Motor geht im Leerlauf aus

  • Hallo zusammen, wir besitzen seid kurzem einen Ducato 250, Multijet 100, mit 300.000 km auf der Uhr. Der Motor läuft insgesamt sehr gut und hört sich auch top an. Jetzt ist es mir schon mehrmals passiert, dass der Motor im Leerlauf abstirbt, aber nur dann, wenn ich ihn zu Rangierarbeiten auf dem Hof laufen lasse. Aufgefallen ist mir, dass er leicht rhythmisch anfängt zu sägen, so als bekäme er keinen Kraftstoff, und wenn ich das Gaspedal trete passiert nichts. Die Drehzahlanzeige sieht wie "eingefroren" aus. Entweder warte ich jetzt, bis der Motor von selbst ausgeht, oder ich stelle ihn ab und starte ihn neu. Nach dem Neustart läuft der Motor wieder völlig normal, bis sich die Symptome dann irgendwann wiederholen. Im normalen Fahrbetrieb hatte ich dieses Problem noch nicht. Die MKL bleibt aus, es ist kein Fehler gespeichert. VG Karl

  • Danke für die Hinweise. Im Fehlerspeicher steht kein Eintrag, Luft im System halte ich für unwahrscheinlich, weil die kaum beim Neustart verschwindet. Das AGR Ventil wäre eine Option. Damit leben geht gar nicht.

  • Aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen konnte ich erst jetzt weiter an dem Problem arbeiten. Gestern habe ich mir Mal die verschiedenen Motordaten angesehen und war toll erschrocken über den Wert der Ansaugluft Temperatur: minus 30 Grad. Über die Werkstatt CD konnte ich den Ansaugluft Temperatur Sensor lokalisieren und ausbauen. Das Teil saß komplett mit Öhlkohle zu und ich war ziemlich sicher, die Ursache für alles gefunden zu haben. Leider zeigt der neue Sensor auch minus 30 Grad an.

  • Ein kleines Update:

    Heute habe ich das AGR Ventil ausgebaut und zerlegt. Es wird erneuert. Den -40 Grad Fehler habe ich gefunden und temporär repariert. Der Temperatursensor im Luftmassenmesser hatte am Stecker einen Kabelbruch. Das fehlende Temperatursignal wird scheinbar von Fiat falsch interpretiert und einfach als -40 Grad Ansaugluft gewertet. Ich hoffe, die Bilder können dem einen oder anderen im Bedarfsfall weiterhelfen. Für die Fehlerauslese und Datenanzeige habe ich heute mal ein anderes Diagnosegerät genutzt und prompt bekomme ich die Fehlermeldungen P0110 (unbekannter Fehler) und P0683 (Vorheizeinheit) angezeigt. Beide beziehen sich auf die Glühkerzen, die ich nun auch noch ersetzen werde.

  • hallo,


    da der sensor schon so verdreckt ist kann es bei diesen symptom auch gut sein das die einlässe ziemlich zu sind. solltest mal den einlasskrümmer abbauen und da nachsehen.


    grüsse

    franz

  • Denke ich auch.
    Mein Ladedrucksensor sah genau so aus und bei einem Blick in das Loch, wo der reinkommt,wurd mir schlecht.

    Der Einlasskrümmer war schon so zugebacken, dass kaum noch Luft an den Sensor rankam.

    Ich bau den beizeiten auch mal ab.

    Muss man da eigentlich grundsätzlich neue Dichtungen verwenden,

    oder kann ich auch HT-Silikon nehmen, falls die alte Dichtung übern Jordan geht?

    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.7yg5-3h-bc40.gif

  • Da ich ja eh die Glühkerzen wechseln muss, muss ich ja auch den Ansaugkrümmer abbauen. Den lege ich dann zusammen mit den anderen Ansaugrohren ins Ultraschallbad und hoffe auf eine nahezu vollständige Reinigung.

  • Hab mir das gerade mal bei den Autodoktoren angesehen.

    Die hatten Einlassventile mal mit Soda und mal mit Nussschalen gesäubert.

    Soda ging zwar, aber nur wenn man direkt an die Verkokungen ran kam.

    Also bei Ventilen eher nicht.

    Die Nusschalen waren super.

    Nur - welcher Heimwerker hat schon so ein Gerät?

    Ich werd jetzt spasseshalber mal so einen Ansaugsystemreiniger von Liqui Moly ausprobieren.

    Dose kostet zwar nen Zwanni, ist aber viel schneller als das ganze Geraffel abzubauen.

    Mal gucken, obs was bringt.

    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.7yg5-3h-bc40.gif

  • Den LM Reiniger habe ich abwechselnd mit dem Ultraschallbad verwendet. Wurde alles sehr gut sauber.

  • hallo,


    alles lieber nochmal nachsehen,kleine Bohrungen prüfen ob die dicht sind !


    lieber zweimal prüfen und dann einbauen.


    dann sollte der Motor auch wieder laufen. durch die Verringerung des Querschnitts stimmt das Kraftstoff/luft gemisch nicht mehr.nach einpaar sek lauf im stand geht's dann nicht mehr und der Motor ist aus oder sägt.


    grüsse

    franz

  • Heute habe ich den Ansaugkrümmer und das AGR Verbindungsrohr ausgebaut. Krass, was ich da an Ablagerungen vorgefunden habe. Sauber bekommen habe ich alles, indem ich immer abwechselnd den LM Ansaugsystemreiniger und das Ultraschallbad genutzt habe. Nach vier Durchgängen a 30 Minuten bei 60 Grad Wassertemperatur war alles sauber. Von den vier installierten Glühkerzen hat nur eine funktioniert. Bei einer konnte ich die Plus Elektrode so raus ziehen. Alle vier Glühkerzen ließen sie problemlos aus und einbauen. Bilder von den gereinigten Teilen lade ich morgen hoch.

  • Welche kleine Bohrungen meinst du genau?