Cramer CBC Bü7

  • Hallo Micholix,

    leider kenn ich die Bü3 nicht richtig, aber wenn 16-18V an die Bordbatterie gehen, dürfte im Ladeteil ein Fehler vorliegen.

    Hast Du einen Schaltplan für das Bü3?

    Ich werd mal schauen was ich an Schaltpläne rumliegen hab.

    Gruß vom Franz aus Niederbayern


    Man(n) wird nicht älter sondern reifer :thumbsup:

  • teilweise eine Batterieladespannung von 16-18V an die Bordbatterien freigibt!

    Tach vom Niederrhein

    Hat der Mann auch gesagt was "teilweise" bedeutet,wie lange ist teilweise?

    Denn wenn das Gerät doch zufriedenstellend arbeitet und das schon länger,braucht man sie doch kaum Sorgen machen.

    Oder tauchen da Probleme / Störungen auf, ist etwas kaputt gegangen, Leuchten Radio oder oder.

    Wenn da nix ist, würde ich Ruhe bewahren.Denn evtl. ist das ein bauartbedingtes Verhalten des Schaltnetzteiles.

    Gruß roma

  • Probleme hatte ich bis dato noch nicht, aber wir haben seit letztem Jahr eine LiFePo4 Batterie als Bordbatterie verbaut und die mögen eine solche Überspannung nicht so gern, ich habe Angst, dass die mir irgendwann mal hochgeht, wegen der Überspannung!?


    Wegen Schaltplan muss ich mal schauen bei den Unterlagen, die ich im Womo habe, das ist aber einige km entfernt eingestellt, aber ich denke an dem Bü3 ist nicht viel dran, ich habe es mal letzten Herbst abfotografiert, da ist ein Schaltplan aufgedruckt, vielleicht hilft das schon mal?

  • Hallo,


    Hab das Cramer BÜ3 jetzt mal ausgebaut und im Haus gemessen, also 16-18 V kommen da nie raus, oder kann sich die Spannung unter Last verändern?

    Komisch kommt mir vor, dass beim Ausgang zur Stromversorgung 13.9 V zu messen sind und beim Ausgang zum Laden nur 11.3 V, sollte das nicht genau umgekehrt sein?

    Der Aufbau des BÜ3 ist denkbar simpel, 230V Eingang, 2 x 12 V Ausgang, mit einmal 20A und einmal 6A, da ist nicht viel drin, in dem Kasten....

  • Hallo,


    Hab das Cramer BÜ3 jetzt mal ausgebaut und im Haus gemessen, also 16-18 V kommen da nie raus, oder kann sich die Spannung unter Last verändern?

    Komisch kommt mir vor, dass beim Ausgang zur Stromversorgung 13.9 V zu messen sind und beim Ausgang zum Laden nur 11.3 V, sollte das nicht genau umgekehrt sein?

    Der Aufbau des BÜ3 ist denkbar simpel, 230V Eingang, 2 x 12 V Ausgang, mit einmal 20A und einmal 6A, da ist nicht viel drin, in dem Kasten....

    Wie/ Womit hast Du die Spannung gemessen?

    Mit oder ohne angeklemmte Batterie?

    Sind im Netzteil außer dem Trafo und den Gleichrichtern auch noch Elkos drin?

  • Ich habe das Netzteil in der Werkstatt angesteckt und mit einem Multimeter an den 12 V Ausgängen gemessen, ohne angeklemmte Batterie.

    Ich kenne mich zu wenig aus, habe aber ausser dem Trafo und den beiden Gleichrichter nichts sehen können, bzw. andere Bauteile gesehen.

    Ich habe aber das ganze Netzteil mal in die Firma mitgenommen und unser Elektriker wird das kommende Woche mal an den Prüfstand hängen und durchmessen, werde dann berichten, wie das Ergebnis der Messungen war.

  • Hallo,


    die eigentliche Elektronik (Steuerplatine, u.a für die Ladung) befindet sich in dem Bord-Control-Center und ist wahrscheinlich über der Küche verbaut.


    Gruß

    gizmo62

  • Halli Hallo,

    könnte mir bitte jemand den Schaltplan zuschicken für CBC Bü7

  • Hallo Zusammen

    Nach jahrelangem mitlesen, erst mit einem 1992 Dethleffs A522, dann mit einem 2012 Bavaria I690 nun wieder mit einem 1993 Bürstner A630.

    Dazu habe ich auch die Frage zur EBL Cramer CBC Bü7.

    Seit heute zeigt die den Fehler 0F78 auf dem Bedienteil an. Zusätzlich wird das Symbol für Batterie -> Batterie angezeigt.

    Das sollte eigentlich nur kommen wenn 230V Landstrom an ist. Und zeigt an das beide Batterien geladen werden.

    Einschalten lässt sich alles, also Power on, Licht 1 Licht 2 und die Wasserpumpe. Wasserfüllstände können angezeigt werden.

    Wenn ich 230V Landstrom einspeise geht der Fehler auf 0F46 und 0F47.

    Angezeigte Spannungen Batterie 1= 12.8 und Batterie 2= 13.3 ohne Last. Mit Last 12.8.

    Hatte den Fehler schon jemand? Oder gibt es eine Fehlercode Liste?


    Danke für die Hilfe

    Gruss Mipri

  • Hallo Michael,

    den Fehler auf 0F46 hatte der Thread-Ersteller schurel auch. Bei waren 2 Transistoren defekt.

    Schau mal unter #5 in diesem Thread.

    Der hat auch die entsprechenden Schaltpläne.

  • Hallo Roma

    Die Messung erfolgte nach ca. 5 km Fahrt zurück zum Abstellplatz.

    Bevor ich das Fahrzeug verlasse schalte ich normalerweise am Bedienteil den Strom aus. Da ist mir dann auch die Anzeige des Fehlers aufgefallen.

    Ich habe dann angefangen zu messen. Erst ohne Last, da waren dann 13.3V vorhanden. Mit Last, also Licht und Pumpe eingeschaltet viel die Spannung.

    Nur der Fehler blieb, und auch die Anzeige das beide Batterien geladen werden, was nicht sein kann.

    Hab dann 230V eingesteckt, dies wurde auch erkannt und am Cramerpanel richtig angezeigt. Spannung an B2 und B1 stieg auf 13.5V

    230V Sicherung ausgeschaltet, Dies wurde erkannt und Anzeige Landstrom war wieder weg, aber der Fehler wurde weiter angezeigt.

    Power off und on ergab keine Änderung nach wieder einschalten.

    Messung erfolgte via Anzeige Panel und mit Voltmeter von B2(Aufbau) auf Masse sowie B1 (Starter) auf Masse.

    Jeweils an der EBL gemessen. Auf dem D+ lag eine Spannung von 0.4V. Sollte eigentlich 0 sein ohne laufenden Motor.

    Also Fehler Anzeige und Anzeige das beide Batterien geladen werden steht dauernd am Panel an,ohne und mit Landstrom.

    Was ich heute noch mache ist mal eine Runde fahren und mit laufendem Motor messen.


    Gruss Michael

  • So, habe gestern nochmals, wie Maradona es sagen würde, Gottes Schraubenzieher an die Klemmen gehalten. Und siehe da, der Fehler ist weg. Nein im ernst. Nach einer runde fahren scheint alles wieder normal. Vermutlich ist in der EBL ein Relais kleben geblieben, welches sich nun wieder gelöst hat . 13.5V mit Strom, 12.7V ohne. Anzeige das beide Batterien geladen werden nur mit Strom. Kühli kühlt nur auf 12V beim fahren. Ich hoffe das alles bleibt so und danke für die Tips.


    Gruss Michael

  • Hallo,

    ich habe nun leider das selbe Problem.

    Könntest du mir den Schaltplan zukommen lassen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Chris

  • Moin zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und habe natürlich direkt ein Problem zu lösen.

    Doch zunächst mal kurz ein bisschen Hintergrund.

    Wir haben uns letztes Jahr im Urlaub dazu entschlossen von unserem T4 auf etwas größeres umzusteigen damit wir zwischen Wohnen und Fahren nicht jedesmal wieder umbauen müssen.

    Nachdem wir den Winter über gesucht haben ist es jetzt ein Ducato Typ 290 mit 2,5 L Turbodiesel und Bürstner Aufbau geworden.

    Das Fahrzeug ist von 1992 und so einigermaßen in Schuss.

    Natürlich muss einiges gemacht werden, so z.b. die Energieversorgung.

    Eingangs dieses Threads wurde nun ziemlich genau das Problen beschrieben welches auch die E-Zentrale in unserem WoMo quält.

    Da ich nun in elektrischen Dingen, berufsmäßig, nicht ganz unbewandert bin, möchte ich natürlich das Übel an der Wurzel packen und den Fehler beheben.

    Sehr hilfreich sind dabei natürlich die passenden Schaltunterlagen für die zu untersuchenden Probanden.

    Nun habe ich in diesem Tread hier gelesen das offenbar so eine Schaltplansammlung gibt.

    Ich wüde mich sehr freuen wenn jemmand von Euch mir diese zukommen lassen könnte.


    Danke für Eure Unterstützung!


    Ansonsten allzeit gute Fahrt,

    und kommt gut durch diese Zeit.


    Gruß aus Ostfriesland

    Hans-Hermann

    blot nich an fummeln wenn dat löppt...