Abblendlicht Ducato 250 spinnt und geht immer aus

  • Hallo liebe Forumsteilnehmer,

    bitte seid ein wenig nachsichtig mit mir, denn es ist die erste Erfahrung dieser Art und mein erster Eintrag überhaupt in ein Forum.

    Ich gestehe, dass ich bisher immer nur mitgelesen habe, und das hat auch meistens prima geklappt, ich konnte sehr nützliche Themen "aufsaugen". Nun bin ich aber leider mit meinem eigenen Elektriker-Latein am Ende und habe gefühlt Tage damit verbracht (diverse) Ducato Foren zu durchstöbern, mit der Hoffnung eine Lösung meines Problems zu finden. Ich baue nun auf die geballte "Ducatoforum-Power" ;)

    Wir besitzen ein Hobby Toskana Wohnmobil, Bj 2008 mit dem 3l Ducato 250 Motor, 60tkm nur Sommer (vielleicht Interessant von wegen Korrosion und Masseproblem)

    Im letzten Sommer begannen die Probleme mit dem Abblendlicht. Folgendes habe ich bereits getauscht:

    - ein neues Abbendlich-Relais

    - einen neuen (und leider sauteuren original Delphi/Fiat Lenkstock) habe ich unserem Womo auch gegönnt. Ich habe von verkohlten Kontakten gelesen, konnte das aber nicht bestätigen, nachdem ich den Schalter dann mal geöffnet habe, er sah jungfräulich aus.


    Die Symptome sind nach einigem Suchen und Ausschluss-Verfahren wie folgt:

    Ich schalte das Abblendlicht ein und es funktioniert einwandfrei. Nun erhöhe ich die Motordrehzahl, bis dass die Lima anfängt zu laden, das macht sich bemerkbar, indem das Abblendlicht nur leicht heller wird. Ich sehe das auch an der Batteriespannung: direkt nach dem Starten bei 700U/min liegt die Spannung noch bei 12V, d.h. also dass die Lima noch nicht lädt.

    Dann geht also die Motordrehzahl über ca. 1.000 U/min und die Lima lädt (ca. 14.4V), und im gleichen Moment höre ich auch das Trennrelais aus dem Laderegeler unter dem Beifahrersitz klacken, das die Wohnraumbatterie mit der Fahrbatterie zusammenschaltet.

    Just in diesem Moment fällt das Relais des Abblendlichtes ab, und es bleibt nur noch das Standlicht übrig - sehr spaßig, wir sind damit 50Km über franzöische Straßen gefahren.8|

    Das Fernlicht funktionert dagegen einwandfrei weiter - das fanden die entgegenkommenden französischen Verkehrsteilnehmer wiederum nicht spaßig!

    Sobald ich das Licht aus und wieder einschalte, geht das Abblendlicht kurz an (1s) und dann sofort wieder aus.

    Das ganze spielchen wiederholt sich wenn ich den Motor abstelle.

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter, kann es an einer "Überspannung" liegen, aber die Lima produziert Ihre 14,4V

    Wie ist der Zusammenhang zwischen der erhöhten Lima-Spannung und dem Abfallen des Lichtrelais?? Ich kann den Motor Minutenlang in LL-Drehzahl (ohne dass die Lima einmal den Ladeimpuls bekommen hat) laufen lassen und das LIcht bleibt an.

    Leider ist unser Womo mit Saisonkennzeichen ausgestattet und ein Transfer zum freundlichen Fiat Händler gestaltet sich ebenfalls nicht so einfach und im April würde wir gerne wieder losrollen.

    Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr ein paar wertvolle Tips für mich habt - ich schraube immer gerne selbst, aber die Elektrik, gerade heutzutage ist mir mittlerweile ein Grauen ;(

    Viele verschneite Grüße aus der Eifel,

    Euer Eifelyeti

  • Hallo Eifelyeti,

    ich befürchte, dass Dein Problem zu komplex ist, um es in diesem Forum lösen zu können.


    Du wirst wohl um einen Besuch in einer kompetenten Werkstatt nicht umhin kommen. Da es sich um ein Elektrikproblem handelt würde ich ggfs. einen Bosch-Dienst empfehlen. Die haben auf dem Gebiet meist mehr Ahnung als Fiat-Werkstätten.


    Bei Deiner Beschreibung gibt es viele ?


    Bei mir ist es bspw. so, dass die Lima bereits nach dem Starten des Motors lädt. Auch ist die Ladespannung während der Fahrt nicht immer gleich. Sie schwankt zwischen 14,2 V und 13,6 je nach Betriebstemperatur des Motors und evtl. auch der Lima.

    Demzufolge könnte Dein Problem auch ein Defekt direkt an bzw. in der Lima sein.


    Wünsch Dir viel Glück bei der Lösungssuche.


    Grüsse aus München

    Michael

  • Moin,

    das ist ja mal richtig bescheiden.

    Ich hasse diese neue Technik.

    Also sollte man sich auf das beschränken was wirklich noch selbst zu testen geht ohne zu fahren.

    Klemm doch mal die AB ab und testen.

    Dann mal das Trennrelais abklemmen oder tot legen und testen.

    Könnte vielleicht auch der Lichtschalter sein oder das Relais selber.


    Wenn das bei schaltendem Trennrelais auftritt vermute ich mal das dass ABL Relais abfällt.


    Da kommt aber bestimmt noch was.


    Gruß

    Wolfram

  • Das hört sich doch sehr nach einem Masseproblem an, und zwar direkt am ABL Relais.

    Ich würde Leitungen mit Kabelschuhe und K-Stecker den Relaissockel nachbilden, so dass ich das Relais außerhalb des Sockels betreiben kann.

    Wie gesagt, so würde ich es machen. Ein Messgerät vorausgesetzt.


    Gruß

    Gerd

  • Evtl. lässt sich das ganze auch mit einem Externem Ladegerät provozieren.

    Zündung an und Ladegerät an.

    Dann könnte man evtl das abfallen des ABL Relais hören oder fühlen.

    Die Idee mit einer externen verlagerung des ABL Relais ist auch gut zum Testen.

    Aber das muss auch machbar sein.

    Das könnte man aber auch messen bei ausgebautem Relais.


    Gruß

    Wolfram

  • Hallo zusammen, das ist ja toll das hier funzt! Ich werde den trüben Sonntag nutzen, um mich weiter in die Abgründe der italienischen Fahrzeug Elektrik zu begeben.


    greybeard : Danke für deinen Tipp mit dem Bosch Dienst. Ich habe in den letzten Jahren in der Tat gute Erfahrung mit einem bei uns in Stolberg gesammelt. Den werde ich dann kommende Woche mal kontaktieren.


    Wolfram01 : eine der beiden Aufbau Batterien hatte ich bereits abgeklemmt. An die Zweite komme ich noch nicht einmal zum abklemmen dran, die ist unter dem Beifahrersitz press verbaut. Aber das versuche ich auch. Dann versuche ich mal mit angeschlossenem Ladegerät zu starten. Ich fürchte aber dass die Spannung durch den Vorglühprozess deutlich unter 13 V sinken wird.

    skipperin : die Elektrik und die Kabel—Schuhe sehen sehr gut aus, ich habe vorsichtshalber mal WD40 draufgesprüht. Ich werde aber mal deinem Tipp nachgehen und gezielt Masse drauf geben


    Ich hatte schon befürchtet, dass ich den Sonntag auf dem Sofa verbringen müsste. Das wird jetzt zum Glück nichts. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden, hier schon mal ganz lieben Dank für eure Hilfe. Grüße aus der stürmischen Eifel

  • Hast du Mal die Lichtmaschine kontrolliert? Was passiert wenn du über die 2000 Umdrehungen pro Minute geht. Geht die Spannung höher. Was hast für ein EBL verbaut. Meiner lädt auch im Standgas, das heißt sobald der Motor läuft wird ja Klemme 15 mit Plus versorgt. Habe dann so 13,2 V . Wenn du aber im Standgas nur 12V misst stimmt da irgendwas nicht, alles andere sind " NUR" Folgeerscheinungen. Vermutlich der Regler oder die ganze Lichtmaschine.


    Seit Ihr die Erstbesitzer oder hat da einer schon Mal "Hand" angelegt? Es gibt da nämlich sehr viele Experten und wenige die Wissen was sie tun.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Hallo Jens, vielen Dank für deine Tipps. Ja, wir sind der erste Besitzer.

    Das Phänomen ist ganz plötzlich aufgetreten. Ich habe allerdings auch noch einen älteren Mercedes, schon mit Drehstromlichtmaschine, da braucht die Lichtmaschine auch etwas über Leerlaufdrehzahl, bevor sie anfängt zu laden. Ich werde aber gleich mal mit einem Multimeter alle Drehzahlen abfahren.

    Ich habe auch gelesen, dass eine nach gerüstete AHK (die habe ich vor circa acht Jahren montiert) für das Problem verantwortlich sein kann, da die zusätzliche Last der Leuchten die Elektrik über Gebühr belastet. Ich habe aber auch mal die ganze AHK Elektrik tot gelegt, und es ändert sich nichts. Grüsse

  • Nein die AHK zieht kaum Strom. Regler oder Lichtmaschine, Die Batteriekontrollleuchte bleibt dunkel? Normal müsste die nämlich Leuchten wenn der Motor läuft und keine Ladung geht.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Hab gerade geschaut bei mir sind 2x 10 A Sicherungen zur AHK verbaut, nichts was eine Lima ausschalten könnte. Wie ich rausgelesen habe passiert dein Fehler im Stand als auch während der Fahrt. Dann würde ich lockere Kontakte ausschließen. Schau mal an der Lima nach Klemme D bzw. Klemme 15. Wenn das Kabel natürlich so faul wäre das es bei Last zusammenbricht.....

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Moin,

    Das hast du falsch verstanden.

    Zündung an. Nicht starten!

    Geht das ABL?

    Wenn ja solltest du ein Ladegerät anschließen.

    Das LG liefert wie die LM einen erhöhten Strom.

    Ja nach LG 13-14V.

    Damit kannst du eine ladende LM simulieren ohne das der Motor läuft.

    So könntest du z.b. testen ob das ABL Relais abfällt wenn das LG angeschlossen wird.


    So könntest du auch messen ob der steuerstrom für das relais zusammenbricht.

    Deshalb auch das trennrelais trennen. Also steuerleitung abziehen.


    Vom beschriebenem Verhalten sieht es ja so aus als wenn das ABL auf zündung aus zurückfällt wenn ein ladestrom 13v+ anliegt.



    Hoffe das du verstehst was ich meine.


    Gruß

    Wolfram

  • Hallo Wolfram, danke dass Du nochmal geschrieben hast. Ich habe gerade auch nochmal geschaut:

    Ladespannung bei LL (nachdem die Lima einmalig den „Stoß“ bekommen hat) liegt bei ca 13.5 V.

    Wenn ich die Drehzahl erhöhe, bleibt die Spannung bei ca 14,4V stehen, bis ca. 3.000 min-1 gemessen.

    Ich habe ein Ctek 5.6, das liefert leider nicht genug Strom um die Spannung auf über 14V zu bringen wenn ich die Zündung an habe, da scheinen (selbst nachdem der Vorglühprozess beendet ist) noch zuviele Verbraucher mit zu laufen.

    Jetzt habe ich aber mal die externe Stromversorgung (230V) angeschlossen gelassen und damit scheinbar das Trennrelais ausgetrickst, denn ich höre es nicht mehr klacken. Trotzdem das gleiche Spielchen: ABL geht aus - ich verzweifle bald.

    Motorkabelbaum und Masseband nochmal kontrolliert, sieht gut aus.

    Ich rufen morgen mal beim Bosch an, der verleiht sogar Womos, das war ein guter Tip, danke und er ist auch noch im Nachbarort :-)

    Da fällt mir gerade aber nochwas ein: ich nehme ein Überspielkabel und tue so als würde ich Starthilfe geben, damit bringe ich auf jeden Fall die Spannung über 14V und genug Strom liefert die Batterie dann auch.

    Grüße Marc

  • Hallo Jens, das mit der AHK habe ich Zusammenhang mit verbrannten Kontakten am Lichtschalter gelesen, denn offensichtlich wird nur das ABL und das Fernlicht über Relais geschaltet, während der Rest des Lichtes über den Schalter fließt.

    Wenn jetzt noch die Rücklichter, Positionsleuchten vorne und Nummernschildbeleuchtung ( gesamt ca. 30W) des Anhängers dazu kommen, könnte das vielleicht auf Dauer zu viel für den Lenkstockschalter sein?! Aber wie schon geschrieben, den habe ich als erstes getauscht, leider ohne Erfolg

    Gruß Marc

  • Du könntest Mal an der Lichtmaschine Klemme W bzw. 15 abklemmen und das Kabel mit Isolierband sichern. Dann nimmst du ein Ersatzkabel und gehst von Pluspol zum Relais, das heißt du überbrückt die Klemme 15 und testet Mal was passiert. Das heißt du gauckelst dem System ein funktionierendes Klemme 15 vor.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Moin Marc,

    das LG liefert nur den Strom den die Batterie anfordert. Grob gesagt.

    Aber um das geht es auch nicht.

    Ich wollte darauf zurück was tatsächlich passiert.

    Also noch mal von vorn.

    Geht das Licht wenn du die Zündung an hast ohne Motorstart ohne LG?


    Gruß

    Wolfram

  • So habe gerade mal bei mir nachgemessen. Ich ziehe im Standgas bis zu 63A!! Habe einen Wechselrichter und habe mir gerade Kaffewasser heiss gemacht. 1000W Wasserkocher. Direkt vom Trennrelais zur Aufbaubatterie gemessen, wohlgemerkt im Standgas.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Hallo Zusammen, ein Ampere-Meter, das diese Last messen kann habe ich leider nicht.

    Es hört sich aber immer mehr an, als ob sich der Verdacht der Lima erhärtet.....

    Ich werde morgen mal beim Bosch Dienst für einen Termin anrufen, die werden sicherlich die Lima auch auf Herz und Nieren prüfen können, bevor sie einfach mal unter dem Motto "Try and Error" für teuer Geld getauscht wird.

    Noch kurz zu den Fragen: Licht geht wenn Zündung an ohne Motorstart so lange ich will - irgendwann geht es dann wohl nicht mehr ;-)

    Interesseanterweise leuchtet die Ladekontrollleuchte im LL nicht, obwohl sie ja eigentlich müsste, da die Lima dann noch nicht lädt.

    Klemme W überbrücken: ich finde noch nicht einmal die verdammte Lima - nun gut ich weiß natürlich wo sie ist, aber dafür müsste ich mich in den Schnee werfen (ja, wir haben immer noch was davon). Sie ist am besten von unten zugänglich, und dafür fahre ich normalerweise das Womo auf Auffahrrampen, da komme ich aber wie gesagt wegen des Schnees im Moment nicht drauf :-(

    Danke wieder an alle für Eure Tipps und vorerst einen schönen Sonntag abend,

    Gruß Marc

  • Hallo Zusammen, ein kurzes Update: Womo steht beim Bosch Händler, der zufälligerweise auch einen Wohnmobilverleih hat (Fahrzeuge auf Fiat Basis). Er hat recht schnell auf die Lima getippt, aber nachdem er sie durchgemessen hat "Entwarnung" gegeben.

    Dann hat er einen Händlerkollegen angerufen, der ihm den Tip gegeben hat, die Bedieneinheit in der Mittelkonsole (Warnblinker, ASR etc.) zu tauschen. Leider muss das Teil in Italien bestellt werden und kann auch nicht zurückgegeben werden - tja wir tauschen einfach mal auf Kosten des Kunden.

    Kommenden Dienstag soll das Teil da sein, ich erzähl wie es weiter geht.

    Grüße Marc