Thetford Kochfeld Kochmulde Herd Basic Line 345 ohne "Dampf" reicht nicht zum Kaffee kochen mit der cafetera - Sunlight A60 2021

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2022 keine Neuregistrierungen möglich
  • hallo

    Ev. mal die Gasflasche anwärmen damit der Flascheninhalt besser gasförmig wird...

    Ich habe als im Winter auf dem Bau beim hartlöten die Gasflasche auf eine Elektrische Heizplatte gestellt, dann hatte ich richtig Hitze am Brenner.....

    So long KH

  • hallo

    Ev. mal die Gasflasche anwärmen damit der Flascheninhalt besser gasförmig wird...

    Ich habe als im Winter auf dem Bau beim hartlöten die Gasflasche auf eine Elektrische Heizplatte gestellt, dann hatte ich richtig Hitze am Brenner.....

    So long KH

    Wieso den, nach seine Aussage hat er nur Probleme mit dem Herd bei den Temperaturen wird er bestimmt Heizen diese funst ja er bemängelt es ja nicht. Vielleicht mal den Absperrhahn prüfen diese können auch fast geschlossen stehen bleiben.

  • Hallo,

    unser SMEV Kocher der Serie 8500 hat zwei Brenner mit 1,7 kw und Einen mit 1 kw.

    Die Bialetti stellen wir auf den kleinen Brenner.

    Es ist darauf zu achten, wie schon geschrieben wurde, dass die Flammen nicht aussen hochkommen. Gilt für alle Töpfe.

    Wir haben keine Probleme mit der Bialetti Kaffee zu kochen.

    In großer Höhe dauert es etwas länger.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • DANKE EUCH ALLEN für Ideen in die unterschiedlichen Richtungen.


    Werde denen mal auf die Spur gehen und mich wieder mit ein paar Fotos (auch die Cafetera) melden.


    Fakt ist, eine Nachfrage beim Händler ergab, dass dies "normal" sei.....

    :sleep beste grüsse von der bergstasse,


    thomas

  • Der eine bezieht sich auf die Flüssigphase und der andere auf die Gasphase.

    Man wird wohl stets vom flüssigem Zustand ausgehen, oder mit welchem Druck hast du bei deiner gasförmigen Kalkulation geschätzt?? Da geht es um ein paar 100 Gramm hin oder her, die sich aber schon bei geringen Druckunterschieden- bei denen die Gase weiterhin gasförmig bleiben - stark ändern . Also knicken :-)

    Aber der Satz: Solange die Verdampfungstemperatur erhalten bleibt -ist der Schlüssel :-) Denn auch bei relativ geringer Entnahme kühlt gerade Butan schnell soweit runter, das es Essig mit (gutem) verdampfen ist -drum meine Frage ob er mal mit Butan gekocht hätte.

    Ich kann ihm gerne mal eine Campingkocherkartusche mit 60/40 zu "kochen" geben. Im Sommer kein Problem, herbstelt es, bleibt der Kaffee kühler :-)

  • Hallo Darkside, hier geht's doch nur um die qualitative Aussage. Und es kommt meiner Meinung nach nicht auf den Brennwert der Flüssigphase an (es ist ja kein stapler) sonder um den gasphasen Brennwert.

    Da ich zuwenig Spezialist bin, verabschiede ich mich aus der Diskussion bzgl Brennwert (vorallem weil beide bei genügend Gasdruck mehr als ausreichend sind)

  • Wie gesagt- ich empfinde die Brenner in unserem t67 auch als "relativ" schwach. Das war im letzten WoWa erheblich besser, und der Camingkocher macht das auch schneller - warum...kA.

  • Wie gesagt- ich empfinde die Brenner in unserem t67 auch als "relativ" schwach. Das war im letzten WoWa erheblich besser, und der Camingkocher macht das auch schneller - warum...kA.

    Hallo Oliver, dass sehe ich ganz genau so.

    Die Kochstellen in unserem T 68 sind auch nicht sehr stark.

    Das merke ich besonders, wenn ich mit dem Omnia koche. Hier muss ich stets mit voller Leistung kochen und kann nicht auf halbe Leistung reduzieren.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • So wie ich das hier verstehe ist das mit den Kochstellen wohl ein allgemeines Problem bei Sunlight. Vielleicht kann man ja schauen was bei euch gleich ist, die Gasanlagen unterscheiden sich vom Aufbau her wohl nicht besonders und ihr habt alle halbwegs „gleich aktuelle“ Modelle.


    Kochfeld/Brenner von Haus aus falsch konstruiert (falls überall gleich)?

    Kochfeld falsch eingebaut (zu wenig Luft, Ruß)?
    Falscher Durchmesser der Gasleitungen oder falsche Absperrhähne (hat vielleicht Sunlight eine falsche Großbestellung getätigt oder was „ähnliches“ billiger bekommen?)?

    Gasleitungen mit vielen zu engen Radien verlegt bzw. dadurch sogar geknickt?

    Überall eventuell falsche/fehlerhafte Gasfilter verbaut?

    Billige Druckminderer?

    Billige Gasschläuche (zugequollen, falscher Durchmesser)?


    Würde mal in diese Richtung überlegen.


    Meine kleinen (1,5kW?) 30 Jahre alten Kocher im Frankia reichen locker, allerdings 50mbar. Für den Omnia reicht die mittlere Stufe.

  • Hallo,

    ich führe das ganze Problem darauf hin zurück das man früher bei 50 mbar Rohre mit 8 mm verlegt hat und heute bei 30 mbar weiterhin 8mm Rohre verwendet, und hofft es kommt die selbe Leistung hinten raus. Man sollte es vielleicht einmal mit mindestens 10 mm Rohren versuchen zumindestens bis zum Verteiler. Wenn dann noch die Verteiler knapp berechnet ist dann kommt sowas wie oben beschrieben heraus.

    Gruss RST27

  • Das merke ich besonders, wenn ich mit dem Omnia koche. Hier muss ich stets mit voller Leistung kochen und kann nicht auf halbe Leistung reduzieren.

    Moin,

    wir können bzw. müssen sogar, runterregeln. Unter Mitte zwischen großer und kleiner Flamme ist das Maximum. Selbst auf einer der kleinen Brenner haben wir keine Probleme. Druckminderer : Vorher SecuMotion und DuoComfort mit Schläuchen mit SBS und Gasfilter von der Gasfachfrau, Jetzt von GOK die Drive Two ( ziemlich baugleich mit der Truma Duo CS) Schläuche, Filter etc. gleich, nur neu,


    Mal ein ganz anderer Ansatz bzw. Idee: Der Brenner holt sich die Luft von unten, nicht wie früher bei den "Alten" über das Rohr, das neben den Reglern war. Ist der Schrank ggf. umgebaut mit Schubladen etc, , oder der Spalt an der Tür irgendwie verschlossen ( Teppich etc ). Macht mal die Schranktür bzw. die obere Schublade auf und testet dann. Baut auch mal die Metallabdeckung unter dem Kocher ab ( 6 Schrauben ) und schaut da, ob da ggf. "Wollmäuse" sind. Kocher von unten auch gleich mit Staubsauger oder Druckluft reinigen.

    Ist nur so eine Idee ( Gaul und "Medikamentengeschäft" )

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Omnia IM WoMo....haben wir versucht :-( Den benutzen wir seit dem nur noch im Vorzelt auf dem Campingkocher.

    Mir ist auch aufgefallen, das es das Thetford in zwei Varianten gibt - einmal mit drei gleich großen Brennern, und mit einem Größeren hinten.

    Vermutlich wäre der kräftiger, aber bei unserem Kochfeld sind drei Gleiche verbaut.....war wohl im EK drei € billiger....

    Druckminderer kann man fast ausschließen. da hat bei unserem der Vorbesitzer schon gut aufgerüstet. Und Wind im WoMo..naja....

    Brennen tun die ja auch vernunftig -das würde bei Luftmangel anders aussehen. Die Leisutng ist schlicht - gering.

  • LPG ? Butan hat den besseren Heizwert!!

    Bei Frost ist Butan eine sehr schlechte Idee - der Siedepunkt liegt knapp unter null Grad.

    LPG ist ein jahreszeitabhängiges Gemisch Propan / Butan (im Sommer viel Butan - im Winter Propan)

    Also vielleicht mal die Flasche in's Warme oder Sorte wechseln.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • im Sommer viel Butan - im Winter Propan

    Viel ist ein dehnbarer Begriff. Üblicherweise ist Autogas ( LPG von der Tanke ) im Sommer Propan:Butan 40:60 , im Winter 60:40. Es gibt auch Tankstellen die haben ganzjährig oder auch nur im Winter 95:5, so wie in den normalen Flaschen auch. Ebenso kann man auch bei vielen Abfüllern tanken.

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Viel ist ein dehnbarer Begriff. Üblicherweise ist Autogas

    Deshalb hatte ich "global-galaktisch" VIEL geschrieben, weil der Mix nicht genormt ist. Ist reine Glücksssache, welche Zusammensetzung das Zeugs hat. Das Einzige, was sicher ist: Es brennt - aber ob der Dampfdruck reicht, einen Kocher auf volle Leistung zu bringen ist NICHT sicher

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • aber ob der Dampfdruck reicht, einen Kocher auf volle Leistung zu bringen ist NICHT sicher

    Bei uns hat das gereicht bei um die 0°C Aussentemperatur. Jeden Morgen große und eine kleine Flamme am Herd, Heizung und Kühli. Autogas soll 40:60 ( Propan:Butan ) gewesen sein. Alu-Tankgasflasche

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Bei uns hat das gereicht bei um die 0°C Aussentemperatur. Jeden Morgen große und eine kleine Flamme am Herd, Heizung und Kühli. Autogas soll 40:60 ( Propan:Butan ) gewesen sein.

    So lange die Flasche noch ausreichend voll ist, geht das auch gut. Aber es wird dann halt überwiegend Propan verbraucht und das Butan bleibt großenteils in der Flasche zurück. Irgendwann, abhängig vom ursprünglichen Mischungsverhältnis, ist der Propananteil dann so weit abgesunken, dass der Dampfdruck in die Knie geht.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png