Schaudt Ebl Ladeleistung Landstom

  • Hallo,

    wir haben einen Malibu mit einem Schaudt Ebl. Das Gerät hat ein ein Ladegerät mit einer Leistung von 18 A. Wenn im Womo alle Verbraucher ausgestellt sind, zeigt der Batteriecomputer beim aufladen der fast leeren Batterien max. 8 A an, zusätzlich mit einem

    Multimeter kontrolliert. Die Aufbaubatterie wird dabei mit 2 A geladen, macht insgesamt 10 A. Wo bleiben die restlichen 8 A vom Ladegerät?

  • Wo bleiben die restlichen 8 A vom Ladegerät?

    Ein Ladegerät mit einer max. Leistung von 18 A muss nicht unbedingt immer 18 A raus hauen.

    Es geht nichts "verloren". Wenn Du 8 A + 2 A gemessen hast, dann ziehen die Batterien halt nicht mehr Strom.

    Schau Dir dazu mal die IUoU Ladekurve an in der BA an.

  • Es sind zwei Gel 80 Ah verbaut. Aber daran liegt es meiner Meinung nach nicht. Im Sommer haben sie per Solar deutlich mehr Strom aufgenommen. Und wenn ich während des Ladevorgangs einen Verbraucher einschalte, geht am BC die Anzeige sofort zurück......der Ebl liefert die 18 A nicht

  • Tach

    Die Stromleistung der Geräte wird von den Herstellern gerne für eine sehr leere Bat. angegeben,leerer als im normalen WoMo Alltag üblich!

    Bei einer teilweise geladenen Bat. ist der mögliche Strom bedeutend geringer,und er fällt ständig ab, je weiter die Ladung ansteigt.

    So ca. bei 12,5V Batteriespannung! (nicht die Spannung die im Ladesystem gemessenwerden kann) fällt der Ladestrom recht kräftig, wobei die Spannung bis zur Ladeschlußspannung von 14,4 V ansteigt.

    Dann noch ne Anmerkung,wann wurde der Batteriemonitor denn mal kalibriert?

    Und noch ne Frage:Welches Ladegerät ist verbaut,wegen der Ladefunktion der Starterbat.

    roma

  • Hallo Hans,

    schau doch mal in Deine Bedienungsanleitung des EBL auf Seite 7.

    Dort ist doch alles erklärt.

    z.B.: Ladestrom - Im gesamten Netzspannungsbereich elektronisch begrenzt, abzüglich des Ladestroms in die Fahrzeug-Batterie.

  • Der Batteriemonitor ist ebenfalls drei Monate alt. Aber ich schrieb ja, der Ladestrom wurde auch mit einem externen Messgerät kontrolliert. Die Anzeige des Batteriecomputer passt.

    Es ist nur das Ebl verbaut, kein zusätzliches Ladegerät.

  • Hallo Hans,

    schau doch mal in Deine Bedienungsanleitung des EBL auf Seite 7.

    Dort ist doch alles erklärt.

    z.B.: Ladestrom - Im gesamten Netzspannungsbereich elektronisch begrenzt, abzüglich des Ladestroms in die Fahrzeug-Batterie.

    Abzüglich des Ladestroms für die Starterbatterie ist ja klar, den Rest verstehe ich jetzt nicht wirklich. Warum sollen die 18 A begrenzt sein?

  • Warum sollen die 18 A begrenzt sein?

    Wenn Du Dir, wie bereits schon 2 Mal geschrieben, die Ladekurve in der BA Seite 7 anschaust, dann solltest Du das verstehen.

    Das Schaudt lädt die Batterie schonend und wie bereits erwähnt, ist die Spannungsdifferenz zwischen Batterieladezustand und der max. angegebenen Ladespannung (Schaudt 14,3 Volt) maßgebend. Je geringer die Differenz, desto geringer der Strom.

    Es gilt in diesem Fall immer noch das ohmsche Gesetz I = U / R

    I = Fließender Strom in die Batterie

    U = Ladespannung (Differenz), vielleicht mal ~ 3 Volt

    R = Innenwiderstand der Batterie, gute Batterie mit 5 Milli-Ohm

    Rechnung:

    I = 3 Volt/ 0.005 Ohm = 6 A

    Stimmt also alles.

  • Der Ladezustand der Akkus begrenzt den Ladestrom...


    Akkus mit Verbrauchern entladen bis die Spannung 12V beträgt. Damit bist du auf der sicheren Seite und noch nicht tiefentladen.

    Dann Fahrzeug an Ladestrom anschließen und du kannst bei den derzeitigen Temperaturen auch den realen Ladestrom messen.

    Wenn ansonsten keinerlei Verbraucher eingeschaltet sind, können maximal 18A - 2A Starterbatterie = 16A zur Verfügung gestellt werden.

    Sollten allerdings z.B. die Kabel zu dünn sein, Verbinder nicht sauber gecrimpt sein, hast du zusätzlichen Spannungsabfall am Akku der die volle Ladespannung (und damit den vollen Ladestrom) verhindert. Dafür gibt es aber nette kleine Heizungen an den jeweiligen Stellen.

  • Wenn die Batterien nur teil entladen sind kannst Du auch ein 100 A Ladegerät anschließen, es wird nicht mehr Strom fließen.


    Es liegt nicht am Ladegerät, die Batterie zieht nur nicht mehr Strom aus den Ladegerät.

    Das geht immer weiter nach unten mit den Strom bis gar kein Strom mehr fließt je voller die Batterie wird..

  • Es würde mehr Sinn ergeben, wenn du gleichzeitig auch die Ladespannung an der Batterie mit angiebst. Dann könnte man erkennen ob vieleicht nur die Batterien breit sind.

    Gruß Egon

    Camping- und Stellplatzpoi-Erstellung für fast alle NaviApps und -Geräte möglich

  • Hallo,

    wir haben einen Malibu mit einem Schaudt Ebl. Das Gerät hat ein ein Ladegerät mit einer Leistung von 18 A. Wenn im Womo alle Verbraucher ausgestellt sind, zeigt der Batteriecomputer beim aufladen der fast leeren Batterien max. 8 A an, zusätzlich mit einem

    Multimeter kontrolliert. Die Aufbaubatterie wird dabei mit 2 A geladen, macht insgesamt 10 A. Wo bleiben die restlichen 8 A vom Ladegerät?

    Da hilft nur mal eine ausgiebige Kontrolle.

    Fast leere Aufbaubatterien laden durchaus mit 18A, wenn evtl. auch nur kurz.

    Die Frage wäre also:

    Ist der Batteriecomputer korrekt zurückgesetzt worden und wurde durch Erreichen der Vollschwelle den richtigen Ladezustand erfasst?

    Evtl. ist der Akku nicht leer, was die 8A erklären würde.

    Wenn doch, würde ich ein externes Ladegerät anschließen und kucken ob es damit geht. Wenn nicht würde ich bei einem Gelakku ins Datenblatt schauen und bei Naß,- oder AGM auf einen defekten Akku schließen. Auch ein neuer Akku kann ja kaputt gehen.

    Wenn das funktioniert EBL und Verkabelung checken. Evtl. sind strombegrenzende Übergangswiderstände zu finden. Lose Batterieklemmen usw....

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - 200Ah LiFeYPo4 mit REC Active BMS - passiv Balancing war gestern:wink

  • Nein, stimmt nicht, denn I = 3 V / 0,005 Ohm = 600 A !


    Der tatsächliche Ladestrom wird aber niemals 600A betragen, denn er ist nicht nur abhängig vom Innenwiderstand der Batterie, der bei GEL-Batt. deutlich höher ist als 5mOhm, sondern auch von den Leitungs- und Anschluss-Übergangs-Widerständen.