Euro 6Ci statt Euro 6d(temp)

  • Ab September 2020 müssen alle Fahrzeuge meines Wissens eh schon wieder eine neue schärfere Norm erfüllen, zumindest im PKW Bereich, ich mach mir keine Sorgen, wird dem Gesetzgeber doch immer wieder etwas Neues einfallen.

    Gruß Martin
    :ubria ______________________________________ :prost

  • Sorry, aber wer ernsthaft glaubt, dass er mit einer "aktuellen" Euronorm auch nur annähernd "Bestandssicherheit" oder gar Vertrauen auf längeren ungestraften Betrieb seines Kraftfahrzeuges gekauft hat, ist entweder hoffnungslos naiv, oder einfach noch zu jung, um hier die "Vergangenheit" am eigenen Leib miterlebt zu haben.:ja


    Nichts, aber auch gar nichts ,--im Hinblick auf Umweltnormen von KFZ --, ist hier in D sicher vor dem Ein- und Zugriff bis hin zur quasi Zwangsenteignung .


    Meines Erachtens nicht ganz umsonst haben die Hersteller, ----mehr oder weniger alle----, bei den Abgaswerten "getrickst" ,da sie letztlich mit vernünftigen und finanzierbaren Mitteln die sich immer härter und permanent ändernden "gesetzlichen Vorgaben/ Vorschriften/Grenzwerte " nicht schaffen können ,bevor die nächste Sau , --pardon--, es muss heißen Norm erfunden und durch`s Ländle getrieben wird.


    Mein aktueller "neuer" Euro 6 Womo Motor (noch ohne Ad Blue) aus 2019 ist bereits jetzt in 2020 , also nach nur 14 Monaten schon wieder ein "alter Hut" und wird wohl in ein paar wenigen weiteren Monaten ( Jahre wage ich zu bezweifeln oder hoffen ) wahrscheinlich,--- genau wie mein damals nagelneues Vorgängermobil aus 2000 (damals als mit "modernem und hocheffizienten" angepriesenen 2,8idTD Motor)---, als Umweltsau sowohl hinsichtlich der Besteuerung, als auch der "Zulassung" behandelt werden.


    Da gebe ich!!! mich keinerlei realitätsfernen Illusionen oder Erwartungen hin.


    Von daher glaube ich!!! auch nicht mehr an irgendeine,--- wie auch immer geartete sogenannte "Norm" ---, an die unsere Gesetzgeber sich länger als ein paar Monate gebunden fühlen, denn schließlich ist es ja letzlich nicht das Geld dieser "Entscheider" , das hier verbrannt wird, sondern das des "verehrten Käufers" und Bürgers/Nutzers.:ja


    Martin

  • Fliegerbaer : grundsätzlich hast du Recht! Der Gestztgeber befindet sich in einer unangenehmen Klemme zw. Lobbyhörigkeit und Umweltschutz, zusätzlich reicht die Weitsicht immer nur für eine Wahlperiode... kannste im Grunde vergessen. Aber wir haben den Laden nun mal am laufen und eine Änderung würde mit auch recht schmerzhaft werden. Mal abgesehen davon, dass der Deutsche an sich halt nicht mit gelber Weste am Kreisverkehr steht.


    Was die Normen angeht, haben wir extra gewartet (abgesehen vom Kind, dass jetzt mit 3 besser WoMo-tauglich ist), weil ich mir von Euro6d einen deutlichen Vorteil zu Euro6b verspreche. Natürlich ist man nie „sicher“ aber der Sprung in den realen Abgaswerten ist hier besonders groß. Das bietet sich an für eine (weitere) Stufe in irgendwelchen Vorschriften und Verboten. Und wenn man beim Kauf an der Grenze zweier Normen steht und die Möglichkeit hat zu wählen. Dann nimmt man natürlich die bessere. Wenn man dass dann, geplant, gemacht hat und denke man bekommt es nicht und wird vom Start an beschissen... nun, das ist auch recht erfrischend! Dass man von der Autoindustrie (WoMo zähl ich mal dazu) gerne betrogen wird, zeigt ja die nahe Vergangenheit.


    Kann mir bitte jemand noch kurz erklären was es mit dieser CI für WoMos aufsich hat? Warum wird das anders gehandhabt als bei PKW. Würden leichte Nutzfahrzeuge diese Hürde z.Z. nicht stemmen können und bekommen einen Bonus, also Euro6CI gleichbehandelt wie Euro6d oder ist CI wirklich das gleiche und heißt nur anders (was vollkommen bescheuert wäre)?


    schönen So,

    Patrick

  • Ist doch eh alles Wurscht, S4 oder besser, alles der gleiche Steuersatz. Fahrverbote gibt es in wenigen Orten von denen ich eh keinen in nächster Zeit besuchen werde. Teilweise werden Fahrverbote schon wieder aufgehoben weil sich die Luftqualität verbessert haben soll, alles reine Panikmache.


    LG Thorsten

  • Jetzt wird es langsam kurios, meine Frau war heute zum Anmelden und es gab etwas Probleme, weil die Dame von der Zulassungsstelle irgendeine Nummer nicht finden konnte... leider konnte meine Frau nicht sagen welche genau aber ich gehe von dem Abgasschlüssel aus. Den konnte ich ja auch nicht finden, der fehlt (warum auch immer). Jedenfalls wurde dann 36CI als Schlüssel eingetragen! Und das scheint mir Euro6d-temp zu sein... alle Aufregung umsonst? Aber n paar Fragen bleiben: warum gibts in den Unterlagen keinen Emissionsschlüssel sondern die Angabe Euro 6CI, was in meinen Augen eine Mischung aus Normangabe und Schlüssel ist. Gibt es jetzt also doch Euro 6d-temp für WoMos und nicht nur für PKW? Warum konnte mir weder der ADAC, Händler noch Carpon das anständig erklären?


    egal, ich bin erleichtert :)

  • Danke, Martin!


    Eigentlich sind die Geldstrafen doch auch gar nicht so hoch, als das es sich überhaupt lohnt damit seine Zeit zu verschwenden.

    Andererseits gibt es bei uns privat sowieso nur noch Autos, die entweder Oldtimer sind oder kurz davor stehen.


    Nach meiner Ansicht haben die Hersteller gar nicht wirklich getrickst. Sie haben sich die Normen lediglich so ausgelegt, wie man das mit Normen nunmal tut.

    Das Problem ist erst entstanden, als das Thema von dritten in einem 'moralischen Kontent' betrachtet wurde.

    Da die Mehrheit der Bevölkerung nicht tagtäglich mit solch kruden Regelwerken zu tun hat, ließ sich diese 'Abweichung' wunderbar ausnutzen....um am Ende die Bevölkerung dafür bezahlen zu lassen, dass man sich Umweltpolitisch nun in einen anderen Ton anschlägt

    & einzelne Antriebstechnologien fördert und andere verteufelt.


    (Ich werfe da mal die Stichworte DUH, Toyota & Lithuimgewinnung in den Raum)


    Ein Vertrauen in irgendeine Konstanz habe ich auch nicht, aber ich glaube die meisten von uns haben einfach zu große Probleme mit Veränderungen.




    Viele Grüße,


    Sebastian

  • "Nach meiner Ansicht haben die Hersteller gar nicht wirklich getrickst. Sie haben sich die Normen lediglich so ausgelegt, wie man das mit Normen nunmal tut."


    Sie haben die Normen nicht ausgelegt, sie haben eine Abschaltsoftware eingebaut. Da ist schon ein deutlicher Betrug zu sehen.


    LG Thorsten

  • Und die Kfz-Industrie bestimmt, ob das über Soft- oder Hardware reguliert wird.


    Bestes Beispiel hier der BMW, wo vom Werk gesagt wird, es gäbe keine Umrüsthardware, obwohl diese in den USA in den Regalen liegt, der Unterboden für die Ad Blue-Tanks sogar vorgerichtet ist...,


    Wer möchte:


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jerome ()

  • "Nach meiner Ansicht haben die Hersteller gar nicht wirklich getrickst. Sie haben sich die Normen lediglich so ausgelegt, wie man das mit Normen nunmal tut."


    Sie haben die Normen nicht ausgelegt, sie haben eine Abschaltsoftware eingebaut. Da ist schon ein deutlicher Betrug zu sehen.


    LG Thorsten

    Wo ist der Betrug, wenn eine Norm eine Messung auf dem Prüfstand vorsieht & dabei nicht definiert, dass es nicht erlaubt ist lastabhängig verschiedene Kennfelder anzufahren (bzw. für die Messung ein definiertes Kennfeld zu verwenden).

    Das ist zwar moralisch verwerflich, aber kein Betrug. Betrügen kann man doch nur, wenn die Rahmenbedingungen vorher klar definiert sind und man diese überschreitet. ;)


    Hier hat höchstens der Staat bzw. das KBA geschlampt & die Rahmenbedingungen nicht ordentlich definiert....aber wenn man sich ansieht, wie viele Jahre Berufserfahrung unsere Politiker in der Wirtschaft haben, ist das ja auch kein Wunder.


    In anderen Branchen gehen ganz andere Dinge, für den Außenstehenden ganz absurdes Zeug, aber rein regulatorisch ist das sauber.



    Gruß,


    Sebastian

  • ich würde auch sagen, dass mit der Abschaltsoftware ist glatter Betrug.


    egal, der neue steht jetzt vor der Tür:

    500km hin

    3h warten

    500km zurück

    in neue Parkbucht fädeln (übermüdet, bei Dunkelheit und Regen) bin platt!


    Ein Lob an den Händler, er hat zwar erst Quatsch gemacht und die bestellten Allwetterreifen vergessen... (Februar 4° Regen) das aber mit einem Kraftakt sehr gut wieder ausgebügelt und alle Hebel gezogen um passende Reifen aufzutreiben und drauf zu packen. Das Warten hat sich gelohnt.


    müde, schlafen...