Vorglühlampe geht nicht mehr, Motor springt nicht an

  • Hallo zusammen,


    habe heute auf meinem Renault J5 280L (Hymercamp 51, Bj.91) die 300 000 km voll gemacht. Kurz zuvor gab es aber noch einen kleinen Aufreger, da der alte Knabe heute nicht mehr anspringen wollte.

    Aber von Anfang an:

    Wir fuhren gestern auf den Campimgplatz und stellten den Camper ab da wir in die Rezeption gingen. 10 Minuten später wollten wir starten und an den Platz fahren. Also Schlüssel rein und vorglühen. NUR die Vorglühlampe leuchtete nicht mehr und kurz darauf stinkt's nach verschmortem Kabel und/oder Elektrik. Das gute Stück sprang jedoch problemlos an (klar, alles noch warm). So sind wir dann an unseren Platz gefahren und haben den Kollegen abgestellt. Habe anschließend die Sicherungen gecheckt welche aber alle ok waren/sind.

    Heute wollten wir dann starten, leider ohne Erfolg. Die Vorglühlampe bleibt nach wie vor aus, der Wagen orgelt zuverlässig, springt aber nicht an. Es fand sich schnell die Camping-Community die alle schieben wollten. Ok, man kann's ja mal versuchen. Also vor und zurück und nochmal vor geschoben aber ohne Erfolg. Somit blieb nur noch der ADAC.

    Der war dann ruckzuck da, hat die Sicherungen nochmal gecheckt und Strom gemessen - alles ok. Er meinte das Vorglührelais hätte wohl Strom. Er hat ihn dann mit Startpilot in den Luftfilter gestartet. Sprang sofort an. Nochmal die Kabel gecheckt - was man so halt von unten sieht. Auch da nichts verdächtiges.

    Jetzt hab ich hier gesucht und bin oft auf das Zündschloss gestoßen.

    Was meint ihr? Kann man den Fehler noch irgendwie eingrenzen?

    Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen!


    Bei mir hat der ADAC das mal so gelöst : Es wurde identifiziert, daß das Magnetventil nicht öffnete. Dadurch bekam der Motor keinen Diesel.

    Also hat der Gelbe Engel eine fliegende Leitung von der Batterie zum Magnetventil gelegt, damit dann das Magnetventil geöffnet. Das Auto dann gestartet. Es sprang sofort an.

    Nach diesem Startvorgang war die Bestätigung da, daß das Magnetventil übers Zündschloss nicht mehr geöffnet wurde, was bedeutet, daß es gewechselt werden müßte. Damit ich noch nach Hause fahren konnte (ca. 650km) baute er mir in diese fliegende Leitung eine Sicherung ein. Wenn ich irgendwo das Auto abstellen wollte, konnte ich durch Ziehen der Sicherung den Motor abstellen.

    So konnte ich gut nach Hause kommen, ein neues Zündschloss bestellen und einbauen.

    Allerdings weiß ich nicht, ob damals die Glühkontrollampe noch gebrannt hat, bzw. die Glühanlage noch funktionierte. Es war Sommer und das Auto sprang immer gut wieder an.


    Gruß Siegfried!

    Die Natur ist wie ein Medizinmann für unsere Seele. Wir müssen sie nur wahrnehmen.

  • Das Vorglührelais „hat“ immer Strom, da das direkt vom Plusverteiler hinter der Batterie bestromt wird. Aber das wird halt nicht durchschalten. Entweder ist das Relais kaputt oder das Zündschloss und/oder dessen Kabelbaum. Da du verkohlte Kabel gerochen hast, denke ich dass es ein Problem am Zündschloss und/oder am Stecker ist. Die Steuerleitung fürs Relais ist beim 290er Ducato Hellblau-weiß, bei mir auf jeden Fall. Ob das für den 280er gilt kann ich leider nicht sagen.

    Ich würde mir das mal am Zündschloss anschauen, oft sieht man da schon was an den Steckern. Die Stecker und das Schloss bzw. den E-Teil davon (dann kann man den Schlüssel behalten) würde ich auch erneuern, da gibt’s im Forum Anleitungen.

    Das Relais mal ausbauen und den Deckel abklipsen und alles mit Kontaktspray sauber machen, da oxidiert es schon mal. Und dann mal im ausgebauten Zustand testen, ist ein Standard-Relaissockel.

    Denke aber wird das Zündschloss o.ä. sein.

  • Ja, so leicht schräg vor der Batterie am Radkasten. Ist original weiß, wenn blau dann wurde es schon mal getauscht. Bei den originalen kann man einfach den Deckel abklipsen. Alle Kontakte und Anschlüsse säubern und schauen ob was verbrannt ist. Ein gutes Kontaktspray hilft da auch schon mal.

  • Da wäre ich wieder. Zündschloss geprüft, also Sichtkontrolle nach Abbau der Verkleidung, alle Stecker gezogen und angeschaut, soweit alles ok. Was man halt so sieht.

    Das Relais geöffnet und getestet. Auf den ersten Blick ok, macht klack. Aber bei genauerem Hinsehen fiel auf dass der Kontakt nicht hergestellt wird, sprich der Schalter schließt nicht korrekt. Dann mal mit der Flachzange die Kontakte zusammengedrückt und siehe da - er glüht wieder und springt an. Man sieht's gut an dem vergrößertem Bild. Das andere Bild ist im ausgeschalteten Zustand.

    Gibt es da einen Tipp? Einfach mal ein wenig biegen, oder so? ABER, ich weiss nicht so recht. Nicht dass ich am Ende Dauerkontakt habe.


  • Hallo,

    sehr schön, hast den Fehler gefunden.

    Relaiskontakt total verschlissen.


    Kommt jetzt darauf an wie gut deine Lötfähigkeiten sind. Hätte ich das Problem würde ich ein neues Relais einlöten oder ein externes Relais verbauen. Relais mit 60,80, oder 100A Schaltfähigkeit sind ja nicht besonders schwierig aufzutreiben. (Stichwort Trennrelais).

    Kein Hexenwerk, kommt eben auf deine Fähigkeiten drauf an.

    Ansonsten suche dir jemanden der mit dem Lötkolben umgehen kann.


    LG

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang /limnes,


    das interessiert mich jetzt aber auch, habe den 290 Duc 1993, zwar keine Probleme.

    Kann man da ein elektronisches Trennrelais anschliessen, (event. mit Stecker Verbindung). Das ist doch dann das gleiche Trennrelais wie die unterm Beifahrersitz für Batterie, usw.?

    Das wäre im Fall wie oben geschilderte Panne super.

    Franky

  • Bei so einer Panne kannst auch mitm Starthilfekabel von Batterieplus auf die Stromschiene gehen. 15-20 Sekunden drauf halten, Einsteigen, Anlassen. Oder alles von vorne machen. Zündung an, mit Starthilfekabel Glühen und dann mit nem extra Kabel von Plus den Magnetschalter ansteuern. Vorher Gang raus.

  • Ja, ein 12V KFZ- Relais mit hoher Stromschaltfähigkeit. Solange die Steuerelektronik funktioniert, das aufgelötete Relais ist ja auch nix anderes, halt ohne Gehäuse.......


    LG

    Wolfgang

  • @ Wolfgang: na mit der Lötkunst ist es nicht so weit her. Von dem her läuft es wohl auf einen Kauf raus.

    Nur - nach etwas googeln bin ich nun nicht unbedingt schlauer.

    Da gibts massig verschiedene, welches Teil wäre das Original?

    Ich hätte am ehesten das folgende gekauft:

    https://www.autoersatzteile.de/8126979-meat-doria

    dann gäbe es aber noch dass hier:

    https://www.pkwteile.de/beru/991737

    oder das folgende:

    https://www.pkwteile.de/hitachi/3228973

    und und und.

    Hat mir jemand den entscheidenden Tipp?

    Gruß Jürgen

  • Morgen Jürgen,

    Das ist Ansichtssache, ich würde das Beru nehmen oder Original wie oben beschrieben (5990986) wählen.

    Wobei ich schon mal ein Zündschloss von Amazon gekauft habe, Made in China, das Ding funktionierte nicht (Kurzschluss, falsche Farben der Kabel, usw,) , reklamiert und meine 35 Euro wieder bekommen. Dann ein Magnet Marelli rein für 79 Euro, "passt, wackelt und hat Luft".

    Gruss Franky

  • Nimm halt eines wo dir die Marke passt. Hella, Hüco, Beru,…die Schwarzen sehen eh gleich aus und kommen warscheinlich aus der selben chinesischen Fabrik.

    Schau einfach, dass der J5 auch gelistet ist. Oder geh zu nem Teilemann in deiner Gegend, bestell das vor 9 Uhr, dann kannst es heute ab 16 Uhr holen oder halt morgen. Und du kannst es ihm hinter die Theke werfen, falls es in nem halben Jahr den Geist aufgibt…


    Nachtrag: Hab das irgendwie überlesen, dass nen J5 hast. Dann ist der blaue Kasten original.