Lionen u. Booster

  • Hallo liebe Mitstreiter ...Thema Lionen-Batterie ...


    macht es Sinn , wenn ich umrüste auf 200Ah Lionen , den nagelneuen Bürstner-Booster IUOU LB25

    welchen ich noch habe einzusetzen oder muss ich eh mindestens 'nen 45er verbauen ?


    Und verkaufe den 25er besser an jemanden der 95 Ah AGM oder ähnliche Batterien hat ?


    Gruß

  • Tach

    Eigentlich braucht es keinen davon.

    Beide begrenzen den Strom auf 25 bzw. 45 Ampere.

    Eine Lima kann aber mehr!!! Der Booster gibt weniger ab als die Lima reinschiebt,dabei wird er ja auch warm,Verlustleistung nennt man das. !!

    Gruß roma :wink

  • Hhhmm ...
    warum setzen denn viele einen Booster ein ?


    Etwa doch , da die Lichtmaschine zuerst die Startbatterie läedt. Die Aufbaubatterie aber erst nach

    etlichen gefahrenen Kilom. oder nach relativ langer Zeit an Strom etwas abbekommt - u. darum

    der Booster ?


    Und wenn Booster in Verbindung mit wie gesagt 200Ah-Lionen-Anlage , müsste es dann um effektiv

    zu sein mind. ein 45er sein oder würde der 25er auch schon etwas bringen ?


    Gruß

  • da die Lichtmaschine zuerst die Startbatterie läedt.

    Tach tut sie nicht!!!!

    Beide Batterien werden abhängig von ihrem Ladezustand geladen...Ist ja ein Netz.

    Der Strom der Lima wird (sagen wir mal aufgeteilt etwas für den Fahrzeugbetrieb und den Womoaufbau)dann auf Die Starterbat. den Rest holt sich die Wohnraum Batterie direkt, alles rein was da ist.Setze den Booster davor der verbrät einiges am Wärme.Das fehlt dann an möglicher Ladung.

    Gruß roma :wink

  • Hmmm, ich habe ja nicht wirklich Ahnung, aber ein Meßgerät, wenn ich mein Womo anlasse stehen an meiner LiPo rund 18Ah an, mit Booster sofort 30Ah.
    Nach 2-3 Stunde Autobahn ist die LiPo wieder voll.

    Wenn ich oben auf Suche klicke bekomme ich > 700 Einträge, da findet man sicherlich auch qualifiziertere Beiträge

  • Moin,


    auch ich hätte wahrscheinlich keinen Booster gebraucht, sondern hätte erst mal anhand eines Batteriecomputers das Verhalten von Ladegerät und Lima genau analysieren sollen.


    Das wäre mein dringender Ratschlag an dieser Stelle! Dann kann man nämlich sehr genau sehen, ob ein Booster sinnvoll ist oder nicht.


    Durch die teilweise sehr sparsame Verdrahtung und den Übergangswiderstand im Trennrelais, ist der Ladestrom der Aufbaubatterie gegenüber der Fahrzeugbatterie immer etwas geringer. Somit wird die Fahrzeugbatterie schon etwas schneller geladen, als die Aufbaubatterie. Es hängt unmittelbar von der gesamten Anlage ab (eben Kabellänge, Kabelquerschnitt und Trennrelais) ob ein Booster sinnvoll ist oder nicht.


    Beide begrenzen den Strom auf 25 bzw. 45 Ampere.

    Eine Lima kann aber mehr!!! Der Booster gibt weniger ab als die Lima reinschiebt,dabei wird er ja auch warm,Verlustleistung nennt man das. !!


    Und noch ein Hinweis, der BCB von Büttner begrenzt den Ladestrom nicht! Es ist extra ein Hochstromrelais parallel geschaltet, so dass ein ggf. hoher Anfangsladestrom am Booster vorbei fließen kann. Würde aber nur bei hoher Kapazität (mehrere parallel Aufbaubatterien) oder komplett entladener Aufbaubatterie passieren. Was Bürstner verwendet, weiß ich so nicht.


    Gruß


    Nils

  • Hallo,


    ich habe gestern bei der Heimfahrt folgendes festgestellt:


    Ladestrom für die LifePo4 8 A sowie Kühlschrank auf 12 V.

    Kühlschrank ausgeschaltet: Ladestrom 13,5 A


    Die LifePo4 war alledings fast voll, 110 Ah von 120 Ah.

    Wenn die LifePo4 mehr entladen ist, fließen auch 25 A.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • Nur,es stellt sich die Frage: Warum wird er umgangen wenn hohe Ladeleistung benötigt wird ??

    Moin,


    hast du doch selber geschrieben: Die Lima kann mehr liefern und wenn die Batterie das aufnimmt, überbrückt sich der Booster. Am Ende ist doch alles eine Frage der Spannung. Der Booster sorgt ja nur dafür, dass in der 2. Ladephase die Spannung von (je nach eingestelltem Batterietyp) 14,6V konstant zum Laden zur Verfügung steht und der Spannungsabfall über Leitung und Trennrelais ausgeglichen wird.


    Konkret überbrückt der Booster, wenn die Spannung am Aufbauakku trotz max Ladestrom niedriger ist als am Eingang des Boosters. In diesem Fall bedeutet es, dass die Lima noch mehr Strom zur Verfügung stellen kann.


    Gruß


    Nils

  • Ladestrom für die LifePo4 8 A sowie Kühlschrank auf 12 V.

    Kühlschrank ausgeschaltet: Ladestrom 13,5 A

    Hallo Nikolaus,


    mit oder ohne Booster? Wenn mit Booster, ist dieser nicht richtig angeschlossen.


    Denn wenn alles optimal angeschlossen ist, soll der Booster ja genau diese Schwankungen ausgleichen. Das tut er bei mir auch. Lediglich einen ganz kurzen Moment fließen kleine Ausgleichsströme.


    Gruß

    Nils

  • Tach

    Habe da so meine Bedenken.

    Woher erkennt der Booster, das es die Batterie ist die den Strom anfordert?Alles was an Aufbautechnik betrieben wird ist ja am Netz. Da können Ladgeräte für Fahrräder betrieben werden zB.Oder Video am Fernseher, Licht oder?

    Wäre die Bat. nicht am Netz(wie zB. in Booten) dann geht das, ist aber nicht Logisch im WoMo "einem normalen".

    Geht ohne Boosterrecht gut, denn mit zunehmender Ladung, sprich geringerem Strom fallen die Spannungsverluste,steigen zwar nicht auf 14,8 V,das ist aber eigentlich ausreichend für gute Ladung.

    Und das funktioniert ja auch ,wie unzählige WoMo es ja zeigen,sehr gut sogar.

    Gruß roma :wink

  • Hallo Nikolaus,

    mit oder ohne Booster? Wenn mit Booster, ist dieser nicht richtig angeschlossen

    Gruß

    Nils

    Hallo Nils,

    ohne Booster. Bisher habe ich keinen gebraucht. Am Tagesziel angekommen war die LifePo4 voll. Bin schon am überlegen die D+ Leitung des Trennrelais mittels Schalter abzuschalten. Die vollgeladene LifePo4 mag nicht, wenn ständig 14,4 Volt anliegen.

    Die Bleisäure habe ich während der Fahrt selten voll bekommen. Der Ladestrom ging hier schon viel eher zurück.


    Gruß Nikolaus

    Frei ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht. :)

  • Hallo Nikolaus,


    dann ist das doch sehr gut bei dir angepasst, dann brauchst du sicher keinen Booster :):thumbup:



    Woher erkennt der Booster, das es die Batterie ist die den Strom anfordert?Alles was an Aufbautechnik betrieben wird ist ja am Netz. Da können Ladgeräte für Fahrräder betrieben werden zB.Oder Video am Fernseher, Licht oder?

    Bei korrekter Verdrahtung wird im Boost- Betrieb der Aufbauakku vom Bordnetz getrennt (mittels besagtem Hochstromrelais). Der Aufbau wird dann direkt von der Lima versorgt. Somit kann der Booster gerade in diesem Fall 100%ig die Ladung des Aufbauakku kontrollieren und theoretisch die optimale Ladekurve abfahren.


    Der Einwand, der schon an andere Stelle kam, dass das Womo selten lange genug unterwegs ist, um die Ladekurve vollständig abzufahren ist natürlich vollkommen gerechtfertigt;) Deshalb auch nur theoretisch.


    Gruß


    Nils


    PS: Es hat übrigends einige Zeit gedauert, bis ich die Funktionsweise des Booster bzw. BCB incl des zugehörigen Hochstromrelais, vollständig durchdrungen hatte8) incl. der entsprechenden Einstellungen am BCB.

  • Bei korrekter Verdrahtung wird im Boost- Betrieb der Aufbauakku vom Bordnetz getrennt (mittels besagtem Hochstromrelais).

    Zumindest bei den Votronic-Boostern ist davon aber in der Installationsanleitung nichts erwähnt. Das Hochstromrelais soll da nur dann verbaut werden, wenn wirkliche Großverbraucher wie z.B. Aufbauklimaanlagen während der Fahrt betrieben werden sollen.


    Es sollte aber auch nicht nötig sein, denn schließlich unterscheidet sich ja die Ausgangsspannung eines Boosters (bei korrekter Installation und Einstellung) nicht von der des Bordladegerätes. Und man betreibt ja auch sämtliche 12-Volt-Installationen, wenn man Außenstromanschluss hat.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Es sollte aber auch nicht nötig sein, denn schließlich unterscheidet sich ja die Ausgangsspannung eines Boosters (bei korrekter Installation und Einstellung) nicht von der des Bordladegerätes. Und man betreibt ja auch sämtliche 12-Volt-Installationen, wenn man Außenstromanschluss hat.

    Hallo Gerhard,


    der Booster unterstützt nur die Lima. Mit dem Landstromanschluß und dem Bordladegerät hat das nichts zu tun. -Auch wenn ich ein Kombigerät verbaut habe, ist dies ein vollständig separater Prozess.


    Der Booster soll die Spannungsabfälle an Leitung und Trennrelais kompensieren, die ja u.A. durch zus. Belastung wie Kühlschrank oder wie du erwähnst Aufbauklimaanlage noch weiter forciert werden. Bzw. bei den neuen E6 Fahrzeugen mit aktivem Lademanagement Energie von der Fahrzeugbatterie in die Aufbaubatterie "pumpen" Dies ist aber beim Ducato bis jetzt nicht der Fall.


    Gruß


    Nils

  • Der Booster soll die Spannungsabfälle an Leitung und Trennrelais kompensieren ...

    Das stimmt. Ein guter Booster soll überdies eine an den Batterietyp angepasste Ladekurve, z.B. IU0U, liefern. Ich weiß nicht, was Du für einen Booster hast, aber zumindest die Votronic- und die nahezu baugleichen Büttner-Booster sind effektiv Gleichspannungswandler mit variabler Eingangsspannung, die die u.U. schwankende und für eine optimale Batterieladung oft zu niedrige Lima-Spannung auf das durch die jeweilige Ladekurve vorgegebene Niveau anheben. (Und so nebenbei gaukeln sie damit einem evtl. vorhandenen Lademanagement eine weitgehend entleerte Starterbatterie vor.)


    Aber an der Ausgangsseite eines Boosters der von mir genannten Hersteller kommt auf jeden Fall eine Ladespannung entsprechend der gewählten Kennlinie raus, genau wie beim Bordladegerät.


    MfG

    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png