Schaltwelle Getriebe defekt und andere Getriebefragen

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo,


    ich habe hier einen 94er Ducato 290 75PS Saugdiesel zum Kupplungstausch und Ölverlust beheben. Fahrzeug hat ca. 260tkm und soll auf große Reise gehen. Da ich die Arbeit selber machen kann spielt die Zeit keine Rolle, Anforderung ist möglichst wenig Ärger auf der Reise.


    Das Getriebe war schon einmal auf, was man an der Dichtmasse am Differenzial deutlich sieht. Eine Inbus Scharaube ist vermurkst, was man auf einem der Bilder sieht. Mir ist noch nicht klar warum und was sich dahinter verbirgt.


    Das Öl tritt oben an der Schaltwelle aus. Diese hat fühlbar im mm Bereich spiel. Neu ist diese und die Mutter bei Fiat nicht mehr zu bekommen. Gibt es eine Alternative? Sonst muss ich sehen, wie das mit einem Drehteil instandgesetzt werden kann.



    im Öl war für mein Empfinden nicht unerheblich Abrieb. Ich denke es macht Sinn das Getriebe zu öffnen und die Lager zu erneuern, plus das was eingelaufen ist. Gibt es sonst noch häufig defekte Teile die nicht mehr erhältlich sind?


    Dann noch ein akutes Problem: ich weiß nicht welcher Gang drin war und wenn ich die Schaltwelle einfach wieder rein stecke (ich hab sie ein Stück nach oben gezogen) und zuschraube nicht mehr schalten. Also trifft die Klaue nicht mehr in die richtige Position. Aber wenn es sowieso auf gemacht wird ist das egal. Mich würde nur interessieren ob es eine. Trick gibt.


    Danke und Grüße

    Chris

  • Also , der Inbus ist bewusst vermurkst , das ist original fiat , das da keiner auf die idee kommt den zu öffnen, finger weg von dem , schaltfingerwelle hat etwas einlaufspuren , halb so schlimm , etwas glätten und den O ring in der muffe erneuern ist innenmass 15 mm 3 mm dicke , wenn die schaltfingerwelle allerdings aus seiner führung gezogen hast und dabei auch noch einen gang eingelegt hast dann wirds etwas lustig das wieder so zusammen zu kriegen, sollte aber machbar sein , Und ja , teile gibts zwar , sind aber teuer , bei Axel Augustin oder Italoparts oder mit genauen code auch im Netz

  • Moin,


    Ist vll erstmal brutal gefragt, was bezeichnest Du als Schaltwelle?


    Gruss Emil

    Hallo Emil,


    mir ist dann auch aufgefallen, dass meine Bezeichnung Murks ist. Aber Bilder sind ja dabei … manche bezeichnen das auch als Schaltfinger - ich kenne die Korrekte Bezeichnung nicht. Im Teilekatalog steht nur Welle 😉


    Gruß Chris


    PS: meinen ersten Post bearbeiten geht nicht mehr, sonst hätte ich das noch geändert.

  • Ja Emil, das Getriebe ist von dort oben ausgehend komplett verölt.


    das Zahnrad vom 2. Gang:


    e


    Das fehlende Zähnchen ignorieren oder neu machen? Ich bin unentschlossen. Das Getriebe hat ohne Beanstandung funktioniert. Sonst sind keine Schäden erkennbar.


    Ebenso die Synchronringe. Ich komme überall mit einer 0,6mm Lehre rein. Was ist die Vorgabe von Fiat? Ich tendiere dazu sie drin zu lassen, weil ich nicht weiß welche Qualität die neuen haben.


    Danke und Grüße

    Chris

  • Gunter Hinweis mit der Belüftung Emil, werde ich mir ansehen.


    Sollte ich nur das Zahnrad oder auch den dazu gehörigen Synchronring ersetzen?


    In 260.000km sind die Synchronringe von etwas über 0,8mm bis etwas über 0,6mm gegangen. Wann stellen diese das Synchronisieren ein? Hab mal was von 0,4mm gelesen. Das würde bedeuten, dass jetzt Halbzeit ist und in weiteren 260.000km dürfte sowieso wieder alles platt sein.


    Warum fangen die Lager eigentlich das Mitdrehen an und fressen oben die Platte den Wellen an und die beiden Deckel am Differenzial?


    Bezüglich der Dichtungen am Differenzial - die rote Dichtmasse hat es eigentlich komplett raus gedrückt. Ist da nicht etwas wie Curril T besser? Warum sind in manchen Dichtungssätzen und im Teilekatalog Gummiringe abgebildet?

    Warum hatte ich einen Gummiring nach Abziehen der Antriebswelle in der Hand? Ich meine das war auf der Beifahrerseite, Fahrerseite nicht.


    Bisschen viel auf einmal aber trotzdem Danke und Grüße

    Chris

  • Dichtmasse funktioniert Flächendichtung Grün auch wunderbar, kann ich empfehlen.


    Synchronisieren würd ich meinen sollte bis runter auf Null gehen, solange der Ring nicht aufliegt reibt er ja noch.


    Einschläge Diff Deckel, das sind Querkräfte dienda entstehen, würde sagen hier schlägt der Herr Correolis zu. Drehende Masse, Kurvenfahrt... Erinnerst du dich dran was passiert wenn du ein Rad eines Fahrrads drehend in der Hand hältst und dann die Achse bewegst? Die Kräfte sind gewaltig. Den unteren Deckel fertig montieren und am oberen mit SMD Lötzinn und Fühlerblatt das Spaltmaß ausmessen geht ziemlich gut. Dann den Deckel entsprechend auf der Drehbank nachsetzen (lassen). Versuche auf Null Spiel zu gehen, keine Vorspannung, eher etwas Luft.


    Dir Platte trägt die ganze Welle "hängend". Hier dürften bei Schiebe- oder Lastbetrieb gegenläufige Kräfte axial entstehen die die Platte mit der Zeit malträtieren.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.