hallo Liebe Gemeinde :-) ( bin noch neu hier)


    Ich möchte nächstes Jahr ( wenn meine jetzigen Reifen runter sind) den Auflasungsumbau angehen auf über 4 t . ( zur zeit ohne fahrwerksumbau = 3850 kg - einfach nur neues Typenschild von Carado besorgt und der TÜV hat eingeklebt und Umgeschrieben ) .


    Meine Daten :

    Aufbau: Carado A464 BJ 2011

    Basis: Fiat Ducato 35 light

    VA : 1950

    HA: 2000

    Gesamt: 3850

    Felgen: Stahl 15 zoll 5x118


    Nachdem ich mich schon einige Wochen mit dem Thema befasst habe weiß ich nun, das die Auflastung ja nur an den Felgen liegt ( ja sehr viele Firmen, wollen Luftfahrwerk verkaufen und sagen gleichzeitig, maximal 3850- schwachsin, bekommt man einfach neues typenschild vom Hersteller und ist auch ohne Umbau auf 3850).


    Um auf mindestens 4T zu kommen möchte ich selber Umbauen. Wo meine größte Frage ist, wie läuft die Abnahme beim TÜV ab ? Welche unterlagen braucht er ? ( weil . Luftfederung Goldschmitt, keine Gewichtsangaben in der ABE, Goldschmitt VA-Federn, keine Gewichtsangaben in der ABE, also kann doch die einzige Hürde die Felgen sein = Stahl nur 1050kg , Alufelge von Goldschmitt= 1350kg)


    mein Vorhaben=

    Luftfederung hinten 8" Goldschmitt

    Federn vorne Goldschmitt

    Alus Goldschmitt 16 zoll Traglast 1350 kg


    Wer hat also schon einmal selber einen Umbau vor genommen und ist damit zum TÜV ?


    Danke für eure Antworten ( die anderen Themen haben mir nciht weiter geholfen( da es dort nur um Theorie ging )

  • wollen Luftfahrwerk verkaufen und sagen gleichzeitig, maximal 3850- schwachsin, bekommt man einfach neues typenschild vom Hersteller und ist auch ohne Umbau auf 3850).

    VA : 1950

    HA: 2000

    Da ist nichts mit Schwachsinn: Schaffst Du es so zu laden, dass Du bei 3850 Kg tatsächlich nur 2000 Kg HA-Last hast ? Bei dem Überhang und der Garage ? Häufig wird nur das Gesamtgewicht beachtet, aber nicht die Achslasten und erstrecht nicht die Radlast. Mit LuFe und entsprechenden Reifen/Felgen bekommst Du bis 2240 Kg HA-Last. VA bekommt mit den GS-VA-Federn 2000 Kg.

    Zur HA: Es gibt auch 15" Stahlfelgen mit 1150 Kg Tagkraft. Man muss nur suchen, da das wahrscheinlich nur bestimmte Felgen von Kronprins sind. Dann Reifen 225/70/15 und man bekommt auch ohne Alus 2240 Kg HA-Last.

    Dazu brauchst Du dann das 4 t - Gutachten von GS.

  • Für die Auflastung auf 4 Tonnen benötigt man ein entsprechendes Gutachten von Goldschmitt, das die VIN ( Fahrgestellnummer ) deines Fahrzeuges beinhaltet. Dabei ist auch ein entsprechender Aufkleber mit der VIN. Nach Einbau der Teile zum TÜV bzw. DEKRA fahren, alle Gutachten vorliegen und dann sollte die Abnahme kein Problem sein. Noch ein Hinweis, alle Prüfnummern sollten gut lesbar sein, egal ob man es von aussen oder aus einer Grube oder Bühne ist. Die Alu Felgen mit 1.350 KG Traglasten sind ein Muss. Reifengrösse sollte 225/75 R 16 sein.

  • erstmal danke für die antwort.


    Doch , firmen die schreiben das man ein Luftfahrwerk braucht um auf 3850 zu kommen bezeichne ich dann als Schwachsin.


    Und nein, ich schaffe es nicht so zu Laden das ich nur 2000 auf der Hinterachse habe- deswegen möchte ich ja auflasten.

    Als ich vor 3 Wochen auf der Wage war- hatte ich 4100 gewicht und 2280 auf der Hinterachse. Deswegen, befasse ich mich ja jetzt mit dem Auflasten. ( habe jetzt erstmal viel aus der Garage rausgeschmissen und im Wohnraum von hinten nach vorne umgeladen ) .


    Also führt nichts an Gollschmitt vorbei ? also tatsächlich, dort alles einbauen lassen und dieses teure gutachten dort kaufen ?

  • ja ich möchte ja Spaaren und mit die Teile selber zusammen kaufen und einbauen.

    War halt nur die Frage , ob für die Auflastung der weg an Goldschmitt vorbei geht.

    Oder ob ich Tatsache- die Teile Teile alle in eine Kiste Packe und zu Goldschmitt fahren und sage " bitte einbauen und Auflasten" ( wobei die das bestimmt nicht gerne so machen)


    @ Edgar: auf wieviel hast du den Aufgelastet ? Und von wo hattest du das Gutachten ?

  • Also führt nichts an Gollschmitt vorbei ? also tatsächlich, dort alles einbauen lassen und dieses teure gutachten dort kaufen ?

    HA-LuFe einbauen ist kein Problem. Geht auch ohne Bühne/Grube. Ggf auf Keile fahren, je nach Bauch ;). Ich weiss: wer im Glashaus sitzt,...

    VA-Federn brauchst Du einen guten Federspanner und sinnvollerweise Bühne. Ums Gutachten kommst Du nicht herum, da der TÜV sich sonst mit ziemlicher Sicherheit querstellt. Habe das vor ein paar Jahren versucht: bis 3850 Kg kein Problem. Mehr wollte er nicht eintragen, obwohl das ein aaS war, der so ziemlich Alles eintragen kann, incl. Einzelabnahmen von Sonderauf- und -umbauten.

    Falls Du einen Anhänger ziehen willst: Das Zuggesamtgewicht bleibt normalerweise bei 5495 Kg.


    Und zum Thema Luftfedern : Ich bin mehrere Jahre bei diesem Mobil ohne gefahren und hatte mich nach dem Einbau geärgert.........dass ich das nicht schon Jahre früher gemacht habe ( 8" 2-Kreis von GS ). Früher: poltern z. B. bei Bahnübergängen, heute: war da ein Bahnübergang ? :klatsch


    Wir Fahren den kleinen Bruder / die kleine Schwester von Eurem Mobil : A 361.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • @ ghost: danke- das mit dem TÜV ist mal eine direkte aussage- genau das war meine Frage.


    also Teile besorgen- einbauen ;) ( bekannter hat eine Werkstatt und kann mir die Federn rein machen ) und dann zu goldschmitt fahren und um eine Eintragung betteln . :klatsch

  • also Teile besorgen- einbauen ( bekannter hat eine Werkstatt und kann mir die Federn rein machen ) und dann zu goldschmitt fahren und um eine Eintragung betteln .

    Eine Person ca. 6 h, mit 2 Personen : jeweils ca. 3 h ( einer VA-Federn, einer HA-LuFe, nur den Kaffee zwischendurch zusammen :) ).

    Zu Goldschmitt fahren ? Das Gutachten schicken die auch zu. Kostet das Gleiche.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • @ ghost: danke- das mit dem TÜV ist mal eine direkte aussage- genau das war meine Frage.


    also Teile besorgen- einbauen ;) ( bekannter hat eine Werkstatt und kann mir die Federn rein machen ) und dann zu goldschmitt fahren und um eine Eintragung betteln . :klatsch

    Hallo,

    da wirst du wohl lange betteln, wenn GS die Teile nicht selbst eingebaut hat.

    Gruß Oliver

    Allzeit gute Fahrt :wink

    Und bleibt gesund :thumbup:

  • betteln- war ja auch übertrieben.

    Wollte die Luftbälger von Goldschmitt selber ein bauen- Felgen von Goldschmitt schon drauf haben- und damit sie nicht ganz komisch schauen. Sie bitten eventuell die Federn ein zu bauen und Ihn dann auf zu lasten.


    aber danke für die vielen Antworten

  • Moin.

    Also ersteinmal 4t plus kannst du vergessen. Carado hat das light Fahrwerk. Da ist mit der großen Goldschmitt Volluftfederung Lösung bei 4t absolut Feierabend.

    Da hast du wohl das falsche Auto gekauft.

    Ob du das selber einbauen darfst musst du bei Goldschmitt erfragen.

    Auflasten kannst du auf 3850 kg ohne technische Änderungen sofern es für dein Fahrzeug die entsprechende Herstellerbescheinigung gibt.

    Wenn ja, ist diese für rund 250 Piepen erhältlich.

    Die Auflastung ist nach meiner Ansicht Makulatur denn vorne ist genügend Luft auf der Achse, hinten eher schnell am Limit.

    Der Einbau der Luftzusatzfeder gestaltet sich einfach und schnell - hätte ich garnicht gedacht.

    Habe diese:

    https://www.caravantechnik.de/…30-244-250.html?refID=111

    538 mit Kompressor und Gutachten. Dazu kommen ca. 200 Euro Kosten für die Einzelabnahme nach $19 oder 21.

    Die Stahlfelge 7788 oder wars 8877 hat in meiner 15 Zoll Version eine Traglast von 1250kg. Zwei Stück haben 90 Eur gekostet.

    Neue Reifen braucht eh es hin und wieder. 225er sind gefordert für das Gewicht.

    Mit dieser Ausstattung wurde die zulässige Gesamtmasse auf 3850kg erhöht (Herstellergutachten). Die vordere Achslast wurde von 1850 auf 1950 erhöht (Herstellergutachten). Die hintere Achslast wurde von 2000kg auf 2240kg erhöht (Luftfeder+Felge+Reifen)

    Diese geschichte geht für kleines Geld mit guter Wirkung.

    Für 150kg mehr muss man dann richtig in die Tasche greifen.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • Ruf doch bei Goldschmitt an und frag ob sie ein Gutachten auf 4 to mitschicken wenn Du die Teile bei dehnen kaufst.

    Bei der Luftfeder liegt ein Gutachten auf 3,85 to und 2240 kg HA bei.

    Bei den Vorderachsfedern weis ich nicht.


    Stäbler hat auch Gutachten bis 4 to.

    Die 4 to gehen auch ohne Volluftfeder,nur Luftfeder hinten und neue Feder vorne.


  • siehst da hast du schon mal sehr viel mehr ausgegeben wie ich um auf 3850 zu kommen ( Hatte mich 200 gekostet).

    meiner hat immer noch original federn vorne, original hinten ( keine luftfedern ) - keine größeren felgen . immer noch 15 zoll 215. komplett serie das Fahrwerk und ist auf 3850 kg.


    ja , ich denke auch das bei 4000 schluss sein wird :-(

  • Diese 4 to währen bei mir weggeschmissenes Geld.

    Ich würde die Vorderachse nie ausladen können,die 3,85 to und die 2240 kg auf der HA würden uns reichen.

    Ich müßte nur eine Luftfeder kaufen und einbauen, habe ich beim Vorgänger auch gemacht.

    Ist an einen Samstag erledigt.

    Nur die Gutachten müssen bei der Luftfeder beiliegen.

    Die Räder passen,habe die 16" Räder mit tragfähigen Reifen.


    Habe mir mal ein Angebot machen lassen auf 4 to, 2200 €, mit Luftfeder und Vorderachsfeder und TÜV Abnahme.

  • ja bei mir reicht es leider nicht. :-(


    aber das finde ich ja komisch.

    Goldschmitt liefert Luftfederung hinten mit gutachten bis 3850 - doch dieses gewicht habe ich ja schon . ohne Luftfahrwerk . bei mir steht für die Hinterachse 2000 kg .


    ja, ich muss wohl doch mal dort hin schreiben :-(


    Das ist alles viel zu verwirend .

  • Bei der Luftfeder liegt ein Gutachten auf 3,85 to und 2240 kg HA bei.

    seit 2 oder 3 Jahren nicht mehr. Da ist nur das Gutachten für die Federn dabei. Auflastgutachten kostet extra.

    Wenn man jedoch noch an das alte Auflastgutachten rankommt, geht das. Wobei es 2 gibt, das eine ist ungültig, da es Fehler hat.


    meiner hat immer noch original federn vorne, original hinten ( keine luftfedern ) - keine größeren felgen . immer noch 15 zoll 215. komplett serie das Fahrwerk und ist auf 3850 kg.

    Trashy hat genauso wie ich auch die HA-Last erhöhen lassen von 2000 auf 2240 und da sind LuFe oder Zusatzstahlfedern, andere Reifen als 215/70/15 und andere Felgen als die Originalen vorgeschrieben. Die Auflastung, die Du bis jetzt gemacht hast, hätte ich für fast lau bekommen. Nur, wie schon oben von Trashy und mir auch schon geschrieben wurde, bringt die Auflastung nicht viel, wenn die HA-Last schon überschritten ist, und das ist bei Dir mit >4 t mit 100%iger Sicherheit. Bei Deinen 4,1 t gehe ich davon aus, dass Du auch mit 2240 Kg HA-Last nicht klarkommen wirst.


    Reifengrösse sollte 225/75 R 16 sein

    225/70/15 110/112 reichen, wenn auch knapp.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )


  • ja, das ich abspecken muss ist mir klar und ist auch in arbeit. gerade auf der Hinterachse.


    Aber für mich würde eine Auflastung auf 4t auch noch sin machen. Da ich 6 mal im Jahr nach Italien/ Östereich fahre und da wird es ab 5% drüber richtig teuer. Und bis jetzt hatte ich letztes Jahr 2 mal das vergnügen über die Wage dort fahren zu dürfen :-) ( aber die haben die Go-Box gesehen und mich dann weiter gewunken- aber ich muss es ja nicht immer auf so gut Glück ankommen lassen )

  • Ich sage immer: Alle 3 Jahre den Wagen komplett ausräumen, und ich meine wirklich komplett, alsob man verkauft hat. Alles, was man 2 Jahre nicht gebraucht hat nicht wieder einpacken, ausser natürlich die Pflichtausstattung, wie Warndreieck, Verbandkasten, über 3,5 t Blinkleuchte, über 4t Unterlegkeile, usw.

    Die dann vollen (Klapp)kisten kann man dann ggf. verkaufen.

    Hatte das letztes Jahr nur mit der Garage gemacht : Fast 2 Klappkisten voll "Schwachsinn".


    Jetzt nach Weihnachten den "Wohnraum" bis jetzt größtenteils ausgeräumt.



    PS: Das nächste Mobil wird ein mind. 4,5 t, da dann Rentnermobil :perdono:klatsch

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )