Bremskraftregler

  • Hallo Leute,


    der TÜV hat u.a. einen festsitzenden Bremsregler an der Hinterachse bemängelt.

    Fahrzeug ist ein C25, 1987 gebaut, 2,5TD.

    Dachte mir, wir bestimmt bloss das Gestänge festgegammelt sein. Also ordentlich Rostlöser drauf und wird schon. Habe auch die Manschette vom Regler enrfernt. Da war schon ein wenig Schmadder drunter. Ebenfalls ne ordentliche Portion Rostlöser drauf und sauber gemacht. Habe dann die Verschraubung vom Gestänge gelöst und mal ein wenig Last simulert. Da bewegt sich nix an Regler. Habe dann das Gestänge aus dem Regler gezogen und das bewegt sich 1A.


    Gehe mal davon aus, dass ich n neuen Regler benötige? Oder hat einer von euch noch ne Idee?


    Gruss :ubria

    Marko

  • Den Regler mit nem ordentlich Kriechöl einweichen und ab und zu versuchen zu bewegen. Das kann aber schon n bisl dauern. Aber die gibt’s auch neu zu kaufen, kosten nicht die Welt. Einbauen und gleich die Bremsflüssigkeit mit wechseln.

  • roma : Danke!


    Habs in der Werkstatt abgeliefert. Neues Teil wird eingebaut. Kostenvoranschlag kommt. Hoffe, ich muss mich nicht setzen, bevor ich den Preis für die Arbeit lese=O.


    Hat einer so ca. den Zeitaufwand parat? Das Teil kostet ja nicht die Welt. Interessanter wird es schon bei den Arbeitsstunden. Ich vermute, dass die ganze Sache inkl. Bremsflüssigkeitswechsel in 3h erledigt sein müsste. Liege ich damit richtig?


    Gruß

    Marko

  • Ich hätte jetzt eher auf eine Stunde getippt, wenn die Verschraubungen auf gehen.

    Hast Recht. Habe ein wenig Problemzeit eingeplant. Und das Flüssigkeit wechseln plus Entlüften dauert ja auch. Das Gestänge habe ich nicht verstellt. Sollte dann, denke ich, mit plug and play und Bremsenprüfstand möglich sein. :ubria.


    Werde berichten.


    Gruß

    Marko

  • Also ich das letztes Jahr gemacht habe sind mir gleich 2 entlüftungsnippel abgerissen. einer vorne einer hinten.

    Dann hab ich gleich 2 neue radbremszylinder hinten eingebaut und vorne einen neuen Sattel. da was echt nicht mehr zu machen. Der andere vorn hat einen neuen Dichtsatz bekommen.

    Und da ich schon mal dabei war, gleich neue Bremsschläuche und bremsbacken hinten. Jetzt ist alles wieder wie neu.

  • Also ich das letztes Jahr gemacht habe sind mir gleich 2 entlüftungsnippel abgerissen. einer vorne einer hinten.

    Dann hab ich gleich 2 neue radbremszylinder hinten eingebaut und vorne einen neuen Sattel. da was echt nicht mehr zu machen. Der andere vorn hat einen neuen Dichtsatz bekommen.

    Und da ich schon mal dabei war, gleich neue Bremsschläuche und bremsbacken hinten. Jetzt ist alles wieder wie neu.

    Ich hoffe mal, dass bei mir nichts abreisst:nonoHat mein Portemonnaie verboten.


    Gruß

    Marko

  • Er meint den Regler, der hier in der Bucht von namhaften italienischen Herstellern für ca 30 Euro zu haben ist.

    Aber für Einbau 300 Euro ist ne Hausnummer. OK es muß vorne und hinten entlüftet werden, vorne sogar 2x, wenn es ordentlich werden soll.

    Aber da sieht man mal wieder, wenn man es nicht selber machen kann, muß man viel Geld in die Hand nehmen.

    Könnte ich mir gar nicht leisten sowas. Für 300 Euro hab ich mir die komplette Bremsanlage neu gemacht.

    Das ist ja genau mit einer der Gründe warum ich mit dem 35 Jahre alten Dampfer fahre.

    Hier geht eben noch alles selber zu machen und er ist voll Umweltzonen tauglich.

    Mal abgesehen von den 191 Euro Steuern im Jahr.

  • Er meint den Regler, der hier in der Bucht von namhaften italienischen Herstellern für ca 30 Euro zu haben ist.

    Aber für Einbau 300 Euro ist ne Hausnummer. OK es muß vorne und hinten entlüftet werden, vorne sogar 2x, wenn es ordentlich werden soll.

    Man darf nicht vergessen, dass das in Norwegen repariert wurde. Andere Preise.

    Hey, das geht auch bei modernen Autos... Man muss sich nur trauen & braucht halt länger zum auseinander bauen...

    Stimmt. Da mach ich aber (fast) nichts mehr, hab ich keinen Bock drauf. Alles so fitzelig klein, verbaut, dann reißt wieder was ab, überall Kunststoffabdeckungen, für jeden Mist Spezialwerkzeug...brr. Ne ne, mein Alltags PKW darf meistens in die Werkstatt.

  • Auf dem Mängelbericht stand auch eine nicht ordentlich befestigte Batterie.


    Auf dem Kostenvoranschlag war dafür 0,5h festgelegt worden:nono entspricht ca. 65 Euro... Also ihr seht, sind schon n bißchen großzügiger mit Hand offen halten.


    War selbstverständlich ne Sache von 5min. Ratsche raus, 3 Umdrehungen, fertig...


    Bremskraftregler hätte ich auch geschafft. Allerdings ist der TÜV am 30.11.2019 fällig gewesen. Und am 1.12. kam schon die freundliche Erinnerung, dass für das Fahrzeug ab sofort ein Verbrauchsverbot gilt und die Nummernschilder abzugeben sind. Also Zeit war das Problem...


    Gruß

    Marko