Thetford N3150 mangelde Kühlleistung auf 12V

  • Hallo,


    wie schon in einigen Threads erwähnt, haben wir seit dem Sommer ein neues Mobil.


    Nun habe ich eine Frage zum Kühlschrank, ein Thetford N3150 mit automatischer Energiewahl. der Kühlschrank ist schön groß und funktioniert auch mit Gas und 230V sehr gut. Allerdings im 12V Betrieb ist die Kühlleistung sehr "dürftig". Ich hatte zwischenzeitlch schon den Eindruck, dass er überhauptnicht auf 12V kühlt. Dies ist aber nicht der Fall. Dennoch hatten wir im Sommer nach einem Tag Fahrt 20°C im Kühlschrank (Außentemperatur knapp 40°). Ist das nromal? Dies bin ich von dem Dometic aus dem alten Mobil nicht gewohnt, der hat es immer geschafft die Temperatur zu halten.


    Viele Grüße


    Nils

  • Hallo

    Dennoch hatten wir im Sommer nach einem Tag Fahrt 20°C im Kühlschrank (Außentemperatur knapp 40°). Ist das nromal?

    Ist normal.mehr als ein Delta t von 20° schafft ein Absorber nicht.Es sei denn Du transportierst einen Teil der Wärme von der Rückseite des Kühlis mit
    einem Lüfer nach draussen.
    Gruss Opti :)

  • Hallo,


    auf Gas und 230V hat er das problemlos geschafft nur als wir unterwegs waren, sprich wenn er auf 12V läuft kühlt er kaum. Auf der Autobahn sollte auch ohne Lüfter ein ausreichender Luftstrom vorhanden sein. Mit den 40° war natürlich ziemlich extrem. Ich habe es aber mal bei normalen Aussentemperaturen ausprobiert. Ich habe den Kühlschrank mal nur auf 12V angemacht (Ausflugsfahrt ohne Kühlgut). Nach ca. 30min war überhaupt keine Änderungen an den Kühlrippen zu messen oder zu fühlen. Nach ca. 1h waren die Kühlrippen minimal kälter geworden.


    Wie schon gesagt, bei dem alten Dometic war der 12V Betrieb vergleichsweise deutlich besser, da konnte man nah 30min eine deutliche Kühlleistung auch auf 12V feststellen.


    Mich interssiert ja hauptsächlich, ob dies normal ist, oder ob hier etwas nicht in Ordnung ist.


    Danke und viele Grüße


    Nils

  • Hallo Nils,


    ich habe einen N3145, der hält auf 12V die Temperatur sehr gut, auch wenn ich jetzt nicht gemessen habe, ob es 40 Grad Aussentemperatur waren, während der Fahrt! Ich kühle ihn im Stand allerdings immer erst mit 230V runter, bevor ich losfahre.


    Gruß Gerd

    LMC I595, Ducato X250 MJ130, 8/2014

  • Überprüf mal die Heizpatrone,das Theater hatte ich auch,46.- EUR für eine neue Heizpatrone mit Einbau,seit dem kühlt er einiger massen,soll ja nur die Temperatur halten.Bei sehr heißen Temperaturen packe ich Kühlelemente mit in den Küli oder besorge mir einen Beutel Würfeleis,dann habe ich auch gleich am Zielort Eiswürfel für mein Getränk.


    Gruß Arno

  • Hallo Nils, ich denke dein Kühli ist ok. Ich hatte das "Problem" gleicher Kühlschrank, auch diesen Sommer in Frankreich, während der Fahrt und 12 Volt Betrieb. Aussen 40 Grad und der Kühlschrank taute nach ca. 6 Stunden Fahrt fast komplett ab. Nachdem Ich mir die Bedienungsanleitung durchgelesen habe war mir auch klar warum. Dort steht das bei 12 Voltbetrieb die Temp. höchstens gehalten wird und nicht weiter runtergekühlt, was bei einem Absorber bei 40 Grad Aussentemp. sowieso schon schwierig ist. Also am nächsten Tag bei der Fahrt (gleiche Aussenbedingungen) mit Gas gekühlt und alles ist gut da die Kühlleistung mit Gas oder 230 Volt deutlich höher ist. Ich habe das danach mal bei 20 Grad und mit 12 Volt getestet, bei diesen Temperaturen funktioniert das mit 12 Volt ohne Problem wenn der Kühli die Nacht vorher mit 230 Volt (oder Gas) runtergekühlt wurde. Die Heizpatrone ist doch soweit ich weiß nur für den Gasbetrieb von Wichtigkeit oder? Und hat nichts mit der 12 Volt Funktion zutun.
    Gruß
    Michel

  • Hallo,
    für Gasbetrieb ist keine heizpatrone erforderlich, da die Flamme heizt. Es gibt zwei heizpatrone. Einmal 12V und einmal 230V. Das Problem liegt auch häufig schon beim Aufbau Hersteller. Die nutzen zu dünne kabel, sodass der Spannungsabfall zum Kuehi zu gross ist und somit eine zu geringe Spannung ankommt.
    Aber das Verhalten bei 40°C sehe ich aber auch als OK an.


    Gruss
    Markus

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Hi,


    nochmal ganz kurz, also die 12V kommen an. Es sind knapp 13V direkt an der Heizpatrone bei laufendem Motor (sprich ca. 1V geht durch Leitung, Elektronik/Schaltrelais etc. verloren, aber das sollte passen). Die Heizpatrone wird auch warm, jedoch bekomme ich erst nach 1h eine minimale Abkühlung an den Kühllamellen im Innenraum zu spüren. Die Kühlwirkung insgesamt ist also sehr dürftig und dies für einen so großen Kühlschrank. Dies war halt bei dem alten einfach deutlich besser. Die Kühlwirkung auf Gas und 230V ist im Vergleich sehr gut bzw. für die Größe angemessen.


    Ich habe eine Dieselstandheizung und somit keine Secumotion, darf also während der Fahrt auch nicht mit Gas kühlen :(


    Danke und Gruß


    Nils

  • Also 1h bis im Kühlschrank sich was tut ist normal.


    Bei meinem (Vorgängermodell) fängt nach ca. 30min im Eisfach an die Temperatur zu fallen.


    Nach über 1h macht sich das erst im Kühlschrank bemerkbar.


    Die Kühlschränke kühlen als erstes das Eisfach und die Restkälte wird dann zum Kühlen von Kühlbereich verwendet.


    Bei 12V kühlt dieser immer bei 230V und Gas wird geregelt.


    Bei mir ist oft nach längerer Fahrt der Kühlschrank bei 3°C und das Eisfach geht Richtung -16°C.



  • Hallo,


    ich hole hier nochmal meinen alten Thread hervor. Vor Ablauf der Garantie wollte ich dies Thema nochmal genau untersuchen. Ich habe (wie schon in einem anderen Thread geschrieben) ein ziemlich genaues Funkthermometer zugelegt, welches die Temperatur im Eisfach und im Kühlschrank anzeigt, ohne diese zu öffnen. Jetzt hatte ich auf einer längeren Fahrt festgestellt, dass die Kühlleistung während der Fahrt tatsächlich = 0 ist. Nach über einer Stunde Fahrt lag die Temperatur ca 0,5°C über der Anfangstemperatur bei vergleichbarer Außentemperatur (ca. 17°C).


    Ich habe daraufhin den Kühlschrank bei einem Thetford Service prüfen lassen. Diese Überprüfung ergab, dass alles in Ordnung ist. Die haben mir allerdings eine komische Geschichte aufgetischt: "Der Kühlschrank misst die Temperatur bei Aktivierung des 12V Betrieb und wird niemals darunter kühlen, um die Batterie zu schonen?" Daraufhin hatte ich Thetford direkt angeschrieben. Die haben bestätigt, dass dies völliger Blödsinn ist.


    Aber ich habe daraufhin das System selber nochmal angesehen und festgestellt, dass die Leistungsaufnahme im 12V Betrieb den Angaben in etwa entspricht. Da diese nur geringfügig unterhalb der im 230V Betrieb liegt, kann es eigentlich nicht sein, dass die Kühlleistung gleich Null ist (230V und Gas eigentlich wirklich sehr gut)


    Ein Test das Fahrzeug im Stand ca 3/4 h laufen zu lassen, brachte das Ergebnis, dass die Temperatur im Innern tatsächlich anfing deutlich zu fallen ?(


    Daraus ergab sich die Vermutung, dass die Belüftung so ungünstig installiert ist, dass die Heizpatrone durch den Fahrtwind so stark gekühlt wird, dass sie keine Wirkung erzeugt.


    Ein erneuter Test mit geschlossener Zusatzbelüftung und Winterabdeckung ergab, dass nun auch während der Fahrt einen Kühlleistung zu erzielen ist.


    Weiß jemand, ob diese Zusatzbelüftung vorgeschrieben ist (siehe Bild im Anhang)? Mir scheint die ist das Hauptproblem.


    Ich werde weiter testen und ggf. berichten :wink


    Viele Grüße


    Nils

  • Hallo,
    Die kann nicht vorgeschrieben sein. Bei unserem Mobil ist U gerade dem Kühlschrank ein Schrank. Außerdem habe ich soetwas noch nie gesehen, und ich fahre seit 1985 wowa und/oder Womo.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken. ( Text : Carlo Karges der Gruppe "Novalis" )

  • Ich denke auch, das es völliger Blödsinn ist, das er mit 12V weniger Kühlt als mit 230V. Wenn man die angegebene 12V Leistung mal auf 14V hochrechnet, die man ja während der Faht haben sollte, ist sie annähernd gleich der 230V Leistung. Einzig die Abhängigkeit von der geraden Aufstellung bei einem Absorber könnte die Leistung während der Fahrt reduzieren, nicht weil man da ständig schief steht, aber Fliehkräfte könnten da ja auch eine Rolle spielen. Das "kühlen" der Heizpatrone durch den Fahrtwind kann auch sein, ich weis nicht, wie das genau aufgebaut ist und wieviel Fahrtwind da rankommt, aber bewegte Luft kühlt ungemein. Wer es nicht glaubt, kann mal versuchen bei Wind im Freien zu löten.

  • Moin,


    schon mal daran gedacht das die 12V Patrone vielleicht die Wärme nicht gut Übertragen kann?
    Evtl. könnte man ja mal den Platz mit der 230V Patrone tauschen, ob das geht kann ich aber nicht sagen.


    Freundlich grüßt


    Bernd

    Haftungsausschluß: Meine Tipps und Ratschläge befolgst du auf eigenes Risiko, eine Befähigung zu den von dir ausgeführten Arbeiten setze ich voraus:nono

  • Hatte kürzlich vergessen die Kühle auf der Fahrt auf Gas umzuschalten, nach 6 Std. Fahrt bei über 30°
    ist die Temp. in der Kühle von 6° auf 13° gestiegen im Gefrierfach von -20 auf -12°!!!
    Somit ist für mich eigentlich klar dass bei 40° die Temp. in der Kühle mit 20° normal ist.
    Habe mir auch angewöhnt Getränke etc. am Abend aufzufüllen anstatt Morgends das hilft schon ungemein.
    Bis etwa 25° ist die Kühlleistung bei 12 V ausreichend.


    Gruß Hilli

  • Da ich mit den gleichen Problemen konfrontiert bin suche ich auch nach einer Lösung. Habe festgestellt dass an der 12V-Heizpatrone nur 10V ankommen obwohl von der Lichtmaschine 14,1V geliefert werden.
    Gruß Aze

  • Angenommen die Heizpatrone hat bei 12V 120W, dann sind es bei 10V noch 83W, also 1/3 weniger. Bei 14V wären es 160W wenn man damit rechnet, halbiert sich die Leistung bei 10V sogar.