Kondenswasser in der Garage Sunlight I 69 L

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende September 2020 keine Neuregistrierungen möglich
  • Habe nach 10 Tagen Massivem Heizungseinsatz in der Garage auf beiden Klappen Seiten der Garage relativ viel Wasser unterhalb der Klappen festgestellt.

    Schon vorher ist mir beim Öffnen der Klappen aufgefallen, das im Heizbetrieb stets an der Dichtkante oben!! innen Wassertropfen an der Klappe feststellbar sind.:(:wink

    Ich vermute mal, das sich hier die konstruktive Lösung von Sunlight/Carrado rächt, hier auf eine „Zwangs - Mitheizung (Queensbett mit Hinterlüftung im Kopfbereich aus der Garage) der Garage zu setzen.

    Habe nach der Rückkehr alles ausgeräumt, den feuchten Anti Rutsch Teppich trockengelegt und dann wieder eingeräumt.

    Halte das aber für die Dauer für zu kompliziert.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und wie evt abgestellt?


    Martin

  • Hallo Martin,


    fahren einen Carado I447 - und haben genau dasselbe "Problem". (sehe gerade, mein Avatar ist ein wenig veraltet - da hatten wir noch den Cardo T334, bei dem wir übrigens genau dasselbe Thema hatten)

    Dass das Wasser aus der Atemluft immer an den kältesten Stellen kondensiert, ist leider eine unvermeidbare physikalische Eigenschaft. Aber: mir ist lieber, dass es an solchen Stellen kondensiert, wo ich es sehen und entfernen kann - viel schlimmer wäre an Stellen, an die man nicht dran kommt bzw. es nicht sieht.

    Mein "Workaround":

    1. abends vor dem Zubettgehen kurz, aber ordentlich durchlüften, damit die warme Luft mit dem gebundenen Wasser gegen die trockene, kalte Luft ausgetauscht wird.

    2. Einsatz eines Fenstersaugers an den Scheiben vorne morgens und abends: was da an Wasser bereits weggesaugt wird, ist schon immens.

    3. Die markanten Stellen in der Heckgarage, an denen sich das meiste Wasser sammelt, halte ich frei von Gegenständen und auch die Gummimatte hochgeklappt. Da wird dann einmal tagsüber aufgewischt, der Lappen immer schön draußen ausgewrungen, die Garage kurz durchgelüftet (alles zusammen 2-4 Minuten Arbeit).


    Eine andere Lösung kann ich zur Zeit leider nicht anbieten - hatte schon mal an Entfeuchter gedacht, aber bei der Menge an Wasser würde man vermutlich elektrisch betriebene Profi-Geräte benötigen.

    Viele Grüsse,


    Robert


    Man sagt, Erbsen schmecken wesentlich besser, wenn man sie kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt. :klatsch

  • Hallo Martin,

    Kondenswasser bildet sich in unser Heckgarage auch.

    Mir ist es lieber, die Luftfeuchtigkeit schlägt sich an den Rändern der Heckgaragen-klappen nieder wo ich es sehe und wegwischen kann, als an anderen unzugänglichen Stellen.

    Ich wische die Feuchtigkeit morgens weg und lüfte die Heckgarage in dem ich beide Heckgaragen-klappen öffne.

    Dadurch konnte ich bisher größere Wasseransammlungen verhindern.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf

  • Hallo Martin,

    ich weiss nicht, woher die Heizung beim T69 die Luft für die Umwältzung bezieht. Bei unserem Carado A361, baugleich Sunlight A68, war das aus dem Wohnraum. Habe den Luftspalt an der Tür des Schranks, in dem sich die Heizung befindet verschlossen und ein Lüftungsgitter zut Garage eingebaut. Ging aufgrund der baulichen Gegebenheiten problemlos. Somit gibt es in der Garage eine besserer Zirkulation. Seit dem ist das Problem mit Wasser wesentlich besser beworden.

    Wichtig ist zusätzlich, soviel wie möglich Kondenswasser aus dem Mobil zu bekommen. Dazu zählt auch, wie Robert schon unter 2. geschrieben hat, Einsatz Fenstersauger o.ä. Viele wischen die Fenster mit einem Lappen ab und hängen dann den nassen Lappen zum Trocknen in den Waschraum. Somit bleibt das Wasser im Mobil. Selbst nach dem Auswringen bleibt noch eine Menge Wasser im Lappen.


    den feuchten Anti Rutsch Teppich trockengelegt

    Hast Du den Durchgehenden/Geschlossenen oder den Gelochten ? Unter den Geschlossenen sammelt sich immer Wasser, da es nicht verdunsten kann.



    Robert : die Idee mit den Granulat-Entfeuchtern hatte ich auch. Hatte 3 von den Kleinen, so gut 10*10*10 cm , genommen. Erfolgt: Senkung der Feuchtigkeit im homöopathischen Bereich X(

  • Hi,

    die Entfeuchter von Berger etc. sind gut im Standbetrieb für längere Zeit.

    Das Problem ist der mangelnde Luftaustausch und die Temperaturschwankungen.

    Stehe ich 3 Tage irgendwo herum habe ich wenig Probleme.

    Im Fahrbetrieb siehts anders aus, gerade im Winter im hohen Norden.

    Durch lange Fahrten ist die Truma Tagsüber aus denn die Fahrzeugheizung heizt überall gut ein.

    Genau das ist schon der eigentliche Fehler. Fahrzeugheizung aus und Truma ein, dann wird auch die Garage beheizt.

    So aber wirds hinten kalt und am Abend wird dann eingeheizt damit die Temperatur nicht fällt.

    Dagegen hilft zuerst mal nur Lüften, Lüften und äh Lüften.

    Wenn es draußen aber dauernd regnet ist es damit schnell Essig.

    So gibts mehrere Möglichkeiten:


    Im Netz habe ich mal einen elektrischen Lüfter gesehen, der über ein Filtersystem die Luft aus der Garage transportiert. Aber das Ding sitzt in der Tür und kostet 400 Tacken. Erfolg ist nicht belegt.


    Variante 1: Von der Truma ein Rohr abzweigen z.B. das zum Bad und in der Garage unten herumführen. Das geht ganz gut und heizt zumindest die Kältebrücken.

    Durch einen zweiten Temperaturfühler könnte man während der Fahrt die Garagentemperatur zu Grunde legen.


    Variante 2: Lüfter unten in der Garage anbringen. Hinter dem Bett kommt bei mir die warme Luft hoch von der Garagenheizung.

    Schafft man nun unten mit einem Lüfter Luft aus dem Wohnbereich in die Garage so wird die Luftzirkulation deutlich verbessert.

    Bei mir würde ich da die Luft durch die Schränke ziehen.


    Variante 3: Dieselzusatzheizung in die Garage einbauen. Autoterm Air 4 D schwebt mir da vor. Als Backup für die Truma. Diese in das Truma Lüftungssystem intergrieren und die Abwärme in der Garage zu nutzen um diese zu heizen.

    Beste Grüße
    Trashy
    Diesel - Kraft durch Feinstaub :klatsch Fridays 4 Hubraum!!

    Carado first - we make caravaning great again :)

    ZgM 3850 VA 1950 HA 2240 - jetzt passt alles:)

  • Variante 1: Von der Truma ein Rohr abzweigen z.B. das zum Bad und in der Garage unten herumführen. Das geht ganz gut und heizt zumindest die Kältebrücken.

    Ist bei uns. Erfolg = Null. Garage ist zwar warm, an den Kältebrücken kondensiert es trotzdem, da der Boden und die Absenkung unisoliert ist.

    Habe zusätzlich zum durchlöchterten Rohr, das werkseitig verlegt ist, noch Ausströmer eingebaut. Erfolg: Garage mollig warm, Kondenswasser in an dem unisolieren Bereich ohne Veränderungen.


    Erst der Umbau der Ansaugung brachte Besserung. Ganz ist es nicht weg, aber wesentlich besser. Brauche fast nur noch den Türrahmen abzuwischen und ganz selten mal den Boden.


    Zu den Entfeuchtern : Wir stellen, wenn wir zuhause sind, 3-5 Pakete mit Salz ins Mobil. Zieht die Feuchtigkeit an. Auch in den PKW's stehen im Winter jeweils eine Tupper Schüssel mit 2 Paketen Salz. Fährend der Fahrt kommt der Deckel drauf. 2 Pakete reichen über den Winter. PKW's stehen draussen, da keine Garage dafür nutzbar.

  • Variante 3: Dieselzusatzheizung in die Garage einbauen. Autoterm Air 4 D

    Viel zu groß die Autoterm 4 für Garage, geschweige in das Truma Luftsystem einbinden.

    Man muss nur die Luft in der Garage umwälzen. Schon hat man das Problem im Griff.


    Grüßle

  • Es kommt darauf an, wo die Heizung verbaut ist. Beim T69L sollte es auch gehen. Wenn die Heizung nicht an die Garage grenzt, ist es hinfällig.


    Zudem: Auch der beste Lüfter bringt nichts, wenn man die Garage bis oben hin vollstopft. Manche sagen auch "formschlüssig geladen" :prost

  • Von der Truma ein Rohr abzweigen z.B. das zum Bad und in der Garage unten herumführen. Das geht ganz gut und heizt zumindest die Kältebrücken.

    Praktische Erfahrung?


    Eura hat das als Standart und dennoch reicht sie nicht, die Wärme.

    Matratzenheizung.jpg


    Und der dünne Abzweig geht um die Matraze mit Zusatzventi.


    Der Bereich unter den Leitungen ist und bleibt kalt.

    Kälte steigt nun mal nicht nach oben.

  • Genau, da wo sie gebraucht wird.

    Ist schon klar , Eura muss das so machen,(Warmluft oben einblasen) um die Kälte nach unten zu drücken.

    Das Problem ist die nach oben offene Garage. Alle Hersteller die so bauen, haben das selbst produziert.

    Du kennst ja deine vereisten Kältebrücken. Das ist das Ergebnis.

  • Moin,


    eine Alternative ist ggf. eine elktr. Heizmatte oder Heizstreifen. Ich hatte das Problem, dass sich unter dem vorderen Alkovenbett Schwitzwasser gesammelt hat. Heizung und Unterlüftung hat nur mäßig zum Erfolg geführt. Erst in Verbindung mit der Heizmatte wurde das Problem zufriedenstellend gelöst. Die Heizmatte hat eine vergleichsweise geringe Leistung von ca 30W. Wenn man autark steht ist das sicher nicht sinnvoll. Aber in der kälteren Jahreszeit suchen wir häufiger mal einen Landstromanschluss. Das funktioniert prima. Bei Bedarf kann man sonst auch unterwegs die Heizmatte betreiben, es soll ja nur das Kondenswasser entfernt werden.

    An den Rahmen der Garagentüren kondensiert bei uns auch Wasser. Aber das wird einfach abgewischt bzw. nach der Reise gut gelüftet. Bei 4 Personen ist es wohl auch kaum vermeidbar das am Morgen etwas Kondenswasser vorhanden ist;) Garagenboden und Seitenwände sind aus geschlossenporigem Schaum und gut abgedichtet, so das Wasser kurzzeitig keinen Schaden anrichten kann, falls man es nicht immer gleich zu fassen bekommt.


    Gruß

    Nils