Gebrochener Achsschenkel beim Ducato ab Bj 2019 möglich

  • Hallo Leute,


    es gibt Neuigkeiten in Sachen Achsschenkel Überprüfung.


    ich kopiere Euch einen Teil eines Mail des KBA und meine Antwort:


    KBA:

    wie ich Ihnen in meiner u. s. E-Mail mitgeteilt habe, wurde der Produktverantwortliche, die Fiat Chrysler Automobile (FCA) Germany AG durch mich zum Sachverhalt befragt. FCA teilte mir nun mit, dass ihr Fahrzeug von der in Kürze zu startenden zweiten Stufe der Rückrufaktion 6291 betroffen ist bzw. sein wird. FCA wird diesbezüglich in Kürze schriftlich mit Ihnen in Kontakt treten.


    Dass Rückrufaktionen mehrstufig ablaufen, ist übliche Praxis, da selten ab Start einer größeren Aktion sofort genügend Ersatzteile verfügbar sind, dass vollumfänglich abgearbeitet werden kann. Die Priorisierung der Fahrzeuge wird vom Produktverantwortlichen vorgenommen. Dass Fahrzeuge bereits vor Anlauf der zweiten Stufe vom Eintritt des Mangels betroffen sein können, ist in bedauerlichen Einzelfällen leider nicht ganz vermeidbar. Sollten weitere Fragen bestehen, können Sie sich direkt an die FCA-Kundenbetreuung wenden.


    Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Hinweise.


    meine Antwort:

    vielen Dank für Ihre Mail.


    Wenn ich Ihre Mail richtig interpretiere, ist mein Fahrzeug in der zweiten Stufe der FCA Rückrufaktion 6291 betroffen; FCA ist fürderhin für den Zeitpunkt der Benachrichtigung an den Endkunden verantwortlich.


    Dieser ist abhängig von der Ersatzteilsituation.


    Anhand der Komplexität des Mangels und eventueller Folgen, auch für Leib und Leben, empfinde ich das zumindest bemerkenswert.


    Mit freundlichen Grüßen,


    mit anderen Worten wird es wohl noch mehr Fahrzeuge geben die betroffen sein könnten und von FCA benachrichtigt werden..


    na, super.


    viele Grüße Peter


  • hallo,

    habe gestern abend noch auf der web-seite von fiat-camper.de im bereich "fahrgestell-Kontrolle" meine VIN eingegeben und siehe da, es gibt eine Rückrufaktion für meinen duc. betrifft die kontrolle eines möglichen achsschenkelrisses. war vor einem monat noch nicht unter meiner vin aufgetaucht.

    meiner ist EZ 4/2020 und hat momentan 4,5 TKM runter.

    hab am freitag termin beim freundlichen. mal sehen, ob was zu sehen ist.

    werde berichten.

    gruß

    bernd

  • Servus Leute,


    Deine Aussage stimmt ja mit dem Mail des KBA überein. Fiat wird eine 2.Runde des Rückrufes starten. wie schon vermutet ist man sich bei FCA nicht ganz sicher welche Fahrzeuge überhaupt betroffen sind. mein Fahrzeug ist ja auch nicht im Rückruf, trotzdem ist der Achsschenkel gebrochen. ich glaube das hat den FCA Leuten ziemliche Kopfschmerzen verursacht. wie auch immer, es ist gut das jetzt auch andere Fahrzeuge überprüft werden und die Sicherheit der Menschen nicht aufs Spiel gesetzt wird.

  • moin

    ich bin immer mehr begeistert was man heute für ein schrott kaufen muss .

    wenn man was neues haben will.

    wird denn nix mehr getestet ? was verkauft wird ?

    bei ersatzteilen egal welches auto , ist das nicht anders .

    hält alles nix mehr leider .

    gruss und schönen abend

    moin

    ich habe zum glück nur alte sachen .

    alte audis

    alte motorräder

    altes wohnmobil

    alte frau .

    aber das läuft ganz gut ,und immer

    gruss

  • Hallo,

    ich würde dir raten einmal tiefer in das Thema einsteigen. Danach kannst Du ggf. solche pauschale Blase abgeben.


    Gruß Rolf

  • so leute,

    war heute beim freundichen fiat-händler wegen der kontrolle der achsschenkel. alles im grünen bereich. wollte zuerst mit in die werkstatt, aber durfte nicht wegen unfallgefahr und corona natürlich. kann also nur hoffen, dass die jungs ihren job gut gemacht haben.

    werde meinen duc trotzdem im frühjahr mal noch bei meinen söhnen auf die hebebühne fahren und selber nochmal nachschauen: vertrauen ist gut, kontrolle ist besser.

    gruß und allseits gute fahrt,

    bernd

  • Hallo Bernd,

    normalerweise genügt bei einem solchen Problem das schauen nicht. Ein bestehender Bruch kann man sehen, den beginnenden Bruch noch nicht.

    Könnte mir vorstellen, dass noch einige nach der Sicht i.O. Prüfung auffallen werden.


    Gruß Rolf

  • Hallo Bernd,

    normalerweise genügt bei einem solchen Problem das schauen nicht. Ein bestehender Bruch kann man sehen, den beginnenden Bruch noch nicht.

    Könnte mir vorstellen, dass noch einige nach der Sicht i.O. Prüfung auffallen werden.


    Gruß Rolf

    und genau das ist m. E.das große Problem dabei.

    Offensichtlich ist Fiat hier zunächst viel zu oberflächlich an das Problem herangegangen, denn sonst wäre von vornherein auch der gesamte!!!! Möglicherweise betroffene Käuferkreis informiert und überprüft worden.

    Wenn dann trotzdem im Nachhinein festgestellt wird, das so sicherheitsrelevante Fahrwerks- und Achsteile dennoch ( auch bei nicht zurückgerufenen Fahrzeugen) betroffen sind, ist das schon mehr als bedenklich , wenn nicht sogar als kriminell zu bezeichnen.

    Hier geht es um unsere und die Sicherheit unschuldiger anderer Verkehrsteilnehmer und da gibt keine!!!- wie auch immer gelagerten—- Kompromisse.:(:wink:thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::cursing::cursing::evil::evil:

    (Insofern hat Audibirne z. T. vielleicht Nicht ganz unrecht mit der Verurteilung)

    Martin

  • ich bin immer mehr begeistert was man heute für ein schrott kaufen muss .

    1. Du MUSST es nicht kaufen, oder hat man Dich gezwungen ?

    2. war das früher anders ? Dadurch, dass es social media, Foren etc gibt verbreitet es sich nur schneller.


    Ich errinnere mich noch an eine Rückrufaktion einen anderen Herstellers mit F am Anfang und 4 Buchstaben. Da kam ein Schreiben, dass eine Abdeckung an der Batterie nachgerüstet werden müsste. Dazu müsse das Fahrzeug einen ganzen Tag in die Werkstatt. Es wurde diese Abdeckung nachgerüstet und gleichzeitig, und das war wohl auch der Grund des Rückrufs, das Lenkgetriebe getauscht. Damals gab es kein Twitter, Facebook etc. Das I-Net steckte noch in den Kinderschuhen.

    Auch gab es von Kle... Reifen, die schon als "Witwenmacher" bezeicheten wurden. Es gab vom KBA keinen Rückruf. Nur Kle... hatte ich in einigen Fällen kulant gezeigt und den Reifen ersetzt.

    Die Liste kann man unendlich weiter führen.


    Auch andere Hersteller hatten das so oder so ähnlich gemacht.


    Ich will damit nicht sagen, dass das Verhalten von FIAT OK ist, nur, dass das früher auch viel nicht anders war.

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Auch andere Hersteller hatten das so oder so ähnlich gemacht.


    Ich will damit nicht sagen, dass das Verhalten von FIAT OK ist, nur, dass das früher auch viel nicht anders war.

    Hallo,


    das kann ich nach 45 Jahren im Kfz - Gewerbe nur bestätigen. Bei regelmäßigen ( privaten ) Meister - Stammtischen mit Mitarbeitern diverser Marken kam so einiges zu Tage. Nicht nur einmal wurden Kunden aus allen möglichen Gründen in die Werkstatt geholt, um Rückrufe durchzuführen....


    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Martin,

    ich habe etwas gegen Pauschalier und Verallgemeinerungen!

    Ich war im Automobilbau (ein wenig) beschäftigt und weis wann Meldungen raus gehen.

    Problem 1. feststellen welcher möglichen Produktion betrifft, es wird nicht pauschal in das Blaue hinein an das KBA gemeldet.

    2. das Sicherheitsrisiko festlegen! Wenn wie Du oben beschrieben hast es wäre, müsste die KBA die Fahrzeuge stilllegen!

    3. wie kann ich mit Sicherheit eine i.O. Prüfung durchführen

    4. Teileverfügbarkeit

    5. Rückrufaktion


    Ja, leider ist es schon des Öfteren vorgekommen, dass erst durch tödliche Unfälle es zu den Rückrufaktionen gekommen ist.

    Wieviel Millionen Autos werden gebaut, davon gibt es > 1% Reklamationen die zu Nachrüstungen führen.

    Auch ja, man könnte diese Reklamationen vermeiden, dann würden die Fzg. 20-30% teurer werden, wäre auch ne Möglichkeit den Verkehr reduzieren.


    Gruß Rolf

  • Und dann gibt es noch die "Hals über Kopf" Rückrufaktionen, so wie vor einigen Jahren bei Toyota. Unfall durch angeblich klemmendes Gaspedal in den USA. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass der Unfall vorsätzlich verursacht wurde und es kein Defekt am Fahrzeug war. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch schon zig tausend Fahrzeuge in der Werkstatt. Da der Unfall in den USA war, brach natürlich Panik beim Hersteller aus.

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Ersthaft es gibt mehr als 1% Reklamationen?

    Das Gesamtaufkommen an Reklamationen im Bereich "Kraftfahrzeuge" ist tatsächlich sehr gering.

    Im Bereich der Fahrzeugbereifung liegt die Reklamationsquote sogar in einem Bereich von unter 1%.

    Anzuerkennende / Berechtigte Reklamationen liegen in Deutschland in der Summe aller verkauften

    Reifen für alle Einsatzbereiche und Fahrzeuge bei einem Faktor nahe bei 0,1%

    mit freundlichem Gruß, der Rolf aus dem Rheinland


    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Jean Paul (1763-1825)