LTE Router, GigaCube Flex

  • zu obigen Thema habe ich nur alte Threads gefunden.
    Wir waren jetzt 2 traumhafte Wochen unterwegs, einige Tage Fedderwadersiel, einige Tage Bispinger Heide Oberhaverbeck.
    Irgendwie war das 10GB Datenguthaben der Telekom (8€/monat) nach einigen Tagen schon fast aufgebraucht so das wir auf die USB Stick Konserven zurückgreifen mussten.
    Das WLan auf den CPs/SPs eher mäßig, nur auf 2 Plätzen war Streaming möglich.
    Jetzt bin am grübeln und rechnen wie am besten/einfachsten/günstigten ich an Streamingtaugliches Internet komme.

    Da im Womo der WLan Empfang schon durch die Dose abgeschirmt wird kommt mir ein auf jeden Fall ein WLan Verstärker mit ext. Antenne ins Womo der den CP/SP Hotspot oder auch den Handyhotspot verstärkt und als eigenener Hostspot weiterleitet.
    Vorschläge?


    Für LTE Streaming habe ich mir volgendes rausgesucht

    GigaCubeFlex, rund 120€ Anschaffung einmalig, dann 35€ wenn benötig im Monat, macht bei 4 mal 2 Wochen im Jahr 140€ wenn nicht Monatsübergreifend.
    +Einfach, +Schnell, -nur in D, 12v?


    10GB Telekom (oder auch Vodafone) Daten Karte, 24Monatsvertrag rund 240€ (mit Rabatten etc. sonst viel zu teuer)


    Zusätzlich haben wir zukünftig jeweils O2 5(6)GB in den Handys (6€/Monat)

  • Hallo Kurt,

    mit dem GigaCube Flex habe ich auch schon geliebäugelt.

    Mit einer Zusatzantenne eine tolle Sache.

    Einziger Nachteil, du kannst diese Leistung nur innerhalb Deutschland nutzen.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Verwende den Gigacube Max schon seit mehr als 2 Jahren ohne Probleme, Mittlerweile gewechselt auf GigaCube Pro. Aufgrund der miserablen Festnetzanbindung habe ich zudem einen zweiten Cube hier für die Haus- und Homeoffice-Anbindung im Dauerbetrieb.


    Der Cube lässt sich mit jeweilig passender SIM auch in anderen Ländern verwenden.


    Verwenden ihn im Womo zum Streamen, die Satschüssel war schon ewig nicht oben...


    Gruß Sven

  • Danke, war mir nicht klar das man da eine Auslandssim reinschieben kann.
    In den nächsten Jahren steht Holland und Norwegen/Dänemark/Schweden/Finnland auf dem Fahrplan, habt ihr da eine günstige DatenSim Idee?
    Aber hat ja noch Zeit, da ändert sich sicher viel und in Holland sagt man mir wären die CPs/SPs mit WLan sehr gut ausgestattet.

  • Verwende den TP-Link M7650 mobilen Router, Akku hält ca 2 Tage durch. Hat im gleichen Netz (Vodafone) besseren Empfang bei schwierigen Verhältnissen als das Handy. Dazu benutze ich die 10Gb Datensim (Callya Digital von Vodafone. Nutze die 10Gb/ 28 Tage für 20,- nur wenn ich sie wirklich brauche. Mit der Callya Karte genauso möglich weniger Gb aufzubuchen.

    Bin damit sehr zufrieden.


    Gruß Harald

  • Hallo

    Ich habe auch ein Gigacube im WoMo mit einer Karte von fraenk.

    Der Empfang ist im WoMo immer möglich auch das Streamen geht.

    In Fedderwardersiel wo ich auch letzte war, geht das Streamen nur wenn

    keiner sonst noch Online, habe es Nachts um 3:00 versucht.

    Das ist aber sicherlich nicht vom Platzbetreiber gewollt, da ja das I-Net kostenlos ist.

    Gruß NetFritz

  • Kann man den GigaCube auch mit 12v betreiben? Bzw.

    Moin,

    12V von der Batterie im WoMo kein Problem. Habe mir ein Anschlusskabel gebaut und funkt seit 1,5 Jahren ohne Probleme.

    Gruss

    Hans

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Da im Womo der WLan Empfang schon durch die Dose abgeschirmt wird kommt mir ein auf jeden Fall ein WLan Verstärker mit ext. Antenne ins Womo der den CP/SP Hotspot oder auch den Handyhotspot verstärkt und als eigenener Hostspot weiterleitet.
    Vorschläge?

    Ich habe die Satellitenschüssel entsorgt und stattdessen an diesen Klapp- und Auschubmechanismus eine etwa 40cm lange externe WLAN-Antenne (unten ist ein WLAN-USB-Stick dran) montiert. Innen sorgt ein kleiner Alfa R36 Router für das Umsetzen des externen auf ein internes WLANs. Das funktioniert prinzipiell ganz gut. Der Vorteil ist, dass man bei einem Bezahl-WLAN nur einen Voucher für ein Gerät kaufen muss - im privaten WLAN aber beliebig viele Geräte nutzen kann.

    In der Praxis sind in der Saison die CP-WLANs, gerade abends, dermaßen stark benutzt, dass sie kaum nutzbar sind. Das Nadelöhr dürfte dabei aber die Anbindung des CP-Wlans an das Internet (via DSL oder was auch immer) sein. Spaß macht das dann nicht.

    Ich erinnere mich jedoch an eine Szene aus Meck-Pomm, als es auf dem CP weder WLAN noch Edge gab. Mit der externen Antenne hatte ich dann eine Telekom Fon Box gefunden, ein paar Münzen eingeworfen und hatte als einziger auf dem Platz astreines Breitbandinternet :D

    Ein ordentliche Antenne ist immer die erste Wahl, egal ob bei WLAN oder LTE+. Damit steiget sowohl Empfangs- als auch Sendeleistung bzw. -reichweite (vereinfacht ausgedrückt). Den R36 Router würde ich heute nicht mehr kaufen, da gibt es mittlerweile für 35 EUR so IOT-Router aus China, an die man auch gleich LTE mit dran hängen könnte. Deren Name ist mir leider gerade entfallen.

    Im Moment bin ich noch mit der Idee schwanger, auf dem Dach eine LTE+-Antenne (MIMO, massefrei) zu installieren und innen dann einen Router für ein WLAN zu setzen. Auf das Gerät selbst dürfte es dabei dann nicht mehr so ankommen, eher auf Antenne, Netzbetreiber und Mobilfunkvertrag. D1 wäre da aufgrund der Netzabdeckung (ich bin gerne im grünen Osten unterwegs ;)) der Favorit, allerdings noch zu teuer. Der Gigacube (bzw. das Preismodell dahinter) passt mir da noch am besten.

  • Hallo,

    dieses Thema interessiert mich auch schon lange, ich bin aber aus Unwissenheit noch nicht zu einer Kaufentscheidung gekommen.

    Also hier mal was ich im Idealfall suche:


    Einen Router der einen Hotspot zur Verfügung stellen kann. (kein Problem gibt es xxxx)


    Der Router sollte sowohl ein vorhandenes WLAN auf einem Stellplatz oder sonst wo einfangen können aber über eine Außen- bzw. Dachantenne genügend Reichweite haben dass es auch dann noch funktioniert wenn man weiter als 10 Meter von der Rezeption des SP entfernt steht.


    Wenn kein WLAN extern vorhanden ist sollte eine SIM Karte eingelegt werden können aber auch hier eine Dachantenne für besseren LTE Empfang sorgen als es das normale Smartphone kann.

    Der Router sollte jede Sim Karte verwenden können und nicht nur an einen Anbieter gebunden sein, auch ausländische Karten sollten möglich sein.

    Der Router sollte entweder automatisch oder per Hand entscheiden können, ob er externes WLAN nutzen soll oder LTE, oft ist ja beides vorhanden ich möchte wählen können.


    Natürlich soll das über 12V only betrieben werden können und nicht über einen Wechselrichter. Ich weiß, dass es solche Geräte gibt hatte mir da auch einige angesehen auf der CMT bzw. dem CaravanSalon letztes Jahr, aber da waren die mir noch zu teuer. Auf der CMT dieses Jahr hätte ich ein Testgerät bekommen können das hat aber aufgrund Corona auch nicht geklappt.


    Also wer hat da einen wirklich guten Tipp für mich?

    Am besten wenn aus eigener Erfahrung und nicht nur Links zu irgendwelchen Angeboten im Netz mit der Beschreibung, dass das gut sein könnte. Ich brauche echte Erfahrungen von Leuten die so etwas nutzen. Mir geht es auch nicht darum wo ich das am "preiswertesten" bekommen kann, die Qualität ist für mich entscheidend, darf dann ruhig auch ein paar Euro mehr kosten.


    Gruß

    Frank

  • Wobi555

    Genau das will ich ja letztendlich genauso haben, auch wenn ich bisher erst den "WLAN-Teil" realisiert habe.

    Vielleicht gibt es da für Wohnmobilisten auch schon etwas Fertiges zu kaufen, dann allerdings sicherlich zu einem recht hohen Preis (wie für alles wo "Camping" drauf steht <X).


    Als technik- und IT-affiner Mensch habe da gerade folgenden Ansatz im Kopf, der jedoch etwas Eigenleistung erfordert:


    1.) Einen passenden IOT-Router von GL.inet (diese Geräte werden auf amazon verkauft und sind recht günstig) zum Aufspannen des "internen" WLANs verwenden.

    2.) Das interne 4G-Modul für LTE verwenden. Hierzu muss einer der Router allerdings einen bzw. besser zwei (MIMO) externe Antennenanschlüsse haben . Ich habe da noch kein spezifisches Modell auserkoren, da das Projekt derzeit nicht akut ist.

    3.) Auf dem Dach eine externe LTE-Antenne montieren. Entweder am Mast neben der WLAN-Antenne schrauben oder an eine andere Stelle kleben. Für den Mast könnte dieses oder jenes Modell passen.

    4.) Das externe WLAN mit meiner bestehenden WLAN-Antenne, an der ein WLAN-auf-USB-Stick geschraubt ist, einfangen und via USB-Kabel an den Router bringen. Derzeit klemmt bei mir etwa sowas auf dem Dach.

    5.) Die o.g. Router sind OpenWRT kompatibel. Dies ist eine offene Routerfirmware, die sich sehr flexibel anpassen lässt und im Internet eine große Community hat. Hier, oder in der originalen FW, muss die gewünschte Funktionalität vermutlich noch parametrisiert werden.


    Disclaimer: Das ist bisher nur ein Gedankengang. Ich bin mir ziemlich sicher das das funktioniert, kann aber leider niemanden sagen, was er genau dafür tun muss :)

    Disclaimer: Der Antennengewinn wird in "dBi" angegeben. Vereinfacht gesagt: je mehr dBi eine Antenne hat (WLAN oder LTE), desto größer ist ihre Reichweite. Allerdings gibt es hier gesetzliche Grenzwerte zu beachten. Nicht alle Antennen im Internet zu kaufen sind, dürfen in Deutschland so betrieben werden. Dazu gibt es im Internet aber schlaue Seiten, die das genau erklären.

  • Mal zusammengefasst:


    Vielleicht noch eine Möglichkeit:
    freenet Funk, 99cent/Tag, Pause 30Tage/Jahr möglich, weitere Paustage 29cent/Tag, 1GB EU Roaming, Paypal only, AllNet, APP Kontrolliert

    Leider O2


    Vodafone CallYa Digital 10GB/20€/Mon, Pause 15Monate möglich, APP Kontrolliert


    Vodafone GigaCube Flex 120€ (-20€ Shoop) einmalig, 50GB 35€/Mon wenn eingesteckt, 24Monatesvertrag


    Wlan/LTE Extender sind irgendwie echt rah, das meiste sind LTE Extender mit WLan Hotspot, der hier scheint der einzigste auf dem Markt zu sein

    4G CampPro 2+-EUv1-Kit - R36AH, Tube-U4Gv1, AOA-4G-5AM plus Zubehör ca. 135€

    ggf. + extenderKit


    DIe meisten Chinageräte (Ali und co) in dem Bereich dürften illegal für den Betrieb in Deutschland sein, kein CE, zu hohe Verstärkung, etc.
    Ich werde wohl bei getesteten in Deutschland vertriebenen Geräten bleiben, und ja mir ist klar das so ziemlich alles elektronische aus dem Asiatischen Raum kommt.


    diesen WLan Repeater werde ich mal testen denke ich, ist fast zu billig - D-Link DAP 1360 - 23€


    alternative wäre vielleicht auch eine LTE Fritzbox, FTS-Hennig hat einiges dazu geschrieben

  • Ich habe ein Huawei Hilink. Der kann das WLAN eines Platzes nutzen und stellt auch WLAN zur Verfügung. Da passt eine Simkarte rein, das es ein spanisches Gerät ist und ich eine deutsche Karte nutze gehen wohl alle Karten. Auch hat das Teil einen Anschluss für eine externe Antenne, hab aber noch keine gefunden die passt.

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ihr so etwas meint.


    LG Thorsten

  • Ja sowas in der Art meine ich, da gibt es aber einige Versionen, die mit Antenne haben aber nur die LTE Antennen und keine externe WLan Antenne,

    um die geht es mir aber, denke ich.


    Ohne Antenne wird der Empfang auch nicht besser als der meines SmartTVs oder MI TV Sticks sein.

  • Hallo,


    im Wohnwagen-Forum.de wird umfangreich das Thema mit der Antenne von TP-Link CPE 210 erläutert. Es wird nicht alles erfüllt, was weiter oben gewünscht wird.

    Man kann sich nach entsprechender Einrichtung in den WLAN-Sender des CP einloggen und dann mehrere Geräte betreiben. Wenn der Sender extrem schwach ist, klappt es nicht aber ansonsten auch über größere Entfernung bei Sichtverbindung zum Sender recht erfolgreich.

    Am besten dort mal einlesen.


    Gruß Udo