Fahrwerk zum höhenverstellen?

  • Hallo Spezialisten,


    Habe folgendes Problem mit der Fahrzeug-Höhe: Ich plane einen Ducato zu einem Camper umzubauen, mein Carport ist aber leider nur 2,42 Meter hoch: ein Ducato H1 passt wunderbar rein - der von mir gewünschte H2 ist leider zu hoch.


    Den H2 würde ich aber favorisieren, da einfach eine vernünftige Stehhöhe im Innenraum besteht. Im Prinzip könnte ich zwar ein Aufstelldach in den H1 reinmachen, um die Innenhöhe so zu erhöhen, es gibt anscheinend hierzu passende Aufstelldächer, die genau das bezwecken: hier z. B. eines das von Fa. MES in Italien verbaut wird - hier der Youtube-Link dazu wie das dann bei einem Ducato L2H1 ausschaut:


    Allerdings liegt der Preis für diesen Aufstelldach-Einbau so bei geschätzten EUR 6.000,-


    Nun meine Idee - ich bitte euch Ducato-Spezialisten um eure Meinung ob das eine Schnapsidee ist oder ob ihr euch das vorstellen könntet:


    Könnte man nicht einfach z. B. ein Luftfederungs-Fahrwerk in den Ducato einbauen, dass man beim Einparken in meinen Carport einfach "herunterlassen" könnte? Ich kenne das von manchen älteren Citröen´s, die bei Parken praktisch 10 cm tiefer liegen. Um die EUR 6.000,- die ein Aufstelldach-Einbau kosten würde könnte man doch so etwas realisieren, oder? Der Fahrkomfort würde doch auch verbessert werden.


    Was sagt ihr dazu: gibt es hierfür eine technische Lösung die auch zugelassen ist? Oder was würdet ihr da machen? Habt ihr eine andere Idee oder hat schon jemand von euch so was gemacht?


    Und falls es hier eine solche Lösung gibt: wieviel Zentimeter Höhenverstellung (=Reduktion gegenüber dem "Normalstand") wären technisch/zulassungsmäßig machbar?


    Danke für eure Rückmeldung :)


    Klaus

  • Hallo Klaus,

    wenn Du Dein Fahrzeug "absenken" willst, dann kommt nur eine Vollluftfederung infrage.

    Die Umbaukosten dürften aber genau so hoch sein wie das genannte Aufstelldach.

    Und ob man das Fahrzeug genügend bei einer Vollluftfederung absenken kann, das kannst Du bei

    Carsten Stäbler erfahren, der rüstet Ducatos auf Vollluftfederung um.

    Hat sogar einen umgebauten Ducato zum Test.

  • moin

    ohne weiteres bekommst du den duc nicht so tief .

    jetzt mal ne kleine geschichte von mein ex chef.

    er hat sich einen neuen vw caddy gekauft und passte nicht mehr in sein carport .

    so geizig wie er war und immer noch ist , hat der einfach den boden vom carport abgesenkt und neu geplastert ,

    eigendlich nee gute idee ,

    evtl kommt das für dich auch infrage

    gruss michi

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • Hallo.

    wieviel cm musst Du tiefer ? Ist es nicht einfacher den Boden im Bereich des Carport abzusenken ? Ggf. auch nur die Fahrspuren ?

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • In meinem gerade verkauften Teilintegrierten habe ich hinten eine Zusatzluftfeder von Goldschnitt einbauen lassen.


    Da war der das Womo hinten gleich sichtbar höher, also mehr als in der vorherigen Serienversion. Rauf um novh mal 12cm geht, aber unter den serienmäßigen Punkt nie.


    Bei einer Vollluftfeder könnte das gehen, aber die brauchst du dann vorne und hinten und das wird richtig teuer.


    Die Idee mit dem Absenken des Bodens im Carport würde ich zunächst mal in Erwägung ziehen.

  • ich hab das dach um 30 cm angehoben, war die einfachste lösung

    bei mir würde das nicht gehen

    . weil die doppelgarage und das carport eine höhe hat .

    bei mir müsste ich den boden absenken und was bauen damit das wasser da nicht stehen bleibt .

    gruss

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • und was bauen damit das wasser da nicht stehen bleibt .

    Da die Garage doch auch einen Regenwasseranschluß haben wird, könnte man doch da ran. Ausser, Du senkst den Carportboden um mehr ab, als der Regenkanal tief liegt. :ironie_an:Dann brauchst Du aber eine Treppe nach unten, um ins Mobil zu kommen :ironie_aus:

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • habe kein regenkanal !

    wenn ich das machen müsste , was ich aber nicht vor habe ,

    müsste ich ca 50 cm den boden absenken , das ist einfach zuviel .

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • O.T.

    OK. Bei uns war das Problem nicht die Höhe. Bei uns war es die Breite. Da ein Umbau nicht, bzw. nur sehr aufwendig möglich war, ist es auf den Container gegangen.

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • habe kein regenkanal !

    wenn ich das machen müsste , was ich aber nicht vor habe ,

    müsste ich ca 50 cm den boden absenken , das ist einfach zuviel .

    Hallo,

    ich würde dennoch das Carport erhöhen und an der Doppelgarage eine Blende anbringen um optisch für die gleiche Höhe zu sorgen.

    Gruß Oliver

    Allzeit gute Fahrt :wink

    Und bleibt gesund :thumbup:

  • Hallo Leute,


    danke für eure zahlreichen Rückmeldungen - Wahnsinn in dieser kurzen Zeit!


    Zum Carport-Maß: ich benötige ca. 15 cm (da sind schon ca. 4 - 5 cm Reserve dabei!) der Carport ist aus massivem Beton und ist zugleich die Terrasse vom Haus: erhöhen fällt somit definitiv flach.


    Allerdings: ich könnte den Carport abgraben: er ist gepflastert und im Prinzip wäre das recht einfach zu machen. Pflastersteine raus - abgraben - Pflastersteine wieder rein. Wasserablaufprobleme hätte ich ebenfalls keine. Bisher habe ich mich gescheut diese Idee anzudenken.


    So wie mir die bereits eingegangenen Rückmeldungen von euch aussehen wird dies aber der einfachste und günstigste und somit vernünftigste Weg sein.


    Ich bin aber für eine geniale Fahrwerks-Idee eurerseits weiterhin zu haben!


    An "WOMOKA": danke für deinen Tipp: ich schau mir das mit der Voll-Luftfederung auf jeden Fall mal an - ich rufe dort mal an.


    Schöne Grüße

    Klaus

  • Zum Carport-Maß: ich benötige ca. 15 cm (da sind schon ca. 4 - 5 cm Reserve dabei!)

    denke daran, dass Du ggf. noch zusätzliche Dachaufbauten hast, wie z. B. SAT, Solar, Radioantenne etc. Ebenso das Du unter dem Carport auch noch die Dachluken/-fenster öffnen kannst.

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Hallo Leute,


    danke für eure zahlreichen Antworten bzgl. höhenverstellbarem Fahrwerk - ich habe aber noch eine Frage:


    wer kennt dieses Aufstelldach für einen Ducato L2H1?? (Video NUOVO ALLESTIMENTO SU DUCATO H1 L2 - YouTube gleich am Anfang)


    Offensichtlich muss es sowas geben, da die Fa. MES in Italien solche Dächer in L2H1 offiziell verbaut und diese somit eigentlich zugelassen sein sollten.


    Hat jemand schon so eines gesehen oder gar eingebaut?


    Habe bisher einige Aufstelldach-Hersteller kontaktiert, aber immer die Antwort erhalten, das für den H1L2 keine Dächer verfügbar seien.


    Bin zwar mit MES Italien schon dran, aber habe noch keine befriedigende Antwort erhalten...


    Schöne Grüße


    Klaus