Schaltproblem - Werkstatt findet nichts

  • Frage wäre was kippen die für öl rein ? Je nach öl ist das für einen ungeübten der früher nie solche getriebe oder unsyncronsierte getriebe gefahren hat ganz einfach unfahrbar , vor allem kalter ,

  • Hallo,

    ich habe bisher gezögert zu dem Problem zu schreiben. Doch jetzt will ich es doch machen.

    Ich hatte mal das selbe Problem. Nach Kupplungstausch, so zirka 1 Jahr später, trat es auf. Anfahren ging nur mit Motor abstellen, wenn der Motor warm war.

    Im Gespräch mit der Werkstatt, die die Kupplung getauscht hat, stellte sich dann raus, dass das Drucklager nicht mit gewechselt wurde. Die Werkstatt hat dann die Kupplung neu gemacht und diesmal das Drucklager mit gewechselt. Seit 2 Jahren ist das Problem behoben.

    Ich hatte damals auch hier im Forum geschrieben. Die Werkstatt hat dann dazu einen Kommentar geschrieben.

    Versuch mal ob du das findest.

    Ich weiß nicht mehr ob die Ursache nur das Drucklager war. Irgendwie habe ich auch noch irgendwelchen Grad im Kopf, der sich gebildet hatte.


    Gruß Siegfried!

    Die Natur ist wie ein Medizinmann für unsere Seele. Wir müssen sie nur wahrnehmen.

    Aller guten Dinge sind drei!!!
    Auf geht's zum Wohnmobiltreffen 2022 in Stralsund! Ich freue mich Euch hier in Stralsund begrüßen zu dürfen!

  • Frage wäre was kippen die für öl rein ? Je nach öl ist das für einen ungeübten der früher nie solche getriebe oder unsyncronsierte getriebe gefahren hat ganz einfach unfahrbar , vor allem kalter ,

    ..aber wenn der Erste im Stand schon nicht rein geht...


    Bei unserem Getriebe habe ich auch eine deutliche Verbesserung gespürt seitdem wir ein 85W90 GL4 fahren....und noch eine seitdem ich an der LDA ne andere Feder verbaut habe & die Drehmomente vor und nach dem Schalten besser zusammen passen

    Aber so krass, wie Hias es beschreibt...nun auch wieder nicht.



    Grüße,


    Sebastian

  • Wenn das getriebe sich nach dem losfahren kalter gut rauf und runter schalten lässt , und nur warmer diese faxen macht ,ist es offensichtlich das irgendwas die getriebewelle mitzieht , was das sein könnte wurde ja schon genannt

  • Guten Morgen!


    Ich danke euch ganz herzlich, ihr seid der Wahnsinn! Ich habe der Schrauberzentrale mal eine Email geschrieben, ob wir auf dem Weg nach Schweden ein paar Tage Urlaub bei denen machen dürfen:-) Dann könnte ich die gut 900km auf zweimal fahren und da oben bei Kiel schaut es ganz nett aus. Kitzingen wäre dann zweite Wahl, allerdings habe ich 6 Jahre in Würzburg gewohnt, da muss ich nicht unbedingt meinen Urlaub verbringen:-)


    Ja wie gesagt, ich kann auch nicht nachvollziehen, warum die Werkstatt NOCH eine Kupplung einbaut, obwohl das Problem schon vor der "ersten neuen" bestanden hat. Außer natürlich, sie haben vielleicht wirklich beim Einbau was übersehen, das ihnen bewusst ist, aber das möchte ich ihnen nicht unterstellen.

    Ansonsten bin ich euch wirklich dankbar und werde eure Tipps auch noch an die Werkstatt weiterleiten. Bisher habe ich dem Chef schon ein paar Dinge weitergegeben, die ich im Internet recherchiert habe (wirklich ohne ihn zu belehren, ich will nur dass das Auto läuft), allerdings hat er das dann meistens belächelt und gemeint, er kennt sich da besser aus. Wie gesagt, das ist eine recht verfahrene Situation. Wir kommen da denke ich auch nicht mehr zusammen.

    Da ich noch nie ein Getriebe auseinandergenommen habe, traue ich mir auch nicht wirklich zu, das Auto mit ausgebautem Getriebe an den Straßenrand stellen zu lassen, das Getriebe mit nachhause zu nehmen und dann loszulegen. Wenn ich es nicht hinbekomme, steht mein Ducato ausgeweidet irgendwo an der Straße... Im Winter, wenn er sicher in der Halle steht, könnte ich mir das gut vorstellen, aber so ist es mir etwas zu riskant.

  • Hallo, ich glaube, den Chef hätte ich schon lange von seinem hohen Ross mal runtergeholt und ihm mal ein paar Takte erzählt. Wenn er doch so schlau ist, alles weiß und deine Ratschläge nur belächelt, dann frage ich mich, warum dein Womo noch nicht repariert ist?

  • Ansonsten bin ich euch wirklich dankbar und werde eure Tipps auch noch an die Werkstatt weiterleiten. Bisher habe ich dem Chef schon ein paar Dinge weitergegeben, die ich im Internet recherchiert habe (wirklich ohne ihn zu belehren, ich will nur dass das Auto läuft), allerdings hat er das dann meistens belächelt und gemeint, er kennt sich da besser aus.

    Normalerweise bin ich der Meinung, dass der Fachmann dann auch von ganz alleine und ohne fremde Hilfe die Lösung finden muss. Als Kunde zahle ich 100% Geld und will 100% Erfolg. Die Fähigkeiten der sog. Fachmänner sind oft leider sehr überschaubar und weil es sicher nicht erbaulich ist, bei einer Reparatur mehr oder weniger erfolglos zu bleiben und dies zugeben zu müssen, versuchen sie dann wenigstens noch ein bisschen von Ihrem "Ansehen und der Ehre" zu retten und dem Kunden klar zu machen "ich Chef, du nix". Die Sache mit dem Kunden als König haben sie vergessen oder vielleicht auch nie verstanden.

  • allerdings hat er das dann meistens belächelt und gemeint, er kennt sich da besser aus.

    Das wäre der Punkt, wo ich ihn bei seiner Ehre gepackt hätte und von Ihm, wenn er schon der Experte ist, die Zusicherung eingeholt hätte, dass das Auto läuft, wenn es seinen Hof verlässt.

    Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb ich fast nichts in der Werkstatt machen lasse....die hätten bloß Ärger mit mir.


    Wenn das mit der Schrauberzentrale klappt, wär das ja super.


    Gruß,


    Sebastian

  • so traurig das auch ist, wenn es erst mal so weit wie von dir geschildert gekommen ist, hilft nur noch dokumentiern (also alle Dialoge möglichst schriftlich festhalten , zur Not durch (nachweisbare) Übersendung von Gesprächsnotizen in denen du die "Gespräche" zusammenfasst) .

    Bleiben die unbeantwortet oder unwidersprochen ist das schon mal die halbe Miete.

    Ansonsten würde ich ihm das Womo mit klarer und schriftlicher!!!! Fristetzung (möglichst unter Zeugen) hinstellen und dann (falls erfolglos) ggfs. mit vollem "Geschütz" Sachverständiger und oder neue Werkstatt mit Beweisfotos weitermachen.

    Freunde werdet ihr beide eh nicht mehr wirklich.

    Falls du eine RS Versicherung hast , würde ich die schon mal vorinformieren und nach Deckung fragen.

    Wie auch immer , viel Erfolg.:):wink

    Martin

  • Martin, das würde nur helfen, wenn unsere Gerichte nicht gnadenlos überlastet wären.

    Jeder der das weiß, geht selbst mit solch einer Situation tiefenentspannt um und den ohnehin schon geschädigten kostet es nur Zeit, Geld und Nerven ;)


    Gruß,


    Sebastian

  • Hallo Sebastian,

    Ja das wird langwierig, aber so wie ich das lese und deute wird die „ alte“ Werkstatt es wohl kaum schaffen hier ein befriedigendes Ergebnis abzuliefern.

    Dann muss er eh die Werkstatt wechseln und erneut zahlen.

    Wenn dann wenigstens alles oder ein Teil der bisherigen und unnötigen Arbeiten irgendwann wiederkommt , erspart das zwar den Ärger nicht , aber das eventuelle „Schmerzensgeld“ könnte beruhigen.:):wink

    Martin

  • @ Karl-IT,

    die schrauberzentrale kann richtig was ..

    und..

    ..auch so halbwegs auf dem Weg nach Schweden...

    in Braunschweig gibt's "AM-Getriebe" , die haben mir mal den Yeti Allrad mit Hilfe eines gebrauchten VE Getriebes gerettet. Allerdings sind die gut belegt und net wirklich billig. (aber jedenfalls deutlich billiger als VAG seinerzeit)

    vielleicht hilft's

    VG

    rainer