Zündschlüssel Wechsel Ideen?!?

  • So, und wenn ich einmal viel Zeit habe und hier bin, gleich noch eine Frage zur Ideenfindung...

    Ich habe, weil ichs kann, meinen Zündschlüssel mitgewaschen. Super, was? Natürlich spinnt nun die Fernbedienung. Sie geht ansich noch, aber sobald ich in die Nähe des Busses komme, öffnet und schliess sich selbiger ohne mein Zutun von Zeit zu Zeit, weswegen ich nun seit 2-3 Monaten die Batterie aus der Fernbedienung genommen habe und manuell schliesse. Manuelles schliessen ist Ok, aber auch auf Dauer umständlich, da die Beifahrertür und die Seitentür kein Schloss haben und man andauernd um den Bus herum rennen muss.

    Ich habe den Schlüssel auch schon geöffnet gehabt. Besonders korrodiert sah er nicht aus, aber ich habe ihn gründlich gereinigt, Batterie gewechselt ect, und alles hat nix gebracht.

    Letzte Woche war ich in der Fiat Werkstatt und die sagten, wenn ich den Code habe (habe noch gar nicht nachgeschaut), dann können sie einen Rohling bestellen und neu anlernen. Das Problem ist, dieser Rohling kostet wohl 280 Tacken. ZWEIHUNDERTACHTZIG!!!!

    Da schliesse ich lieber noch ne Weile manuell, bis es mir so richtig auf den Zünder geht...

    Hat jemand eine Idee, was ich noch tun könnte um wieder Fernbedienung zu haben, ohne 280 ausgeben zu müssen?

    Liebe Grüsse aus der Quarantäne

    Thomas

  • Ich habe da mal einen Text gefunden, da hat der Schlüssel von Fiat auch Feuchtigkeit ab bekommen.

    Eventuell sieht man Rückstände nur mit der Lupe oder Mikroskop.

    Vielleicht hilft das ja:

    Ich hab erstmal alles zerlegt, dann die Platine unter dem Mikroskop untersucht - die Teile sind schon sehr klein. Dabei konnte ich eine Menge Rückstände zwischen den IC Beinchen unter dem IC sehen. An zwei Stellen trat offenbar ein Stromfluß mit galvanischen Effekten auf. Ein Beinchen war schon auf die halbe Dicke reduziert. Die Leiterbahnen sahen noch gut aus.

    Ich hab die Platine dann längere Zeit in Alkohol gebadet und immer wieder mal etwas geklopft, um alles rauszubekommen. Bei einem fliegenden Test hat das Fahrzeug reagiert ! Die Platine habe ich mit Plastikspray behandelt, damit sie in Zukunft weniger feuchtigkeitsempfindlich ist. Dann wurden noch alle Teile außer dem Schlüssel im Ultraschallbad gesäubert und alles wieder zusammengebaut.

    Der nächste Test war eher schwach, was aber an der ebensolchen Batterie lag. Mit einer neuen geht jetzt alles problemlos mit genug Reichweite.

    Text ist nicht von mir.

  • Ich habe den ähnlichen Effekt beim VW-Sharan meiner Frau gehabt.

    Schlüssel-Gehäuse aufgemacht und das Ding mit Kontakt-WL von Kontakt-Chemie geflutet - seit gut einem Jahr funktioniert der Schlüssel jetzt - ob's dauerhaft ist? Keine Ahnung!

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • Hallo Thomas,


    Die stromlose Platine in einer Mischung Isopropyl Alkohol- Wasser /50:50 mit einer weichen Zahnbürste abwaschen, besser wäre jedoch ein Ultraschallgerät. Danach in in reinem Isopropyl-Alkohol spülen und einen Tag trocknen lassen. So lassen sich auch oft gebadete Handyplatinen wieder beleben.


    Salz hat zwar eine wasserentziehende Wirkung, könnte sich aber auf die Platine mit Korrosion und Ätzspuren auswirken.


    Da Deine Platine im Grunde ja funktioniert, denke ich daß die Reinigung Wirkung hat.


    Gruß Harald

  • Moin,


    eine andere Überlegung wäre, wenn du schon eine derartige Investition tätigen müsstest kannst du auch gleich die "Wipro III Safe Lock" einbauen. Dann hast du gleich noch zusätzliche Sicherheit. Ich habe mich allerdings damals breitschlagen lassen und gleich eine Wipro III Alarmalage einbauen lassen, die hat dann alles in allem 500,-€ gekostet, ist jetzt aber aufrüstbar.


    Nur mal so als Gedanke:wink


    Gruß


    Nils

  • Moin Thomas,

    (ohne Gewähr auf Richtigkeit meiner Aussage zum Deinem Fahrzeug)


    vor Jahren gab es zu jedem Fiat eine Codekarte, Checkkartenformat, auf der ein mechanischer und ein elektronischer Code vermerkt ist.

    Der mechanische Code hinterlegt die Schlüsseldaten für den Bart des Schlüssels, die Schließzylinder.

    Der elektronische Code ist ua. für das Anlernen einer neuen Funkfernbedienung notwendig.

    Von Fiat wird bei Ersatz der FFB der neue Schlüüsel ins System geschrieben, der alte abgelernt. geht glaub bis zu 9 Mal, Schlüsseln.

    Eventuell kannst Du nach elektronischen Fachbetrieben suchen, Schlüsseldienste, die den Code aus der FFB auslesen können, in eine andere FFB einlesen können. Den Schlüsselbart kann man ggf. umbauen.

    Versuch das doch einmal herauszufinden, ob diese Möglichkeit besteht.

    Das Thema wurde in div. Foren bereits angesprochen. Vielleicht findest Du genaueres dazu. :wink


    Gruss Emil

  • Zitat

    Ich hab erstmal alles zerlegt, dann die Platine unter dem Mikroskop untersucht - die Teile sind schon sehr klein. Dabei konnte ich eine Menge Rückstände zwischen den IC Beinchen unter dem IC sehen. An zwei Stellen trat offenbar ein Stromfluß mit galvanischen Effekten auf. Ein Beinchen war schon auf die halbe Dicke reduziert. Die Leiterbahnen sahen noch gut aus.

    Ich hab die Platine dann längere Zeit in Alkohol gebadet und immer wieder mal etwas geklopft, um alles rauszubekommen. Bei einem fliegenden Test hat das Fahrzeug reagiert ! Die Platine habe ich mit Plastikspray behandelt, damit sie in Zukunft weniger feuchtigkeitsempfindlich ist. Dann wurden noch alle Teile außer dem Schlüssel im Ultraschallbad gesäubert und alles wieder zusammengebaut.

    Der nächste Test war eher schwach, was aber an der ebensolchen Batterie lag. Mit einer neuen geht jetzt alles problemlos mit genug Reichweite.

    Hmmm, das könnte einen Versuch wert sein. Ich kenne jemanden, der ein Ultraschallbad hat und Alkohol hab ich russischen im Tiefkühlschrank...ok, den trink ich lieber. Ich mein, Alkohol sollte aber besorgbar sein.


    Und ansonsten wirds dann irgendwann Markus sein "Lehrgeld"

    Vielen Dank schonmal für die vielen Brainstorm Ideen...

    Thomas