viel zu viel Öl eingefüllt, was geht kaputt? 3.0L HDI

  • Hey ihr,

    mein Kumpel und ich wollen am WE seinen defekten Boxer wieder fit machen.

    Der Wagen ist defekt, da er mit 1,5 der 2 Litern zu viel Öl gefahren wurde (ca. 3km). Das Öl wurde natürlich wieder abgelassen. Der Motor läuft jetzt manchmal normal (sehr gut) und plötzlich (nach kurzem Abschalten zb. an der Tankstelle) geht er fast gar nicht mehr. Stirbt ab und lässt sich nur mit "pumpenden" Gasgeben vorwärts bewegen.

    Ich habe hier vor einer Weile das Problem schonmal angesprochen: Boxer 3.0l kann nur noch "pumpend" fahren - was ist los?


    Jetzt wollen wir wie gesagt am Wochenende das Ganze mal anschauen.

    Unser Plan ist den Ladedrucksensor zu reinigen bzw. zu erneuern und uns den DPF inkl. Differenzdrucksensor mal vorzunehmen, weil das eine Werkstatt vorgeschlagen hat.


    Da ich hoffe, dass es unter euch Leute gibt, die sich richtig gut auskennen, wollte ich mal Fragen was ihr denkt, was man noch prüfen sollte.

    Was geht denn typischer Weise kaputt wenn man mit zu viel Öl fährt?


    Zerdrückt es irgendwelche Dichtungen?

    Oder ist wirklich nur der Ansaugtrakt plus DPF betroffen?


    Wie sieht es zum Beispiel mit dem Turbo aus? kriegt der was ab?

    Oder die Kurbelwelle und die Pleuel?

    Kann es nicht durch ein schaumig schlagen des Öls zu einem komplett-Verlust der Ölschmierung im Motor gekommen sein?



    Würde mich echt freuen, wenn ihr uns ein paar Tips geben könntet wo wir als erstes (Weiter-)suchen sollen?!

    Viele Grüße, Vilma.

  • Moin,

    durch das viele Öl ist bestimmt nichts passiert. Wenn würde er es ersteimal über die Kurbelgehäuseentlüftung und Kurbelwellensimmeringe herausgedrückt werden, und bei den 3 Kilometern schon garnicht. Wir haben bei Audi Teste mit fast doppelter Ölmenge gefahren, selbst hier wurden keine Probleme wie bei dir festgestellt.

    Ersteinmal solltest du den Fehlerspeicher auslesen damit man ein paar Anhaltspunkte für die Fehlersuche hat.

    Gruss

    Hans

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Die ollen 5-Zylinder-Audis konntest aber auch ziemlich lange komplett ohne Öl fahren,

    was bei diversen Opel-Treffen zu Genüge praktiziert wurde.

    Da gabs oft lange Gesichter 8o

    Die Kurbelgehäuseentlüftung vom 3.0er ist eventuell so ein Defekt-Kandidat.

    Die hat ja auch ein Ventil und eine Membrane eingebaut, vielleicht reisst die ein, wenn zu viel Öl ansteht.

    Hab jedenfalls schon von einigen defekten Kurbelgehäuseentlüftungen gehört.

    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.7yg5-3h-bc40.gif

  • Danke für eure Antworten, das sind schonmal beruhigende Nachrichten :)

    Ersteinmal solltest du den Fehlerspeicher auslesen damit man ein paar Anhaltspunkte für die Fehlersuche hat.

    Laut Werkstatt (Fehlerspeicher ausgelesen) die einen Kostenvoranschlag gemacht hat soll der Differenzdrucksensor und Ladedrucksensor getauscht werden. Evtl. noch die Lambdasonde. (Die wollen dafür 1.200 Ökken!)


    Die schreiben auch noch was von einem "TSB" Fehlerspeicher: "TSB: B1HW019GQ0"

    Hab aber leider keinen Plan was das heißen soll... :/

    https://www.ducatoforum.de/for…nt/58009-voranschlag-pdf/


    LG Vilma

  • Die ollen 5-Zylinder-Audis konntest aber auch ziemlich lange komplett ohne Öl fahren,

    was bei diversen Opel-Treffen zu Genüge praktiziert wurde.

    Da gabs oft lange Gesichter 8o

    Zum Glück haben die meinen 2.3E nicht bekommen...so ein geiler Motor in so einem schönen Auto (80 Cabrio). Unzerstörbar.


    Aber ich glaube auch nicht, dass die kurze Fahrt mit zuviel Öl was größeres kaputt gemacht hat. Macht das was oben beschrieben hast und dann schau weiter.

  • Laut Werkstatt (Fehlerspeicher ausgelesen) die einen Kostenvoranschlag gemacht hat soll der Differenzdrucksensor und Ladedrucksensor getauscht werden. Evtl. noch die Lambdasonde. (Die wollen dafür 1.200 Ökken!)

    Probieren würd ich auch den Ladedrucksensorund Differenzdrucksensor zu wechseln. Lamdasonde kann ich mir nicht vorstellen.

    "TSB" Fehlerspeicher: "TSB: B1HW019GQ0"

    Diesen evtl. Fehlercode kann ich in keinem System auflösen, dass muss etwas anderes sein.


    Was du einmal versuchen könntest, ist den Stecker vom Luftmassenmesser abziehen und dann den Motor laufen lassen. Das Steuergerät übernimmt dann Standardwerte und könnte dann laufen damit. Da ja hier die Einspritzwerte ereugt werden.

    Gruß Hans

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Hallo ihr,

    so, jetzt mal ein kurzes Update nachdem wir heute Nachmittag uns das Problem mal angesehen haben.


    Am DPF und Differenzdrucksensor haben wir noch nix unternommen.


    Haben dann mal den Ladedrucksensor rausgeschraubt. der sah total verschmockt aus. Man vor lauter Ölklumpen den Sensor kaum erkannt. Haben den mit Bremsenreiniger ausgesprüht und wieder rein gesteckt. Leider dabei gleich mal das Gewinde in der Ansaugbrücke geschrottet! :((( ist das immer so weich da? ich hab echt GAR keine Kraft aufgewendet und mit ner kleinen Rätsche gearbeitet... aber das Material ist ja weich wie Butter!


    nunja, dann Probefahrt gemacht und nach ca. 500 Metern hat der Motor angefangen Probleme zu machen. Drehzahl wird total abgeregelt und man kann wie eingangs beschrieben nur noch pumpend vorwärts kommen.

    Dann haben wir den Stecker vom LMM abgezogen und siehe da: FÄHRT OHNE PROBLEME!

    Stecker bei laufendem Motor wieder drauf gesteckt und sofort war das Problem wieder da.


    Es sieht also (für mich) so aus als läge es am LMM. Kann das sein?

    Oder ist das zu kurz gedacht?

    Kann man mit einer so einfachen Logik an die Sache ran gehen: LMM Stecker abziehen funktioniert -> also ist der LMM defekt oder verschmutzt?

    Oder ist es eher so dass die Fahrzeugelektronik sich "denkt": wenn LMM kein Wert, dann nehme ich auch keine Werte von hier und da und ignoriere Fehlwerte wo anders....?


    Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das Öl zum Luftmassenmesser gelangt sein soll??

    Der sitzt ja quasi ganz am Anfang da beim Filter. Weit weg von Ansaug- oder Abgasbrücke und der Luftstrom geht ja auch in die andere Richtung.

    Also irgendwie krieg ich nen defekt am LMM nicht mit dem Überfüllen mir Öl zusammen!


    Habt ihr vielleicht noch Ideen?!


    Wir wollen morgen mal den LMM ausbauen und schauen wie der aussieht. evtl reinigen und wenn das nicht hilft vermutlich ersetzen.



    Danke euch schonmal!

  • Denk mal anders.

    Es muss ja gar nicht mit dem Auffüllen des Öles zusammen hängen.

    Es kann ja auch ein reiner Zufall sein, das der Fehler gerade jetzt auftritt.

    Ich würde mich da jetzt nicht unbedingt drauf fixieren...


    Was wurde beim Ölwechsel noch gemacht?

  • s sieht also (für mich) so aus als läge es am LMM. Kann das sein?

    Oder ist das zu kurz gedacht?

    Das wird dann der LMM sein. Fahre mal so ca. 20 km mit abgezogenem Stecker, wenn der immer noch läuft LMM wechseln. Bitte kein Billigding kaufen!!!!! es hat meißt keinen Sinn. Reinigen bringt auch meißt keinen richtigen Erfolg.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Also zum Zeitpunkt des Ölwechsels wurde eigentlich nur noch der Innenausbau gemacht und eine Zweitbatterie verbaut.

    glaube kaum dass es damit zu tun hat.


    Wir haben vorhin den LMM mit Bremsenreiniger ausgesprüht. Hat aber nichts gebracht :(


    Sind jetzt ziemlich ratlos.

    Werden wohl einen neuen LMM verbauen. Auch wenn ich mir nicht erklären kann wie das mit dem Überfüllen mit Öl zu tun hat.

    Die Kurbelgehäuse-Entlüftung kommt ja erst deutlich hinter dem LMM an und der LMM war auch nicht ölig oder sonst was.


    :/:/:/

  • Wir haben vorhin den LMM mit Bremsenreiniger ausgesprüht. Hat aber nichts gebracht

    Das ist normal, hier werden auch meißt mehere Funktionen abgenommen, z.B. Luftmasse, Ansauglufttemperatur. Ausserdem wirst du mit Bremsenreiniger keinen Erfolg haben, einzigste ist Benzin was etwas reinigen könnte. Aber wie ich schon schrieb, sehr, sehr wenig erfolg.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Das wird dann der LMM sein. Fahre mal so ca. 20 km mit abgezogenem Stecker, wenn der immer noch läuft LMM wechseln. Bitte kein Billigding kaufen!!!!! es hat meißt keinen Sinn. Reinigen bringt auch meißt keinen richtigen Erfolg.

    Hey Ihr,

    wir haben gestern einen nagelneuen Bosch LMM verbaut.

    Die erste kurze Probefahrt von ca. 10 km war erfolgreich.

    Aber bei der zweiten heute Mittag war nach wenigen Hundert Metern wieder Schluss!

    Sobald der Motor warm wurde, verweigert er seinen Dienst und will kein Gas mehr halt.

    (Gaspedal-pumpend kommt man dann noch etwas vorwärts) aber ansonsten bleibt man liegen.


    :(((


    wir sind jetzt super frustriert und wissen nicht mehr weiter.

    irgendwie ergibt das ganze keinen Sinn... :(

  • Komisch finde ich das man das was man beim Auslesen gefunden hat noch nicht gemacht hat "Ladedrucksensorund Differenzdrucksensor wechseln", ein kaputter Ladesensor wird durch putzen, egal mit was, auch nicht mehr ganz.

    Sollte ich etwas überlesen oder falsch verstanden haben bitte ich um Entschuldigung.


    Immer genug Gas am Kolben wünschen wir und bleibt gesund.

  • Komisch finde ich das man das was man beim Auslesen gefunden hat noch nicht gemacht hat "Ladedrucksensorund Differenzdrucksensor wechseln"

    wir wollten mit dem wahrscheinlichsten anfangen. Da hier viel auf den LMM hingedeutet haben, haben wir damit begonnen.

    Heute wird der Ladedrucksensor getauscht... mal sehen...


    Muss man eigentlich irgendwas mit der Software machen, wenn man LMM und Ladedrucksensor tauscht?

    Anlernen, kalibrieren oder sowas?

  • Muss man eigentlich irgendwas mit der Software machen, wenn man LMM und Ladedrucksensor tauscht?

    Anlernen, kalibrieren oder sowas?

    ...nein, Fehler wird autom. gelöscht, wenn er nicht mehr vorhanden ist.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Ok. heute haben wir den Ladedrucksensor gegen einen neuen getauscht.

    Leider keine Verbesserung :((


    Das Motorruckeln bzw. das massive Abregeln der Drehzahl trat wieder nach wenigen Minuten auf.

    Haben dann den Stecker vom Druckwandler vom AGR abgezogen und der Motor läuft wieder problemlos.


    Werde morgen nochmal den Druckwandler tauschen.

    Aber mein Verdacht liegt jetzt beim AGR.


    Diese Fragen geistern mir dazu im Kopf rum:

    Kann das AGR durch Öl im Ansaugsystem kaput gehen?

    Können die zu beginn des Threads beschriebenen Symptome vom AGR her rühren?


    mhmm... bin echt etwas ratlos grad....

  • ...nein, Fehler wird autom. gelöscht, wenn er nicht mehr vorhanden ist.

    Das sehe ich anders, zumindest einige relevante Fehler bleiben im Fehlerspeicher und können auch das Fahrzeug bis zur Rücksetzung im "Notlaufprogramm" belassen.


    Das "Teiletauschen" ohne eine entsprechende Software und Schnittstelle sehe ich als sinnlos an. Hier kann man Komponenten anlernen, Fehlerspeicher rücksetzen, sich Daten ansehen und auch von Daten Diagramme erstellen lassen.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint:

  • Das sehe ich anders, zumindest einige relevante Fehler bleiben im Fehlerspeicher

    Natürlich bleiben die Wichtigen gespeichert, nur die, die gemeint sind, fallen nicht darunter. Daher ist deine 2. Aussage nicht Richtig. Ich arbeite fast jeden Tag mit Auslesegeräten und weis was getan oder gemacht wird.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Spritmonitor.de

  • Kennst Du den Inhalt seines Fehlerspeichers ? Ich habe nur gelesen "TSB" Fehlerspeicher: "TSB: B1HW019GQ0, wuzu man aber nichts findet, offenbar sind aber Fehler im Fehlerspeicher, ohne den Inhalt zu kennen, sorry kann ich nurraten sich das ganze mal auf dem PC anzusehen. Oder bist Du anderer Meinung ?


    Ich jedenfalls kann nicht ausschließen, dass dort ein Fehler gespeichert ist, der den Motor im Notbetrieb belässt. Ich habe ähnliches bereits öfter gelesen, ich glaube auch hier im Forum.

    Unser Hymerein 514 er mit Fahrgestell Ducato 251 oder zu zu unseren Reiseberichten
    Ich halte mich dran: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung! :saint: