Oldtimer auflasten

  • das mit den michelinfelgen stellt sich nicht gerade einfach an da es nichts schriftliches von fiat oder michelin gibt hoffe mal das linneppe etwas darüber hat dank an alle für die zahlreichen tipps gruß ralf

  • das mit den michelinfelgen stellt sich nicht gerade einfach an da es nichts schriftliches von fiat oder michelin gibt hoffe mal das linneppe etwas darüber hat dank an alle für die zahlreichen tipps gruß ralf

    Haben sie. Hatte ich übrigens weiter oben schon geschrieben...

    Bei denen im Gutachten für die Auflastung stehen explizit die Michelin Felgen mit Nummer (A905 bzw./und 61639) drin. Das Gutachten war glaube ich von 2002.

  • Hi,


    wenn man einen 2,5 Turbodiesel fährt, sind die 16 Zoll Felgen ja serienmäßig gewesen-

    Ja. Steht aber nicht drauf bzw. bestätigt dir keiner bzw. gibt es kein Gutachten. Wenn da jetzt hin fährst und Michelin Felgen drauf hast, dann kann der Prüfer blöd tun. Die haben nämlich auch keine KBA-Nummer. Da steht nur die Michelin-Nr. A905/61639 drauf und dafür gibt es nix. Könnten irgendwelche Felgen sein. Für die anderen verbauten originalen Felgen CMR A306 bzw. R1-844 schon. Hätte ich mit den Originalen Michelin-Felgen mit dem GS-Gutachten aufgelastet, dann hätte ich Probleme bekommen können, da kein Gutachten bzw. Tragfähigkeitsnachweis vorhanden. Mit den R1-844 und Gutachten ging’s problemlos.
    Viele Prüfer wissen es aber und tragen es so ein. Gibt halt in dem Fall keine Fiat-Felgen.

    Wurde aber inzwischen von mir hier im Forum schon oft erklärt warum und wie.

  • Linneppe macht die Auflastungen seit Ende 80er/Anfang 90er und deshalb wissen die, dass der Ducato/C25/J5 Q18 mit 3500kg zgG und 1950kg HA-Last eben auch mit diesen Michelin Felgen ausgeliefert wurde und die aus diesem Grund die Traglast haben (müssen). Deshalb können die das einfach in ihr Gutachten reinschreiben, damit ist ein Traglastgutachten für den TÜV nicht nötig, da Linneppe hiermit bestätigt, dass die passen. GS usw. drücken das in ihren Gutachten ungeschickter aus („...Originalfelgen...“).

    Die Felgen einfach so eintragen zu lassen geht nicht so einfach, da weder Fiat, Peugeot, Citroën sowie Kronprinz oder Michelin bestätigen, dass die auf einem Q18 original drauf waren (habs versucht). Für den Turbo gibt’s was von Citroën sogar mit der Michelin-Nummer, aber eben nicht für 3500kg (Q18 bzw. 1950kg HA- bzw. 975kg Rad-Last).

    Dass der TÜV ein Tragfähigkeitsgutachten hat glaube ich nicht. Es gibt keines für die Felgen, warum sollte der (und nur der) jetzt eines haben? Es kann eher sein, dass da was in irgendeiner Datenbank steht oder der ein oder andere Prüfer das weiß.

    Das Komische ist, dass eben genau diese Felgen, produziert von Kronprinz, nirgendwo bei denen auftauchen. In den Gutachten mit fortlaufenden Nummern fehlt eben genau diese.


    Aber es geht schon. Kommt auf den Prüfer an. Mit dem richtigen normal reden, dann passt das. Wenn mit nem Fahrzeug kommst auf dem 16“ schon eingetragen sind, dann merken die das warscheinlich gar nicht.


    Das von mir erklärte ist halt eben das was (nicht) auf dem Papier steht.

  • Hallo Jogibear

    Das ist alles richtig, Ist im Prinzip ja auch egal. Ich habe 16" drauf und könnte auflasten, will ich aber nicht! Habe ca. 100Kg Luft nach oben. Fahre auch nicht mit einem Zentner Kartoffel, 3 Kisten Bier, 2 Kisten Cola, 2 Fahrräder usw. in den Urlaub:wink Glaube, wenn ich einmal um 50Kg überlaste, wird die Polizei wohl nicht meckern.

    Noch ein schönes Wochenende.

    Wolfgang

  • Hab das nur nochmal erklärt, da der TE eben mit den Michelin-Felgen auflasten möchte. Und es eben immer wieder Verwirrung gibt, da es trotz anderer Behauptungen kein Gutachten für die Felgen gibt und der Prüfingenieur da gar nichts eintragen muss.

  • Hallo es gibt ein Teilegutachten von der Firma Linnepe aus Ennepetal für die Felgen und die Auflastung!!


    Teilegutachten Nr. 22TG0087-00


    Schöne grüße aus Bad MGH

  • Hallo Leute ich habe heute mein WOMO auf 3500 kg aufgelastet er war als Oldtimer zugelassen und das hat sich nicht geändert!! Das ging sehr gut und schnell! Termin bim TÜV war voll entspannt, hatte Glück das beim meinen FFB schon eine Luftfederung ab Werk verbaut war mit den großen Bremsen. So das nur noch große Reifen (195/75 16) drauf mussten ! So jetzt haben 400 kg mehr Nutzlast.

    An kosten kamen zusammen

    1. Teilegutachten von Linnepe. 40,00 €

    2. Reifen mit Felgen gebracht 250,00 €
    3. TÜV Abnahme mit Gutachten 88,22 €

    4. Eintragung bei der Zulassungsstelle 12,30 €


    Wünsche euch noch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021 und bleibt gesund!

  • Hey Kasi,


    Hast du auch die Michelin Felgen in 16 Zoll montiert? Welchen Nachweis hattest du für den TÜV? Oder steht in dem Linnepe Gutachten wirklich die Michelin Felgen mit der Nummer drin?


    Das Gutachten von Linnepe ist im Moment auf dem Weg zu mir.

    Über ne Info wäre ich dir dankbar!


    Lg

  • Ja, die stehen mit Nummer drin.

  • Ja, die stehen mit Nummer drin.

    Mich wunderts nur, weil der Mitarbeiter von Linnepe meinte bei uns stehen keine Räder im Gutachten, bin gespannt was drin steht, wenn das Gutachten hier angekommen ist.


    Kannst du mir den Notfalls nur die Seite wo die Felgen stehen, ein Scan oder Foto zukommen lassen?