Dometic-Kühlschrank - Gas zündet nicht in großer Höhe

  • Hallo zusammen, :wink


    ich habe ein Problem mit unserem DOMETIC-Kühlschrank...


    Er zündet auf Gas nicht, wenn wir in großer Höhe stehen.
    Am Wochenende standen wir eine Nacht auf ca. 2.800 hm, der Kühlschrank funktionierte auf Gas nicht... ;(
    Ein paar 100hm tiefer zündete er dann wieder auf Anhieb.
    Dieses Phänomen hatten wir an gleicher Stelle (auf gleicher Höhe) schon mal.


    Beim umschalten auf Gas hört man den Zünder "tickern", und teils auch mal eine (kleine) Verpuffung, dann geht der Kühlschrank auf Störung (blinkende Betriebsanzeige).


    Kann mir jemand sagen, woran das liegt, bzw. wo der Fehler liegt?
    Bei einem benachbarten WoMo funktionierte das letzte mal alles problemlos.


    Die Gasdüse habe ich kürzlich durchgeblasen, das Flamm-Bild ist auch i.O.


    DANKE gleich mal!!!


    Gruß aus Bayern!

  • Hallo,


    ich habe auch keine vollständige Erklärung.


    In 2800 Meter Höhe herrscht weniger Außendruck. Der Druck der Gasflasche und Gasanlage bleibt aber gleich. D.h. relativ zum Außendruck ist der Druck größer.


    Vielleicht kommt das Gas mit zu hohem Druck aus der Düse und der Zündvorgang funktioniert deshalb nicht. Druckminderer?

  • Hallo
    schau mal in der Bedienungsanleitung- da muss dieses Problem wohl beschrieben sei. Ich war am Dienstag mit meinem neuen WoMo wegen kühlschrankproblemen beim Dometic Service. Zwar war mein Problem ein anderes, doch fragte der Servicemeister, ob meine Störung in großer Höhe aufgetreten sei. Bedingt kann man wohl durch Einstellung/Positionierung der Flammedüse entgegenwirken.
    Gruß
    Thomas

  • Hallo!


    Dass es am (veränderten) Aussendruck liegt, denke ich auch.
    Zumindest fällt mir sonst nichts ein... :huh:


    @ Trophyphit:
    Druckminderer - ist da nicht "sowieso" einer verbaut, um den Flaschendruck auf die (in meinem Fall) 30mbar zu reduzieren?
    Oder meinst du einen zusätzlichen?


    @ Thomas:
    In der Bedienungsanleitung stehts nichts zu dem Thema. Leider.
    Positionierung der Düse - müsste die dann weiter weg oder näher ran an den Zünder?
    Wenn wir davon ausgehen, dass "zuviel" Druck (im Verhältnis zum reduzierten Aussendruck) anliegt, eher etwas weiter weg, oder? ?(


    DANKE auf jeden Fall gleich mal!!! :wink


    Gruß
    Wolfi

  • Moin
    Versuche mal ob die Zündung besser geht wenn das Gasregelventil also der Drehknopf für die Kühlleistung auf min ,kleinste Flamme steht.Wenn der Kühlschrank so etwas noch hat.


    In der Höhe strömt möglicherweise mehr Gas aus dies wird aber eigentlich durch den Drukminderer, auch Druckregelventil genannt, verhindert ,wie genau ??
    Aber ganz sicher ist weniger Luft /Sauerstoff vorhanden, so das evtl. ein zu fettes Gemisch nicht so gut zündet. ?(
    Was ist das eigentlich für eine Zündtechnik AES oder was?
    Gruß roma :wink

  • Hallo,


    die bei Flüssiggasanlagen verwendeten Feder-Drruckminderer erzeugen einen konstanten Überdruck über dem Umgebungsdruck. Auch wenn man in 2.800 Meter Höhe steht, kommt das Gas also nur mit 30 mbar über dem auf dieser Höhe herrschenden Außendruck aus dem Druckminderer. Es strömt also insgesamt weniger Gas aus. Das ist also nicht das Problem.


    Das Problem dürfte vielmehr Folgendes sein: Die Zündung des Kühlschranks erfolgt ja durch einen elektrischen Funken, und der zündet nur auf sehr kleinem Raum und für sehr kurze Zeit. Damit aus dem winzigen Zündfunken eine richtige Flamme wird, müssen genügend Reaktionen von Gas- und Sauerstoffmolekülen angestoßen werden, damit die dabei freigesetzte Energie nach dem Prinzip einer Kettenreaktion eine schnell anwachsende Anzahl von Molekülen ebenfalls zur Reaktion bringen kann. Aufgrund der geringeren Dichte von sowohl Gas als auch Sauerstoff in der großen Höhe klappt dies aber offensichtlich nicht mehr. Jedenfalls nicht in der Zeit, die die Zündelektronik lässt, bevor sie auf Störung schaltet.


    Man könnte versuchen, die Kühlschrankflamme mit Hilfe eines Feuerzeugs oder eines Streichholzes zu zünden. Wenn sie erst mal brennt, wird sie vermutlich auch nicht mehr ausgehen. Wobei es natürlich sein könnte, dass man das Feuerzeug aus exakt dem gleichen Grund auch nicht ankriegt. Ein Streichholz sollte allerdings funktionieren.


    MfG
    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Hallo,


    @ Gerhard
    Danke gleich mal für die Erklärung. :wink
    Das mit dem Druckminderer war mir so auch noch nicht bewusst! :thumbup:


    Wie gesagt, ich vermute auch, dass es am "zuwenig Sauerstoff" (-Moleküle) liegt, hatte aber die Hoffnung,
    dass es nen technischen Hintergrund hat, den ich beheben kann.
    Ich werd das nächste Mal auf jeden Fall den Tipp mit der "manuellen Zündung" testen!


    Andererseits - Warum funktionierts dann bei anderen? Da muss dann ja (technisch) irgendwas anders sein... ?(



    @ hymercar3:
    nicht ganz... mir fallen da "in Europa" schon mehrere Stellen ein... :whistling:

  • Hallo
    Soweit ich mich erinnern kann wurde in alten Betriebsanleitungen (ca 40 Jahre) auf dieses Problem( ab 2000 M) hingewiesen und als Abhilfe der Austausch des Düsenplätchen gegen ein
    um 0,05 MM kleinerem Durchmesser empfohlen.(Bei Vergaser-Autos war es übrigens das selbe.)
    Damals war das eine einfache Sache,wie es heute ist weiß ich nicht, ich verwende nur noch Kompressor-Kühlschränke.


    Gruß
    Kuni

  • Andererseits - Warum funktionierts dann bei anderen? Da muss dann ja (technisch) irgendwas anders sein... ?(


    Muss nicht: Es kann schlicht Glück sein.


    Es kann auch sein, dass bei anderen vielleicht aufgrund von Fertigungstoleranzen der Zündfunke etwas günstiger zum Gasstrom gelegen ist. Oder dass das elektronische Steuergerät etwas toleranter ist. Bzw. die Besitzer manuell gezündeter Kühlschränke kommen hier vielleicht auch besser weg: Da wird halt - nötigenfalls garniert mit ein paar Flüchen _baeh - entsprechend oft auf den Zündknopf gedrückt, bis es irgendwann doch mal hinhaut. Ein elektronisches Steuergerät hat halt nicht so viel Geduld.


    MfG
    Gerhard

    Ehemals "Gerhard (mit Eura)"

    Frankia I 680 BD: 854130_5.png

  • Guten Tag


    Nur so als Idee: Lasse den Kühlschrank während der Fahrt bereits am Gas laufen und nicht erst in der Höhe. Sind wir mit dem Reimo unterwegs, dann läuft der Kühlschrank ohne jeden Unterbruch immer am Gas und wir hatten noch nie Probleme auf Pässen.


    Gruss Urs

  • Hallo,


    nur mal als Tipp zu den 2800m - es soll in Europa auch Gletscher geben, deren Parkplatz im Gletschergebiet mit dem Auto angefahren werden kann - jedenfalls im Frühjahr, Sommer und Herbst


    Das andere Womo auf dem Gletscherparkplatz war unseres. Wir hatten die ganzen 2 Tage keinerlei Probleme mit dem Zünden des Kühlis. Ob sich an den 2 Kühlschränken jetzt im Lauf von ein paar Jahren an der Gas-Technik so grundlegende Dinge geändert haben - wer weis, glaube ich aber eher nicht. Unserer ist kein AES, wir hatten auch nicht manuell gezündet und den Kühli erst auf Gas geschalten, als wir oben angekommen sind - eben alles ohne Probleme.


    @ Gerhard: wir fluchen generell nicht wenn wir den Kühli auf Gas schalten! _baeh


    Es wurden auch in beiden Womos handelsübliche 11kg Flaschen verwendet, die Butan-Geschichte fällt aus, zumal auch die Heizungen ohne Probleme liefen.


    Gruß aus dem Filstal

  • Dieses Problem habe ich bei jeder Höhe. Trotz Reinigung der Düse und der Gasleitung ist es Ein Glücksfall wenn er mal funktioniert .

    Sollte sich mal jemand anschauen der auch Ahnung hat, mit ein bißchen Reinigen ist es halt oft nicht getan.


    Hilli

    Unbefugte sind nicht befugt Fugen zu verfugen, es sei denn ein Befugter verfügt das Ausfugen:ja

  • Hallo,
    nun zurück zum eigentlichen Thema. Habe DOMETIC angeschrieben wegen Gasbetrieb - Meereshöhe. Antwort: Bei den von uns eingesetzten Brennen handelt es sich um sogenannte atmosphärische Brenner, bei denen das richtige Gemisch zwischen Gas und Sauerstoff wichtig ist. Daher kann es über 2000m üNN zu Zündproblemen kommen.
    Grüße Ernst