Elektrik

  • Mein erstes H A L L O an die Teilnehmer dieses Forums,


    als neues Mitglied des Forums möchte ich mich kurz Vorstellen: Nachdem wir - meine Frau und ich - uns an den Ruhestand gewöhnt haben, legten wir uns nach reichlicher Überlegung ein Wohnmobil (Laika X 610 R) zu. Sehr schöne Reisen - überwiegend in Deutschland - haben wir unternommen und diese Zeiten genossen. So freuen wir uns schon auf die nächsten Unternehmungen.


    Als Wohnmobilist gehört es wohl auch dazu, kleinere Defekte selbst zu reparieren. Bei unserem Mobil waren dies kaputte Birnchen austauschen, Fahrzeugbatterie wechseln, Filter erneuern usw. Etwas gewagter war dann schon, den Reedschalter für die Toilettenanzeige zu reparieren, vorher aber erst einmal den Fehler zu identifizieren, was dann auch gelang.


    Jetzt aber, habe ich ein Problem mit meinem Kühlschrank RM 7405 L der uns seit Ende der letzten Saison Ärger macht.

    Vielleicht wurde das Problem ja schon beschrieben, da ich aber neu hier im Forum bin und noch nichts dazu gefunden habe, versuche ich kurz zu erklären um was es geht:


    Mir fiel auf, dass der Kühlschrank aus heiterem Himmel nicht lief, zu erkennen war das an der Betriebsanzeige (4 grüne LED, für Gas, 230 V, 12 V und Auto) keine leuchtete. Durch Betätigen des Energiewahlschalters in andere Positionen und mehrmaliges umschalten habe ich es erreicht, dass die LED für die gewählte Betriebsart wieder leuchtete. Oft hatte ich diesen Fehler, wenn ich über Nacht auf einem Standplatz 230 Volt bezog, jedoch nach Ablauf der verbleibenden Zeit der Strom abschaltete. Als dann wieder Strom vorhanden war, konnte ich den Kühlschrank nur durch mehrmaliges drehen des Energiewahlschalters wieder einschalten. Ich kam dann auf die Idee, den Schalter auf AUTO stehen zu lassen, das war zunächst erfolgreich, so schaltete der Kühlschrank auch auf GAS um.


    Jetzt nach dem Winter wollte ich das Problem lösen, stellte aber fest, es geht gar nichts mehr, weder Gas, 12 Volt mit laufendem Motor, oder 230 Volt, auch die Lampe im Kühlschrank selbst, leuchtet nicht. Ich vermute, dass evtl. kein Strom anliegt.


    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Ich würde gerne mit einem Messgerät prüfen ob Strom vorhanden ist, ich finde zwar eine Verkabelung, aber da kommt man nicht ran, es müsste doch irgendwo die Klemmleiste zu sehen sein.


    Vielleicht hat es auch etwas mit meiner Toilettenanzeige zu tun, die leuchtet wieder nicht, der Reedschalter ist aber i.O., es ist kein Strom vorhanden. Die Toilette ist eine Thetford C-250.


    Für Tipps und Hinweise bin ich dankbar


    Beste Grüße, Helmut Peter

    :hack

  • Hallo Peter,

    wenn Du uns jetzt noch mitteilst, um welchen Kühlschrank (Typ) es sich handelt, und um welches EBL und Panel, dann können wir Dir sicher helfen.

    Ansonsten ist das stochern im Heuhaufen.

  • Hallo,
    das WoMO hängt dauernd am Strom die Batterien werden überwacht.


    - Hauptschalter am Sicherungskasten ist eingeschaltet,
    - Controlpanel ist temporär an,

    - Sicherungen sind i.O.


    Beste Grüße

    Heap

  • Dank an tec!


    Hallo Laika 78,


    leider kann ich mit EBL noch nichts anfangen, kannst du mir auf die Sprünge helfen, was EBL ist, wo ich es finde, was ich damit machen kann.


    Grüße

  • EBL ist der Elektroblock der bei vielen Fzg verbaut ist. Er enthält Ladegerät, Sicherungen und Trennrelais. Das entspricht in etwa dem Sicherungskasten der bei Laika verbaut ist. Von dort geht die ganze Stromverteilung weiter. Bei unserem Auto ist aber Hymer, bin ich an die Anschlüsse des Kühli gekommen in dem ich die darüberliegende Herdplatteneinheit herausgenommen habe. Wie das genau jetzt bei dir aussieht ist die Frage. Freunde von uns fahren zwar auch Laika darum etwas Wissen aber jetzt nicht speziell für dein Auto.

    LG Michael

  • Hallo,

    ich habe es tatsächlich geschafft, die Herdplatte auszubauen:

    1. Bild


    Problematisch ist der Gasanschluss, alles ist eng und schwer zugänglich. Mit einem 17er Schlüssel habe ich die Überwurfmutter des Gasanschlusses getrennt. Sehr fummelig diese Arbeit.

    2. Bild


    Um das Kochfeld auf die Seite zu bringen, ist es sinnvoll, den Siphon mittels der Schraube in der Mitte zu lösen.

    3. Bild


    Jetzt gelangt man an die Anschlüsse die auf dem Kühlschrank liegen bzw. mit einem Klebeband fixiert sind.

    4. Bild


    Zunächst habe ich versucht alle Schraubklemmen festzuziehen und wackelte an den Kabeln. Siehe da, auf einmal hatte ich Strom, Licht im Kühlschrank war an. Alle Schalterstellungen durchprobiert, es funktioniert siehe

    5. Bild


    Nachdem ich alles wieder Zusammengebaut hatte, die Herdplatte am Gas angeschlossen habe und dann festgeschraubt hatte, kam die Funktionsprobe:


    Der Kühlschrank ging wieder nicht, alles dunkel. Also wieder alles auseinander bauen und durch Erneutes wackeln und ziehen an den Kabeln habe ich dann festgestellt, dass das kleine orangene Kabel am + 12 VDC Electronic noch fester gezogen werden musste. Hier hatte der dünne Draht offensichtlich nicht richtig Kontakt.

    6. Bild


    An diese kleinen Lüsterklemmen kommt man mit einem normalen Schraubenzieher nur schlecht ran, man muss den Schraubenzieher schräg halten, weil die Klemmleiste zu weit unter dem darüber befindlichen Brett befestigt ist.


    Unsicher bin ich mir noch, ob ich erneut eine Gasprüfung machen muss, denn ich hatte ja die Verbindung zur Gaszufur gelöst, aber auch wieder fest verschraubt.


    Jetzt hoffe ich, das wars. Ich bedanke mich bei allen, die mir Tips gegeben haben, die mich ermutigten diese Reparatur selbst durchzuführen.

  • Hallo Helmut,

    eine Gasprüfung ist nach DVGW G607 meines Erachtens nicht nötig, denn da steht:

    "7.3 Nach Ablauf von jeweils 2 Jahren und nach Durchführung von Änderungen ist die Gesamtanlage erneut zu prüfen...... "

    Denn eine Änderung hast du ja nicht durchgeführt.

  • dass das kleine orangene Kabel am + 12 VDC Electronic noch fester gezogen werden musste. Hier hatte der dünne Draht offensichtlich nicht richtig Kontakt.


    Unsicher bin ich mir noch, ob ich erneut eine Gasprüfung machen muss, denn ich hatte ja die Verbindung zur Gaszufur gelöst, aber auch wieder fest verschraubt.

    Hallo Helmut,

    eigentlich brauchst du keine erneute Gasprüfung. Aber an deiner Stelle würde ich sie sicherheitshalber doch machen. Denn du schreibst Kabel festgezogen, war doch nicht richtig, also nochmal, fest gezogen, könnte ja auch auf die Gasleitung zutreffen. Ich kann dein handwerkliches Geschick jetzt nicht beurteilen, ich persönlich prüfe mit Lecksuchsspray nachdem ich an Gasleitungen gearbeitet habe oder drücke sie komplett ab. Vielleicht hast du ja auch einen Gaswarner im Fahrzeug, aber auch darauf würde ich mich nicht zu 100% verlassen.


    Gruß

    Frank

  • Gratulation zur Fehlersuche und erfolgreichen Reparatur :thumbup::thumbup::thumbup:. Diese dünnen Kabel haben beim klemmen leider oft Kontaktprobleme oder man erwischt nur die Isolation, ich setze dann immer Adernendhülsen drauf das klemmt besser und die Schraube kann die Litzendrähte nicht beschädigen.

  • Moin

    Also wenn du die gasleitungen los hattest solltest du zumindest mit Spüli einen test machen ob alles dicht ist!

    Da würde ich auch keinen Kompromiss machen.

    Zu den Stromeitungen solltest du die verschraubung auf jeden Fall genau untersuchen und auch auf korosion achten!

    Wenn die schon mal geschmuggelt haben und das haben sie solltest du dir das genau anschauen.

    Wenn du noch länge im kabel hast solltest du auch ein Stück abschneiden und alles neu anschließen.

    Es mag vielleicht etwas sehr vorsichtig sein weil ja auch nicht die hohe Leistung drüber läuft aber wenn die Verbindung nicht wirklich schlüssig ist wird dich das wieder einholen.


    Gruß

    Wolfram

  • zumindest mit Spüli einen test

    Ich würde das gleiche machen, wenn man ran sieht. Danach noch zusätzlich Gasanlage und Druck setzen - Flasche zu drehen - lange warten - dann eine Platte zünden - dann sieht ob sie kurz anspringt - der Restdruck war dann noch - also muss ja dicht sein.