Mein Kühlschrank nervt.

  • Mein Kühlschrank hat ein seltsames Verhalten. Gestern auf der Fahrt zum NOK hat er auf Gas und 12V nur auf 14°C runtergekühlt, bei Außentemp. von 28°C, auf dem SP auf 230V umgestellt, Wirkung, der Kühli ging auf 12°C runter.
    Das er mit 12V keine Leitung hat ist klar, aber mit Gas und 230V hat er immer gut gekühlt um so mehr seitdem ich die Lüfter verbaut habe. Werde ich wohl mal die Wärmeleitpaster erneuern dachte ich. Heute morgen, der Kühli lief über Nacht auf 230V und max. Einstellung, hatte er -2°C die er auch weitgehend hielt. Auf dem Weg Nachhause, Kühli lief auf Gas, ging die Temp. schnell wieder auf 11°C hoch.

    Werde wohl mal wieder alles sauber machen und die Leitpaste erneuern, mal schauen obs hilft.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • 25°C aber bis jetzt war der Kühli immer Hochsommerfest. Auf dem SP gab es auch keinen Fahrtwind und nach der Nacht hat er die Temp. ja auch gehalten obwohl wir schon um 11:00 Uhr schon 28°C in RD hatten.

    Nicht so ganz verständlich diese spontane Selbstheilung.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Moin Ralf,

    während der letzten Wochen in Norwegen bin ich aus genau diesem Grund fast verzweifelt: Kühli (RM 4230) lief fast nur auf Gas, mal machte er, was er sollte, nämlich auf 4-6 Grad runterkühlen, dann über Nacht plötzlich 15 Grad (Flamme brannte), am nächsten Tag wieder normal, und das Spielchen wiederholte sich dauernd. Den Grund kenne ich bis heute nicht. Auf 12V sollte er aber eigentlich auch kühlen (100W), aber das funktionierte auch nicht zuverlässig.

    Gruß

    Volker

  • Da wird wohl Dreck im Brenner hängen. Sonst wüsste ich nicht was dir die Kühlleistung schlagartig reduziert haben könnte. Gitter und Schutzblech ab, eventuell Brenner lösen, Pressluft rein und nochmal probieren wäre mein Vorschlag. Den Kasten da unten aussaugen eventuell. So ein Dreckkrümel kann sich beim Fahrtwind auch mal wieder aus dem Brenner verabschieden und plötzlich geht's wieder.


    In dem Zug eventuell auch mal den Kamin durch blasen.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Da wird wohl Dreck im Brenner hängen

    Es sind alle 3 Betriebsarten gestört, während der Fahrt und im Stand. Im Stand auf dem SP hat er sich über Nacht selbst geheilt.

    Wenn es nur Gas wäre ist es einfach, wenn der Fehler dauerhaft ist auch, aber so ist es seltsam.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Moin Ralf,


    es gibt natürlich diverse Möglichkeiten. Hast du schon mal die Elektronik angeschaut. Ich könnte mir vorstellen, dass z.B. ein Sensor Kontaktprobleme hat und daher falsche Werte liefert. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, bei uns ist die Elektronik gut von hinten zu erreichen. Als erste Maßnahme würde ich mal alle Stecker abziehen, kontrollieren ggf. reinigen und wieder Stecken. Allein das ziehen und wieder Stecken löst häufig schon das Problem. Ansonsten könnte auch der Sensor selber einen Defekt haben.


    Es muss ja irgendetwas sein, was alle drei Betriebsarten betrifft. Als "Worst Case" könnte ich mir noch vorstellen, dass das Sytem undicht ist und in best. lagen noch genügend Kühlmittel übrig ist, in Schräglage aber nicht mehr (halte ich aber für unwahrscheinlich).


    Gruß


    Nils

  • Ziemlich sicher ist auch ein 97er Kühlschrank auf Gas noch ungeregelt. Ich lehne mich hier aber etwas aus dem Fenster. Die mir bekannten - bis 94 - fahren stur ihre Gasmenge.


    Undicht kann ich mir nicht vorstellen. Das würde sich nicht von alleine wieder "heilen".

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Ziemlich sicher ist auch ein 97er Kühlschrank auf Gas noch ungeregelt.

    So ist es, gute alte Dampfelektrik. Alles von Hand gesteuert. Die einzige Elektronik in meinem WoMo ist das Radio und das ist kaputt. Na gut es gibt noch den EBL aber der macht was er soll.

    An Kontakten kann es nicht liegen, weil es in allen Betriebsarten warm wird, der Gasbrenner zündet auf Anhieb.

    Werde mal die Leitpaste erneuern und den Brenner reinigen mal schauen obs hilft.

    Weiß einer wieviel Paste auf den Wärmetauscher geht?

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Die einzige Elektronik in meinem WoMo ist das Radio und das ist kaputt.

    Der war gut. :D:D


    Weiß einer wieviel Paste auf den Wärmetauscher geht?

    Bei mir jede Menge. Ich würde aber nicht noch einmal mit Paste, sondern mit Pads arbeiten. Eventuell gibt es die als lange Streifen zu kaufen. 2cm Breite sollten reichen.

    Wärmeleitpaste

    Hier sind ein paar Bilder, gibt aber noch mehr im Forum wenn du mal nach Wärmeleitpaste suchst. Sollte reichen um die Länge des Pads abschätzen zu können.

    Paste hab ich damals locker 20g rein geschmiert. Wenn du nicht das überteuerte Silberzeug aus dem PC Bereich benutzt kostet das aber fast nix.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Ziemlich sicher ist auch ein 97er Kühlschrank auf Gas noch ungeregelt.

    OK, daran habe ich nicht gedacht, dann wird aber die Innentemperatur immer direkt von der Außentemperatur abhängen (und somit morgens deutlich kühler sein als den Rest des Tages).


    Das würde sich nicht von alleine wieder "heilen"

    Nein, definitiv nicht, aber ich habe ja geschrieben, dass er mit abnehmender Flüssigkeitsmenge eine erhöhte "Lagesensibilität" aufweisen könnte und das Mobil möglicher Weise über Nacht sehr waagerecht stand.


    Ich versuche ja nur mir Vorzustellen, was ein solches Verhalten hervorrufen könnte. Ich hätte mir ja anfänglich auch nicht vorstellen können, dass mein Kühlschrank von außen zu stark gekühlt wird und er deshalb nicht läuft ;)


    Übrigens, dass ein Kühlschrank auf 12V nicht kühlt ist Unsinn. Die 12V Patron ist grundsätzlich etwas kleiner (Leistung) ausgelegt. Das bedeutet aber nur, dass er nicht so schnell herunter kühlen würde wie auf 230V oder Gas. Man hat es mir ständig erzählt, als mein Küli nicht lief auf 12V. Wenn er es nicht schafft im 12V Betrieb die Temperatur zu halten oder sogar langsam zu verringern, dann stimmt etwas nicht!


    Gruß


    Nils

  • Das mit der Lagesensibilität hört sich interessant an. Vielleicht sollte man da mal etwas drauf achten ob das irgendwie mit den "Leistungssprüngen" korreliert.


    Bezüglich 12V hast du recht. Leider ist das oftmals den Aufbauherstellern anzukreiden. Wenn ich mir anschaue wieviele Meter Kabel da teils liegen zwischen Batterie und Kühlschrank, mit Sicherungen und mehreren Steckern am EBL, das ganze dann bei 1,5mm² und korrodierten Klemmen nach 20 Jahren, da wundert dich nix mehr.


    P=U²/R, mit R als konstantem Widerstand der Heizpatrone. Der quadratische Einfluss der Spannung ist halt gemein an der Stelle. Wenn da mit laufendem Motor nur noch 12V oder ein bisschen mehr ankommt fehlt gleich massiv Leistung. Aber das würde ich mal separat betrachten bei Ralfs aktueller Problematik.

    Grüße, Sebbi
    ______________
    Gesendet von meinem myPhone mit TalkABull.

  • Bezüglich 12V hast du recht. Leider ist das oftmals den Aufbauherstellern anzukreiden. Wenn ich mir anschaue wieviele Meter Kabel da teils liegen zwischen Batterie und Kühlschrank, mit Sicherungen und mehreren Steckern am EBL, das ganze dann bei 1,5mm² und korrodierten Klemmen nach 20 Jahren, da wundert dich nix mehr.

    Das ist absolut richtig. Letztendlich kommen bei mir auch nur noch etwas über 12V an der Patrone an. Das reicht aber immer noch locker um die Innentemperatur auch bei höheren Außentemperaturen konstant niedrig zu halten bzw. bei längerer Fahrt auch wieder deutlich zu reduzieren.


    Was der Aufbauhersteller bei uns nicht beachtet hat, ist die Position der Lüftungsgitter. So wie sie positioniert sind kühlt der Fahrtwind die Steigleitung zu stark so dass das erwärmte Gemisch gar nicht oben ankommt. Aber auch dies wird nicht das Problem bei Ralf sein, denn sein Kühli funktionierte ja 20 Jahre. Und nachdem ich die Ursache endlich ausmachen konnte (mit sehr hilfreicher Unterstützung aus diesem Forum) funktioniert mein Kühlschrank ja nun auch einwandfrei - hoffentlich die nächsten 15Jahre.


    Gruß


    Nils

  • Lagesensibilität schließe ich mal aus, wir waren gegen 12:00 Uhr auf dem Sp und um 23:00 Uhr war der Kühli noch auf 12°C, erst am nächsten Morgen gegen 09:00 Uhr war er auf -2°C ohne irgendwelche Eingriffe meinerseits.

    Auf 12V kühlt er auch wenn auch nicht so gut wie auf Gas oder 230V.

    Das mit dem Leitungsquerschnitt geht mir auch auf den Keks, sowohl vom EBL zum Kühli als auch von der Lima zum EBL dort fehlen mir 0,4V gegenüber der Starterbatterie, Beim Kühli habe ich noch nicht gemessen aber bei dem Klingeldraht der dort hin geht würde es mich nicht wundern wenn ein großer Teil der Spannung dazu dient das WoMo aufzuheizen.

    Ein dickes Kabel liegt schon bereit, ich muß es nur noch einbauen, wobei das Kabel von der Lima zum EBL ja noch einfach zu velegen ist, das zum Kühli ist schon ein wenig aufwendiger.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Moin,


    wenn die Kühlleistung nur während der Fahrt zusammenbricht würde ich mal darüber nachdenken ob das Gehäuse undicht ist und durch ungünstige Strömungsverhältnisse die Kälte aus der Kiste abgesaugt wird.


    Freundlich grüßt

    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • wenn die Kühlleistung nur während der Fahrt zusammenbricht

    Macht sie nicht, auch auf dem SP ohne Wind war der Kühli zu warm. Ich habe das WoMo jetzt 5 Jahre, die einzige Veränderung am Kühlsystem ist der Handgeregelte Lüfter und der läuft auch schon seit über 3 jahren. es kam also von jetzt auf gleich.

    Grüße aus Kiel

    Ralf


    Ja, ich führe Selbstgespräche, manchmal brauche auch ich kompetente Beratung.

  • Beobachte das einfach mal weiter. Unser hängt z. Zt. an 230 V. Die beiden letzten Tage hatte er auch vormittags >6°C. Ging bis auf ca 10° hoch. Jetzt aktuell 1,9° im Kühlfach, ca. -18° im Gefrierfach. Kühlschrank ist leer, bis auf jeweils ein großes Kühlelement in den Fächern.

    VG

    Paul

    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • In der Elektronik verwenden wir häufig solche Pads oder diese.

    Genau die von „Arctic“ hab ich vor ein paar Jahren verbaut. Hab vorher auch die Wärmeleitpaste erneuert (keine Ahnung was die für nen Wärmeleitwert hatte), die alte war wie Zement, also verbraucht. Hab aber keinen Unterschied feststellen können und deshalb alles nochmal sauber gemacht und die Pads rein. Das hab ich aber dann massiv gemerkt. Außerdem ist’s nicht so eine Sauerei beim einbauen und mal wieder austauschen.


    Ich meine, dass dünnere Kabel zum EBL bzw. zur Aufbaubatterie bei Fahrzeugen ohne intelligentes Batteriemanagment schon einen gewissen Sinn haben. Der dünnere Querschnitt begrenzt und sorgt dafür, dass die Fahrzeugbatterie immer genügend bzw. mehr abbekommt. Also praktisch die Aufbaubatterie, die ja meist mehr entladen ist, der Fahrzeugbatterie nicht alles wegschnappt oder eben halt auch andere große 12V Verbraucher wie der Kühlschrank. Die Limas arbeiten bei den alten Kisten ja eh immer am Anschlag. So ist wenigstens die Starterbatterie (die wichtigere) immer geladen und man kommt wieder weg bzw. macht die nicht kaputt, vor allem wenn die sehr beansprucht wurde (Winter, mehrere Startversuche, Batterie nicht mehr die Beste usw.).


    Das kann vielleicht ne Kombination aus allem sein. Wärmeleipaste nicht mehr gut und Brenner verdreckt. Mein Brenner hat auch nach dem reinigen gut gebrannt, aber die Kühlleistung war trotzdem nicht ausreichend. Hab dann einen neuen gekauft, Unterschied wie Tag und Nacht. Die Flamme brennt viel „blauer“, also Verbrennung besser. Ich denke mal, dass der Gasfluss durch den Brenner durch die unebene Oberfläche (Rost) nicht mehr optimal war. Hab erst vor kurzem nach zwei Jahren den Kamin gereinigt, da war kein bißchen Ruß drin, also ist die Verbrennung wohl top. Unser Kühli läuft fast nur auf Gas.

    Vielleicht ist bei dir der Brenner schon angeschlagen und der vorbeiströmende Fahrtwind erzeugt noch einen Unterdruck (wie beim offenen Autofenster oder Schiebedach) und nimmt dem n bisl Sauerstoff und/oder zieht die Flamme etwas aus dem Kamin, dann ist die Leistung auch geringer. Das alles und die alte Leitpaste reichen vielleicht, um die Kühlleistung so zu verschlechtern. Und auf 230V haben vielleicht die paar Grad Unterschied nachts gereicht, um die Kühlleistung trotz der alten Leitpaste zu verbessern. Die 230V werden ja nicht durch Wind oder sowas beeinflusst, aber am Kondensator oben zählt dann jedes Grad weniger.