Zusatzfedern

Aktuell sind bis voraussichtlich Mitte Oktober 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo zusammen,


    kann man ein aktuelles Wohnmobil 7 Meter, 3,5 to ohne Zusatzfeder komfortabel fahren? Oder nur solange bis sich die Blattfedern nicht gesetzt haben? Wer hat sofort eine Zusatzfeder nachgerüstet?

    Mit welchem Erfolg? Bei unserem aktuellen sind von Anfang an je Seite ein Paar Druckfedern hinzugekommen, hat sich eigentlich bewährt.


    Gruß


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    ich habe z.B. meine 4 lagigen Federn durch 5 lagigen

    ersetzt und habe noch zusätzlich die Lineppe Luftfedern. Ist schon ein deutlich angenehmeres fahren gerade in langen Autobahnkurven bei beladenem Mobil. Habe auch auf 3,5 to. aufgelastet

    und man kann ja dadurch fast 900 kg zuladen.

    Daher die Aufrüstung.Ist jetzt ein viel sicheres

    Fahrgefühl und die neuen Federn waren ja nicht teuer und selbst eingebaut.

    Grüße Marc

  • ich habe mir eine Goldschmitt Zusatzluftfederung eingebaut, seit dem läuft das Mobil viel sicherer, es schaukelt nicht mehr so viel und ich kann je nach Beladung mit der ZLF die Fahrhöhe an der Hinterachse angleichen.

  • ich habe mir eine Goldschmitt Zusatzluftfederung eingebaut, seit dem läuft das Mobil viel sicherer, es schaukelt nicht mehr so viel und ich kann je nach Beladung mit der ZLF die Fahrhöhe an der Hinterachse angleichen.

    100 % Zustimmung, auch ich will nie wieder ohne die Zusatzluftfedern (bei mir von SMV) unterwegs sein.


    Die 150 km von der Abholung beim Händler bis zum Einbauort der Luftfedern sind mir noch sehr lebhaft und unangenehm in Erinnerung.


    Auch mein altes Knaus 7,3 meter Womo habe ich nach 1 Jahr ohne , dann 18 Jahre lang nur noch mit (damals Linnepe) Luftfedern bewegt und bin total davon überzeugt, dass sich sowohl der Komfort, als auch das Fahrverhalten extrem verbessern.


    Martin

  • Moin,


    ich habe mit dem Knaus Bj. ´14 jetzt 40Tsd Km abgespult, ohne LuFe, habe nichts vermisst.

    Einzig die 205/? x15 wurden durch 225/75 x 16 ersetzt, mit den kleinen Rädern war die Kiste nahezu unfahrbar.

    Allerdings nehme ich damit nicht an Ralleys oder ähnlichen Veranstaltungen teil:)

    Ermüdungserscheinungen an der Blattfeder sind mir bis jetzt noch nicht aufgefallen.


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Moin,


    ich habe mit dem Knaus Bj. ´14 jetzt 40Tsd Km abgespult, ohne LuFe, habe nichts vermisst.

    Einzig die 205/? x15 wurden durch 225/75 x 16 ersetzt, mit den kleinen Rädern war die Kiste nahezu unfahrbar.

    Das würde ich vielleicht auch machen, kommen Morgen einen Globebus T002 bin sehr gespannt zum Thema Fahrverhalten:/ ,

    mit unserm Globecar Kasten war es immer gut für uns bis jetzt.


    Gruß Willi

    Beste Grüße aus dem Rheinland

    Willi:wink

  • Auf jeden Fall ist eine Luftfederung zu empfehlen, die Seitenwinde werden besser absorbiert und ein angenehmes Fahren speziell bei Schlagloch Straßen stellt sich ein. Auch bei Fahren auf eine Fähre mit dem langen Überhang macht es sich positiv bemerkbar.

    Eine zweite Parabel in der Blattfeder macht das Auto nur härter hat aber mit Fahrkomfort nichts zu tun.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Auf jeden Fall ist eine Luftfederung zu empfehlen, die Seitenwinde werden besser absorbiert und ein angenehmes Fahren speziell bei Schlagloch Straßen stellt sich ein. Auch bei Fahren auf eine Fähre mit dem langen Überhang macht es sich positiv bemerkbar.

    Eine zweite Parabel in der Blattfeder macht das Auto nur härter hat aber mit Fahrkomfort nichts zu tun.

    Verstehe ich , vielleicht werde ich das dann auch Umbauen aber will nicht auflasten über 3,5t sondern würde es aus den Gründen die du beschrieben hast machen...Fahrverhalten Aufbau schonen usw.

    Gruß willi

    Beste Grüße aus dem Rheinland

    Willi:wink

  • Habe ich auch gemacht. In meiner ABE von SMV steht auch drin kann auflasten auf 3850 kg. Wollte ich aber nicht. Jetzt fahre ich mit Hänger und habe viel mehr Platz. Im Moment bin ich ja auf Sizilien. Habe bisher einmal den Anhänger abhängen müssen. Sackgasse mach drei Kilometer Feldweg, der Campingplatz hatte geschlossen:cursing::cursing::cursing: da blieb nichts anderes übrig. Aber sonst alles super.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Ich fahre auch keine Rallyes, aber nur wenn erst mal deine Fuhre auch mit Luftfedern gefahren!!! bist, Würdest du wissen, wo der ( positive) Unterschied liegt und die Luft Federung dann garantiert „ vermissen“.:):wink

    Martin

  • Moin Martin,


    hatte am 290er eine LuFe, da war das schon ganz nett.

    Jetzt beim 250er sehe ich keine Notwendigkeit und spare mir das Zusatzgewicht, bin eh schon sehr hart an der Grenze.


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Du sparst 6 kg Gewicht und verzichtest auf ein besseres Fahren. Am falschen Ende gespart.

    Die Gedanken sind Frei, wer soll sie erraten....

  • Die Luftbälge sind nicht so schwer, den Kompressor kannst Du einsparen, wenn Du ein Reifenpannenset mit Kompressor hast, der geht wunderbar zum Füllen. So mache ich das auch. Zum fahren habe ich 3 bar auf der Lufe, am CP nehme ich die Luft raus, bring ihn in Waage, bei der Abfahrt wieder Luft mit dem Kompressor auf 3 bar rein.
    Das Fahren ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Roller Team Granduca Garage Alkoven 2010 und 540’er Tabbert Premium Diadem 97‘

    Historie: Zelt, 91’er T4 California, 87’er Camptourist CT 7, 96‘er 532’er Hymer Eriba Moving

  • Du sparst 6 kg Gewicht und verzichtest auf ein besseres Fahren. Am falschen Ende gespart.

    Wie schon geschrieben, ich bin Zufrieden mit dem Fahrwerk.

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Ich habe bei meinen 290er auch eine LF letztes Jahr verbaut.


    Blattfedern haben aufgegeben, habe da auch über Alternativen mit Zusatzfedern oder verstärkte Blattfedern nachgedacht, da mir eine LF zu kostspielig für dieses Fahrzeug erschien.

    Windanfällig, extreme Neigung bei Auf- oder Abfahrten, oder eben auch dies Kippen, wenn man von LKWs, Bussen oder eben auch großen Womos überholt wird.

    Außerdem habe ich ja einen extrem kurzen Radstand, da habe ich schon in verkehrsberuhigten Zonen mit den Schwellern zu kämpfen gehabt, dass mir die Türen aufsprangen.


    Und man sieht immer überladen aus.


    Das ist alles vorbei. Wirklich toller Fahrkomfort.


    Gruß Jerome


    Ach, und noch was: jetzt kann ich die Kabine so hoch pumpen, dass das Rad frei liegt und nicht beim Wechseln mühsam zwischen Seitenschürze und Bremstrommel vorsichtig rausgeprokelt werden muss.

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jerome ()

  • Ja, hab da lange drüber nachgedacht was ich mache. Bei mir ging’s auch um Auflastung. Ich wollte eigentlich mit einem Zusatzfederblatt auflasten, da ich nicht der Fan davon bin irgendwelche Technik einzubauen welche dann Fehler verursachen kann (Luftbalg, Kompressor, Schläuche usw.). Die Wahl viel aber dann doch auf die Luftfeder, da ich mit der das Fahrverhalten beeinflussen kann. Ich hatte Bedenken, dass mir das mit dem Federblatt zu hart wird, wenn ich zu wenig Last auf der HA habe. Mit der Zusatzluftfeder ist das jetzt echt top und ich kann noch etwas am Platz ausgleichen. Fahrverhalten ist in jeglicher Hinsicht besser. Außerdem sind die Anlagen anscheinend nicht besonders anfällig. Das einzige was mir dann noch wichtig war sind die Bälge. Ich habe mich bewusst für Faltenbälge entschieden, da die Notlaufeigenschaften haben und ich bei einer Undichtigkeit weiter fahren kann/könnte, beim Rollbalg ist das nicht zulässig.

    Ich würde die auf jeden Fall nochmal nachrüsten und fest verbauten Kompressor wieder einbauen, dadurch nutze ich die Möglichkeiten der Feder öfter. Das andere wäre mir zu umständlich. Ich glaube auch, dass es von GS nur noch Sets mit Kompressor gibt.

  • Guckst Du Goldschmidt, Linnepe und Kuhn.


    Mehr Hersteller mit Zulassung kenne zumindest ich nicht bei den 290.


    Bei eBay gabs einen 1 Kreis Kit, allerdings ohne Teilegutachten oder ABE für irgendwas um die 400,00.


    Auf Rückfrage hieß es, das solle noch gemacht werden. Ich habe die Finger davon gelassen.


    Gruß Jerome

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten...

  • Ich hab ne Goldschmitt 2-Kreis mit 6“ Bälgen mit fest verbautem Kompressor. Gekauft 01/19 bei Lauschke Caravan/Campingplus. Allerdings für 60,- weniger als die jetzt kostet. Die sind aber gerade überall teurer wie letztes Jahr hab ich den Eindruck.

    Qualität von GS passt, ist alles sehr wertig. Gutachten liegt bei. Würd ich wieder kaufen.