Spurstange wechseln Beidseitig

  • Hallo zusammen,


    Unser Wohnmobil mit Ducato 230 2.5 Tdi Vorbau ist nicht durch den TÜV gekommen:

    - Spurstangenkopf vorne links innen ausgeschlagen


    Kostenvoranschlag sind circa 400€ für Material (Spurstange inkl. Spurstangenkopf und Manschette) sowie Arbeitszeit und Achsvermessung.


    Allerdings würde ich gerne auf beiden Seiten die Spurstangen austauschen und nur zum Vermessen in die Werkstatt bringen.


    Daher meine Frage:

    - komme ich beim 230er mit folgendem Werkzeug überall ran? https://www.amazon.de/Spurstan…tomer-reviews_feature_div

    Ich habe in den Bewertungen gelesen, dass der Kopf teilweise etwas zu groß ist je nach Fahrzeug..

    - was ist ein "guter" Hersteller für spurstange + Kopf? Habe febi Bilstein und Meyle gefunden

    - benötige ich weiteres spezialwerkzeug? (zum Beispiel zum Befestigen der Manschetten


    Vielen Dank und Grüße

  • Moin,


    das Axialgelenk lässt sich idR mit einem Maulschlüssel lösen.

    Meyle würde ich bevorzugen. Lemförder noch mehr.

    Eine Zange, welche das Spannbandschloss beim Spannen niedrig hält, ist nicht verkehrt. :wink


    Gruss Emil

  • Danke für deine Antwort. Ich habe im "jetzt helfe ich mir selbst" Buch gelesen, dass man an die Lenkung nur sehr schlecht rankommt wenn sie nicht ausgebaut ist.


    Stimmt das oder trifft das beim 230 nicht zu? Habe eigentlich keine Lust die gesamte Lenkung auszubauen.


    Habe jetzt bei Axel Augustin mir einen Warenkorb zusammengestellt (siehe Foto).


    Passt das soweit? Würde mir dann noch spannbandzange und den Spurstangengelenkschlüssel kaufen.


    Wo bekomme ich denn neues spannband her? Ist das bei den Lenkmanschetten dabei?


    VG

  • Kann man da nicht auch einfach Schlauchschellen statt Spannbändern verwenden? Das hab ich bisher immer so gemacht. Allerdings habe ich die Spurstangen noch nicht gewechselt, sondern nur die Köpfe.


    Die Spur kann man mit einer Schnur auch selbst einstellen: am Hinterrad mittig festknoten und über das Vorderrad legen. Soweit ich mich erinnere, ist die Vorgabe für die Vorspur 0°, kann man also wunderbar auf diese Weise einstellen.


    Für den Ersatzteilekauf kann ich daparto ans Herz legen, sehr hilfreich!

  • Hallo,

    Die inneren Gelenke zu wechseln ist nicht so leicht. Ich meine auf der Beifahrerseite kommt man noch mit dem Maulschlüssel ran. Bist du sicher, das die inneren überhaupt kaputt sind? Meistens gehen nur die äussern kaputt.

    Ob das Tool geht kann ich nicht beantworten.

    Zur Befestigung kann man auch dünne Schellen nehmen, wenn man dann welche hat. Es gehen auch Kabelbinder.

    Grüße Rainer

  • Hallo Rainer,


    laut TÜV Bericht sind die Inneren auf der linken Seite ausgeschlagen, weswegen auch die Spurstange inkl. Kopf getauscht wird.


    In folgendem Video habe ich das Werkzeug gesehen und da sah es sehr leicht aus (ab circa Minute 10):


    Zur Befestigung werde ich einfach Rohrschellen nehmen, es ist ja keine rotierende Manschette wie die Antriebsmanschette.


    PS.:

    gibt es einen Gutscheincode für die Augustin Group für Forumsmitglieder? Der Hersteller "Original Birth Italy" sieht zumindest laut Internet vertrauenserweckend aus und ich würde gerne bei AA bestellen.

  • Update:

    Spurstangen Wechsel beim ducato 230 hat auf beiden Seiten einwandfrei funktioniert. Das koaxialgelenk lässt sich gut mit einem Spezialwerkzeug lösen und festziehen. Da eine verstemmung von außen nicht möglich war, habe ich zur Sicherheit Schraubensicherungslack benutzt.


    Das leichte schlagen in der Lenkung ist weiterhin da, der TÜV Prüfer hat also Misst erzählt.


  • Hallo,

    Danke für die Rückmeldung. Und sind die inneren Gelenke defekt?

    Mal sehen was dem TÜV Ing. jetzt einfällt. Sehr wahrscheinlich meckert er wg dem Lenkgetriebe. Wobei dort etwas Spiel normal ist.

    Grüße Rainer

  • Alle Gelenke waren in Ordnung, so viel dazu.


    Die Spur lassen wir jetzt natürlich neu einstellen durch die Werkstatt. Mal abwarten was Herr TÜV dazu sagt wenn ich ihm die perfekt funktionierenden alten Axialgelenke und Kugelgelenke hinlege...

  • Ja, vermutlich stimmt das.

    Allerdings war dieses Spiel von Anfang an vorhanden, wie Rainer auch schon geschrieben hat.


    Hier ein Video vom "klappern"


    Manschette ist aufgeschnitten, das war noch vor dem Tausch.

  • Du wirst etwas Spiel im Lenkgetriebe haben. Leider ist das wiederum normal

    Wo soll da „normales“ Spiel herkommen? In welcher Größenordnung?


    Doch sicherlich nicht so wie im Video gezeigt. Dieses Spiel würde ich keinesfalls als normal ansehen. Da stimmt was nicht. Sind ja eher 2 als 1 Millimeter.


    EDIT: Antwort aus dem Zitat geholt. Gruß Laika78

    viele Grüße Manni:wink

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Laika78 ()

  • Zum Verständnis, da ist kein Spiel im Lenkrad, sondern ein Kollege dreht oben am Lenkrad schnell hin und her und dabei entstehen die Geräusche.


    Bei montierten Rädern sorgt eine Drehung am Lenkrad sofort für eine Bewegung der Räder, also Spiel ist keines vorhanden nur eben dieses Geräusch wenn man wie ein verrückter das Lenkrad hin und her bewegt.

  • Hallo,

    Das Spiel ist oft am Eingang des Lenkgetreibes. Halt mal 2 Finger oben an das Getriebe da wo die Welle vom Lenkrad in das Getriebe geht. Wenn du dort nur ein paar Zehntel hast macht dies ein klackendes Geräusch. Leider nicht einstellbar und auch nicht durch Austausch von Teilen behebbar. Kann nur eine Spezialwerkstatt da wir die Teile nicht bekommen.

    Grüße Rainer

  • Danke, ich werde es mal ausprobieren.


    Es sind noch weitere Punkte auf der TÜV Liste, die aber zum größten Teil erledigt sind:

    - Gasschläuche sind zu alt - werden getauscht

    - LWR ohne Funktion - zwei neue elektrische Stellelemente bestellt, die lediglich eingebaut werden müssen

    - Spurstangenkopf vorne links innen ausgeschlagen - beide Spurstangen inkl. Axialgelenk und Köpfe getauscht

    - Gasfachboden Marode - wird mit einem Alublech verstärkt

    - Luftbalg ohne Luft - stimmt nicht, war Luft drin und

    - weitere Kleinigkeiten



    Leider war der Prüfer tatsächlich sehr unfähig. Falls er die Nachprüfung nicht besteht, werden wir einfach mal zu einer anderen TÜV Stelle gehen...

  • Ah jetzt hab ich’s verstanden. Dann sollte das Geräusch von der stehenden Servounterstützung kommen. Und bei laufendem Motor/Servopumpe nicht mehr vorhanden sein. Außer das Lenkgetriebe an sich ist ausgeschlagen. Ich hab mir mal sagen lassen, daß es äußerst schädlich fürs Lenkgetriebe ist, immer mit Schwung und Druck an die Lenkanschläge zu donnern, vor allem wenn der Anschlag im Getriebe selber ist.