Scheibenwischer laufen nicht syncron ! Wischerarmprobleme

  • Guten Morgen zusammen,

    Wir bringen unsere Brigitte (Fiat Ducato 280, BJ.88) immoment wieder in einen ansprechenden Zustand und sind beim fahren durch den Regen leider Zeuge eines Rumspackenden Wischergestänges geworden.


    Beim einmaligen betätigen der Wischer ist alles super, stellt man jedoch auf Dauerbetrieb dann übersteuert der rechte oder linke Wischerarm ...geht über den rand der Frontscheibe hinaus und danach kollidieren beide.

    Ich bin noch relativ neu in solchen sachen und kann mir noch keinen Reim darauf machen. Stimmt die Syncronisierung der beiden Arme nicht oder hat jemand vielleicht das gleiche Problem mal gehabt ?


    Ich würde mich über Hilfe von euch freuen. Danke :)


    Liebe Grüße Team Brigitte

  • Hallo


    Bei unseren alten Kisten passiert sowas . Gestänge etwas ausgeschlagen. Ich habe kleinere Scheibenwischer montiert .ist weniger Maße, 500mm montiert.


    Der Lauf der Scheibenwischer ist dadurch besser geworden.


    MfG Jason

  • Moin,

    Scheibenwischerarme in der Ruhestellung ausrichten und Befestigungsmutter der Scheibenwischerarme festdrehen.


    Ich habe die Scheibenwischerarme verlängert und 500 mm Wischer montiert. Die Wischer gehen jetzt oben knapp unter der Blende lang und ich kann mit 178 cm gerade sitzen. Ist seit 20 Jahren so und der TÜV spielt mit, obwohl der rechte Arm etwas rausguckt.


    MhG Peter

  • Moin Team Brigitte,


    die beiden Wischerarme werden von einem Motor betrieben, sind durch Gestänge verbunden. In sofern ist von einer Synchronisierung nicht auszugehen.

    Die einzelnen Gestänge kannst Du an ihren Befestigungspunkten, am Wischermotor hinter der Batterie, unterhalb der Wischerarmbefestigungen, ertasten, bzw teilweise sehen, ggf mit einem Spiegel.. Auch kannst Du prüfen, ob ein Wischerarm sich bei stehendem Wischermotor, händisch bewegen lässt. Also anfassen und in Wischrichtung bewegen.

    Die Gestänge sind mit Kugelpfannen versehen, auf Kugelstücken aufgedrückt. Möglicherweidse ist eine oder mehrere der Verrastungen ausgeschlagen, oder anders schadhaft.

    Das würde ich erst einmal prüfen, dann zur Reparatur schreiten. Sollte es notwendig sein das Wischergetänge auszubauen, gibt es einiges zu beachten. Dazu, wenns so kommen sollte, später mehr :wink


    Gruss Emil

  • Moin an alle die für einen Rat zur Seite standen :) Ich glaube ich bin mit meinem Schwiegervater nun auf die Ursache gestoßen ....Leider sind die Ritzel von dem Konus wo der Scheibenwischerarm aufgesteckt ist wohl alle blank sodass diese nicht mehr greifen wenn wir die Scheibenwischer betätigen und diese dann in folge dessen durchrutschen . Jetzt wäre die Frage hatte jemand von euch auch schonmal das Problem ? Was habt ihr dann gemacht ? oder ist die einzige möglichkeit das gestänge und alles zu tauschen damit diese wieder greifen ?




    Bei dem Foto sieht man welche Ritzel ich meine.


    Danke schonmal für jeden vorschlag :)


    Gruß Team Brigitte :)

  • Hallo Brigitte,

    das Thema hatte ich auch gerade.

    Wischer liefen fast garnicht mehr. Also habe ich

    die Wischeraufnahmen komplett demontiert.

    Die Aufnahmen und Bolzen waren schön rostig.

    Also alles mit feinem Schmirgel entrostet und gefettete. Jetzt sind die Wischer wieder leichtgängig.

    Die Aufnahmen waren bei mir auch abgenutzt.

    Habe ich vor der Montage der Wischerarme angeraut

    und mit Schraubensicherung blau fixiert.

    Läuft momentan.

    Gruß Marc

  • Hallo,

    Technisch reparieren würde man das durch Aufrändeln. Dabei wird auf einer Drehmaschine mit einer strukturierten Hartmetallwalze wieder eine Zahnstruktur eingeprägt. Ggf kann man das im ausgebauten Zustand mit viel Gefühl und einem scharfen kleinen Meißel versuchen wiederherzustellen. Voraussetzung ist, daß noch genügend Material an Innen- und Aussenkonus vorhanden ist! Der Reibschluß muß am Konus sein, und darf nicht plan anliegen!

    ...nach dem Motto: Defekt ist es ja schon!

  • Ist das Rändel wirklich abgenutzt, oder ist es evtl. nur mit dem Abrieb vom Trägerarm verschmiert.

    In aller Regel ist das Material des Verschleißteiles (Trägerarm) aus weniger festem Material als die Welle, auf der das Rändel durch die Umformung kaltverfestigt wurde. Ich würde da nochmal einen Blick mit Drahtbürstenunterstützung drauf werfen. Bei meinen Fahrzeugen war in solchen Fällen stets der Träger ausgeschlagen.

    Viel Glück!

    Al

  • Moinsen

    Wenn ich das auf deinem Bild richtig gesehen habe hast du den Originalen Ducato Aufbau also auch original Scheibe. Bei Axel Augustin bekommst du das kommlete Gestänge für dein Fahrzeug. Ist das beste. Sonst bekommst du keine Ruhe.

    Manchmal ist man mit dem Verwalten einer Sache so Beschäftigt, das man den Menschen dens Betrifft gar nicht mehr Sieht

  • Die Aufnahmen waren bei mir auch abgenutzt.

    Habe ich vor der Montage der Wischerarme angeraut

    und mit Schraubensicherung blau fixiert.

    Hallo,

    na ja, Fixierung gegen Verdrehen kann man auch mit Schraubensicherung machen, das funktioniert natürlich eine (lange) Zeit.

    Noch länger hält ein Schweißpunkt, da kommt keine Verzahnung mit. Aber wehe, man muss mal aus irgendwelchen Gründen das Gestänge aus bauen, dann hat man ein Problem. Wischerblätter kann man ja trotzdem wechseln das ist kein Problem.


    Gruß

    Frank

  • Ganz früher mal bei einem Käfer hatte ich das gleiche Problem.

    Ich habe die Arme abgenommen, alles schön sauber gemacht und dann beim Zusammenbau zwischen Konus und Wischerarm ein Stückchen Kupferdraht eingelegt und die Arme wieder gut festgeschraubt. War Fummelei, hat aber danach gut 5 Jahre gehalten (dann ist ein LKW durch den geparkten Käfer gefahren...)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • Kann man sowas nicht auch mit einer seitlichen Schraubensicherung machen?!


    In den Sockel des Wischerarmes ein Loch mit 3,2 mm bohren, dann den Wischerarm in der gewünschten Stellung montieren.


    Die Bohrung als Führung nutzen und darüber markierend in den Aufnahme - Konus des Gestänge bohren.


    Wischerarm wieder abnehmen, M4 Gewinde einschneiden und eine angespitzte Madenschraube einsetzen.


    Die Bohrmarkierung im Konus des Gestänges jetzt nochmal ca. 3 mm in der Tiefe nachbohren.


    Dann den Wischerarm wieder in der festgelegten Position montieren und die Madenschraube eindrehen.

    (ähnlich wie bei einem Türdrücker)


    Damit wäre, bei Bedarf, auch alles wieder demontierbar, ohne Schweißpunkt, ohne Verklebung des Wischerarmes.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Das ist alles Gemurkse. Die 50 Euro sollte man doch übrighaben für ein neues gestänge. Ok wenn man einen Vollindegrierten hat diesen baujahres da bekommt man was das betrifft nicht mehr viel da muss man basteln aber für das basis Fahrzeug gibt es doch noch die Teile

    Manchmal ist man mit dem Verwalten einer Sache so Beschäftigt, das man den Menschen dens Betrifft gar nicht mehr Sieht

  • Danke!

    Bei der Zeit, die die ganze Diskussion schon 'gekostet' hat, hat man doch längst ein neues Gestänge eingebaut & wieder 15...20 Jahre Ruhe.

    Als wir unser Womo bekommen haben, waren da auch jede Menge Bastellösungen.

    Das mag zwar irgendwie funktionieren, trotzdem ist es eine Katastrophe, wenn dann jemand anderes an dem Womo Reparaturen ausführen muss.



    Wenn es sich nicht um ein Teil für ein paar tausend Euro dreht....rauswerfen & neu oder halt so reparieren, dass es ist wie im Original.

    Grüße,


    Sebastian

  • Das sehe ich anders. Ich gehöre nicht zu der -Wegwerfgesellschaft-.


    Wenn sich etwas Vorhandenes über einen anderen Weg wieder nachhaltig in Funktion stellen läßt, dann finde ich das ok. Für mich hat das auch was mit Herausforderung und Kreativität zu tun. ( das wir uns verstehen, NICHT nach dem Motto


    - Mit Spax und Silikon, dann hält das schon- )


    Und ich mache das für mich, nicht dafür, dass andere später eine andere Lösung bevorzugt hätten.


    Ich finde es gut, wenn jemand Alternativen zu neu vorstellen kann.


    Sage mir, was zu meinem Vorschlag Gemurkse, nicht fachgerecht oder nicht langlebig ist.


    Vorraussetzungen ist handwerkliches Geschick, und Materialkosten liegen bei 2Cent.

    Zeitaufwand wahrscheinlich der gleiche.


    Für die 50,00 gehe ich dann lieber mit meiner Frau was Essen.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...