Mopeka Füllstandssensor modifizieren

  • Moin, nachdem ich mich immer wieder über leere Knopfbatterien (besonders bei kalten Temperaturen)

    geärgert habe, habe ich mich an die Arbeit gemacht, meine Sensoren mal etwas umzubauen.

    Dazu habe ich an dem alten Knopfbatterienhalter Kabel angelötet und mir im Netz Batteriehalter für

    2x AAA Baterien besorgt. Diese habe ich dann an das Kabel vom Sensor angelötet. Zum Schluß noch

    einen selbstklebenden Neodym-Magnet auf die eine Seite vom Batteriehalter geklebt.

    Die Pole am Sender, sowie am Batteriehalter habe ich noch mit der Heißklebepistole ausgefüllt.

    Ich muss sagen, der Empfang des Füllstandes auf dem Handy geht schneller (warum auch immer)

    und auch das positionieren des Sensors geht schneller (sonst musste ich den Sensor ein paar mal

    hin-und her schieben, bis er den Füllstand sendete).

    Ich hoffe, das die Batterien jetzt mal länger halten, obwohl das wechseln jetzt wesendlich einfacher ist.


    Leider habe ich im Netz keine wasserdichten Batteriehalter für 2xAAA Batterien gefunden.

    Gefunden habe ich 3xAAA und 2xAA, aber sonst nix.

    Wenn jemand etwas findet, kann er mir gerne den Link schicken.

  • Bist du mit dem Gerät zufrieden und wie lange hält so eine Knopfzelle?

    Die Sensoren sind sehr gut. Zeigen auch ziemlich genau an, wenn man

    sie richtig einstellt. Ich habe eine Flasche genau halb leer gemacht und dann

    die Anzeige im Handy auf 50% eingestellt. Das kann man nach kg der Flasche

    oder genau nach cm des Füllstand. Ich habe es nach cm gemacht.

    Seitdem passt es.

    Die Knopfbatterien waren ewig leer, manchmal 1-2 Monate.

    Im Winter auch nur mal 2 Wochen. Hoffe, das es jetzt besser ist.

    Habe 2 Sensoren. Einmal die Haupt- und einmal die Reserveflasche.

  • Coole Idee. Berichte bitte weiter darüber, ob die Sensoren nun länger online sind. :ja Ich baue gerade an einer Lösung mit Raspi, um die Sensoren auszulesen

    Benehmen ist Glückssache. Es gibt leider zu viele Menschen, die sehr viel Pech haben :/

  • Die Knopfbatterien waren ewig leer, manchmal 1-2 Monate.

    Im Winter auch nur mal 2 Wochen. Hoffe, das es jetzt besser ist.

    Habe 2 Sensoren. Einmal die Haupt- und einmal die Reserveflasche.

    Hallo Andreas,

    kannst auch statt der 2 AA Batterien doch die Sensoren auch über Step-down-Wandler an die Bordspannung anschliessen. Damit nie mehr Batteriewechsel an den Sensoren.


    Ich baue gerade an einer Lösung mit Raspi, um die Sensoren auszulesen

    Dann kannst Du doch auch die 3,3 V aus dem Raspi als Spannungsquelle für die Sensoren nutzen. Oder, wenn die Stromstärke reicht, auch einen GPIO nutzen, sodass nur beim "Auslesen" die Sensoren mit Strom versorgt werden mit etwas "2Vorlauf"


    Ich weiß, dass eigentlich kein Spannungsanschluß im Gaskasten sein darf/durfte.

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Ich baue gerade an einer Lösung mit Raspi,

    Welchen Raspi nutzt Du ? 3 ( B ), 4, Zero etc ?

    Je nachdem, was Du an Leistung brauchst. Der Zero braucht schon Einiges weniger, als der Raspi 2 oder 3. Der 4 ist ein "Schluckspecht". "Schluckspecht" natürlich im Verhältnis zu den anderen Raspis gesehen. Und der 4 wird ziemlich warn, sodass Du im Sommer wahrscheinlich nicht ohne CPU-Lüfter auskommen wirst. Kühlkörper/Passivkühlung ist sowieso beim 4er Pflicht

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • kannst auch statt der 2 AA Batterien doch die Sensoren auch über Step-down-Wandler an die Bordspannung anschliessen. Damit nie mehr Batteriewechsel an den Sensoren.

    Hallo Markus,

    das mit dem Bordnetz hatte ich mir auch schon überlegt.

    Allerdings musst du die Sensoren erst mal richtig positionieren,

    damit sie ein vernünftiges Ergebnis liefern.

    Da kann es schon mal sein, das man den Sensor 2-3 mal auf den Boden

    der Gasflasche "backen" muss. Das geht bei mir im Gaskasten nicht,

    sondern nur davor.

    Und so ein langes Stromkabel wollte ich nicht legen.

  • Du arbeitest mit Strom im Gaskasten? Ich dachte das ist verboten? Wenn da mal funken fliegen sollten und gleichzeitig Gas Austritt brauchst du eventuell ein neues Leben und Wohnmobil!!!

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Da kann es schon mal sein, das man den Sensor 2-3 mal auf den Boden

    der Gasflasche "backen" muss. Das geht bei mir im Gaskasten nicht,

    sondern nur davor.

    Und so ein langes Stromkabel wollte ich nicht legen.

    OK. Alternativ : Steckverbinder in die Stromleitung. Dann zum Anbauen der Sensoren den Batteriekasten mit den 2 AA und, wenn die Flasche/n wieder im Gaskasten sind, über den Stecker die 3 V vom Bordnetz anschiessen. Somit nutzt Du die 2*AA nur temporär

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Du arbeitest mit Strom im Gaskasten? Ich dachte das ist verboten? Wenn da mal funken fliegen sollten und gleichzeitig Gas Austritt brauchst du eventuell ein neues Leben und Wohnmobil!!!

    Bin ich auch der Meinung, nur braucht z. B. EisEx auch Strom, ebenso wie auch die anderen Füllstandsanzeigen.

    VG

    Markus


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Du arbeitest mit Strom im Gaskasten?

    Nein, ich arbeite nicht mit Strom im Gaskasten.

    Der ist in den Batterien.

    Und die waren davor auch schon in den Sensoren.

    Ach ja, genau unter der "Entlüftung" des Gaskasten ist mein Auspuffrohr

    und hinter dem Gaskasten ist mein Brenner für die Heizung verbaut.

    Alles vom Hersteller so gebaut und läuft seit 30 Jahren.

  • Zum Glück stehe ich immer gerne alleine ??? Was die Menschen so für Ideen haben!! Wieso nicht einen Piezo Zünder verbauen und das austretende Gas gleich im Gaskasten verbrennen. Die Flasche wird so auch warm.....

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Hmm...ja. So einfach ist’s dann nicht. Die Batterien sind im Gerät und haben da eine Zulassung weil der Hersteller das prüfen und EX zertifizieren hat lassen bzw. er die Richtlinien erfüllt, damit es für EX-Zonen zugelassen ist. In dem Fall wird halt das Gehäuse gekapselt sein, so dass kein zündfähiges Gemisch ins Gehäuse zu den Batterien kann. Wenn du das änderst, dann erlischt die Zulassung.
    Dein Auspuffrohr wird nicht so heiß um was/Gas zu zünden und außerdem liegen dein Auspuff sowie auch dein Brenner außerhalb des Gaskastens, also der EX-Zone, und sind deshalb nicht relevant. Dort geht man davon aus, dass sich kein zündfähiges Gemisch bilden kann, da alles verfliegt. Falls da doch was brennt, dann ist das schlecht, aber halt nur blöder Zufall.

    So der Sinn davon und den EX-Zulassungen und Zonen usw..


    Aber ernsthaft: Die Wahrscheinlichkeit, dass im Gaskasten ein zündfähiges Gemisch ist und dazu genau in dem richtigen Moment an genau dem Ort im Gaskasten eine ausreichende Zündquelle ist schon sehr gering. Nicht umsonst sind die Dinger zwangsbelüftet.
    Also Gefahr m.M. nach gering, dürfen tust es aber nicht. Aber wenn interessiert sowas...


    Beispiel zu EX-Zonen und Batterien: Also Handy schon mal gar nicht und streng genommen nicht mal Hörgeräte ohne EX-Zulassung.

  • dürfen tust es aber nicht

    Hast ja Recht. Aber es regen sich immer alle auf.

    Habe mir mal eben Gedanken über mein Womo , kann ja nur darüber urteilen, gemacht.

    Bei meiner Heizung Truma S3002 liegt der Batterieblock (nicht verschlossen) für die

    Piezo-Zündung nicht weit weg von der Gasleitung. Und zwar auf dem Boden der

    Heizung. Und wo fließt Propangas hin?

    Desweiteren habe ich den Gasboiler bei mir gewechselt. Haufenweise stromführende

    Kabel, unter anderem auch die Zuleitung für den Boiler laufen genau neben der Gasleitung.

    Da macht sich keiner Gedanken drum.

  • Es geht ja auch vielfach nicht darum sachlich zu argumentieren, bei vielen ist wichtig tun der einzige Antrieb. Der Alarmmismus ist hier im Forum schon sehr ausgeprägt.


    Als Brandschutzbeauftragter sage ich, kein Problem, ist eine offene Situation(Zwangsentlüftung) so das die Gefahr eines zündfähigen Gemisch sehr gering ist.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Ne. Da machen sich durchaus welche Gedanken.

    Deine Heizung steht auf einem Loch im Boden...und wo fließt Propangas hin? Außerdem steht die frei im Raum, bedeutet, dass mehr Luft da ist um ein zündfähiges Gemisch unwahrscheinlicher zu machen. Außerdem kommt dort Gas „nur“ gedrosselt auf 50mbar an. Im Gaskasten ist es durchaus möglich, dass schneller mehr Gas konzentriert vorliegt (Hochdruckteil).

    Am Boiler verhält es sich in etwa genauso, das Gas kann nach außen abfließen bzw. dort ist alles belüftet.

    Außerdem handelt es sich hier immer um feste Leitungen, keine Schläuche. Da ist nach Riskobetrachtungen die Wahrscheinlichkeit einer Undichtigkeit geringer, u.a. deswegen sind keine Schläuche dort erlaubt.


    Aber wie gesagt, ich erklär dir nur warum das so ist und ich reg mich nicht auf. Hätte da auch keine Bedenken. Dürfen tust es halt nicht und ich versuche dir nahe zu bringen, dass das keine Willkür ist.

    Alles gut.


    Gruß Johannes ( der in EX-Zonen 0 und 1 arbeitet und Gefährdungsanalysen dazu erstellt)

  • Zurück zum Thema: Ich versuche es mit einem Raspi PI Zero W. Bei Github gibt es Python Scripte, die angeblich über Bluetooth LE die Mopeka Sensoren auslesen können. Der Raspi wird nahe der neuen "Zentrale" platziert und per Step-down vom Bordnetz angetrieben. Also kein Strom oder so in den Gaskasten.

    Status: Raspi ist betankt und die Umgebung installiert. Ab Morgen teste ich dann mal mit den Sensoren und versuche sie zu "melken" :*

    Update folgt.

    Benehmen ist Glückssache. Es gibt leider zu viele Menschen, die sehr viel Pech haben :/

  • Würden die gehen? Warum nicht 2 x AA? haben die gleiche Spannung und mehr Kapazität :/

    outdoor Batteriehalter 2/3x AA Mignon R6 mit EIN-AUS Schalter Batterie-Fach IP44 | eBay

    Benehmen ist Glückssache. Es gibt leider zu viele Menschen, die sehr viel Pech haben :/