BMS schaltet ab. Und dann?

  • Hab mal eine Frage:

    Ich habe ein Victron BMS CL 12/100 verbaut.

    Was passiert eigentlich, wenn die LiFePo Batterie fast leer ist, ich dann z.B. über den Wechselrichter noch eine Kaffeemaschine anstelle und das BMS abschaltet?

    Schaltet sich das BMS selber wieder "frei" oder muss ich irgendwas machen? Wenn es von selber geht, wie lange dauert das?

    Hat das schon mal einer gehabt bzw. ausprobiert?

  • aber das meiner Lifepo4 Batterie gibt sich wieder frei wenn wieder entsprechend Spannung da ist.

    Ja, danke.

    Ich meinte, wie lange das eben dauert.

    Wenn ich die Kaffeemaschine, nach der BMS Abschaltung, ausschalte, wäre die Spannung

    ja wieder ausreichend da. Dann schaltet das BMS sofort wieder frei?

  • Andreas, da musst dich mit Victron in Verbindung setzen. Die programmieren das BMS . Oder , vielleicht steht es in der BA von Victron.

    LG Mathias

    .....................

    Die Zeiten ändern sich..................................
    ......................................
    12551300tg.jpg ...........nun unterwegs mit unserem LMC T674G !

  • Moin Rotti,

    BA und Internet hab ich schon nachgeschaut, aber da wird überall nur beschrieben, dass das BMS eben bei zu niedriger Spannung abschaltet um die Batterie vor Tiefentladung zu schützen und eben wieder anschaltet, wenn die Spannung die Abschaltschwelle wieder erreicht. Aber von dem Zeitraum steht da nichts.

    Ich hatte es mal vor ein paar Jahren mit dem Wohnwagen, das morgen nach dem Anschalten der Kaffeemaschine plötzlich alles dunkel war. Anfangszeiten, da achtet man nicht auf die Batterie.

    Da lief alles noch über den Solarregeler (Chinakracher). Den musste ich von Hand wieder freischalten.

    Ich schaue mir zwar immer den Zustand der Batterie an, doch was ist, wenn?

    Werde ich mich mal mit Victron in Verbindung setzen.

  • So wie ich die Anleitung verstanden habe schaltet das BMS quasi hysteresefrei bei einer Spannung kleiner 11,2V (Standard bzw min 10,4V) ab. Aber man muss den Schaltausgang mit einer dafür vorgesehenen Batterie verschalten (die einen Schalteingang hat) oder eine separate Trennvorrichtung zwischenschalten.

    Gruß Markus

  • Sehe ich auch so. Das Ding schaltet sich ab und wartet bis die Spannung wieder steigt und dann wird das BatteryProtect oderwasauchimmer wieder eingeschaltet, da gibt es keine Hysterese, zumindest die BP haben keine, wenn sie auf Mode:"Li" eingestellt sind. Sind die BP nicht auf Mode: "Li" eingestellt, dann gibt es 30 Sekunden Verzögerung. Sind keine BP verbaut, dann eben Anschauen, was da verbaut wurde als Schalter.

    Grüße Günter

    Karmann Davis, 2.3L

  • Hallo,


    das Verhalten des BMS CL 12/100 bei drohender Unterspannung (LVP) ist im Handbuch auf Seite 12 beschrieben:


    Das Verhalten bei drohender Überspannung ergibt sich aus der Arbeitsweise des BMS CL 12/100:

    Die weitere Ladung der Batterie wird durch Trennung der Ladegeräte/Drehstromgenerator verhindert. Dadurch, und natürlich auch weil die Lastausgänge weiterhin in Betrieb bleiben, wird beim weiteren Betrieb von Lasten wird die zu hohe Batteriespannung wieder auf normale Werte reduziert. Ladegeräte/Drehstromgenerator werden dann automatisch wieder verbunden.


    Tatsächlich finde ich aber keine Angaben zur Höhe der Wiedereinschalt-Spannung, bei der die Ladegeräte/Drehstromgenerator wieder mit der Batterie verbunden werden.

  • Das habe ich auch schon gelesen.

    Wie gesagt, wenn ich einen großen Verbraucher z.B. Fön einschalte und dann schaltet das BMS ab. Fön und Wechselrichter aus. Normalerweise steigt die Spannung sofort wieder an und das BMS müsste also dann auch sofort wieder freischalten.