Fahrzeugsicherungen - fehlende Nummerierung? Zuordnung?

  • Ob da alles identisch ist??

    Das weiß ich leider auch nicht genau. Mir ging es um den Sicherungskasten, der scheint (nicht nur optisch) zu passen mit der F36 und der 10A Sicherung für Radio und Zentralverriegelung.

    Spätere/Frühere Si-Kasten sehen anders aus und haben die F36 mit 20A für die Fensterheber.


    Ich kann dem TE sein Schaltbild auch nicht identifizieren. Ist aber mittlerweile, glaub ich, für die Fehlerbehebung weniger relevant. Ich vermute, dass es da vorgezogene 'Probeeinbauten' gab.

    Grüße Günter

    Karmann Davis, 2.3L

  • hallo, Danke für alle Kommentare. Ja, die Sicherungsanordnung in der BA des 290er deckt sich mit der in meinem 250er verbauten. In meinem Handbuch passte die Abbildung ja nicht, siehe Anfang.

    Heute konnte ich noch folgendes herausfinden:


    - wenn das Radio über den Wippschalter auf die Aufbaubatterie geschalten ist kann ich es trotzdem mittels Drehen des Zündschlüssel einschalten. Darf das so sein? Im Prinzip brauch ich das nicht.

    - wenn ich das Radio nicht über die Zündung sondern durch 3sec-Menütaste-drücken ausschalte messe ich am Minuspol der Batterie ca. 0,1A +- 0,01A

    - wenn ich es über die Zündung ausschalte sind es 0,15A +- 0,04A


    Das schwankt alles ein bischen und ich habe ja auch gelernt dass das Ganze durch einige Faktoren beeinflusst wird: Türen auf/zu, Zentralverriegelung an /aus, letztendlich kann es wohl bis zu einer Stunde dauern, bis manche Geräte dann wirklich komplett runtergefahren sind. Bei mir sieht es eher so aus als ob da garnichts komplett runterfährt.


    An der Sicherung (F36, 10A) konnte ich bei geöffneter Fahrertüre folgendes messen (bei gesteckter Sicherung):

    - wenn das Radio über das Menü ausgeschalten wird messe ich dort nach kurzer Zeit die oben schonmal erwähnten 2,1mV

    - wenn das Radio über die Zündung ausgeschalten wird messe ich dort zunächst 15mV, das pendelt sich aber dann nach kurzer Zeit auch bei den 2,1mV ein


    Entweder mein Messgerät spon heute, im Millivoltbereich zeigt es dann auch mal Werte an obwohl die Messpitzen in der Luft waren, versteh ich nicht. Ist das normal?


    Ich habe heute auch den Support von Alpine mal angeschrieben, u.a. auch mit der Frage nach der dubiosen blauen Leitung am Radio (REM 12V). Ich werde weite beichten.


    Grüße

    Stefan

  • - wenn das Radio über den Wippschalter auf die Aufbaubatterie geschalten ist kann ich es trotzdem mittels Drehen des Zündschlüssel einschalten. Darf das so sein?

    Aber dann ist es doch schon an? Verstehe ich jetzt nicht.


    Hier ist die Version, wie sie oft verwendet wird:


    Normalerweise wird über 'Zündungsplus' das Radio ein/aus-geschaltet:


    Entweder steht der Schalter auf 'Radio-AN mit Schlüssel drehen (also über Klemme 15, Plus vom Zündschloß)', hier Stellung 1.

    oder

    Radio-AN mit Aufbau-Batterie, hier Stellung 2


    manchmal gibt es noch eine MIttelstellung 3, nicht immer.


    Und bei Dir ist das Dauerplus nicht von der Aufbau-Batt. sondern von der Starterbatt.--> der untere Teil (Feststromversogung).


    Wenn der Schalter also in Stellung 2 'Aufbaubatt.' steht, dann kann das Radio mit dem Zündschlüssel nicht angehen, weil 'Klemme 15' nicht angeschaltet ist/wird.


    Eine Ausnahme gäbe es noch, manche Radios haben einen ECO-Modus, mit dem man das Radio auch ohne Zündungsplus anmachen kann, dann läuft es für eine Stunde und geht automatisch aus. Aber scheinbar hier nicht relevant.


    Dein Radio geht in keiner Schaltstellung in den Ruhemodus, vielleicht ein 'Feature' von Alpine.....=O. Aber die Wirkungen der Schalterei sind auch seltsam, das waren die Einbauer vom Radio.


    Alles in allem eine obskure Konstellation...

    Grüße Günter

    Karmann Davis, 2.3L

  • hallo, kurzer Zwischenbericht: nach Kontaktaufnahme mit alpine folgende Aussage:


    ...Im Anhang ein Schaltplan auf dem die blaue Leitung die zum Mechanische Ferneinschalten durch Anlegen einer Spannung erkennbar ist.

    Einen direkten Schaltplan haben wir hier nicht, ich würde Sie hier bitten eine Fachfirma zu kontaktieren.

    Sie müssen die Batterien voneinander getrennt halten.

    Ihre Gerät hat bei Anleitungsgemäßem Anschluss einen Verbrauch von ca. 3 mA nach abschalten des Zündungsanschlusses.

    Ihr Gerät läßt sich jederzeit durch die Menutaste und die Fernbedienung ausschalten.

    Wichtig ist hier die generierte Zündung zwischen Interface und Hauptgerät zu beschalten da die Zündung vom Interface generiert wird.


    Siehe Anhang dazu.


    Mit ars-stuttgart habe ich in Kürze einen weiteren Termin in der Hoffnung, dass man dort das Problem ggf. mit der von alpine angebotenen Fernhilfe finden und beheben kann.