BÜRSTNER NEXXO - kein Reserverad ??!!??

  • Hallo Forum und Ralph,

    da lief mir doch tatsächlich bei iiiibäh Kleinanzeigen ein Reserverad mit exakt meiner Felge und meinem Michelin Agilis Camping Reifen mit 8mm Restprofil von 2015 für 50€ übern Weg:thumbup:... da musste ich zuschlagen.

    Habe das Reserverad jetzt in der Womo-Garage ... und ein besseres Gefühl künftig beim touren.

    @Ralph - Deine Idee mit der Gewindestange werde ich mal aufgreifen und versuchen nachzubauen.

    Danke nochmal an alle für Eure Antworten.:hack

    Grüße ausm Rheinland:wink

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • Hallo Dieter,

    und wie alt ist der Reifen (dot)?

  • Hallo Oliver,

    der Ersatzrad-Reifen ist DOT 29KW 2015 - die Felge praktisch wie neu -> kein Dreck - kein Rost .

    Mein WOmo war Erstzulassung 02.2015 - Reifenalter passt also gut.

    Gruß ausm RHeinland

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • Hallo Dieter,wir hatten von 2012 bis 2015 einen Bürstner! Auch in unserem Bürstner Nexxo 728 G von 2012 war kein Reserverad ...... Gewichtsersparnisgründe :/

    Ich habe auch gleich ein Reserverad gekauft. Aber es nur bei Touren außerhalb D mitgenommen. In D denke ich klappt es noch einigermaßen und dazu gibt es ja auch noch den ADAC. Es nimmt doch ganz schön viel Platz weck und das Gewicht bei Einhaltung 3500 kg ist schon Grenzwertig.

    Hast Du schon mal das Gesamt- bzw. Achsgewicht Deines Nexxo gemessen? Wenn einige ZUB an Bord sind, wird es schon sehr eng mit der Gewichts-Einhaltung. Denn das Leergewicht vom Hersteller ist sehr, sehr eng ausgelegt und nach der DIN, also Fahrer 75 kg und ohne Beifahrer z. Bsp. dazu Tankinhalt und nur 20 l Frischwasser...

    Da bleibt dann nicht mehr viel ...

    Liebe Grüße Joachim


    Ein Leben ohne Freunde
    Ist wie eine weite Reise
    Ohne Gasthäuser.

    Demokrit 460-370 v.Christi

  • Hallo Joachim,

    die tatsächlichen Achslasten + Gesamtgewicht hab ich noch nicht nach gemessen.

    Die " tatsächliche Masse des Fahrzeugs" würde von Bürstner im COC mit 3.078kg - fahrbereites Fahrzeug mit 2980kg.

    Auf den Achsen sind vorn 1850kg hinten 2000kg erlaubt.

    Insofern glaube ich, dass die 3.500kg mit oder ohne Reserverad sowieso überschritten werden, wenn ich vollgetankt, mit 120l Wasser, 2 Personen, ALDEN Antenne, Photovoltaik, 2 Fahrräder sowie sonstiger Inhalt unterwegs bin.

    Die Achshöchstgewichte werden dabei sicher nicht überschritten.

    Das Fahrzeug selber kann das ab ..... könnte ja auch ohne Umbau aufgepasst werden.

    Insofern kann ich damit leben.

    Grüße ausm Rheinland

    Dieter K

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann - das Gegenteil ist schwieriger"
    (Kurt Tucholsky)

  • ALS Zwischenlösung kann man auch einen Reifen ohne Felgen mitführen. Jede Landmaschinenwerkstatt oder jede Hinterhofwerstatt wird in der Lage sein den Reifen aufzuziehen. Man kann ihn auch besser unterbringen, z.B. auch auf dem Dach befestigen und eine gewisse undefinierte Angst ist

    nicht mehr da.


    Grus Dieter

  • ALS Zwischenlösung kann man auch einen Reifen ohne Felgen mitführen. Jede Landmaschinenwerkstatt oder jede Hinterhofwerstatt wird in der Lage sein den Reifen aufzuziehen. Man kann ihn auch besser unterbringen, z.B. auch auf dem Dach befestigen und eine gewisse undefinierte Angst ist

    nicht mehr da.


    Grus Dieter

    Super Idee, damit kann ich mich anfreunden. :thumbup:

    Besonders wenn man Touren ins Ausland macht.

    Vom Gewicht her eine tolle Alternative.

    Viele Grüße vom Niederrhein. :wink

    Rolf