244er 2.0jtd Rote MKL an während der Fahrt und Motor aus

  • Hallo ans Forum,

    Ich hatte in den letzten Tagen folgendes Problem


    Während der Fahrt sprang die rote MKL an und der Motor ging aus. Ein direktes Wiederanlassen funktionierte nicht. Während des anlassens hörte ich ein gluggern. Einige Anlassversuche später, das gluggern nahm ab, startete der motor und ich konnte kurz normal weiter fahren bis der Wagen in den Notlauf ging.

    Die Werkstatt sagte ein Injektor ist die Ursache, konnte aber nur den Fehler löschen.

    Ich konnte so ca. 400km ohne Probleme fahren.

    Dann trat der Fehler wieder auf. Dieses Mal morgens 3min nach dem losfahren.

    Notlauf war nicht mehr möglich,so kam der ADAC und löschte erneut. Dieses Mal las ich von den Problemen an den Steckern der Injektoren und nutze Kontaktspray. Bei abziehen eines Steckers läuft allerdings der Motor auf 3 Zylindern weiter und geht nicht aus.

    Ca 1200km später wieder motor aus und gluggern, wieder gelöscht

    Ca 100km später erneut, gluggern beim startversucht. Dieses gluggern wird dann von Mal zu Mal weniger und wenn Dieses weg ist lässt sich der Wagen starten. Die Werkstatt konnte nur raten und tauscht nun nächste Woche einen sensor..

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar da ich derzeit in Portugal feststecke ......:|

  • Welchen Fehler genau haben die denn gelöscht?
    Und kommt das "Gluggern" schon mit Zündung an? Oder erst wenn er läuft?
    Kann man sagen woher es "Gluggert"?



    Klingt fast als läuft er leer. Bei jedem Zündung an "Gluggert" dann die Spritpumpe wieder alles voll so nach und nach. Deswegen wird das "Gluckern" mit jedem Startversuch weniger.

  • Beim ersten Mal hieß es Einspritzdüse.

    Bei den malen danach konnte kein Fehler ausgelesen werden da die entsprechende Software fehlte.

    Das Gluggern kommt nur nachdem der Motor vorher ausgegangen war (rote MKL an)und wiedergestartet werden soll.

    Wo das gluggern genau ist versuche ich noch raus zu finden....der fehler tritt leider unvorhersehbar auf.


    Das mit dem wieder voll laufen klingt plausibel.....


    Filter und ein Sensor sollen nun erneuert werden....?????....

  • Falschluft irgendwo wäre auch meine Vermutung.
    Während der Fahrt natürlich schwieriger vorstellbar. Es sei denn, dass der schon Luft mit anzieht, weil der "Strohhalm" mit dem im Tank angesaugt wird ein Leck hat.
    Ob im Stand der Sprit "runter" läuft könntest du feststellen indem du nach ner weile Stillstand schaust ob der Filter noch voll ist oder nicht.

  • Das Luftziehthema habe ich auch im Verdacht.

    Beim letzten Mal war der Tank zudem nur noch 1/4 gefüllt. Ich wollte nur den Wagen immer relativ zeitig wieder volltanken um so einen Fehler im Bereich der Dieselpumpe zu bestätigen.

    Gestern ist der Dieselfilter und Nockenwellensensor getauscht worden. Zudem schläuche

    Kontrolliert.


    Ich berichte vom weiteren Verlauf

  • So, nach den diversen Täuschen, zuletzt vor ca 1500KM - die Dieselpumpe, habe ich jetzt den Tank jetzt mal wieder leerer als halbvoll gefahren.

    Ca ab 50% Dieselstand gab es beim anlassen Gluggergeräusche in der Dieselleitung und ca weitere 100Km später ging der Motor dann während der Fahrt wieder aus.

    Nun habe ich mir eine Auslesegerät für den Ducato besorgt. Dies zeigte folgenden Fehler an: Kraftstoffschienen_Druck_Sensorkreislauf_Reihe/Aufführung. Der Grund für diesen Fehler ist, dass die ECU ein ungültiges Signal erhalten hat. Löschen Sie den Fehler und überprüfen sie auf ein erneutes Auftreten.


    Ich weiß ja, dass der Fehler wieder auftritt…..nur nicht woher dieser kommt….


    Gibt es vllt. Ideen???


    Grüße aus dem regenreichen Tarifa/Spanien

  • Die Dieselpumpe ist nicht die Vorförderpumpe.


    Die Vorförderpumpe sitzt im Tank in einem Gestell, Zugang wie im Post 12 beschrieben.

    Sollte da ein Leck im Schlauchsystem an der Pumpe sein was ab 50% Tankfüllung in der Luft ist wird der geförderte Sprit nicht ganz rausgefördert.

    Ein Teil geht wohl gerade noch raus zur Dieselpumpe und der andere Teil läuft durch das Leck in den Tank retour.

    Somit kommt vieeeeel wenig zur DP und der Motor stirbt ab.


    Sieht etwas so aus : https://www.atp-autoteile.de/d…-kraftstofffoerdereinheit



    Da war jemand fixer

    Jumper 1 ( Joey )

    Bj 1995

    230P

    2,5 D T9A (DJ5)

    86 PS

    Multifunktions Fahrzeug

    300 Tkm

  • Besteht die Möglichkeit sie verklemmt eingebaut zu haben ?

    Der Topf steigt und fällt mit dem Stand im Tank, sollte er klemmen dann kommt Luft.

    Hast Du die alte Einheit noch ?

    Jumper 1 ( Joey )

    Bj 1995

    230P

    2,5 D T9A (DJ5)

    86 PS

    Multifunktions Fahrzeug

    300 Tkm

  • die alte Einheit hatte das selbe Problem, das war ja der Grund für den Tausch. Zumindest um diese Fehlerquelle auszuschließen.


    Schellen muss ich dann nochmal kontrollieren, Vor und Rücklauf , würde das nicht auch Probleme geben- unabhängig vom Füllstand?

  • Vorlauf mit Rücklauf sage ich aus dem Handgelenk dürfte Volumenprobleme bringen.

    Also ja aus meiner sicht.


    Aber ich tendiere nach wie vor dazu das ab einem gewissen Stand das Trum Luft zieht an irgendeiner Stelle.

    Ich gehe davon aus das das neue mit dem alten identisch ist, mir ist im Kopf das da gerade aus der Quelle mal was war, zwar mit einer Ölwanne die nicht korrekt ausgeformt war,


    The Devil is a Squirrel.



    Blitzgedanke:

    Wenn die Tankbelüftung nicht frei ist und er ein Vakuum zieht ohne Verformung des Tanks…….


    Ich kenne die Tankausführung nicht, aber wäre zumindest eine , wenn auch schräge, Idee.

    Jumper 1 ( Joey )

    Bj 1995

    230P

    2,5 D T9A (DJ5)

    86 PS

    Multifunktions Fahrzeug

    300 Tkm