Anzeige eingestellte Geschwindigkeit beim Tempomat

  • Hallo zusammen,

    wir haben Anfang Mai unser neues Carthago Wohnmobil mit Ducato Triebkopf und der neuen 9 Stufen Automatik erhalten. Auf den inzwischen 3000 km hat das Reisen richtig Spaß gemacht.

    Lediglich der Tempomat hat mich enttäuscht. Man hat nur eine Anzeige, wenn er eingeschaltet ist, aber das ist dann auch schon alles. Beim Geschwindigkeitsbegrenzer hat man eine Info darüber, ob er im Moment aktiv (on) oder passiv (off) ist, ebenso hat man eine Anzeige über die eingestellte Geschwindigkeit. Bei der Cruise Control gibt es keine dieser Informationen.

    Man hat weder eine Informationen ob der Tempomat grad aktiv oder passiv ist noch welche Geschwindigkeit zuletzt eingestellt wurde. Informationen, die auch in meinem deutlich älteren PKW (Peugeot) aus dem Jahr 2005 normal sind

    Ist das normal? Oder wurde nur nicht das richtige Update aufgespielt?

    Bei der Übergabe war im Display auch keine Anzeige des Fahrmodi und der aktuellen Fahrstufe. Das wurde auch erst durch ein Update bereinigt.

    Falls es doch serienstand ist: hat jemand eine Lösung, wie man an diese Informationen kommt und wie man diese darstellen kann?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß Chris

  • Hallo Chris,

    hab zwar nicht die 9-Gang Automatik, aber die "alte" Ausführung im Womo.

    Du merkst doch ob das Fahrzeug automatisch Gas gibt (Fuß vom Gaspedal) und die Geschwindigkeit hält. Ablesen kannst du das doch am Tachometer.

    Ich habe drei Fahrzeuge mit Tempomat und keines hat eine extra Anzeige für die/ eine eingestellte Geschwindigkeit.

    Also auf den Tacho schauen.

  • Man muss sich beim Ducato Tempomaten ein bisschen auf sein Popometer verlassen.... Bisher ist keine Möglichkeit bekannt, die eingestellte Tempomatgeschwindigkeit anzuzeigen. Ändert sich ja vielleicht im neuen Modell 2022

  • Hallo Chris,

    ich fahre auf der AB fast immer mit Tempomat (sehr zum Ärger meiner Frau) aber die von Dir genannten Anzeigen hab ich noch nie vermisst.

    Gruß Bernd

  • Du merkst doch ob das Fahrzeug automatisch Gas gibt (Fuß vom Gaspedal) und die Geschwindigkeit hält. Ablesen kannst du das doch am Tachomete

    Peugeot hatte mal in manchen Modellen wohl für vergessliche Nutzer im Display eine Anzeige für die eingestellte Geschwindigkeit (auch bei aktivierter Geschwindigkeitsbegrenzung) und sprach von "Pause" im Display wenn zB nach einer Bremsung der Tempomat momentan innaktiv war.

    mE auch vollkommen sinnfrei - man merkt wenn er an ist, bzw sieht am Symbol, das er aktiviert, nur momentan inaktiv ist. Das angezeigte "Wunschtempo"....hat man sowieso auf dem Tacho und es schwankt eh immer leicht. Was vorher mal eingestellt ist/war...egal, oder? Hebel hochdrücken und laufen lassen bzw neue Geschindigkeit setzen.

    Dient eher der zusätzlichen Verwirrung durch unnütze "Informationen"- drum wird das wohl auch kaum ein anderer Hersteller verwenden.

  • Ich dachte, es wäre jetzt auch beim Ducato normal, dass im Display die gewählte Geschwindigkeit des Tempomaten angezeigt wird. Bei meinem Jumper (2020/2021) gibt es das.

    Bei meinem 2016er Ducato geht das nicht. Nur die Geschwindigkeit des Limiters wird angezeigt, wenn ich ihn benutze. Die des Tempomaten nicht.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Bin da vielleicht etwas altmodisch.

    Aber ich weiß doch seit dem letzten "Set" bei wieviel kmh ich gedrückt habe. Oder ist zwischenzeitlich jemand anderes gefahren und der Motor wurde nicht ausgemacht?

    Manche Fragen kommen mir sehr weit hergeholt verkompliziert vor.

    Mein Duc ist aus 2011, der Tempomat funzt perfekt und ich brauche keine weiteren Kontrollfunktionen.

  • Bin die Tage mit einem neuerem Oktavia gefahren, der zeigt das tatsächlich auch an, nur...eher sinnlos. Weil der Abstandsassistent in einer Tour rauf/runter regelt, hat die Anzeige kaum Wert - ist halt irgend eine Zahl......Der Tacho zeigt wenigstens an, was wirklich los ist.

    Wer´s braucht.......nur wozu?

  • Die ganze Bedienung ist wenig intuitiv - das Wecheln der Tageskilometerzähler, Rückstellen derer, umschalten im Display usw...da ist der Tempomat noch normal in der Verwendung.

    Was mich hingegen richtig begeistert, ist das große Multimedia Navi das der Erstkäufer einbaen ließ. Bedienung selbsterklärend, man kann die Cam als Rückspiegel verwenden ohne das das Navi dabei ausgeht UND MP3 hören- da gehen andere idR in die Knie :-) Adressen eingeben flutscht besser als bei so manchem Becker oder Garmin

  • Eigentlich nicht - der Assistent hat da so viel Abstand gehalten- bei 130km/h gute 100m....nur fährt dir in die riesen Lücke dann laufend jemand rein :-) Und schon nimmt er das Gas wieder raus um Platz für den Nächsten zu machen.

    Ich steh irgendwie nicht auf so einen Krempel. Tut sich dann ne Lücke auf, gibt die Karre Gas, was nicht unbedingt immer passend erfolgt- in Kurven zB....da kann ich so manche Unfallmeldung aus der Zeitung verstehen, wenn es heißt: "Auto hat auf einmal selber Gas gegeben..."

    Ich bleib lieber selber Chef am Ruder :-)

  • Also der Tempomat im Ducato (2018) ist alles andere als perfekt.

    Aber man kann ihn mit etwas Wohlwollen und Geschick benutzen.

    Also im Gegensatz zu meinem Range Rover der Radar ,Abstands ,Tempomat mit Schildererkennung und allem „ was so geht „ hat, finde ich die Bedienung des Ducato 2018 Tempomaten in meinem Schalter sehr schlüssig , einfach und intuitiv.

    Einzig das manchmal auftretende „ Hochjubeln“ beim Runterschalten ( ohne vorheriges und vergessenes antippen der Bremse oder „ ausschalten“ ) ist nervig und da erkennt der Tempomat den „ Eingriff „ etwas zu spät.

    Jedenfalls ist der Duc Tempomat gegenüber der vorherigen Nachrüstlösung meines Vorgängermobils ( Waeco MS50 ) und auch dem hektisch operierenden „ Hightech Tempomaten „ des Range Rovers haushoch überlegen.

    Martin