Akku tauschen

  • Hallo zusammen in meinem Sunlght T67 sind 2 Gelakkus mit je 96 AH verbaut . ich will diese durch lifoakkus Tauschen in den Angeboten Steht das ein Akku von der Leistung her 2 gel Akkus ersetzen kann. Frage hatt jemand das schon so gemacht es wäre ja auch noch Gewicht gespart Schöne grüsse turi47

  • Moin


    ja, ich habe das im letzten Jahr auch so ähnlich gemacht, 2x AGM gegen 1x LiFePo4


    Viele Grüße aus dem Norden

    Claus

    Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)

  • Hallo,


    es ist nicht ganz 2:1, weil man auch LiFePO4-Akkus nicht zu 100% entladen sollte. Aber fast.


    Ich habe letztes Jahr 2x Gel 95 Ah gegen allerdings 2x LiFePO4 96 Ah getauscht. Ergebnis: Nutzbare Kapazität in etwa verdoppelt, Gewicht in etwa halbiert.


    Wichtig ist halt, dass die Ladetechnik darauf ausgelegt ist, insbesondere was die Ladung über die Lima während der Fahrt betrifft.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Deine Gelakkus wiegen etwa 48kg, eine LiFePo4 mit 100Ah würde sie bez. Kapazität ersetzen und wiegt etwa 15kg, das ist schon mal eine nennenswerte Gewichtsersparnis.
    Da man nie genug "Strom" haben kann, wäre z.B. 150Ah Lithium ein sinnvoller Ersatz. (ca. 21kg).
    in der Annahme, das deine Ladetechnik nur "Blei" kann, solltest du dort an dem/den Geräten eine Blei/Säure Einstellung wählen.
    Wenn ein Ladebooster verbaut ist, kann dieser zumeist auch schon eine Lithium Kurve, also umstellen.
    Ansonsten ist der Tausch 1:1 machbar.
    Bei der Lithium Auswahl auf die Anordnung der Pole (und der Abmessungen) achten, Sinnvoll ist immer eine Lithium mit Bluetooth BMS, um via App Daten auszulesen.
    Bedenke auch, das eine normale Lithium nicht unter Null Grad geladen werden kann (aber bis Minus 20 Grad Strom abgibt).
    Ist dies ein Kriterium für dich (Wintercamping) gibt es spez, ca. 5-10% teurere Fertig-Akkus, die das Laden auch bei Minustemperaturen erlauben (mit Zeitverzögerung,, da bei Minus der Ladestrom erst mal zum Heizen des Lithium Akkus verwendet wird).

    "Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." (Voltaire )

  • Wir haben es auch gemacht. Zwei 95 AH Blei gegen 120 AH LifePo4


    Das Forum ist voll von Beiträgen zur Umrüstung.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • Ich sehe für mich persönlich keinen Vorteil für einen solchen Tausch.

    Die beiden 95 Ah AGM Batterien sind preislich wesentlich günstiger und tun hoffentlich noch lange ihren Dienst.

    Dazu kommt, dass ich auf der VA sowieso zu wenig Gewicht habe, 2100 wären möglich, 1800 habe ich

    auf der HA jedoch im Urlaubsmodus mit 2200 - 2300 Kg schon nahe an die 2400 Kg komme.

    Außerdem stehen wir fast ausschließlich auf CP, Strommangel ist also kein Thema.

    Sollten also demnächst 2 neue Batterien fällig werden, werden es wieder AGM werden.

    MfG
    Peter


    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen. :)

  • Tach

    Das Forum ist voll von Berichten,aber ich zweifele ob es nicht nur Berichte sind ohne vorangegangene Taten.

    Da häufig die Beschreibungen "ungewöhnlich" sind,erinnern michein wenig an die Berichte über die Gel. Batterien und ihre sooo kritische / aufwendige Ladetechnik.

    Aber der große Vorteil ist halt ,diese Batterien sind recht leicht und sie halten sehr lange,aber ob das den Einsatz bei den Preisen rechtfertigt?

    Haltbarkeit AGM locker 6-8 Jahre.Lifepo das 5 fache ca.30 bis 50 Jahre! Und das Mobil?

    roma

  • Naja wenn man rechnet 2x95AH Vartabatterien kosten auch so ca. 250€ ich habe für meine 2x120AH LIFEPO4 580€ bezahlt.

    Also das 5 fache des Preises passt so nicht ganz, aber fü rden doppelten Preis mehr als doppelt soviel Stromentnahme ist mir das schon wert.

    Meine 2 Varta AGM sind nach 4J. fertig gewesen, warum auch immer keine Ahnung.

    Aber bin froh nach langem Überlegen die Akkus getauscht zu haben.

    Das einezige was ich gerade noch mache die beiden LIFEPO's im keller zu balancieren.

    Und dann die alten raus neue rein.

    Grüße an alle

    Jürgen


    wer später bremst, ist länger schnell:haha:haha

  • Ich habe auch bei meinem Selbstausbau meine 2x100Ah Gel Akkus gegen einen 200Ah LiFePo Akku getauscht. Für diesen Akku habe ich 700€ incl. BMS und Bluetooth bezahlt. Allerdings musste ich noch das Trennrelais gegen einen Ladebooster tauschen. Damit ist mein gesamtes Lademanagement auch tauglich.

    Auf jeden Fall war das eine gute Entscheidung. Ich habe nun Strom satt, und ca. 30Kg gespart.

    Wir waren im Oktober für drei Wochen in Nordspanien, dabei nur 3x auf einem Stellplatz und ich war 0x am Landstrom gehangen. Trotz eBike laden, Planar Heizung ab und an laufen und Kapselmaschine für 10 Tassen täglich. Ich/wir sind gegeistert:-)


    Gruß

  • Tach

    Das ist mehr eine Einstellung der Gesinnung ich jedenfalls habe so das Gefühl .

    2x100 Ah Gel sind etwa 220Ah gesammte Kapazität,und diese kann ich auch nutzen.

    Die Vernunft bezogene Nutzung der AGM oder etwas höher noch Gel ,liegt bei einer Entladung zu 50%.

    dagegen LiFePo 80%.

    Das bedeutet nicht, das ich die Bleibatterien nicht bis 20% Restladung nutzen kann.Nur ihre Zyklenzahl fällt dann stärker wenn man es grundsätzlich so macht.

    Obwohl, meine Nächste wird auch wohl eine Lifepo,aber nur weil sie kleiner ist(wenn lohnend kleiner) und in einem sehr kleinen Auto arbeiten soll.

    roma

  • 2x100 Ah Gel sind etwa 220Ah gesammte Kapazität,und diese kann ich auch nutzen.

    Ist hier nicht ein kleiner Tippfehler drin?

    100Ah liefern bei minimalem SoC von 50% eben 50Ah. 2 Batterien vervierfachen nicht.

    Die Frage vom Themenstarter war doch ob er 2 Bleibatterien durch 2 LiFePO4s tauschen kann und ob das schon einer gemacht hat. Teil 1 der Frage kann man leicht mit ja beantworten (Randbedingungen beachten), Teil 2 ist schwieriger weil man die eigentliche Frage dahinter nicht sieht.

    Bzgl der Randbedingungen einfach mal die Suchfunktion bemühen (Ladekennlinie der Batterie muss einigermaßen zum Ladegerät passen). Wenn keine fertige Batterie eingebaut wird, sondern einzelne Zellen Verwendung finden sollen, muss man sich etwas tiefer einarbeiten.

    Gruß Markus