2,5TD zieht nach rechts, Ruckeln, komischer Radstand, chaos...

  • Hallo Com :wink


    ich habe mir einen Top gepflegten 93er 2,5TD Duc mit Hymer Camp 57 u. Luftfederung 3100KG zugelegt. Ich bin kein Profi Schrauber und wenn es um sicherheitsrelevante Bauteile und Mechanik geht, lasse ich lieber die Fachleute ran.


    Zu meinem Problem:

    1. Beim beschleunigen mit etwas schärferem Gas zieht das Fzg. stark nach rechts, mit stark meine ich das ich zwischen zwei Begrenzungspfeilern im Grünstreifen lande wenn ich nicht gut gegen lenke.

    2. Dazu habe ich bspw. im 2 Gang beim beschleunigen ein Ruckeln / Huppeln / Vibrieren.


    In der Fiat Fachwerkstatt die mir das Fzg. im Kundenauftrag vermittelt hatte, wurde gesagt das wäre normal. Nach einer Probefahrt hieß es Lenkerbuchsen sind wohl das Problem und das Ruckeln kann von der Antriebswelle kommen und kann beim beschleunigen beim abbiegen an Kreuzungen schon vorkommen.


    Ich habe dazu noch auch nach Recheche hier im Forum folgende Dinge mit in Auftrag gegeben und wechseln lassen:


    1: Neue Reifen Conti Camper (Altreifen ca. 10 Jahre alt)

    2: Motorlager (waren sehr bröselig und gerissen)

    3: Getriebelager (ware sehr bröselig und gerissen)

    4: Lenker incl Buchsen (waren sehr bröselig und gerissen)

    5: Lenker Achsgelenk (hab ich sicherheitshalber mit machen lassen)

    6: Spurvermessung

    7: Tüv


    Fazit Wekstatt 1:

    Zieht nicht mehr so heftig aber für mich gefühlt zu stark nach rechts und das Ruckeln habe ich immernoch. Aussage Werkstatt, das ist normal bei den alten Duc´s.... Auffällig war noch das auf der einen Seite ungewöhnlich viele Unterlegscheiben an der Gewindestrebe für den Nachchlauf? sind, die eine Seite ist fast rausgeschraubt und die andere hat viel mehr Gewinde. Auch hier hiess es, kann über die Zeit normal sein.



    Unbefriedigt bin ich heute zu einer anderen Fiat Werkstatt gefahren, vorab meinte auch der Meister das ist normal das die rüberziehen, nach der Probefahrt fand er das schon nicht mehr ganz normal, meinte aber wäre noch ok. Auf der Bühne hat sich dann rausgestellt, das man die rechte Antriebswelle ein paar Zentimeter hin und her bewegen kann was vermutlich das Ruckeln und in meiner Hoffnung ggf auch das verziehen verursachen könnte. Eine Antwort ob es mit einer neuen Welle behoben wäre, konnte er natürlich nicht bestätigen. Getriebe könnte ja ggf. auch schon einen Schlag weg haben.


    Fazit Wekstatt 2:

    Antriebswelle erneuern und gucken wie es dann ist. Preis 550 Euro für die Antriebswelle und 300 Montage. Ich habe erstmal dankend abgelehnt... ?(



    Dann ist mir noch ein alter Bekannter mit einer freien Werkstatt in den Sinn gekommen, hab dort vorhin ein Angebot mit einer Spidan Welle wohl incl. Zwischengelenk (hat die aktuelle nicht) und Austausch für 350€ bekommen, wo ich schon zuschlagen wollte. Dann kam mein Bekannter, der Chef zufällig auf dem Hof mit einem 290er Knaus Sondermodell, jetzt keimte etwas Hoffnung auf! Ein alt gedienter Schrauber der dazu noch das selbe Modell fährt!


    Habe ihm kurz meine Lage geschildert und wir sind zu meinem Fzg. gegangen, er hat kurz mit der Hand den Abstand zwischen Kotflügel und Rad auf beiden Seiten gemessen und festgestellt, da sind ein paar Zentimeter unterschied, sprich das rechte Rad steht weiter vorne. Leider war er gerade auf dem Weg in den Urlaub und kann erst in zwei Wochen persönlich gucken was genau da los ist und hat dazu geraten erstmal mit der Welle zu warten.


    Zwischenfazit Wekstatt 3:

    Aktuelle Vermutung von aussen betrachtet, das alles ist nicht normal das die Gewindestangen so unterschiedlich sind und der Abstand im Radkasten zum Rad so differenziert. Also erstmal in 2 Wochen genaue Prüfung bevor Welle getauscht wird, könnte sein das der Vorgänger mal was gerammt hat.



    Und jetzt meine Frage an euch:

    Neben dem Verziehen und Ruckeln habe ich jetzt noch scheinbar ein Radstand Problem. Das ganze hin und her zieht sich jetzt schon über einen längeren Zeitraum und ich weiss gerade nicht was ich machen soll, einzige Hoffnung ist der Termin in 2 Wochen bei meinem Bekannten, wo aber auch noch nicht klar is was dabei rauskommt.


    Habt ihr noch Tipps woran es liegen könnte mit dem komischen Radstand und Ruckeln? Oder wie man vorgehen sollte? Dann könnte ich etwas besser vorbereitet in die nächste Runde gehen. :qualm


    Besten Dank!

  • Hallo,


    ich habe einen 280er 2,5td Ez 1991, also fast der gleiche Motor mit gfast leicher Leistung. (290er ist eigentlich ein Facelift vom 280er) Da zieht gar nichts in irgendeine Richtung beim Beschleunigen - das ist absolut nicht normal.

    Antreibswelle mit Zwischengelenk? Gibts meines Wissens nach nur für die Peugeot 280er, beim Fiat nicht.

    Viel Spiel - in welche Richtung. Steckt sie vielleicht gar nicht richtig im Getriebe drin?


    Wenn die Räder ubterschiedlich stehen hat irgendwer gemurkst.....ev. hatte der mal einen Unfall??? und irgendwas wurde versucht zu kompensieren?


    Waren jetzt mal meine Gedanken dazu, viel Erfolg....


    Gruß Lukas

    Wenn jeder Mensch an sich denkt, wird an jeden gedacht und keiner vergessen.... :ja

  • Hallo

    Ich würde bei dem Bekannten Mass nehmen, ist ja das gleiche Modell. Dann den Radstand einstellen mit neuerlicher Sturz, Nachlauf und Spurvermessung. Warum das nicht schon bei der ersten Spurvermessung gemacht wurde bzw. aufgefallen ist kann ich nicht verstehen.Schlamperei oder unwissenheit. Anschließend erst nach der Antriebswelle schauen. Es gibt kein Fahrzeug das nach irgendeiner Seite zieht.

  • @filstalrebell sehe ich genauso, es gibt unzählige Autos und Modelle die eine längere Welle haben und deswegen nicht verziehen, Könnte ja höchstens Serientechnisch oder altersbeding auffällig sein, aber hier im Forum hab ich auch nichts gesehen wo das als "Normal" bezeichnet wird. Und was ich bisher im Netz gelesen habe konnten scheinbar alle das Problem beheben falls es aufgetaucht ist. Ich denke auch das der mal einen Treffer abbekommen hat, an der Karosserie lässt sich aber was Lack oder Spaltmaße angeht oberflächlich nichts erkennen. Vielleicht im Winter bei Glatteis schön den Boardstein gerammt oder so...


    @hbert hoffe er hat ihn dann noch, er wollte ihn gerade zum Verkauf fertig machen. Ist übrigends ein interessantes Modell, 290er 2,5TD mit 110PS, Knaus Aufbau mit glatter Oberfläche und scheinbar maximaler Ausstattung, war bestimmt ein Messeding oder so. Frage mich wie die das mit den PS hinbekommen haben, über den Turbo? :/


    @Fliegerbaer Ich habe keins bekommen und aufgrund der anderen Thematiken auch nicht dran gedacht das mitzunehmen. Das habe ich aber gerade nachgeholt, bekomme ich dann per Mail. Wobei ich vermute das es keins mehr gibt... :rolleyes:
    Aber falls doch schreibe ich hier mal das Ergebnis rein.


    Frage:

    1. Gucke mir gerade den Reparatur Katalog an, für die Einstellung müsste ja die Schubstrebe verantwortlich sein wenn ich das richtig sehe? Mal angenommen das die Ok wären bei Prüfung, welche Bauteile kommen denn noch in Frage die diesen Versatz auslösen könnten? Da bleibt ja nicht mehr viel ausser Lenkhebel, Federbein Domlager? Rest wurde ja soweit erneuert.

    2. Die aktuelle rechte Welle hat nach Aussage der Werkstatt kein Zwischengelenk, nach Bild hätte die neue Spidan wohl eins verbaut. Kann ja nicht verkehert sein wenn da jetzt eins mit drin wäre, oder ist das nur eine falsche Abbildung und man sollte generell bei einer einfachen bleiben? Beispiel Spidan mit Zwischengelenk


    Danke für euer Feedback!

  • Zur Frage1

    Mit der Schubstrebe wird die Vorderachsgeometrie mit passenden Unterlegscheiben eingestellt.

    Wenn nur die Spur verstellt ist zieht der Wagen in alle Richtungen

    aber nicht dahin wo du willst.

    Würde in eine Fachwerkstatt fahren die aufs Achsvermessen

    und einstellen spezialisiert ist.

    Gruß

  • Es gibt kein Fahrzeug das nach irgendeiner Seite zieht.

    Nicht ganz richtig: Meiner (280) zog beim Beschleunigen nach rechts - nach Tip von bagcabasi (Danke!) habe ich die ausgelatschten Motorlager gewechselt - seitdem geht's sauber geradeaus!

    Aber die Aufhängungen sind ja wohl gewechselt - vielleicht aber nicht richtig festgeschraubt?

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Viele Grüße aus dem Westerwald
    Alfred

  • @der weiße lupo ist ein Fiat Duc. Dann scheint wohl die Abbildung im Shop oder die Zuordnung falsch zu sein.


    @AlfredWH nachdem was ich da so erlebt habe wäre das möglich, von oben kann ich auch noch die alten rostigen Bolzen erkennen, Schrauben wurden also nicht gewechselt, das muss ja nichts heissen wenn der Kopf etwas gammelt, aber ich hätte gedacht das die mit getauscht werden...


    Vorteil nach den Reparaturen, kein hartes Vibrieren mehr im Stand und kein Spiel mehr im Lenkrad. Spiegel zittern zwar noch aber das könnte man ja bei Bedarf mit etwas mehr Standgas ggf. beheben.


    Woran würde ich denn einen möglichen fehlerhaften Einbau der Lager erkennen?

  • Auf jeden Fall würde ich um diese Werkstätten einen großen Bogen machen.

    Wer behauptet, dass es normal sei, dass ein so altes Fahrzeug keinen exakten Geradesauslauf hat, der hat entweder keine Ahnung, oder er will dem (nicht fachkundigen) Kunden irgend einen Bären aufbinden.


    Zudem kann ein derartiges Fahrzeugverhalten zu gefährlichen Situationen führen.


    Ich habe bei meinem 280er ein derartiges Verhalten noch nicht feststellen können.

    Und meine Kiste ist sogar noch älter.


    Gruß Bernhard

  • Aber die Aufhängungen sind ja wohl gewechselt - vielleicht aber nicht richtig festgeschraubt?

    Hatte irgendwo hier auch mal gelesen, dass man die auch verzogen einbauen kann. Da kam der Tipp einfach die Schraube etwas lösen und dann wieder festziehen. Dabei rutscht die dann in die richtige Position.

    VG

    Paul


    #WirBleibenZuhause


    Pünktlickeit ist die Fähigkeit abzuschätzen, um wieviel sich die Anderen verspäten

  • Hatte irgendwo hier auch mal gelesen, dass man die auch verzogen einbauen kann. Da kam der Tipp einfach die Schraube etwas lösen und dann wieder festziehen. Dabei rutscht die dann in die richtige Position.

    Leicht anziehen, Wohnmobil auf die Räder ablassen und Motor laufen lassen.

    Nun schüttelt sich alles in Position.

    Motor aus und dann die Lager festziehen.


    Wobei das sicher nichts oder nur gering zum Geradeauslauf beiträgt.

  • Meiner hat auch solche Tendenzen, die nicht zu 100% wegzubekommen sind. Es war bereits im Neuzustand so. Erst nach langwieriger Spur und Nachlaufeinstellung ging es dann so einigermaßen. Es ist übrigens auch stark beladungsabhängig. Zum Feintuning kannst du dann auf der rechten Seite 0,2-0,3bar mer in die Reifen füllen. Das bringt auch was. Grundsätzlich haben alle Fahrzeuge die Tendenz nach rechts zu fahren, da die Fahrbahnen nach rechts ein Gefälle haben. Teste es mal -wenn es die Situation zulässt- auf der Autobahn, auf der linken Spur ob er sich da genauso verhält. Ich könnte dir auch mal meine Achswerte zum Vergleich schicken.

  • Hallo, würde auch auf falsch eingebaute Lager tippen.

    Aber die Aufhängungen sind ja wohl gewechselt - vielleicht aber nicht richtig festgeschraubt?

    Jeder Hersteller beschreibt eine bestimmte Vorgehensweise. Wie fest,die Reihenfolge....

    Beim beschleunigen bewegt sich die Motor/Getriebeaufhängung.

  • ....also bei Meinem hatte ich selber die ausgelutschten 2 Motorlager und das Getriebelager gewechselt. Ein Motorlager war schon von einem "Fachnann" mit Unterlegscheiben höhergelegt, damit die Schaltung noch funktionierte......an der Fahrspurhaltung hat sich da gar nix geändert, er fuhr und fährt immer sauber geradeaus und zieht nicht auf eine Seite. Klar, wenn die Fahrbahn seitlich geneigt ist fährt jedes Auto in diese Richtung.....ich weiss auch nicht, was die Lager mit der Spur zu tun haben sollten.

    Die Spur wird durch die Achsgeonetrie bestimmt und nicht dadurch, ob sich der Motor mehr oder weniger bewegen kann.... Die neuen Lager brachten weniger Geräuschübertragung und Vibrationen in die Karosse.


    Betreff Antriebswelle mit Lager - die Ducatos haben gar keinen Einbauplatz für den Lagerhalter, also würde diese Spidan Welle gar nix nützen....


    Gruß Lukas

    Wenn jeder Mensch an sich denkt, wird an jeden gedacht und keiner vergessen.... :ja

  • Um das mit der Antriebswelle zu klären : die 1,9 und 1,9 Td haben rechts die geteilte welle mit zwischenlager wie der Peugeot . Der 2,5 und 2,5td nicht . Da geht die Welle direkt vom Getriebe weg , Die Motorlager haben mit einem seitlichen ziehen gar nichts am hut , dafür ist die Radaufhängung -Radlager zuständig , und auch dort ist der Fehler zu suchen