Bis 2023 keine Pflicht mehr für die Gasprüfung bei Wohnmobilen

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2022 keine Neuregistrierungen möglich
  • Beim Flaschenwechsel ist bei mir immer Lecksuchspray in Anwendung

    Warum? Wenn der Flansch Flasche-Druckminderer undicht ist, dann merkst das. Da kommt nämlich dann das Gas in Flaschendruck raus und das riecht man. Außerdem ist’s da selten undicht, wenn die Dichtung in Ordnung und nicht überdreht/gequetscht wurde. Das ist übrigens meistens der Fehler welcher zu Undichtigkeiten führt, mir stellts schon immer die Haare auf wenn einer mit ner Wasserpumpenzange in der Hand an ner Gasflasche steht.

    Wenn man fürs Gewissen trotzdem schauen möchte, dann reicht auch Wasser mit Spülmittel. Muss nicht immer das teure Spray sein, man hat Spüli und Wasser immer dabei und ein Teil weniger zum mitschleppen.:)

  • mir stellts schon immer die Haare auf wenn einer mit ner Wasserpumpenzange in der Hand an ner Gasflasche steht.

    Die benutze ich sogar öfters.;) Allerdings ausschließlich, um bei vollen Gasflaschen die Plastik-Schraubkappen von den Anschlüssen abzukriegen. Die sind manchmal dermaßen fest angeknallt, da hilft nichts anderes.


    Der Anschluss an die Gasanlage erfolgt dann ausschließlich von Hand.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Dann bricht das Ventil von der Flasche ab und es ist egal ob es vorher geschlossen war.

    ... ist wohl nicht auszuschließen, aber ziemlich unwahrscheinlich.

    Das grössere Problem sind wohl die/ der Schlauch, der garantiert abreißt und dann machts "zisch" und dann fehlt nur noch

    der Glimmstengel der "Ersthelfer" .....usw !

    In sofern ist es wohl nicht egal.... Oder?:(

  • Das grössere Problem sind wohl die/ der Schlauch, der garantiert abreißt und dann machts "zisch" und dann fehlt nur

    und aus dem Grund sind ab EZ 200x Crashsensor und Schlauchbruchsicherung vorgeschrieben, wenn die Flaschen angeschlossen und geöffnet bleiben sollen während der Fahrt.

    Ob die SBS funktioniert : Einfach Schlauch hinter der SBS abschauben und Flasche aufdrehen.

    VG

    Paul

    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Die ganze Gesetzgebung rund um Gasanlagen in Womos und Wowa erschließt sich mir nicht wirklich.


    So dürfen z.B. Womos bis Bj 1/ 2007 ohne Crashsensor während der Fahrt mit Gas betrieben werden,( Kühli und Heizung) .

    Warum soll das bei diesen Baujahren "ungefährlich" und danach auf einmal gefährlicher sein??


    Entweder es ist (ohne Chrashsensor) gefährlich und daher zu verbieten, oder aber eben nicht. Und dann ausnahmslos für alle!!!:/:ja

    Dann die Unterschiede Wohnwagen/Wohnmobil (für HU) , die Altersbegrenzung für Brenner und Druckminderer und Schläuche, während jedes Mobilheim (mit ähnlichen Gasvorrichtungen) auf CP oder Heimheizöfen mit Gas m.W. keinerlei derartigen Beschränkungen unterliegen.


    Alles sehr eigenartig und nicht , bis wenig nachvollziehbar und offensichtlich von "Möchtegernfachleuten" mit der "heißen Nadel" gestrickt.


    Aber alleine aus gesundem Menschenverstand und daraus resultierendem Verantwortungsbewußtsein für sich und andere , sollte hier jeder von sich aus stets und bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein Auge auf seine Gasanlage werfen (oder vom ,--echten-- ,Fachmann prüfen lassen).

    Das hilft m.E. deutlich mehr als alle 2 Jahre eine Momentaufnahme mit trügerischem Stempel für 2 Jahre.



    Martin

  • Naja. Iwo muß der Gesetzgeber ja ansetzen. Oldtimer dürfen ohne kopfstützen fahren, ich darf bis 7,5t und Anhänger ohne extra Schein fahren, Rentner der frühen Jahre gehen im Vergleich zu späteren Jahrgängen früher in Rente usw.

    Wenn man das alles rückwirkend ändern würde, gäbe es vermutlich n Aufstand. Ob sinnvoll oder nicht...

    Gruß Sven

  • So dürfen z.B. Womos bis Bj 1/ 2007 ohne Crashsensor während der Fahrt mit Gas betrieben werden,( Kühli und Heizung) .

    Warum soll das bei diesen Baujahren "ungefährlich" und danach auf einmal gefährlicher sein??

    Das nennt sich Bestandsschutz und dient der Rechtssicherheit. Ähnliches gilt, wie schon erwähnt, auch bei Fahrerlaubnisklassen, Kopfstützen, Gurtpflicht bei älteren Fahrzeugen, etc.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Deutscher Verband Flüssiggas: Gasanlagen in Wohnmobilen weiterhin alle zwei Jahre prüfen lassen
    Prüfpflicht nur vorübergehend ausgesetzt - Nachweis der Prüfung schützt im Schadensfall


    Wer wird da geschützt? Vor was?

    Gruß Uwe.


    https://www.unki2010.de/

    Statistik seit Mai 2010: 462653_2.pngÜbernachtungen: 2361, Ø Kosten 9,32 €
    Gasverbrauch: 4479 Liter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Laika78 ()

  • Ich weiss nicht, die Gasprüfung kostet alle 2 Jahre 30 oder 40 Euro. Das sind im Monat 1,25 bis 1,67 Euro...

    Das habe ich früher in 4 Stunden verraucht.

    Soll doch der Mechaniker an der Tanke oder beim MoWo-Händler die Prüfung machen.
    Wenn ich Sie ihm ausreden will, weil die Prüfung nicht mehr notwendig ist zahle ich stattdessen bei irgendeinem anderen Teil mehr, Bremsenreparatur, Belag und Scheibentausch ö.ä.
    Das ist nun mal so, ist nicht zu beweisen aber ich bin mir sicher, das es so läuft.

    Also, was solls, lasse ich das gelbe Heftchen ausfüllen und fertig.
    Ausserdem gibts Campingplätze, die eine aktuelle Gasplakette erwarten.


    Wäre froh, wenn beim Kaminkehrer mal die Notwendigkeit hinterfragt würde, das ist für mich die Abzocke hier in Deutschland.

  • Jede Prüfung, die im Schadensfall nicht Haftpflicht relevant ist, ist Abzocke. Auch der TÜV müsste für seine Prüfungen haftbar sein. Der Kaminkehrer hat absolut seine Berechtigung. Wer sich mit der Materie auseinandersetzen weiß, dass vor der Kehrpflicht viele Menschen an Kohlenmonoxid Vergiftungen gestorben sind. Aber prüfen, kassieren und hinterher sagen ich weiß von nix, geht gar nicht.


    LG Thorsten

  • Hallo Hycampa


    Fahre dieses Jahr jetzt 40 Jahre Wohnmobil in ganz Europa herum.

    Schwöre, noch nie wurde in dieser Zeit die Prüfplakette, seit sie ausgegeben wird, oder gefragt ob ich eine gültige Gasprüfung hätte, von einem Camping.- oder Stellplatzbetreiber kontrolliert.

    Aber ich stehe dazu Sicherheit muß sein.

    Gruß

    Manne

  • Hallo Andreas

    Da habe ich schon viel erlebt mit der Gasprüfung und TÜV.

    Mal brauchte man keine Gasprüfung, dann gab es Jahre da brauchte man eine.

    Jetzt braucht man mal wieder keine, ein auf und ab.

    Ich bin nicht Mitglied im Gasverein XXXev.und muß ihm auch nicht folgen.

    Jeder kann das halten wie er will. Und sollte man mich auf einem Camping.- oder Stellplatz nicht wollen, wegen der Plakette vom Gasverein XXXev. so fahre ich weiter ich habe ja Räder

    am Womo.

    Gruß

    Manne

  • Mich störte am meisten daran, das wenn an der Gasanlage mal etwas defekt sein sollte, man keinen TÜV bekam.

    Kann ja mal sein das zB. der Kühlschrank auf Gas nicht will, es aber verschieben möchte, weil teuer, und er es auf Strom ja auch tut.


    Beim Wohnwagen hat es niemanden gestört.

    Aber uns Wohnmobilfahrer kann man ja zur Kasse bitten.


    Ich werde meine Gasprüfungen auch weiter machen schon wegen der Versicherung falls da mal was ist.

    Aber ich bin zumindest nicht mehr in Zugzwang nur wegen TÜV.


    Gruß Andreas

    Wenn du nicht helfen kannst, dann störe.
    Dabei sein ist alles.

  • ...........

    Aber ich bin zumindest nicht mehr in Zugzwang nur wegen TÜV.


    Gruß Andreas

    :) Ein weiterer Vorteil ! :)


    Man kann jetzt den Termin der Prüfung bis zum Tüv Termin schleifen lassen (aufschieben), und kann dann beide Prüfungen auf einen Schlag erledigen. Bei mir war das am Neufahrzeug immer jeweils um genau 1 Jahr versetzt.


    Ich versuche bei allen Dingen immer irgendwie noch einen Vorteil zu sehen,

    und wenn etwas nur Kacke ist, das ist es halt zur Abschreckung gut. :D


    Gruss von der schönen Mittelmosel :ubria

    Achim

    Und stets dran denken : Immer die Kirch' im Dorf lasse !

  • Das mit der Gasprüfung kommt uns gerade recht.


    Da wir momentan weder TÜV noch eine aktuelle Gasprüfung haben & nach dem TÜV noch den hintern Bodenteil renovieren wollen (wo natürlich die ganzen Gasleitungen liegen) passt das super.

    Sonst hätten wir die Anlage 2x checken lassen müssen.