Drehzahlmesser nachrüsten beim J5 U25/661 bzw. C25 CRD93

Aktuell sind bis voraussichtlich Ende Oktober 2021 keine Neuregistrierungen möglich
  • Hab nochmal schnell gegurgelt. Eventuell hab ich mich mit dem digitalen Signal zu weit aus dem Fenster gelehnt:

    https://www.kfztech.de/kfztech…ensoren/induktivgeber.htm

    Und: https://www.sensopart.com/jdow…og/Induktive_Sensoren.pdf


    Es gibt sowohl welche mit Analogausgang (U = f(s) mit U als Spannung und s als Abstand )

    als auch digitale (Und hier dann Öffner oder Schließer oder Open Collector)


    Interessant wäre die Anzahl und Form der Nuten die da vermessen werden. Und ob die identisch sind.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • /Edit: Da brauchts keinen Magnet. Dem reicht ein bisschen Metall. Es ist davon auszugehen dass die Scheibe irgendwo eine Nut hat. Das reicht

    Hmm...gibts an der Schwungscheibe nicht auch manchmal ne Markierung/Kerbe für OT oder UT? Keine Ahnung ob das die J5/Ducs haben, musste mich damit noch nicht befassen.

    Aber würde theoretisch so eine Kerbe dem induktiven Sensor reichen?

  • ja, die reicht. Es ist gut möglich dass der Sensor die Aufgabe hat beim Feineinstellen der ESP ein Signal für eine bestimmte Nockenwellenposition zu liefern. Aber das würde ja vollkommen ausreichen um eine Drehzahl daraus abzuleiten. Wenn da nur eine Kerbe ist dann hast du direkt die Drehzahl. Ein Frequenzzähler würde sie halt in Hz ausgeben. Faktor 60 und du bist bei der uns bekannten Größe. Sowas kann man dann auch mit einem winzigen Arduino Board machen. Damit könnte man dann auch ein Signal passend für einen 0815 Drehzahlmesser für 4 Zylindermaschinen erzeugen. Oder gleich ein Display damit ansteuern.



    Ist schon ein bisschen Spieltrieb, aber jetzt hat mich der Bernhard schon angefixt. :D

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Jetzt hast mich angefixt.^^

    Wäre ja dann mit verhältnismäßig „wenig“ Aufwand vielleicht auch beim Ducato möglich. Vorausgesetzt die Kerbe ist da und man kommt mit dem Sensor nah genug ran. Mir fehlt leider das elektrotechnische Wissen für sowas.

    Ich muss glaub mal in den Motorraum verschwinden...

  • Ich sag mal so. Einen induktiven Sensor an irgend einer Stelle zu fixieren sollte auch irgendwie hinzukriegen sein. Nimmt man gleich einen der ein digitales Signal liefert ist das super stressfrei. Die Sensoren kosten unter 20€ die gibt es mit IP67. Und induktive Sensoren sind halt super robust. Der will nur Metall in einem bestimmten Abstand sehen, dann triggert der.

    Wenn man softwareunterstützt arbeitet dann kann das ein beliebiges Signal sein. Ob da jetzt die Zähne vom Schwungrad oder die Löcher in einer Riemenscheibe erfasst werden spielt überhaupt keine Musik. Muss halt hinterher entsprechend verrechnet werden und gut ist.


    Aber ich sag mal so. Die Lima rauspfrimeln wird sicher für den einen oder anderen immer noch die einfachste Lösung sein. Und den Draht lötet dir auch ein guter Bosch Dienst an.

    Jeden Diersche sei Blesiersche.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Also der Duc hat oben an der Getriebeglocke eine Aussparung mit Pfeil in der man die Schwungscheibe sieht. Also denk ich mal, dass da irgendwo eine Markierung sein wird. Wie die aussieht kann ich nicht sagen, kann den Motor gerade nicht durchdrehen.

    Einen OT-Geber wie bei den J5 hab ich allerdings nicht gefunden, wäre ja auch zu einfach gewesen.

  • Ich bin gespannt!

    Hatte es mir einfacher vorgestellt, zumal es im Netzt auch Versionen gibt, dass von der Spule (Signalausgang) ein 1K Widerstand zusätzlich gegen Masse gelegt wird, wodurch ein "normaler" Drehzahlmesser angeschlossen werden könnte.


    Aber trotz 2 Semestern Grundlagen der Elektrotechnik habe ich nicht den Durchblick.

    Ist vielleicht verzeihbar.


    Sebbi, ich freue mich, dass du das als Winterprojekt machen möchtest.

    Ich denke, da der Sensor in allen U25 bzw. CRD93 Motoren verbaut ist, könnte eine vernünftige Lösung hier einigen helfen.


    Hier habe ich noch etwas gefunden, mit dem ich aber nicht wirklich etwas anfangen kann.

    https://datasheet.octopart.com…TT-datasheet-10977763.pdf


    Gruß Bernhard

  • Also das ist mir zu viel Analogelektronik.


    Mir stellen sich da zwei Fragen:

    - Wieviele Pulse pro Umdrehung KW bekomme ich

    - Wieviele Pulse pro Umdrehung brauche ich um ein 0815 Anzeigegerät anzuschließen?


    Weil ich bin mir ziemlich sicher dass hier mit einem sehr einfachen Komparator (mit eingebauter Hysterese, Cent-Artikel) und einem stm32 Blue Pill sehr viel schneller das Ziel erreicht werden könnte. Frequenz zählen und an einem Pin entsprechend hochgesetzt eine höhere Pulsfolge auszugeben ist nicht viel Aufwand in Software. Man bräuchte wohl noch einen Schalttransistor oder MOSFET am Ausgang weil die Analoganzeigen ziemlich sicher 12V Pulse brauchen, aber das dürfte es dann schon gewesen sein. Das IC kann das sicher auch alles, aber da ist mir viel zu viel Hühnerfutter außen drum herum. Ich habs mir aber auch noch nicht im Detail angeschaut.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, ist eine Aussparung in der Schwungscheibe.

    Werde ich aber bei Gelegenheit kontrollieren. (Zeitnah)


    Das mit dem IC wollte ich nur als Info geben, weil ich es halt so gefunden habe.

    In Elektronik bin ich nicht der Held.


    Die 0815 Anzeigegeräte arbeiten doch mit Hall-Sensor.

    Da wird im Set ein Magnet mitgeliefert.

    Also ein Puls pro Umdrehung.


    Gruß in den Schwarzwald aus dem Kraichgau

    Bernhard

  • Ha, da biste ja ganz nah bei mir. (Okay, jetzt gerade nicht, sitze auf Arbeit kurz vor Freiburg.)


    Also wenn man da nichts mehr wandeln muss dann wäre das natürlich perfekt. In dem Fall ist die Schaltung sehr einfach. Mit einem Spannungsteiler auf 5V runter teilen, das dann auf einen Schmitt Trigger, (74xx Serie, eventuell Industrial Grade 54xx, https://www.mikrocontroller.net/articles/74xx) Nach dem Schmitt Trigger ein kleiner Mosfet der wieder einen 0/12V Pegel erzeugt. (Oder je nachdem was die Anzeigen so brauchen.)


    Die ganze Schaltung bestünde aus wenigen Bauteilen und würde in eine kleine wasserdichte Bopla Box im Motorraum passen. Zwei Kabelverschraubungen dran, lötbar einfach auf Lochraster. Kosten <20€, Verschraubungen und Box sind mit Abstand das teuerste.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Hab mal etwas VDO Betriebsanleitungen gewälzt. Für Anschluss an Klemme W der Lima gibts ein Poti zum kalibrieren. Muss ja, jedes Auto hat ja eine andere Übersetzung von KW oder NW zu Lichtmaschinendrehzahl. Ich denke ich werde einfach mal eine Anzeige besorgen und das ausprobieren. Ob es möglich ist die Anzeige weit genug zu verstellen wird sich dann zeigen.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.