Kupplung störrisch

  • Hallo Ducatogemeinde,

    sollte auf ( automatischen) Hinweis des Forums ein neues Thema erstellen, da der letzte Beitrag in Sachen Kupplung schon über Jahre zurückliegt. Nun mein Problem. Seit neuestem lässt sich die Kupplung im "Kaltzustand" des Fahrzeugs, also im Regelfall morgens, nicht oder nur sehr "unwillig" dazu bewegen, einen anderen als den gewählten Gang einzulegen. Ich muss den Gang schon ziemlich brachial reinhauen. Wenn der Karren läuft, tritt das Problem zurück und die Gänge lassen sich leichter einlegen. Ist nun nach nunmehr 10 Jahren Fahrenszeit die Kupplung am Ende oder lässt sich noch etwas nachjustieren? Muss vielleicht noch anführen, dass ich nach meinem Gefühl das Kupplungspedal schon seit jeher immer ganz durchgedrückt habe um die Gänge zu wechseln.

    Freue mich auf positve Rückmeldung in dem Sinne dass eine Nachjustierung, so wie früher an unseren alten rein mechanischen Fahrzeugen, möglich ist.


    Grüße

    Reinhard

  • Hallo,

    Meines Wissens nach kann man die kupplung nicht nachstellen. Der Verschleiß der kupplung wird durch den reservebehälter der bremsflüssigkeit ausgeglichen.

    Da der gangwechsel bei dir Temperaturabhängig schwerer geht würde ich eher in Richtung getriebe tippen, da das kalte getriebeöl den schaltvorgang erschweren könnte.

    Vielleicht mal das getriebeöl wechseln?

    Gruß Johannes

  • Hallo Reinhard,

    so wie du es schilderst tippe ich mal auf ein zwischenzeitlich nach 10 Jahren "verharztes" Pilotlager, welches erst bei Erwärmung leichter dreht und daher wieder alles funktionieren lässt.

    Aber um das zu ändern musst du das Getriebe abschrauben und das ist halt leider relativ aufwändig.;)

    Martin

  • Hallo an meine Antworter

    Danke für die Tips. Ölwechsel immer gemacht, denke mal in Richtung Getriebe.


    Herzliche Grüße


    Reinhard


    p.s. heute ging Gangeinlegen butterweich auch im kalten Zustand

  • Unser Womo hat nach 11 Jahren ähnliche Probleme. Hauptsächlich Rückwärtsgang ist störrisch.


    Unterhalb des Schalthebels soll man nachstellen können. Bin aber noch nicht dazu gekommen. Ich glaube an der Kupplung selbst liegt das nicht.

  • Hallo,

    gibt es einen extra Bremsflüssigkeitsbehälter o.ä. für die hydraulische Kupplungsbetätigung ?

    Wenn ja, wo ist dieser Behälter ? Oder wird die Hydraulik der Kupplung durch die normale Bremsflüssigkeit versorgt.

    Gruß Stefan

  • Hallo,

    gibt es einen extra Bremsflüssigkeitsbehälter o.ä. für die hydraulische Kupplungsbetätigung ?

    Wenn ja, wo ist dieser Behälter ? Oder wird die Hydraulik der Kupplung durch die normale Bremsflüssigkeit versorgt.

    Gruß Stefan

    Genau da liegt das Problem. Viele, äh manche, Werkstätten sind zu blöd, äh überfordert, damit. GrußHaWe

  • Wenn kein extra Behälter für die Kupplung da ist, dann hängt das mit am Bremsflüssigkeitsbehälter.


    Da geht dann eine Leitung vom Behälter zum Kupplungsgeberzylinder.


    Ist bei vielen Fahrzeugen so


    OpaLothar

  • Austausch oder Entlüftung der Flüssigkeit erfolgte sonst am Nehmerzylinder. Der sitzt aber in der Kupplungsglocke. Wie geht das dann beim Ducato?


    Wenn die Flüssigkeit nicht kocht bilden sich auch keine Dampfblasen. Wasser lässt sich nicht komprimieren. Keine Dampfblasen - kein Problem. Also bleibt die Kupplungsflüssigkeit wohl bis zum Wechsel des Nehmerzylinders drin.


    Ich bin der Meinung das ist ein mechanisches Problem an der Schalthebelumlenkung.

  • Bremsflüssigkeit und Kupplungsflüssigkeit sind beim 250er ein und dieselbe.

    Bedienen sich aus dem Vorratsbehälter der Bremse.

    Entlüften der Kupplungsbetätigung geht übers Kupplungspedal,

    zum Entlüften ist am Nehmerzylinder (der in der Glocke sitzt und wo man nicht ran kommt)
    über einen ausziehbaren Schnüggel möglich.

    Da kommt man von oben ran.

    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.7yg5-3h-bc40.gif