Welches externes Batterieladegerät benutzt ihr ?

  • Hallo

    Welches Batterieladegerät ( in meinem Fall für 2 je 120Ah AGM Aufbaubatterien) könntet ihr empfehlen?

    Da ich zwar Solar auf dem Dach habe und einen Ladebooster, könnte trotzdem der Fall eintreten ( länger mal auf dem Campingplatz stehen ohne ausreichende Sonneneinstrahlung ) ,dass die Batterien Richtung 50 % gehen. Da ich mittlerweile auch 220V Landstrom zur Verfügung habe, könnte ich die ja wieder mit einem externen Ladegerät aufladen. Mittlerweile soll das Ctek Ladegerät nicht mehr so toll sein.

    Habt ihr da irgendwelche Empfehlungen?

    Natürlich läuft am Landstrom die Kühlbox, Laptop usw. ,es ist nur ne Frage.

    Vielen Dank.

  • Hallo

    Ich habe nur bei dem großen Amerikanischen Kaufmannsladen : Ctek

    Eingegeben und mir die Kundenrezessionen durchgelesen. Da hat halt Ctek nicht gut abgeschnitten. zB. Für den Müll produziert, nach 2 Jahren kaputt, kurz nach der Garantie kaputt, teurer Müll usw. .

    Natürlich weiß ich auch,dass man auf solche Rezessionen nicht viel geben kann,deshalb lieber hier im Forum die Fachleute gefragt :wink

    Gruß Marko

  • Sorry, ich habe zwar keine Agm-Akkus drin, habe aber in den letzten 8 Jahren KEIN externes Ladegerät benötigt.

    Wenn ich Landstrom anschließe lädt der EBL meine Aufbaubatterien voll.


    Hab ich irgendetwas nicht verstanden ?


    LG Allhie

  • Hab ich irgendetwas nicht verstanden ?

    Ja,er hat keinen EBL!Das Auto ist selbstgemacht ist ja die Abteilung dafür.


    Aber noch eine Überlegung.Mal den Grundbedarf des Fahrzeuges ermitteln in A.

    Das sollte so ca. die Mindestleistung sein,damit nicht ,wenn man am Netz hängt, Batteriestrom verbaucht wird.Ist unnötig, jeder Lade- Entladevorgang ist Abnutzung,muß nicht sein.

    Es muß auch kein Gerät mit supertollen Funktionen sein wie Sanftanlauf ,refreshen oder oder.

    Nach Voll abschalten und Ladung ,erhalten das ist wichtig.

    roma

  • Hallo zusammen,


    also ich hab für Bus und Oldtimer zwei Stück von dieser günstigen Baureihe:

    https://www.autobatterienbilli…Stufen-Batterieladegeraet

    Im Bus ist das Ladegerät fest zwischen Landstrom und Aufbaubatterie eingebaut.
    Vorteil: Das Gerät muss nach einer (gewollten oder ungewollten) Stromunterbrechung

    nicht wieder eingeschaltet werden. sondern läuft von alleine wieder an.

    Nachteil: Der interne Lüfter tut was er soll - ist aber nicht gerade flüsterleise.


    Beste Grüße, Onny

  • nach 2 Jahren kaputt, kurz nach der Garantie kaputt, teurer Müll usw. .

    Ich habe auch ein Ctek, aber auch ich habe viel darüber gelesen dass die schlechter geworden sind. Vorher hatte ich eines von Aldi und das tut auch seinen Dienst und kostet nur ein Drittel vom Preis. Auch tiefentladene Batterien habe ich damit wieder auf die Beine geholfen. Man muss dann nur Geduld haben.

  • Blaubär hat es schon richtig geschrieben. Das gilt aber nicht nur für CTEK, sonder alle modernen Ladegeräte welche beim Laden einen bestimmten Zyklus einhalten.

    Für deine Zwecke ist ein „normales“ Ladegerät (früher Automatikladegerät) denke ich die bessere Lösung. Das gibt der Batterie einfach was sie will/lädt und bei erreichen der Ladeschlussspannung erhält es/regelt es runter.


    So mein Nicht-Elektriker-Wissen laienhaft ausgedrückt. Also ohne Gewähr.;)

  • Hallo

    Zuerst einmal vielen Dank für die Hinweise und Erfahrungen.

    Wenn ich auf dem Campingplatz mit Landstrom stehe, sind meine einzigen Abnehmer eigentlich nur die zwei LED Leuchtstreif ( chen) und meine Dieselstanheizung welche tatsächlich nur im Herbst ( NEIN wir sind keine Wintercamper) mal laufen muss.

    Somit muß das Ladegerät eigentlich keine Super Ladefunktion zum Ladungserhalt besitzen, halt nur ein biss'l wieder nur den Strom auffüllen sollte es mal eng werden :)

  • Tach

    omit muß das Ladegerät eigentlich keine Super Ladefunktion zum Ladungserhalt besitzen, halt nur ein biss'l wieder nur den Strom auffüllen sollte es mal eng werden

    Nicht so recht die Funktion verstanden??

    Ladungserhaltung macht das Ladegerät wenn keine Verbraucher betrieben werden.Da aber erst Wenn die Batterie voll geladen ist,dann wird runtergeschaltet von der Ladeschlußspannung 14,4-14,8V auf ca. 13,8 je nach Gerät.Sorgt dafür das die Bat nicht durch Selbstentladung Leistung verliert,spart auch etwas Landstrom.

    Werden Verbraucher eingeschaltet so das die Spannung abfällt schaltet das Gerät wieder auf Laden und versorgt das Fahrzeug so lange bis seine Nennleistung überschritten wird.Jetzt wird Batteriestrom mit verbraucht , die Bat wird entladen.Das ist ungünstig!Aber nicht besonders tragisch.Aber mit einem passenden Ladegerät vermeidbar.

    roma

  • Guten Tag,


    Wir haben 210 Ah LiFePo welche zu laden sind, bis vor einem Jahr waren es Bleiakkus, ebenfalls total 210 Ah.


    ich habe bisher 2 Ctek "verbraten". Beim erstenmal dachte ich ein Serienfehler, beim zweiten mal dachte ich gibt's ja nicht. Nach ca. einem Jahr lieferten beide keinen Strom mehr.

    Möglicherweise, wüsste nicht wie ich das technisch belegen sollte, lag das am eher "harten" Dauerbetreib wenn wir stationär waren.

    So wie einen Monat lang dauernd am 230V hängen und das Ctek liefert konstant hohe Ströme (10A), da wir einen entsprechenden Verbrauch verzeichnen, könnte durchaus den Käfern abträglich sein.


    Jetzt arbeitet eines von Kraftwerk bei uns, bisher sind das zwei Jahre. Und nach nun 2 Monaten stationär stehen, fahren wir morgen endlich wieder dem Sonnenuntergang entgegen.



    Beste Grüsse

    Ernst

  • Cteks haben in einer der letzten Oldtimer Praxis Tests (und schon zum wiederholten Male- 2013 schon mal) mit Abstand am besten abgeschnitten (Ua auch das Einzige, das den Falltest unbeschadet überstanden hat...ein dezenter Hinweis auf die Qualität)

    Hab seber Zwei seit Jahren im Einsatz - teilweise Ladungserhaltung über den Winter. Oder mal nen tiefentladenen Akku retten- nie Probleme damit gehabt.


    Was mich etwas wundert- Landstrom vorhanden- wieso steckt man die Kiste nicht einfach wie üblich an? Ist doch (sollte) alles im Fz vorhanden sein....

  • Was mich etwas wundert- Landstrom vorhanden- wieso steckt man die Kiste nicht einfach wie üblich an? Ist doch (sollte) alles im Fz vorhanden sein....

    Tach

    Das liegt daran,das wir in der Rubrik Selbsausbau sind.Und in einen Kastenwagen muß man das Gerät ja erst einbauen.

    roma

  • Ich habe dieses hier: Victron blue Smart und bin sehr zufrieden.
    Die Bluetooth Funktion ist super. Du kannst verschiedene Modi einstellen und hast immer den Zustand der Batterie im Smartphone.
    Ich hab das Teil vor zwei Jahren für etwa 130€ gekauft und würde es dem cTek vorziehen. cTek habe ich auch, allerdings für die Wintermonate um Batterien fit zu halten.


    Das Victron ist fürs Wohnmobil gemacht und tut seinen Job super. Hat mich letzten Urlaub gerettet, meine Starterbatterie war durch den Kühlschrank leer gesaugt sodass ich nicht mehr starten konnte. Das Victron hat einen Boostmodus, der mir die Batterie innerhalb von 5 Stunden mit 10A Ladestrom wieder aufgeladen hat.

    Klar ist das für die Batterie nicht gesund, die wird auch demnächst ausgetauscht....(über 8 Jahre alt.)


    viele Grüße

    Uli

    „Man muss einfach reden aber kompliziert denken. Nicht umgekehrt.“ (F.-J. Strauss)