Drehzahlmesser nachrüsten beim J5 U25/661 bzw. C25 CRD93

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hallo Bernhard

    Habe soeben das Bild von dem Sensor gesehen, Habe aber nicht die richtige Orientierung bei der Sache. Wenn ich mich Fahrerseite hinter der Achse unter den Wagen begebe und schau nach vorn ?

    Der Wärmetauscher sitzt doch vor dem Motor ??? Wenn das Schwungrad eine Kerbe, Vertiefung oder eine Erhöhung hat, wäre das sehr wertvoll für mich. 1 Impuls/Umdrehung hört sich sehr gut an.

    Ich kämpfe schon länger mit dem Thema. Hatte vergessen bei der neuen Lima den W Kontakt zu montieren, wären 15 Minuten gewesen. Ich möchte die Lima nicht mehr ausbauen.

    Würde das ganze mit einem Namur machen. Dann einen NO oder NC je nachdem ob eine Vertiefung oder eine Erhöhung am Schwungrad ist. Der hat nur eine Stromversorgung und eine Ader Signal, der schaltet sogar ei kleines Relais. Er wird auch nicht warm wie an der Nockenwelle. Ist es möglich noch ein oder zwei Bilder zu machen, wäre Dir sehr dankbar. Dann weis ich, wo ich suchen muß. Einen verstellbaren Halter dafür zu bauen, ist kein Problem. Habe damit schon manche Alarmanlage gebaut. Habe getestet, ein 15mm Durchm. Namur schaltet noch bei 4 bis 5mm Abstand !

    Ich sehe auf dem Bild den Zahnkranz und daneben das Schwungrad, wo der Geber sitzt richtig ? Ist da keine Abdeckung drüber ?

    Gruß Wolfgang

  • Das sind Bilder vom Peugeot J5. Unsere Ducatos haben das nicht. Die Schwungscheibe beim Ducato hat nur eine wesentlich kleinere Markierung, keine richtige Kerbe wie beim J5. Wenn beim Ducato von vorne rechts am Zylinderkopf vorbei nach unten schaust kannst durch eine Aussparung auf das Schwungrad und Zahnkranz schauen. Dort kannst die Markierung sehen, wenn den Motor durchdrehst. Da ist auch an der Getriebeglocke die passende Markierung, die müssen sich beim ZR-Wechsel decken.

  • Hallo Yogibear

    Ich dachte, die Motoren sind gleich. Du hast Recht, das ist die Markierung für die Steuerung. Dann wird das alles nichts. Ich brauche eine Kerbe oder Einschnitt von min. 15mm und eine Tiefe von 5mm. Mit Magneten möchte ich nicht anfangen, zu unsicher. Also, Lima raus. Früher machte man das mit einem Tachogenerator:ja. Wenn man ran käme, könnte ich im Schwungrad ein 6,5mm Loch bohren und M8 schneiden, der Kopf der Schraube würde für die Ansteuerung reichen.

    Danke für die Hilfe und Gruß

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    ich habe mir versuchsweise mal einen China-Drehzahlmesser gekauft und den drangehängt.

    Ergebnis war Null, keine Anzeige.

    Der China-Drehzahlmesser wird mit Hallsensor geliefert und der verbaute Sensor ist ein Induktivsensor.

    Als konnte die Auswerteeinheit mit dem Induktivsignal nichts anfangen.


    Werde mir noch eine andere Ausführung kaufen und dann berichten.

    Oder hat jemand hier eine Idee, wie ich das Signal des Induktivsensors nutzen kann?

    Der Sensor ist in den Beiträgen 29 und 30 beschrieben.


    Gruß Bernhard

  • Hallo Yogibear

    Die Frage ist berechtigt, Das Teil wiegt ca. 10Kg. Wenn ich bohre, kommt ja wieder eine Schraube mit dem gleichen Gewicht rein, plus Schraubenkopf. wenn auch 3 Gramm Unwucht entstehen, davon geht die Welt nicht unter.

    Wäre doch eine Gute Sache und das funktioniert ganz sicher, das weis ich. Es gibt auch für die Namur Kunststoffhalter, die man verstellen kann. Brauch nur in der Nähe eine Bohrung mit Gewinde M8 oder M10.

    Ich melde mich wenn ich neues weis.

    Gruß

  • Hallo Bernhard

    Was für Farben hatten die Adern ? Wo hast Du denn versucht, ein Signal abzugreifen ? Ich weis nicht, wie ein Hallsensor arbeitet. Die Namur, die ich meine arbeiten auch induktiv. Der bekommt den Plus und Minus, der 3. Draht ist das Signal. Bedämpft ca. 3V, frei ca, 6-7V, bei ca. 9V ist er verpolt. Sie sind narrensicher und verschlucken sich bis 10KHz nicht.

    Gruß Wolfgang

  • Hallo Bernhard

    Habe einmal gelesen, man kann eine Brennstoffleitung benutzen. Beim schließen der Düse gibt es einen Schlag auf das System, das soll man benutzen können, Ich habe einmal während des laufens eine Leitung angefasst, das stimmt, man kann es fühlen. Ich habe aber das Gefühl, man kann sich auch einen Knopf an die Backe nähen.

    Warum sitzt die Gleichrichterbrücke der Lima nicht extern, dann wäre das einfach||. Eventuell einen Benziner einbauen8). Ich habe langsam die Schnauze voll von dieser Bastelei.

    Gruß Wolfgang

  • Hallo Bernhard

    Warte ein par Tage. Ich habe eine Idee, wie man das Problem lösen könnte. Wäre dann ganz einfach und man kommt dort gut ran. Ich will das aber erst selber testen.

    Wenn das funktioniert, melde ich mich wieder zu dem Thema.

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    ich habe am eingebauten Sensor das Signal abgegriffen.

    Der Sensor ist induktiv und hat 3 Anschlüsse: Masse, Signal, Abschirmung. (Anschlussschema Beitrag Nr 30)

    Ist aber kein Dukato-Diesel, sondern ein Peugeot/Citroen-Diesel. Motorcode: U25/661

    Den fahren hier einige und daher wäre es vielleicht interessant, hier eine einfache und preisgünstige Lösung zu finden.

    Der Motor hat den Sensor serienmäßig verbaut und da gibt es eine Steckdose beim Zylinderkopf, und dieser Stecker heißt offiziell: Diagnoseabgriffstecker.

    Also kann die Werkstatt da schon immer die Drehzahl abnehmen.

    Und da dachte ich mir, wieso soll ich nicht auch die Drehzahl abnehmen können?

    Der Induktive Sensor liefert pro Umdrehung einen Impuls, ob ein Anzeigegerät angeschlossen ist oder nicht.

    Nur eben mit dem ersten Chinateil hat das nicht geklappt, weil das standardmäßig auf das Signal eines Hall-Sensors wartet und mit dem Sinussiganl des induktiven Sensors nichts anfangen kann - zumindest habe ich nicht die nötigen schaltungstechnischen Kenntnisse, um die Schaltung so modifizieren zu können, dass das Anzeigegerät etwas anzeigt.


    Gruß Bernhard

  • Hallo Bernhard

    Hier ist der Wolfgang wieder. Hatte Dir seinerzeit geschrieben, das ich mich wieder melde, wenn ich schlauer bin. Gesagt getan.

    So : Habe meinen Drehzahlmesser bekommen. Habe mir eine M 10 Schraube gebastelt Bilder ! einen Namur, Näherungsschalter Proximity Induktiv benutzt. Es gibt viele Namen dafür, hat alles nichts mit Magnetismus zu tun. Beim Reed ist das anders, aber egal.

    Der Namur erfasst in dem Fall 6 Impulse/ Umdrehung. Mein Akkuschrauber macht max 1000 U/min. Sind nach Adam Riese 6000 Imp duch 60 sind 100Hz.

    Angenommen der Motor macht 4000 U/min sind 66,66 / Sekunde bei nur einer Markierung auf der KW. Das macht der Namur allemal mit. Hat sich bei 100Hz auch noch nicht verschluckt. Jetzt bohre ich ein 8 mm Loch ins Schwungrad mit einer Tief von 2mm und zwar durch die eckige Öffnung, wo man den OT sehen kann. In der Nähe befindet sich sogar ein M 10 Schraube für den Halter. Da habe ich alles was ich brauch.

    Mein Ölfilteradapter ist auch fasst fertig !

    Wenn du einen Fehler findest, kannst ihn behalten:prost

    Gruß Wolfgang

  • Ich würde nicht bohren wollen, warum auch. Eigentlich ist ja alles vorhanden.

    Das Thema ruht seit einem Jahr...so zur Info.


    Du darfst nicht verwechseln, dass du einen J5 fährst. Da ist der Sensor, der Stecker und natürlich auch der Punkt/Kerbe für den Sensor an der Schwungscheibe vorhanden.


    Rainer und Wolfgang beziehen sich auf den Ducato. Da ist nichts vorhanden. Wenn man jetzt das wie bei einem J5 realisieren möchte, dann muss man an der Schwungscheibe eine Markierung setzen, die ein induktiver Sensor als Signal erfassen kann. Und sowas funktioniert hier nur, wenn man das Magnetfeld ändert, was hier durch ein Loch in die Schwungscheibe bohren oder was dran kleben klappen könnte. Ist beides aus verschiedenen Gründen MIst.

    Wie gesagt...Wolfgang schreibt die ganze Zeit von einem Ducato. Ganz anderer Motor. Deswegen auch seine Lösung mit der Riemenscheibe (siehe meinen Link).

  • Da werfe ich an dieser Stelle doch nochmal in die Runde, ob es inzwischen eine Lösung für die Nutzung des Diagnosesteckers gibt? Ich habe bei induktiv nur China-Nachrüstsätze für Kartmotoren gefunden...

  • Hallo

    Ich habe viel getestet und versucht, ein vernünftiges, sicheres Signal zu erlangen. Auch auf der Riemenscheibe. Das funktioniert nicht.

    Ein Impuls/ Umdrehung ist zu wenig, der Zeiger hampelt rauf und runter. Gut zu verwenden ist das Stirnrad Nockenwelle. Der Nachteil ist, bricht das Teil und fällt in den Zahnriemen, war es das. Auf der Kurbelwelle sitzt ua. die Riemenscheibe der Lima. Die hat 6 Bohrungen ca. 20mm und die Stege dazwischen haben den gleich Abstand, wie die Löcher Durchmesser, Nach vielen Versuchen mit Akkuschrauber und gefertigten Schrauben, bin ich auf 5- 7 Imp./ Umdr. gekommen. Dabei steht der Zeiger absolut still und folgt sofort dem Wechsel des Signals.

    Aus der Industrie kenne ich die Namur, Näherungsschalter, Proximity. Bei diesen Impulsgeber ist es egal, ob NPN oder PNP. Habe einen 12mm Prox verwendet. An 2 Schrauben der Ölwanne einen Halter gebaut und ihn dort platziert. Der Prox arbeitet mit einer Spannung bedämpft ca. 3Volt, offen 7Volt. Der 12mm schaltet ca. 300mA. reicht immer für die Anzeige. Habe den Schalter getestet, er macht eine Schalthäufigkeit von 4kHz, ohne sich zu verschlucken. Hat sogar eine LED. Das ganze läuft bei mir nun ca. 2 Jahre ohne Probleme. In der Industrie laufen sie Jahrelang für Drehzahlüberwachung, Endlagenschalter und vieles mehr.

    Ich war nur zu faul, die Lima auszubauen und mir den "W" Kontakt zu löten. Das ganze kann ich nur empfehlen ! Nun habe ich alle Messungen dort, wo ich ganz einfach ran komme. Öldruck, Öltemperatur, Öldruckschalter, Drehzahlgeber, Ladedruck.

    Oh, Gott ist ein Roman geworden.

    Wolfgang

  • Mir gefällt das kleine Gedeck auf dem zweiten Bild :D:ubria:prost

    Hau rein

    Gruß

    Öschi

    Der Neukauf, die unerforschte Dimension des Bastlers.... :thumbsup: